Softwareentwicklung mit
Verstand
Jörg Dirbach
jdi@zuehlke.com

Folie 1
29. Januar 2014

Jörg Dirbach
© Zühlke 2014
Jörg Dirbach
Business Unit Manager, Chief Knowledge
Officer und Partner
•
•

Co-Autor des Buches „Software
entwickeln mit ...
Softwarelösungen, Produktinnovation
und Managementberatung
•

•

550 Mitarbeitende (Ende 2012)

•

Softwareentwicklung mit...
Wissensarbeit und Produktivität

„Wissensarbeit produktiv zu machen ist die grosse
Managementaufgabe dieses Jahrhunderts, ...
Produktivität auf unterschiedlichen Ebenen

Vorgehensmodelle und Philosophien

Projekt, Team

Scrum, RUP, Kanban, Lean Sta...
Routinearbeit
Beispiel: Produktion eines Gerichts

1
Zutaten

2
3
4
•

Resultat (Gericht) ist bekannt, muss aber
möglichst...
Wissensarbeit = Problemlösendes Arbeiten
Beispiel: Kreation eines neuen Gerichts
Entwicklung

Fisch
Meeresfrüchte
Passende...
Das Problem vom Problem: die Barriere

Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

29. Januar 2014

Folie 8

© Zühlke...
Konfuzius

"Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst,
daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das ver...
Problemlösendes Arbeiten
Beispiel: Streichholzproblem
Streichholzproblem:
3 Streichhölzer sollen so umgelegt werden, dass ...
Wissensarbeit – Entscheidend ist das
passende Wissen
Wissen als Operator: Vermeidung der Doppelverwendung von Kanten

Wiss...
Wissensarbeit - Eine neue Aufgabe

Streichholzproblem: 3 Streichhölzer sollen so umgelegt werden, dass 3
Quadrate entstehe...
Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

Problemstellung
Externe Mittel

Mustererkennung

Modell der Problemlösung...
Problemschwierigkeit

Denkfallen vermeiden ist die Voraussetzung
für Flow

Angst

5
1

4
Flow

2

Langeweile

Problemlösef...
Wissenslücken bei Wissensarbeit

Domäne der
Streichholzprobleme

Wissenslücke
Wissen
Wissenslücke

Domäne der
Streichholzp...
Projektarbeit ist Wissensarbeit in mehreren
voneinander abhängigen Wissensbereichen
Konkurrenzprodukte, Alternativen, Mark...
Wissenslücken in der Produktentwicklung

Markt

Wissenslücke

Domäne

Wissen

Prozesse und
Experience

Softwareentwicklung...
Beispiel: Entwicklung einer Kalender App für
Smartphones
Welcher Markt soll bedient
werden?
Abbildung der Fachdomäne?
User...
Je grösser die Wissenslücken sind, umso
komplexer ist das Problem

Wissenslücke
Markt

Domäne
Wissen

Prozesse und
Experie...
Definition von Komplexität beim
problemlösenden Denken nach Prof. Joachim
Funke
Grosse Anzahl von Variablen, die die Situa...
Was können wir tun?
Erklärung mit dem Cynefin Modell von Dave
Snowden
Komplex

Kompliziert

Probieren - erkennen –
reagier...
Problemverständnis und Lösungsfindung
gehen Hand in Hand

Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

29. Januar 2014...
Problemverständnis und Lösungssuche gehen
Hand in Hand!!!

Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

29. Januar 201...
Wissenslücken entscheiden über das
Vorgehen

Markt

Prozesse und
Prozesse und
Experience
Experience

Domäne

Markt

Domäne...
Knowledge Gap Board

Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

29. Januar 2014

Folie 26

© Zühlke 2014
Design as knowledge acquisition
Copyright by Alistair Cockburn

Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

29. Janua...
(Langfristige) Produktivität der Mitarbeiter neu
definiert

Effektivität: das richtige Problem lösen
Effizienz: Lösung sch...
Die Zukunft der Arbeit und die Bedeutung von
implizitem Wissen (Tacit Knowledge) und
informellem Lernen

Routinearbeit

Sa...
Drei Dinge zum Mitnehmen

Denkfallen vermeiden und Flow erreichen

4

5

1
2

Komplexität erfassen und sichtbar machen

Au...
Arie De Geus, Topmanager und
Planungsleiter, Royal Dutch / Shell

Die Fähigkeit, schneller zu lernen als die Konkurrenz, i...
Fragen?

Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach

29. Januar 2014

Folie 32

© Zühlke 2014
Agile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit Verstand
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Agile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit Verstand

1.062 Aufrufe

Veröffentlicht am

Viele Artikel, Bücher oder Vorträge über agile Softwareentwicklung behandeln Prozesse, Werkzeuge und Praktiken. Dieser Vortrag möchte den Menschen und das Team in den Mittelpunkt stellen und sich dabei auf die Problemlösungs-Fähigkeit der Wissensarbeiter konzentrieren.

Nur wenn diese optimal funktioniert und permanent verbessert wird, kann das Team echten Nutzen aus agilem Vorgehen ziehen.

Die Teilnehmer lernen durch aktive Mitarbeit an kleinen Denkaufgaben, was Wissensarbeit wirklich ist und wie Problemlösen funktioniert sowie Faktoren, die eine deutliche Produktivitäts-Steigerung bewirken. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich sofort mit den bekannten Praktiken der agilen Entwicklung verbinden und in die Praxis umsetzen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.062
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
308
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Agile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit Verstand

  1. 1. Softwareentwicklung mit Verstand Jörg Dirbach jdi@zuehlke.com Folie 1 29. Januar 2014 Jörg Dirbach © Zühlke 2014
  2. 2. Jörg Dirbach Business Unit Manager, Chief Knowledge Officer und Partner • • Co-Autor des Buches „Software entwickeln mit Verstand“ • Blog: www.wissensarbeiter.org • Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Seit 1999 bei Zühlke Twitter: wissensarbeiter 29. Januar 2014 Folie 2 © Zühlke 2014
  3. 3. Softwarelösungen, Produktinnovation und Managementberatung • • 550 Mitarbeitende (Ende 2012) • Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 99 Mio. CHF Umsatz (2012) • Wir beraten, entwickeln und integrieren aufgabengerecht – mit überzeugender Qualität und Wirtschaftlichkeit. Mehr als 8000 Projekte in Europa realisiert In Deutschland, Grossbritannien, Österreich und in der Schweiz • Gründung 1968, im Besitz von Partnern • ISO 9001 und 13485 zertifiziert 29. Januar 2014 Folie 3 © Zühlke 2014
  4. 4. Wissensarbeit und Produktivität „Wissensarbeit produktiv zu machen ist die grosse Managementaufgabe dieses Jahrhunderts, so wie es die grosse Aufgabe des vergangenen Jahrhunderts war, manuelle Arbeit produktiv zu machen“ Peter F. Drucker, 1968 „Was das Verständnis der Produktivität von Wissensarbeitern angeht, befinden wir uns im Jahr 2000 ungefähr dort, wo wir im Verständnis für die Produktivitätsverbesserung von Routinearbeitern im Jahr 1900 waren“ Peter F. Drucker, 1999 Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 4 © Zühlke 2014
  5. 5. Produktivität auf unterschiedlichen Ebenen Vorgehensmodelle und Philosophien Projekt, Team Scrum, RUP, Kanban, Lean Startup Vorgehensmodelle und Philosophien Tasks, Individuum Personal Kanban, Getting things Done (GTD), Pomodoro Technik Kreativitätstechniken (Brainstorming, Morphologischer Problemstellung, Individuum Kasten,…) und Team Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 5 © Zühlke 2014
  6. 6. Routinearbeit Beispiel: Produktion eines Gerichts 1 Zutaten 2 3 4 • Resultat (Gericht) ist bekannt, muss aber möglichst effizent erstellt werden • Der Weg zum Resultat ist ebenfalls bekannt • Typisch für Produktionsprozesse Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 6 © Zühlke 2014
  7. 7. Wissensarbeit = Problemlösendes Arbeiten Beispiel: Kreation eines neuen Gerichts Entwicklung Fisch Meeresfrüchte Passende Sauce Anforderungen Lösung Barriere • Resultat (Gericht) und der Weg dorthin ist nicht bekannt, muss gesucht werden • Typisch für Entwicklungsprozesse Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Feedback 29. Januar 2014 Folie 7 © Zühlke 2014
  8. 8. Das Problem vom Problem: die Barriere Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 8 © Zühlke 2014
  9. 9. Konfuzius "Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich." Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 9 © Zühlke 2014
  10. 10. Problemlösendes Arbeiten Beispiel: Streichholzproblem Streichholzproblem: 3 Streichhölzer sollen so umgelegt werden, dass 4 Quadrate entstehen (gleich gross, müssen sich berühren, kein Streichholz darf übrig bleiben) Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 10 © Zühlke 2014
  11. 11. Wissensarbeit – Entscheidend ist das passende Wissen Wissen als Operator: Vermeidung der Doppelverwendung von Kanten Wissens als Regel: Wenn Anzahl Streichhölzer / Anzahl gewünschter Quadrate = 4, dürfen sich die Quadrate nur an den Ecken berühren Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 11 © Zühlke 2014
  12. 12. Wissensarbeit - Eine neue Aufgabe Streichholzproblem: 3 Streichhölzer sollen so umgelegt werden, dass 3 Quadrate entstehen (gleich gross, müssen sich berühren, kein Streichholz darf übrig bleiben) Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 12 © Zühlke 2014
  13. 13. Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Problemstellung Externe Mittel Mustererkennung Modell der Problemlösung Lösungssuche Bewertung der Lösung und Reflexion 29. Januar 2014 Folie 13 © Zühlke 2014
  14. 14. Problemschwierigkeit Denkfallen vermeiden ist die Voraussetzung für Flow Angst 5 1 4 Flow 2 Langeweile Problemlösefähigkeit Quelle: Csikszentmihalyi, M.: Das Flow-Erlebnis: Jenseits von Angst und Langeweile: im Tun aufgehen. Klett-Cotta. 1985 Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 14 © Zühlke 2014 3
  15. 15. Wissenslücken bei Wissensarbeit Domäne der Streichholzprobleme Wissenslücke Wissen Wissenslücke Domäne der Streichholzprobleme Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Wissen 29. Januar 2014 Folie 15 © Zühlke 2014
  16. 16. Projektarbeit ist Wissensarbeit in mehreren voneinander abhängigen Wissensbereichen Konkurrenzprodukte, Alternativen, Markttrends, Positionierung auf dem Markt und in der Wertschöpfungskette Wissen über die fachlichen Zusammenhänge, Vorschriften und Modelle Markt Domäne Prozesse und Experience Technologie Geschäftsprozesse, Benutzungsszenarien, Benutzer, kulturelles und soziales Umfeld Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach IT Infrastruktur, Programmiersprachen, Entwicklungsumgebungen, Software Architektur, Algorithmen 29. Januar 2014 Folie 16 © Zühlke 2014
  17. 17. Wissenslücken in der Produktentwicklung Markt Wissenslücke Domäne Wissen Prozesse und Experience Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Technologie 29. Januar 2014 Folie 17 © Zühlke 2014
  18. 18. Beispiel: Entwicklung einer Kalender App für Smartphones Welcher Markt soll bedient werden? Abbildung der Fachdomäne? User Experience? Technologie? Welche Mitarbeiter im Team? Wie gehen Sie vor? Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 18 © Zühlke 2014
  19. 19. Je grösser die Wissenslücken sind, umso komplexer ist das Problem Wissenslücke Markt Domäne Wissen Prozesse und Experience Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Technologie 29. Januar 2014 Folie 19 © Zühlke 2014
  20. 20. Definition von Komplexität beim problemlösenden Denken nach Prof. Joachim Funke Grosse Anzahl von Variablen, die die Situation beschreiben Starke Vernetzung der beteiligten Variablen – also gegenseitige Abhängigkeiten Polytelie, d.h. viele sich gegenseitig beeinflussende und sogar widersprechende Ziele Intransparenz im Hinblick auf die beteiligten Variablen und deren Abhängigkeiten sowie die Zielstellung Hohe Dynamik der Problemsituation – d.h. unvorhersehbare Änderungen V A P I D Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 20 © Zühlke 2014
  21. 21. Was können wir tun? Erklärung mit dem Cynefin Modell von Dave Snowden Komplex Kompliziert Probieren - erkennen – reagieren Erkennen – analysieren -reagieren Chaotisch Einfach Handeln - erkennen reagieren Erkennen - beurteilen reagieren Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 21 © Zühlke 2014
  22. 22. Problemverständnis und Lösungsfindung gehen Hand in Hand Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 22 © Zühlke 2014
  23. 23. Problemverständnis und Lösungssuche gehen Hand in Hand!!! Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 23 © Zühlke 2014
  24. 24. Wissenslücken entscheiden über das Vorgehen Markt Prozesse und Prozesse und Experience Experience Domäne Markt Domäne Technologie Prozesse und Experience Technologie Klassisches Vorgehen geeignet Agiles Vorgehen notwendig Genaue Planung möglich Hohe Feedbackqualität und Schnelligkeit gefordert Geeignet für hohe Arbeitsteilung Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach Gemeinsames Problemlösen 29. Januar 2014 Folie 25 © Zühlke 2014
  25. 25. Knowledge Gap Board Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 26 © Zühlke 2014
  26. 26. Design as knowledge acquisition Copyright by Alistair Cockburn Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 27 © Zühlke 2014
  27. 27. (Langfristige) Produktivität der Mitarbeiter neu definiert Effektivität: das richtige Problem lösen Effizienz: Lösung schnell und kostengünstig finden Nachhaltigkeit: Problemlöse- und Lernfähigkeit verbessern Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 28 © Zühlke 2014
  28. 28. Die Zukunft der Arbeit und die Bedeutung von implizitem Wissen (Tacit Knowledge) und informellem Lernen Routinearbeit Sachbearbeitung Automatisierung Vielfalt von Aufgaben, implizites Wissen und informelles Lernen Outsourcing Standardisierung von Aufgaben, explizites Wissen und formelles Lernen Handwerk Wissensarbeit Grafik angelehnt an Harold Jarche, http://www.jarche.com Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 29 © Zühlke 2014
  29. 29. Drei Dinge zum Mitnehmen Denkfallen vermeiden und Flow erreichen 4 5 1 2 Komplexität erfassen und sichtbar machen Auf persönliche Nachhaltigkeit achten Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 30 © Zühlke 2014 3
  30. 30. Arie De Geus, Topmanager und Planungsleiter, Royal Dutch / Shell Die Fähigkeit, schneller zu lernen als die Konkurrenz, ist vielleicht der einzig wirkliche Wettbewerbsvorteil. Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 31 © Zühlke 2014
  31. 31. Fragen? Softwareentwicklung mit Verstand | Jörg Dirbach 29. Januar 2014 Folie 32 © Zühlke 2014

×