social media marketing wom

1.616 Aufrufe

Veröffentlicht am

1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.616
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
771
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

social media marketing wom

  1. 1. SOCIAL MEDIA MARKETINGProsumer InteraktionSMART AuthentizitätIdentitätsmanagement DialogmarketingPOST MicrobloggingInformationen SeedingKommunikation StorytellingInfluencer Word of MouthResonanzkrise Produkt SamplingBruhaha ReportingReputation Social ROIShitstorm Ambient MarketingGroundswell OpenGraphCross Media Publishing Weak TiesMonitoring Digital NativesConnectors Bild, Quelle: http://www.ethority.de/uploads/smprisma/SocialMediaPrisma CreatorsSentimentanalyse Version3.0.jpg Kampagnen30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 1
  2. 2. WOM und Storytelling  1. Einführung in Word-of-Mouth und „Mund zu Mund Propaganda“  2. Funktionsweise von Word-of-Mouth Marketing und Storytelling  3. Die Rolle von Multiplikatoren und Meinungsführern  4. "WOM" im Bezug auf Social Media Marketing  5. Die Erstellung und Umsetzung einer "WOM"- Kampagne  6. Erfolgsmessung von "WOM"-Kampagnen30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 2
  3. 3. Einführung in WOM  Was ist Word of Mouth Marketing?  http://bit.ly/WOMEinfuehrung  http://bit.ly/WOMVideo  Mund zu Mund Propaganda  http://bit.ly/MundZuMund  BUZZ Marketing  http://bit.ly/BUZZMarketingTRND30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 3
  4. 4. Erste Einschätzung  Was ist Deiner Meinung nach der erste erkennbare Unterschied zwischen WOM und BUZZ?  Fasse in eigenen kurzen Worten zusammen wie Du die Begriffe verstanden hast.30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 4
  5. 5. Funktionsweisen WOM und Stories  Storytelling im Unternehmen  http://bit.ly/StoryBusiness  http://bit.ly/HowToStorytelling  Eine emotional bedeutende Ausgangssituation.  Eine (sympathische) Hauptfigur.  Einen Spannungsbogen durch Ziele und Hindernisse, die die Hauptfigur überwinden muss.  Eine erkennbare Entwicklung (Vorher-Nachher-Effekt).  Und ein auf das eigene Leben anwendbares Fazit – die Moral von der Geschichte.30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 5
  6. 6. Funktionsweisen WOM und Stories  Welche Unterschiede treten auf sobald man digitale „Geschichten“ mit mündlichen Erzählungen vergleicht?  Welche Schlüsse kann man daraus ziehen? (Bezug zur eigenen Reputation)  Kannst Du Dir Storytelling für Dein Projekt vorstellen? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum nicht?30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 6
  7. 7. Rolle von Meinungsführern  Influencer  Welche Rolle spielen Influencer? Wo findet man sie (z.B. in Bezug auf ein OpenGraph Schaubild) ? Mit welchen Tools kann man sie für ein Thema herausstellen?  Grenze Digital Resident, Mass Maven und Connector voneinander ab.  http://bit.ly/Meinungsfuehrer30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 7
  8. 8. WOM in Bezug zu SMM  Klassische Medien werden effektiver  Schafft Vertrauen  Plan und messbar  http://bit.ly/WOMundSMM  BUZZ Marketing  http://bit.ly/EinfuehrungBUZZ  http://bit.ly/AbgrenzungenWOM30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 8
  9. 9. WOM in Bezug zu SMM Quelle: Online Marketing Hannover30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 9
  10. 10. Eigene Abgrenzung  Wie würdest Du Viral-, Buzz- und Word of Mouth Marketing voneinander abgrenzen? (Unterschied zur Einführung?)  Mache Dir Gedanken wie Du besprochene Marketingansätze in Dein Projekt einfließen lassen kannst.30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 10
  11. 11. WOM Kampagnen  BlendTec Mixer  http://bit.ly/BlendTecMixer  Viralmarketingagentur GoViral  http://bit.ly/SurfingWOM  Finde Weitere.30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 11
  12. 12. Erfolgsmessung WOM  Erfolgsrechner  http://bit.ly/WOMRechner  Direkte Empfehlungen (Testimonials)  Klassisches Feedback (Woher kennen Sie uns?)  Anzahl Kommentare  Finde weitere Möglichkeiten …30.05.2012 Ralf Wenda - Social Media Marketing - Comcave 12

×