Media Use Index MUI 2014

2.472 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Internetnutzungsverhalten der Schweizer Bevölkerung hat sich über die letzten Jahre massgeblich verändert. Mit dem Smartphone wird heute bereits drei Mal so viel auf das Web zugegriffen wie 2010. Der immerwährende Zugang und Austausch von Informationen ist daher für viele ebenso selbstverständlich geworden wie der allmorgendliche Kaffee. Dieser anhaltende Trend spiegelt sich auch im Medienkonsumverhalten wieder. Lesen Sie hier mehr in unserer Studie zum Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Schweizer Bevölkerung.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
7 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.472
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
711
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
48
Kommentare
0
Gefällt mir
7
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Dies werden wir oft gefragt
    Es gibt in der Schweiz viele Studien, aber keine crossmedialen
    Wir wollen weder MACH, noch Mediapulse, noch Netmetrix konkurrenzieren
    Wir wollen wissen wir die Konsumenten von heute alle medien Nutzen
  • Sprich wir wollten und wollen für unsere Kunden eine neutrale Mediennutzungsanalyse liefern
    Und wieso das? Weil es um viel Geld geht.
  • 2013:
    Smartphone: DN=79%, DI=73%, SS=52%
    Tablet: DN=26%, DI=37%, SS=26%
  • http://www.youtube.com/watch?v=OHlnXGqcoP0
  • Schön und unterhaltsam, nicht wie früher Telekolleg
  • Media Use Index MUI 2014

    1. 1. Warum MUI?
    2. 2. Der MUI der Y&R Group Switzerland ist die neutrale Studie zur crossmedialen Mediennutzung
    3. 3. Watch on Youtube: http://youtu.be/_m-pcnSPX9o Film
    4. 4. Watch on Youtube: http://youtu.be/_m-pcnSPX9o
    5. 5. 2’000 Personen Zwischen 14-69 Jahren Repräsentativ für D-CH und W-CH
    6. 6. Digital Natives 14 – 29 Jahre Silver Surfer 55 – 69 Jahre Digital Immigrants 30 – 54 Jahre
    7. 7. 1 Mediennutzung
    8. 8. Fallweise Mediennutzung 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 2010 2011 2012 2013 2014 TV gesamt Internet per Computer Radio Gratiszeitungen Tageszeitungen
    9. 9. Fallweise Mediennutzung 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 2010 2011 2012 2013 2014 TV gesamt Internet per Computer Internet per Smartphone Radio Gratiszeitungen Digital TV Tageszeitungen Internet per Tablet
    10. 10. Mobile Internet Nutzer 80% +8.1% Tablet 42% Mobile 75% +7.1% +35.4%
    11. 11. 93% 82% 64% Mobiles Internet nach Generation Revolution der Silver Surfer 2012 72% 55% 31% 2013 86% 77% 54% 2014 +
    12. 12. Wichtigkeit der Medien Internet Tageszeitungen Digital TV Radio Fachmagazine 93% 84% 83% 77% 77% Internet Digital TV Radio Tageszeitungen Fachmagazine 93% 76% 72% 67% 64% 96% 64% 57% 54% Digital TV Games Fachmagazine 51% Radio Internet
    13. 13. Wichtigkeit Internet per Device nach Generation 100% 80% 60% 40% 20% 0% Smartphone Tablet/iPad PC/Desktop Notebook
    14. 14. 2 Mobile
    15. 15. Besitz Tablet 2012 2013 65% 24% 70% 31% 2014 77% 45% Besitz Smartphone
    16. 16. Persönlicher Besitz von mobilen Geräten 83% 80% 63% + 5% + 10% + 21% 36% 49% 42% +37% + 33% + 60%
    17. 17. Betriebssysteme bei Smartphones 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 2012 2013 2014 Android iOS Windows BlackBerry
    18. 18. Betriebssysteme nach Generationen 53% 37% 8% 2% -19% +10% +82% Digital Natives Andere
    19. 19. Lieblings-Apps pro Device ungestützt / offene Frage 50% 23% 15% 10% 9% 21% 12% 9% 8% 8%
    20. 20. 3 Social Media
    21. 21. +3.5% +3.5% 78% besuchen Social Networks 71% beteiligen sich aktiv
    22. 22. Social Media Nutzung nach Generationen 100% passiv aktiv 91% 77% 67% 85% 71% 58% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0%
    23. 23. Social Media Aktivitäten nach Generationen 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% like comment Fotos / Videos posten share / pin / tweet follow like comment Fotos / Videos posten share / pin / tweet follow like comment Fotos / Videos posten share / tweet follow
    24. 24. Social Media Nutzung pro Gerät nach Generation 77% 65% 76% Basis: Personen, die aktiv SM nutzen 59% 61% 67% 21% 48% 53%
    25. 25. Wichtigkeit Social Network-Plattformen bei Digital Natives 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 69% 44% 19% 6% 2012 2013 2014
    26. 26. 4 Mediamarken & Crossmedia
    27. 27. 78% lesen gelegentlich auf dem Smartphone Zeitung
    28. 28. 2014: Kanalwahl bei Printmedien 100% 80% 60% 40% 20% 0% 2011 2012 2013 2014 2011 2012 2013 2014 2011 2012 2013 2014 Print Online Mobile
    29. 29. Top 5 wichtigste Medienmarken nach Generation 67% 67% 55% 51% WhatsApp Youtube Wikipedia 50% Google Maps Google 73% 51% 48% WhatsApp 46% SRF Wikipedia 49% Google Maps Google 74% 55% ARD 67% SRF 49% Wikipedia 53% ZDF Google
    30. 30. 5 Online Shopping
    31. 31. der Schweizer kaufen online ein
    32. 32. eCommerce – gelegentlicher Einkauf per Device 87% 65% 57%
    33. 33. Showrooming-Effekt 26% research purchase offline online
    34. 34. Top 10 Online Shops der Schweizer in den letzten 12 Monaten eingekauft 33% 31% 28% 27% 23% 22% 21% 18% 26% 17% 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
    35. 35. Online-Shopping Ausgaben pro Monat (in CHF) Jeder sechste Silver Surfer gibt jährlich mehr als 6’000 CHF online aus.
    36. 36. 6 Streaming
    37. 37. Wöchentlicher Konsum von TV Inhalten 62% 27% 29% 12% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Live TV TV zeitversetzt Online Streaming Download
    38. 38. Streaming von TV, Serien & Filmen bei Digital Natives (wöchentlich)
    39. 39. Wöchentlicher Konsum TV-Inhalte pro Device 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Digital Natives Digital Immigrants Silver Surfer TV Desktop / Notebook Tablet Smartphone
    40. 40. 19% Heavy Users Streaming Digital Natives per Smartphone (täglich & mehrmals täglich)
    41. 41. Product Placements bei House of Cards
    42. 42. Marken werden zu Content Provider
    43. 43. Marken werden zu Content Creators
    44. 44. 7 Content Marketing
    45. 45. Content Marketing ist nicht neu.
    46. 46. 48
    47. 47. Nicht neu, allerdings um ein vielfaches wichtiger. Denn immer mehr Marken buhlen um immer verwöhntere Konsumenten
    48. 48. © 2014 Y&R Group Switzerland AG. Alle Rechte vorbehalte5n0.
    49. 49. Vom Zapping zum Choosing Die On-demand-Generation konsumiert nur noch, was sie wirklich interessiert.
    50. 50. Das zweite Momentum  Aktive Recherche  Magnetismus des Content
    51. 51. Welcher Content interessiert?  Content mit Mehrwert für den Konsumenten
    52. 52. Die 4 Felder des Content Marketings
    53. 53. VS.
    54. 54. “Our YouTube channel contains a selection of the bank's most important videos.”
    55. 55. Watch on Youtube: http://youtu.be/KWiXgYeP8zQ
    56. 56. Die 4 Felder des Content Marketings
    57. 57. Was bringt Content Marketing?
    58. 58. Minimaler Streuverlust
    59. 59. Brand Awareness & Positionierung Marke
    60. 60. Nachhaltigkeit
    61. 61. Kommunikationstool
    62. 62. Messbarkeit
    63. 63. Warum wird es dann noch kaum gemacht?
    64. 64. Die Hauptgründe  Fehlende Erfahrung  Fehlende Ressourcen
    65. 65. Unsere Antwort
    66. 66. Vielen Dank. Y&R Group Switzerland AG, Hardturmstrasse 133, Postfach, CH-8037 Zürich +41 44 271 71 71, info@yr-group.ch, www.yr-group.ch © Alle gezeigten Ideen und Entwürfe unterliegen bis zum Erwerb durch den Kunden dem Copyright der Agentur

    ×