Exposé 
Branding & Kreation 
Von der Strategie zur wirkungsvollen Umsetzung. 
Projektbeispiele und Hintergründe aus der Ar...
Unser Profi l 
Unsere Erfolgsfaktoren › 
wirDesign 
Unsere Auszeichnungen der letzten 4 Jahre* 
4 x Berliner Type 
4 x iF ...
wirDesign 
wirDesign 
Das unterscheidet uns 
ist eine der führenden deutschen Agenturen für die Entwick lung, Imple-mentie...
Exposé Branding & Kreation Erfolgsfaktoren 
Erfolgsfaktoren 
Wie wir Zusammenarbeit gestalten 
Die Essenz aus über 30 Jahr...
Strategie 
Ohne Ziel keine Strategie. Ohne Strategie kein zielgerichtetes 
Handeln. Deshalb verknüpfen wir unsere Arbeit m...
2 Exposé Branding & Kreation 
DEUTSCHE BAHN / QIXXIT 
Entwicklung einer Online-marke 
im Verkehrsmarkt 
Das Netz revolutio...
Deutsche Bahn / Qixxit 3 
»Besonders überzeugt hat uns, dass wirDesign 
mit großer Sorgfalt vorgegangen ist. Durch 
diese ...
4 Exposé Branding & Kreation 
TÜV NORD GROUP 
Entwicklung einer 
globalen Dachmarke
TÜV NORD GROUP 5 
Wachstum, Internationalisierung und Diversifizierung des TÜV 
NORD Konzerns haben die Frage nach einer n...
Finanzgruppe 
Wir werden Rot 
vor Freude 
Wir beginnen das nächste Kapitel unserer 145-jährigen 
Geschichte in einem neuen...
Berlin Hyp 7 
BERLIN HYP 
Markenrelaunch 
nach 
Konzernumbau 
»Die sehr partizipative Vorgehensweise 
von wirDesign, unter...
8 Exposé Branding  Kreation 
HHPBERLIN 
Kreation für eine 
digitale Markenstrategie 
Next Generation Fire Engineering – im...
hhpberlin 9 
NEXT GENERATION 
FIRE 
ENGINEERING
10 Exposé Branding  Kreation 
online 
offl ine
hhpberlin 11 
DAS CORPORATE DESIGN 
Die Gestaltung vom Logo bis zur Visitenkarte orientiert sich am als 
Claim formulierte...
12 Exposé Branding  Kreation 
EEW 
Rebranding nach 
Eigentümerwechsel 
Nach dem Verkauf und der markentechnischen Herauslö...
eew 13
14 Exposé Branding  Kreation 
UNION INVESTMENT 
CD-Relaunch nach 
Neu positionierung
Union Investment 15 
Im genossenschaftlichen Verbund der Volks- und Raiffeisen-banken 
ist Union Investment einer der führ...
16 Exposé Branding  Kreation 
ADVENIAT 
Neuer Marken-auftritt 
für eine 
Hilfsorganisation
Adveniat 17 
Für die Bischöfliche Aktion Adveniat, das deutsche Spenden-hilfswerk 
der katholischen Kirche für Lateinameri...
18 Exposé Branding  Kreation 
ING-DIBA 
Relaunch des 
Markenauftritts
ING-DiBa 19 
Die ING-DiBa ist die größte und beliebteste Direktbank in 
Deutschland. Das neue Corporate Design der Bank so...
20 Exposé Branding  Kreation 
STÄDTISCHE WERKE MAGDEBURG 
Entwicklung eines durch-gängigen 
Produktbrandings 
Die Produkts...
SWM 21
SWM Spar Energie zum Cleverpreis. 
www.sw-magdeburg.de 
Deshalb: Sichern Sie sich jetzt Ihre Energie für 
kleines Geld! In...
22 Exposé Branding  Kreation 
PROVINZIAL NORDWEST KONZERN 
Effi zientes Corporate- 
Design-Management 
Der 2005 gegründete...
Provinzial 23 
»Eine Portal-Architektur, dreifacher Nutzen.« 
Ein CD-Portal, das sich für die verschiedenen Unternehmen de...
24 Exposé Branding  Kreation 
Die Konzeption des CD-Portals für die Provinzial wurde 
anhand von Wire frames evolutionär a...
Provinzial 25 
Im Februar letzten Jahres hatte wirDesign gemeinsam mit der 
Provinzial begonnen, das neue CD-Portal zu kon...
26 Exposé Branding  Kreation
+ GRATIS ZUGABE 
2 mm 
4 mm 
15 mm 
5 mm 
2 mm 
24 mm 
je 0.33 
bis 25% gespart 
statt 0.44 
+ GRATIS ZUGABE 
je 0.33 
bis...
28 Exposé Branding  Kreation 
VOLKSWAGEN BANK 
Adaption der automobilen 
Markenwelten im Web 
Genau wie die Automarken des...
Volkswagen Bank 29
30 Exposé Branding  Kreation 
E-PLUS/BASE 
CD-Weiterentwicklung 
und CD-Helpdesk 
Für die beiden Hauptmarken der E-PLUS-GR...
E-Plus/BASE 31 
wirDesign arbeitet bereits seit 2005 für die E-PLUS GRUPPE und betreut neben dem 
Corporate Design der bek...
32 Exposé Branding  Kreation
MetallRente 33 
METALLRENTE 
Print-on-Demand 
ab Aufl age 1 
Eine einfache Rechnung? Eine Rechen-aufgabe: 
Sie haben fast ...
34 Exposé Branding  Kreation 
Titelmotive austauschen 
Der Benutzer hat die Möglich-keit, 
aus einer zur Verfügung 
gestel...
MetallRente 35 
Ein solches Web-to-Print-Portal, ein B2B-System, betreibt die 
MetallRente seit gut sieben Jahren. MetallR...
SPENDE WISSEN 
bei wissen.on 
SPENDE WISSEN 
bei wissen.on 
36 Exposé Branding  Kreation
E.ON Kraftwerke 37 
E.ON KRAFTWERKE 
Kommunikations-konzept 
für eine interne 
Wissens plattform 
Für die Einführung einer...
38 Exposé Branding  Kreation 
VOLKSWAGEN 
Gestaltung der 
Karriere-Website 
Mit der Gestaltung, den Texten und der hierfür...
Volkswagen 39
40 Exposé Branding  Kreation 
BS|ENERGY 
Kultur-Sponsoring- 
Kommunikation 
Gäbe es eine Jury für die schönste sommerliche...
BS|ENERGY 41 
»Mit der stimmigen visuellen 
Inszenierung der Werbung 
hat wirDesign Braunschweig 
nicht nur in ein Blütenm...
42 Exposé Branding  Kreation 
STÄDTISCHE WERKE MAGDEBURG 
Geschäftsbericht 
»Liebe«
SWM 43 
Die Beziehungen der Städtischen Werke Magdeburg (SWM) zu 
ihren Partnern stehen im Mittelpunkt des Geschäftsberich...
Über einen QR-Code unten rechts auf der Seite kann der Leser direkt in den Wald hineinhören. 
44 Exposé Branding  Kreation
– Waldklang 1 – 
[WILDSCHWEIN] 
Geschäftsberichte 2005–2007 
NLF 45 
NIEDERSÄCHSISCHE LANDESFORSTEN 
Geschäfts- und 
Nachh...
46 Exposé Branding  Kreation 
Mehr Infos 
Zu einigen Spezialthemen können Sie weitere kostenlose Informa tionen (siehe 
Fa...
Mehr Infos 47 
Corporate Design Exposé »Corporate Design erfolgreich managen« Mit dem Background von über 
20 CD- Projekte...
48 Exposé Branding  Kreation 
Mehr Infos 
zu speziellen Themen 
Herrn / Frau 
Abteilung 
Funktion 
Firma 
Straße 
PLZ / Or...
»Wir sind davon überzeugt, dass erfolgreiche Unternehmensmarken auf 
Wahrheiten beruhen. Wahrheiten sind die Schätze, die ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

wirDesign-Exposé Branding & Kreation. Download unter: http://www.wirdesign.de/service/exposes/

969 Aufrufe

Veröffentlicht am

Von der Strategie zur wirkungsvollen Umsetzung – von der Aufgabe zur inspirierenden Kommunikationslösung. Anhand von 19 Cases der internen wie externen Kommunikation zeigen wir, wie es durch systematische Arbeit gelingt, die Absicht der Marke erfolgreich mit den Interessen der Empfänger zu verbinden.Von »A« wie Adveniat über »I« wie ING-DiBa bis »V« wie Volkswagen – das Exposé berichtet über digitale Markenstrategien, CD-Relaunches, Kulturkommunikation und mehr.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
969
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

wirDesign-Exposé Branding & Kreation. Download unter: http://www.wirdesign.de/service/exposes/

  1. 1. Exposé Branding & Kreation Von der Strategie zur wirkungsvollen Umsetzung. Projektbeispiele und Hintergründe aus der Arbeit von wirDesign.
  2. 2. Unser Profi l Unsere Erfolgsfaktoren › wirDesign Unsere Auszeichnungen der letzten 4 Jahre* 4 x Berliner Type 4 x iF communication design award 6 x LACP Vision Award 2 x Corporate Design Preis * Zeitraum: Sommer 2010 bis Sommer 2014 10 x German Design Award 4 x Best of Corporate Publishing 2 x Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation 6 x Econ Award 2 x manager magazin 3 x Red Dot
  3. 3. wirDesign wirDesign Das unterscheidet uns ist eine der führenden deutschen Agenturen für die Entwick lung, Imple-mentierung und Inszenierung von Unternehmensmarken. Unsere Strate-gie-, Design-, Technologie- und Kommunikationslösungen helfen unseren Kunden, ihre Marke von innen heraus zu stärken. Die Arbeit mit Unternehmensmarken ist für uns ein gleichermaßen analytischer, strategischer und kreativer Prozess. Dabei betrachten wir die Marke immer als Umsetzungsinstrument von unternehmerischen Strategien, weit über ihre rein visuelle Ausdrucksform heraus. Offenheit, Austausch, Pragmatismus, Sorgfalt und zielgerichtete Kreativität bilden die Eckpfeiler unserer 50-köpfi gen Teamarbeit an den Standorten Braunschweig und Berlin. DAS UNTERSCHEIDET UNS VON EINER REINEN CI-/CD-AGENTUR: DAS UNTERSCHEIDET UNS VON EINER REINEN KREATIVAGENTUR: › Strategie und Kommunikation: Auf dieser Basis entwickeln wir ausgezeichnete Designlösungen, die nicht nur schön sind, sondern vor allem wert-voll für unsere Kunden. › Methodik: Wir verfügen über fundiertes marken-strategisches Know-how und verbinden dieses mit Methoden der diskursiven und kreativen Lösungs-fi ndung. › Marke und Veränderung: Jeder Marken- oder Designprozess ist nur so gut wie seine Imple-mentierung. Wir verfügen über das Wissen, die Methoden und technischen Werkzeuge, mit denen die Implementierung im Unternehmen nachhaltig gelingt. › Langfristigkeit: Wir entwickeln Konzepte, die über den Tag hinaus funktionieren, weil sie keine Insellösungen darstellen, sondern auf einer ganz-heitlichen Sichtweise auf das Problem und seine Lösung basieren. Exposé Branding & Kreation wirDesign
  4. 4. Exposé Branding & Kreation Erfolgsfaktoren Erfolgsfaktoren Wie wir Zusammenarbeit gestalten Die Essenz aus über 30 Jahren wirDesign Projekterfahrung zeigt, dass es unzählige kreative Lösungen gibt, aber nur wenige Faktoren der Zusammenarbeit, die darüber bestimmen, ob diese Lösungen letztendlich erstklassig oder beliebig werden: › Klares Briefi ng › Kompetenzausstattung der Akteure › Hohe Verbindlichkeit › Respekt und Wertschätzung › Angemessene Einbindung von internen und externen Stakeholdern › Diskursives und kollaboratives Vorgehen › Sorgfältige interne Kommunikation › Rollout von innen nach außen › Konsequente Fokussierung auf die Kernidee
  5. 5. Strategie Ohne Ziel keine Strategie. Ohne Strategie kein zielgerichtetes Handeln. Deshalb verknüpfen wir unsere Arbeit mit Marken immer mit den Zielen und Strategien unserer Kunden, denn sie sind der Maßstab für die Bewertung unserer Ideen. Idee Ideen sind wertvolle Mittel zum Zweck. Eine Idee ist nicht deshalb gut, weil sie besonders originell, witzig oder aufmerk-samkeitsstark ist, sondern weil sie zielführend und inspirierend ist. Der Kopf muss hier genauso überzeugt sein wie der Bauch begeistert. Unser Anspruch ist es, Ideen zu entwickeln, die das Potenzial haben, eine Marke langfristig und ganzheitlich zu prägen. Unabhängig vom Medium. Umsetzung Die Umsetzung ist das, was die Idee zum Empfänger trans-portiert. Schlechte Umsetzung kann eine gute Idee zunichte machen. Sorgfältige Umsetzung bringt eine gute Idee noch mehr zum Strahlen. Wir streben technische, mediale und kreative Umsetzungen an, die dem hohen Anspruch der Marken entsprechen, für die wir arbeiten. Dabei setzen wir auf kreative Sorgfalt und technische Intelligenz. Inhalt/Projekte 02 Deutsche Bahn Eine Online-Marke 04 TÜV NORD GROUP Die globale Dachmarke 06 Berlin Hyp Markenrelaunch 08 hppberlin Digitale Markenstrategie 12 eew Rebranding 14 Union Investment CD-Relaunch 16 Adveniat Neue Markenkommunikation 18 ING-DiBa Relaunch 20 SWM Produktbranding 22 Provinzial CD-Management 26 Fressnapf Produkt- und Preiskommunikation 28 Volkswagen Bank Markenwelten im Web 30 E-Plus/BASE CD-Helpdesk 32 MetallRente Kommunikation on Demand 36 E.ON Kommunikation Wissensplattform 38 Volkswagen Karriere-Portal 40 BS|ENERGY Kultur-Kommunikation 42 SWM Geschäftsbericht »Liebe« 44 NLF Nachhaltigkeitsberichte 46 Mehr Infos? Unsere Exposés Übersicht
  6. 6. 2 Exposé Branding & Kreation DEUTSCHE BAHN / QIXXIT Entwicklung einer Online-marke im Verkehrsmarkt Das Netz revolutioniert unsere Mobilität und vereinfacht die Planung. Mit Qixxit reagiert die Deutsche Bahn auf verändertes Mobilitätsverhal-ten und schafft ein einzigartiges Angebot. Das neue Mobilitätsportal Qixxit (www.qixxit.de) ermöglicht eine flächendeckende Reiseplanung von Tür zu Tür. Als verkehrsträ-gerneutrales Portal verknüpft Qixxit eine Vielzahl von Verkehrs-mitteln und erstellt verschiedene Reiseketten von der Start- zur Zieladresse. Über Filter können Nutzer die einzelnen Reisebau-steine anhand der eigenen Bedürfnisse zusammenstellen und damit die für sie optimale Mobilitätskette erstellen. Im Rahmen des Qixxit-Projekts verantwortete wirDesign die Markenentwicklung – Positionierung, Name und Claim – sowie das Corporate Design. Bereits im frühen Stadium des Projekts hat wirDesign kollegial mit den beteiligten Online- und Werbeagen-turen Einfach. Unterwegs. zusammengearbeitet und in gemeinsamer Abstimmung die konsistente Markentonalität über alle Medien und Kanäle hinweg sichergestellt.
  7. 7. Deutsche Bahn / Qixxit 3 »Besonders überzeugt hat uns, dass wirDesign mit großer Sorgfalt vorgegangen ist. Durch diese fundierte Arbeit bei Strategie und Kreation ist eine besonders eigenständige Gestaltung entstanden, die den Marktführungsanspruch von Qixxit verdeutlicht.« Dr. Bastian Grunberg, Leiter Markenführung und Marketinganalysen bei der Deutschen Bahn
  8. 8. 4 Exposé Branding & Kreation TÜV NORD GROUP Entwicklung einer globalen Dachmarke
  9. 9. TÜV NORD GROUP 5 Wachstum, Internationalisierung und Diversifizierung des TÜV NORD Konzerns haben die Frage nach einer neuen Markenarchi-tektur und Neupositionierung der Marke TÜV NORD gestellt. In dem von wirDesign moderierten markenstrategischen Prozess fiel die Entscheidung für eine neue Konzern-Dachmarke ober-halb der operativen Marke TÜV NORD. Damit schafft sich die TÜV NORD GROUP eine starke Klammer über alle traditionellen und neuen Aktivitäten hinweg. Der Markenname setzt einen klaren Fokus auf die Wurzeln und das Kerngeschäft des Unternehmens. Der schlichte und kraftvolle Markenschriftzug symbolisiert die Kraft hinter den operativen Marken der TÜV NORD GROUP. Der neue Mar-kenclaim bringt den Anspruch und das Leistungsversprechen mit vier Worten auf den Punkt: Excellence for your Business. »Das in jeder Phase nach-vollziehbare Vorgehen von wirDesign im Projekt ent-spricht ganz der Philosophie von TÜV NORD und steigert die interne Akzeptanz der erarbeiteten Resultate.« Siegfried Sielemann, Leiter Konzernstrategie TÜV NORD GROUP
  10. 10. Finanzgruppe Wir werden Rot vor Freude Wir beginnen das nächste Kapitel unserer 145-jährigen Geschichte in einem neuen Look und mit er weitertem Angebot. Im Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützen wir die Sparkassen künftig noch intensiver bei der JHZHUEOLFKHQ,PPRELOLHQ¿QDQ]LHUXQJ*OHLFK]HLWLJ führen wir unser bewährtes Geschäftsmodell für unsere Immo bilienkunden fort – mit individuellen Finanzierungs-lösungen und einer breiten Dienstleistungspalette. Ver-trauen Sie weiterhin auf die Tugenden, die uns erfolgreich gemacht haben: Augenmaß, Kontinuität, Individualität und Partnerschaftlichkeit. www.berlinhyp.de 6 Exposé Branding Kreation Liebe Oldtimer-Freunde, am 30.08.2013 ist es wieder so weit, unsere alljährli- FKH2OGWLPHU5DOOH¿QGHWLQ%HUOLQ%UDQGHQEXUJVWDWW Wir haben erneut eine reizvolle Route zusammenge-stellt, die das Alter der Oldtimer berücksichtigt sowie Fahrer und Beifahrer die Fahrt genießen lässt. Die schönsten Strecken des Spreewaldes werden Teil unserer diesjährigen Landpartie sein. Der Spreewald ist zwar vor allem als Land der Gurken bekannt, doch der Landstrich, in dem sich die Spree plötzlich in Hunderte von Wasserläufen verliert, hat weit mehr zu bieten als die leckeren grünen Spreewald-Botschafter. Wichtig an diesem Tag ist, dass die Geschwindigkeit kein Kriterium für eine gute Platzierung sein sollte, sondern die Zusammenarbeit von Fahrer und Beifah-rer, um einen der begehrten Siegerpokale zu ergattern. Sein Sie also dabei, wenn unser Automobilmuseum seine Motoren erneut startet. Jan Bettink Gero Bergmann Partnerschaft ist unser Fundament Der Weg ist das Ziel Oldtimer Rallye 30. August 2013 Finanzgruppe Finanzgruppe Der Weg ist das Ziel Oldtimer Rallye 30. August 2013 Partnerschaft ist unser Fundament immobilienmanager. AWARD 2014 KATEGORIE Kommunikation G EWI N NE R
  11. 11. Berlin Hyp 7 BERLIN HYP Markenrelaunch nach Konzernumbau »Die sehr partizipative Vorgehensweise von wirDesign, unter anderem mit Kunden-befragungen Im Rahmen des Konzernumbaus der Landesbank Berlin wurde die Berliner Traditionsbank neu strukturiert und positioniert. Im Mittelpunkt stand dabei die deutliche Funktion und Identität als Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und deren Partner im Bereich der gewerblichen Immobilienfinanzierung. wirDesign hat den gesamten markenstrategischen Prozess be-gleitet und für die kreative Umsetzung durch Corporate Design sowie interne und externe Kommunikation gesorgt. Ein beson-deres Augenmerk lag auf der Partizipation von Mitarbeitern, Führungskräften und Kunden der Bank sowie der engen Abstim-mung mit dem DSGV (Deutscher Sparkassen- und Giroverband). und Mitarbeiter-Infomarkt, kam unserem Wunsch nach intensiver Ein-bindung aller Akteure sehr entgegen.« Nicole Hanke, Leiterin Unternehmenskommunikation Berlin Hyp
  12. 12. 8 Exposé Branding Kreation HHPBERLIN Kreation für eine digitale Markenstrategie Next Generation Fire Engineering – im Herbst 2011 begann der deut-sche Marktführer im Segment Brandschutz, »hhpberlin – Ingenieure für Brandschutz GmbH«, gemeinsam mit wirDesign die Überarbeitung wesentlicher Identitäts bestandteile in Richtung eines zeit gemäßen und technologisch zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmens. Das Ergebnis: Die Zukunft fi ndet auch und vor allem für Brandschützer im digitalen Raum statt. Gibt man heute den Begriff »Brandschutz« bei Google ein, so er hält man über acht Millionen Einträge. Nicht zuletzt durch die Querelen am Flughafen Berlin Brandenburg International rückte dieses Thema in den Fokus der Öffentlichkeit und erfährt ungewöhnlich große Aufmerksamkeit. Schon lange vor dem Be-ginn der öffentlichen Diskussion, im Herbst 2011, begann der Markt - führer in diesem Segment, hhpberlin – Ingenieure für Brandschutz GmbH, mit der Überarbeitung wesentlicher Identitätsbestand-teile in Richtung eines zeitgemäßen und technologisch zukunfts - orientierten Dienstleistungsunternehmens. hhpberlin beschäf-tigt seit dem Jahr 2000 an fünf Standorten in Deutschland über 140 Ingenieure, Architekten, Physiker und Bauingenieure im Bereich Brandschutz. Sie erarbeiten komplexe Brandschutz-konzepte unter anderem für bauliche Großprojekte wie das des Bundeskanzler amtes, der O2-World oder des Fernsehturms am Alexanderplatz in Berlin. Gemeinsam mit wirDesign Berlin wur-den die grund le genden Elemente der Kommunikation auf den Prüfstand gestellt und auf die Zukunftstauglichkeit überprüft. DIE VISION Geschäftsführender Gesellschafter Stefan Truthän zeichnet eine radikal digitale Zukunftsversion. Papier als primäres Medium wird abge löst durch digitale Prozesse und digitale Kommunikation zwischen hhpberlin und ihrer Kundschaft. Die gesetzlichen Rahmenbe dingungen in Bezug auf rechtsverbindliche Verein - barungen im digitalen Raum haben sich in den vergangenen Jahren in der Art verändert, dass eine Abstimmung in Papierform nicht mehr zwingend erforderlich ist. Die Vision lautet deshalb: Trennung von Inhalt und Form und fluides Design in allen Bereichen der Kommunikation mit und für den Kunden. Papier stellt dabei in Zukunft nur ein Trägermedium unter vielen dar. Die Gestaltung wird deshalb primär für elektronische Devices gedacht. Die Ausgabe der Informationen richtet sich nach deren jeweiligen Anwendungskontexten. Auch was den Einsatz der Informationen in PowerPoint, Word oder PDF angeht: Ein Dokument kann – je nach Wunsch des Nutzers – in multiplen Formaten ausge geben werden. Diese Vision hat tiefgreifende Auswirkungen auf den Aufbau der Designstrategie. Benötigt wird ein flexibles und modulares Sys-tem, das in der Lage ist, sich an alle antizipierbaren Nutzungs-kontexte anzupassen. Die Kommunikation mit dem Kunden in einem digitalen Umfeld erfordert ausdrucksstarke Elemente, klare Typografie, logische Strukturen und völlig neuartige Denk-weisen in Bezug auf althergebrachte, aus dem analogen Raum stammende Gestaltungsmuster. In Zukunft spielen die Kommu-nikation via Videochat, die Zusammenarbeit in geschlossenen Kunden-Dashboards und die Nutzung in mobilen Kontexten eine übergeordnete Rolle.
  13. 13. hhpberlin 9 NEXT GENERATION FIRE ENGINEERING
  14. 14. 10 Exposé Branding Kreation online offl ine
  15. 15. hhpberlin 11 DAS CORPORATE DESIGN Die Gestaltung vom Logo bis zur Visitenkarte orientiert sich am als Claim formulierten Anspruch »Next Generation Fire Engineering«. Viele klassische Herangehensweisen in der Designkonzeption greifen hierbei nicht mehr, denn das Design wird konsequent aus dem digitalen Raum heraus entwickelt. Die entsprechende Designstrategie lässt sich deshalb in zentralen Schlagworten zusammen fassen: »Content, digital, mobile first« – hhpberlin setzt auf eine Gestaltung, die sich an den Anforderungen von Kommu-nikation im digitalen Raum orientiert. Form und Inhalt werden deshalb voneinander getrennt. Das Konzept gestaltet Räume und Kontexte, anstatt sich an DIN-Formaten oder Ausgabeformen zu orientieren. Das Design ist fluid, sprich auf beliebige Medien anwendbar – sogar auf Papier, wenn es der Nutzer benötigt. Dem »Ubiquitous Computing« in verstärkt mobilen Kontexten wird in Form eines Responsive Designs Rechnung getragen. So wird der Inhalt je nach Ausgabegerät angepasst – vom Smartphone bis zum 52-Zoll-Smart-TV bekommt der Nutzer nicht immer dieselbe Information, sondern die für seinen Nutzungskontext optimale. Auch die Unternehmensfarben wurden neu definiert, das alte Rot aufgegeben. »Rot kommt zu spät«, damit drückt hhpberlin Geschäftsführer Stefan Truthän aus, dass das tradierte Bild von »Brandschutz« überholt ist. Nicht der rote Feuerlöscher, das rote Feuerwehrauto oder der Feuermelder stehen für die Leistung von hhpberlin, sondern die Vielzahl ingenieurwissenschaftlicher, planerischer und präventiver Leistungen vor (!) dem Brandfall steht im Mittelpunkt. »Agilität« im Design drückt die Agilität im Unternehmen aus. Ein statisches Gestaltungsgerüst würde die-sem Anspruch nicht gerecht. Der Wille, deutlich klarer und trans-parenter zu kommunizieren, wird durch »Aggregierte Informati-on und Core Facts« gestützt. Dies setzt zwei wesentliche Faktoren voraus: eine entsprechend aufgearbeitete Dateninfrastruktur und eine technisch perfekte, das Unternehmen repräsentierende, »omnipräsente Schrift«. Das Design basiert – ähnlich wie das »Modern UI« des Windows 8 Betriebssystems – auf Tiles (Kacheln). Diese beinhalten auf der obersten Ebene zusammengefasste Informa tionen in einer stringenten Typografie-Systematik. IN ZUKUNFT ENDLICH RICHTIG GESCHRIEBEN HHP Berlin oder hhpBerlin, HHPberlin? Wie schreibt man den Namen eigentlich richtig? Diese Frage stellen sich viele Journa - listen täglich und sie beantworten sie in unzähligen Medi-en – leider falsch. Woran das liegt, wurde in einer ersten Ana-lysephase diskutiert. Die Ursache ist im Design des alten Logos zu suchen. Die Gestaltung wurde geprägt durch die auf - fällig hervorstechende Abkürzung »hhp« und das mager in Schwarz angehängte »Berlin«. Diese Form des »hhp« wirkte wie ein Präfix, an das beliebige Suffixe angehängt werden konnten – zum Beispiel »hhp München«, »hhp Universität« etc. Die Lösung des Problems ist simpel: Die Wortmarke benötigt einen durch-gehenden Schriftzug ohne optische Sollbruchstelle – einfach »hhpberlin«. DAS WEBDESIGN Mit der Website verlässt hhpberlin klassische Website-Kategorien und setzt auf ein flexibles System aus sogenannten Collections und Dashboards für verschiedene Nutzergruppen. Leitgedanke ist die Tatsache, dass ein Großteil der getrackten Besucher über Suchmaschinen auf die Inhalte der hhpberlin-Website gelangten. Je nach Suche werden Themenbereiche in Dashboards für den Besucher zusammengestellt. So findet ein möglicher Bewerber nicht nur Angaben zu Jobangeboten auf einer Bewerbersite, son - dern auch kontextuale Informationen, die für einen Bewerber aus anderen Informationsbereichen wichtig sind (zum Beispiel Firmen - philosophie, Mitarbeiter, Tätigkeitsfelder oder Weiter bildungs - mög lichkeiten im Unternehmen). Die Gestaltung der Kommu-nikation mit Kunden steht zukünftig im Fokus bei hhpberlin. Hierzu wurden innovative Ideen entwickelt, die jenseits klassi - scher statischer Medien zu einer optimalen Feedbackkultur mit dem Kunden führen sollen. Unter dem Begriff »Collaborative Documents« oder »CollaDocs« entstanden interaktive Koopera - tions bereiche, die eine optimale Bearbeitung, rasche Abstim-mung bis hin zur Beauftragung ermöglichen. Mit dieser radikalen Neuausrichtung aller Kommunikationskanäle geht hhpberlin neue Wege. Alles im Sinne der Vision »Next Generation Fire En-gineering «.
  16. 16. 12 Exposé Branding Kreation EEW Rebranding nach Eigentümerwechsel Nach dem Verkauf und der markentechnischen Herauslösung aus dem E.ON-Konzern bestand für den Marktführer im Bereich der Müllverbrennung die Notwendigkeit eines Rebrandings. Ein starkes visuelles Erscheinungsbild sollte Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein nach innen und außen signalisieren sowie eine stärkere Erkennbarkeit im Endverbrauchermarkt ermögli-chen. Die Beibehaltung des gelernten Namenskürzels signalisiert die unternehmerische Kontinuität gegenüber den wichtigsten Kundengruppen Großindustrie und Kommunen.
  17. 17. eew 13
  18. 18. 14 Exposé Branding Kreation UNION INVESTMENT CD-Relaunch nach Neu positionierung
  19. 19. Union Investment 15 Im genossenschaftlichen Verbund der Volks- und Raiffeisen-banken ist Union Investment einer der führenden deutschen Asset Manager für private und institutionelle Anleger. Auf Grund-lage einer aktualisierten Markenpositionierung entwickelte wirDesign eine evolutionäre Weiterentwicklung des prägnanten Markenzeichens sowie ein neues Corporate-Design-System. Das einfache Gestaltungsprinzip »Handshake« verbindet zwei Flä-chen, in deren Schnittpunkt das Markenzeichen steht. Das neue CD funktioniert universell und erlaubt Gestaltungsspielräume, ohne an Wiedererkennbarkeit einzubüßen – analog wie digital. ´
  20. 20. 16 Exposé Branding Kreation ADVENIAT Neuer Marken-auftritt für eine Hilfsorganisation
  21. 21. Adveniat 17 Für die Bischöfliche Aktion Adveniat, das deutsche Spenden-hilfswerk der katholischen Kirche für Lateinamerika, entwickelte wirDesign einen vollständig neuen Markenauftritt. Im Mittelpunkt steht dabei das neue Markenzeichen, dessen Farbklang und For-mensprache den gesamten visuellen Markenauftritt bestimmen. Das Adveniat-Signet bildet aus kleinen, organischen Bausteinen Lateinamerika ab und steht somit auch für Ort und Hilfsstrategie dieser NGO. Im Ergebnis entstand ein sehr prägnantes Erschei-nungsbild, das dem Charakter und dem Anspruch des Hilfswerkes eine angemessene visuelle Sprache verleiht.
  22. 22. 18 Exposé Branding Kreation ING-DIBA Relaunch des Markenauftritts
  23. 23. ING-DiBa 19 Die ING-DiBa ist die größte und beliebteste Direktbank in Deutschland. Das neue Corporate Design der Bank sollte helfen, den neu definierten Markenkern »Best Deal + Best Feel« sowie das »DiBaDu-Gefühl« zu vermitteln. Begriffe wie Einfachheit, Transpa-renz, Augenhöhe, Leistung und Verständlichkeit definierten hier-bei den Gestaltungskorridor. Neben Farbwelt, Bildsprache, Logo, Piktogrammen und Grafiken stand hierbei vor allem das neue, zentrale Keyvisual »DiBaDu« im Vordergrund. Für dessen Inszenierung wurde eine eigene Schrift entwickelt. Die »DiBa II Bd Cd« ermöglicht den Einsatz in einer räum-lichen, stabilen und modernen Form und zitiert Merkmale der alten Hausschrift. Das Logo wurde evolutionär überarbeitet. Der neue Claim »Die Bank und Du« ist nun fester Bestandteil des Zeichens. Alle Bereiche des Corporate Designs wurden grundlegend umgestaltet. Designrichtlinien und Markento-nalität wurden in einem Online-Styleguide für die Anwender aufbereitet.
  24. 24. 20 Exposé Branding Kreation STÄDTISCHE WERKE MAGDEBURG Entwicklung eines durch-gängigen Produktbrandings Die Produktsystematik der SWM strukturiert das Angebot für Privat- und Gewerbekunden nach Ansprüchen und Verbraucher-einstellungen über alle Energiearten hinweg. Das visuelle Pro-duktbranding mit farbigen Buttons macht die abstrakten Pro-dukte und Dienstleistungen greifbar und bildet die Grundlage für vielfältige kreative Umsetzungsideen im Rahmen der Marke-tingkommunikation. Die Kampagne arbeitet mit originellen, un-werblichen »Typen« und umgangssprachlichen Statements. Die Farbwelten der einzelnen Produkte schaffen Varianz und sorgen durch den klaren Aufbau für schnelle Wiedererkennbarkeit.
  25. 25. SWM 21
  26. 26. SWM Spar Energie zum Cleverpreis. www.sw-magdeburg.de Deshalb: Sichern Sie sich jetzt Ihre Energie für kleines Geld! Infos zu den günstigen SWM Strom- und Gasangeboten unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 0796-796 oder www.sw-magdeburg.de »Mit der neuen Produktsystematik bringen wir eine erkennbare Ordnung in unser Angebot und stärken dadurch Produktmarke-ting und Markenauftritt der SWM.« Anne-Kathrin Beyer, Marketingleitung, Städtische Werke Magdeburg
  27. 27. 22 Exposé Branding Kreation PROVINZIAL NORDWEST KONZERN Effi zientes Corporate- Design-Management Der 2005 gegründete Provinzial NordWest Konzern gehört zu den größten öffentlichen Versicherern in Deutschland. Sein Ge-schäftsgebiet erstreckt sich über Nordrhein-Westfalen, Schles-wig- Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Unter dem Dach der Provinzial NordWest Holding AG agieren – fest in ihren jeweiligen Regionen verankert – die Gebäude-, Sach- und Unfallversicherer Westfälische Provinzial Versicherung AG in Mün-ster, Provinzial Nord Brandkasse AG in Kiel und die Hamburger Feuerkasse Versicherungs-AG. wirDesign modifizierte das Corpo-rate Design der Provinzial und entwickelte zeitgemäße Instru-mente zur Implementierung.
  28. 28. Provinzial 23 »Eine Portal-Architektur, dreifacher Nutzen.« Ein CD-Portal, das sich für die verschiedenen Unternehmen der Provinzial adaptieren lässt.
  29. 29. 24 Exposé Branding Kreation Die Konzeption des CD-Portals für die Provinzial wurde anhand von Wire frames evolutionär abgestimmt.
  30. 30. Provinzial 25 Im Februar letzten Jahres hatte wirDesign gemeinsam mit der Provinzial begonnen, das neue CD-Portal zu konzipieren: Grund - gedanke war die Entwicklung einer Blaupause, sodass weitere Unternehmen der Provinzial in die neue Informationsarchitektur überführt werden können. Im ersten Schritt entstand ein »Zwillings - portal«, das wie eine Sprachumschaltung Zugriff auf die gleichen Informationen der verschiedenen CDs bietet und demnächst um eine dritte Sprache, sprich ein weiteres Unternehmen mit seinem CD erweitert wird. wirDesign leitete in der Rolle des Usability-Optimierers der beste-henden Systeme Handlungsempfehlungen für das neue System ab und verstand sich vor allem als Anwalt des Nutzers. Ziel war es, ein maximal nutzerfreundliches System zu konzipieren, das sowohl einfach zu gebrauchen ist und gleichzeitig Freude und Vereinfachung bei der Gestaltungsarbeit bietet. Die Navigations-tiefen wurden extrem verflacht, sämtliche Infor mationen auf ihre Relevanz und Verortung überprüft, das Wording der Navigation auf Verständlichkeit getestet. In vielen kleinen Schritten wurde die Konzeption anhand von Wireframes evolutionär abgestimmt und schließlich das visuelle Design übersichtlich und klar entwickelt. Das Ergebnis ist ein zukunftstragendes System, das komfortabel und selbsterklärend in der Nutzung ist. Zum Livegang des Portals bekamen alle Nutzer den »Zwillingsflyer« mit einem Überblick zu den neuen Funktionen und Neuerungen im Portal. Während der Modifizierung des bestehenden Corporate De-signs entstand zusammen mit den Verantwortlichen und dem Kreations team der Provinzial die Idee für ein zentrales CD-Portal. Alle Designer und externe Agenturen sollten zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf alle aktuellen Vorlagen und Regeln des Corporate Designs beider Unternehmen haben. Auf diese Weise wollte die Provinzial die Arbeits prozesse für das Kreationsteam wie für alle internen und externen Mitar beiter wesentlich vereinfachen. Für die beiden Unternehmen, die Provinzial Nord und die West - fälische Provinzial, gab es bisher je ein eigenständiges CD-Portal, Altsysteme, die seit 2002 bestanden und in die Jahre gekommen waren: Sie bestanden beide aus organisch gewachsenen Struk tu - ren mit – freundlich ausgedrückt – nachlassender Nutzerführung und eher unstrukturierter Dokumentation. Ziel war von Anfang an die Neuschaffung einer technisch und konzeptionell zukunfts - sicheren Lösung mit Einführung des neuen CDs. Hierbei sollten die Workflows für die Nutzer vereinfacht und gleichzeitig die Kosten für ein Redaktionssystem mit einfacher Pflegbarkeit gesi-chert werden. Der Nutzerkreis sollte erweitert und eine zentrale Plattform geschaffen werden, die alle Fragen zum neuen CD wie eine Bedienungsanleitung beantwortet. Hierbei wurde besonde-ren Wert auf Zukunftssicherheit gelegt, also die Schaffung eines erweiterbaren Konzepts. Des Weiteren sollte sie als Kreativplatt-form für die CD-Verantwortlichen ausbaubar sein, was in Kürze in der zweiten Phase mit einem geschützten Bereich und der An-bindung der Bilddatenbank angegangen wird.
  31. 31. 26 Exposé Branding Kreation
  32. 32. + GRATIS ZUGABE 2 mm 4 mm 15 mm 5 mm 2 mm 24 mm je 0.33 bis 25% gespart statt 0.44 + GRATIS ZUGABE je 0.33 bis 25% gespart je 0.33 25% gespart je 0.33 Fressnapf 27 FRESSNAPF Markenevolution und Markenmanagement Mit mehr als 1.200 Märkten in zwölf europäischen Ländern bietet die Fressnapf-Gruppe ein flächendeckendes, kompetentes Netz für Tierfreunde und Tierhalter von Dänemark bis Italien. In den Märkten finden die Kunden ein umfangreiches Tiernahrungssor-timent von Eigenmarken in allen Preisbereichen sowie umfang-reiches Zubehör und Serviceangebote. Mit der Harmonisierung und Strukturierung des bestehenden Corporate Designs entwickelte wirDesign neue Richtlinien und Gestaltungswerkzeuge für die europaweite Produkt- und Preis-kommunikation. Große Auswahl für die Kleinen! www.fressnapf.de Hier steht eine Headline! Hier steht eine Unterzeile Ut et, unt qui consequi aborate ctibusdae preiur as dolest, ommolorero quam dollorec-to tem inturaut eat. Obisitati conseque magnitaque occum quis ipietur a qui consequ www.fressnapf.de Jetzt alles für die Erstausstattung
  33. 33. 28 Exposé Branding Kreation VOLKSWAGEN BANK Adaption der automobilen Markenwelten im Web Genau wie die Automarken des Volkswagen-Konzerns folgen auch deren Finanzdienstleistungen einer konsequenten Ein-zelmarkenstrategie. Die Aufgabe von wirDesign bestand darin, die Markenauftritte der Automarken auf die Websites der Fi-nanzdienstleistungen zu übertragen und so für ein schlüssiges Markenerlebnis zu sorgen. Die technische Umsetzung erfolgte auf Basis von wirDesign Prototypen, die in die jeweiligen Con-tent- Management-Systeme integriert wurden.
  34. 34. Volkswagen Bank 29
  35. 35. 30 Exposé Branding Kreation E-PLUS/BASE CD-Weiterentwicklung und CD-Helpdesk Für die beiden Hauptmarken der E-PLUS-GRUPPE, E-Plus und BASE, pflegt und entwickelt wirDesign seit 2005 das Corporate Design. In der täglichen Arbeit steht der CD-Helpdesk im Mit-telpunkt, der interne und externe Anwender sehr schnell und praktisch dabei unterstützt, CD-gerecht zu gestalten. Darüber hinaus sorgt wirDesign für eine evolutionäre Weiterentwicklung der Markenauftritte und entwickelt auf Basis markenstrategischer Optionen hierfür alternative Zukunftsszenarien.
  36. 36. E-Plus/BASE 31 wirDesign arbeitet bereits seit 2005 für die E-PLUS GRUPPE und betreut neben dem Corporate Design der bekanntesten Marke BASE auch die Unternehmensmarke sowie E-Plus.
  37. 37. 32 Exposé Branding Kreation
  38. 38. MetallRente 33 METALLRENTE Print-on-Demand ab Aufl age 1 Eine einfache Rechnung? Eine Rechen-aufgabe: Sie haben fast eine halbe Million Kunden in über 24.000 Unternehmen, die von etwa 3.000 Experten bundesweit betreut werden. Aus weit über 150 Doku-menten soll man 24 Stunden rund um die Uhr auswählen und individualisierte Ver-triebsmaterialien ordern können. In maxi-mal drei Tagen müssen die Unterlagen ab Bestellung zur Verfügung stehen und das Ganze ab einer Aufl age von 1. Wie lautet die Lösung? Richtig: ein intelligentes Web-to- Print-Portal. Die Bestellhistorie Sie speichert alle Bestel-lungen und aktuell bear-beitete Aufträge. Sie er-möglicht das schnelle Nachbestellen und gibt optimalen Überblick. Volltextsuchfeld Mit der Volltextsuche kön-nen alle Infor ma tionen in den Daten ausgelesen werden. Verbunden mit einem stringenten Druck - stücknummern-System ermöglicht sie das gezielte Auffinden gewünschter Daten. Aktuelles und Hilfe-FAQs Neben der Bereit stellung von Daten und Materialien werden den Partnern wichtige aktuelle Infos und erklärende FAQs zur Verfü-gung gestellt. Übersichtlichkeit Die angebotenen Materi-alien werden bereits auf der Start seite logisch und übersichtlich präsentiert.
  39. 39. 34 Exposé Branding Kreation Titelmotive austauschen Der Benutzer hat die Möglich-keit, aus einer zur Verfügung gestellten Reihe von Bildern das für ihn passende aus - zuwählen. Dies sorgt für eine bessere Ansprache der Ziel-gruppe und mehr Flexibilität in der Gestaltung. Geliefert ab Auflage 1 Die individuelle Bearbeitung von Druck stücken ermöglicht opti-male Passgenauigkeit für den Kundenkontakt. Es entsteht ein Unikat, das in entsprechender Auflage geliefert wird: in Auflage 1. Individuelle Texte Hier kann der Benutzer Texte individuell an passen. Das hilft, seine Leistungen – beispiels-weise im Kunden gespräch – besser zu kommunizieren. Zusätzliche Logos Die Stelle unten rechts kann von Partnern optional für das jewei lige Unternehmenslogo belegt werden.
  40. 40. MetallRente 35 Ein solches Web-to-Print-Portal, ein B2B-System, betreibt die MetallRente seit gut sieben Jahren. MetallRente, das 2001 von Gesamtmetall und IG Metall gegründete größte branchenüber - greifende Versorgungswerk Deutschlands, betreut über 23.000 Kunden unter nehmen mit 450.000 Versicherten. Diese Unter - nehmen werden von ca. 3.000 Vermittlern der führenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen – Allianz, ERGO, R+V, Swiss Life und Generali Versicherungen – betreut. Die große Anzahl der Partner, die auf einen umfangreichen Bestand von verschiedensten Informationsmaterialien zurück - greifen sollen, stellt hierbei eine Besonderheit dar, der seit fast sieben Jahren über ein individuelles Web-to-Print-System Rech-nung getragen wird: die sogenannte »MetallRente eBrochure«. DIE ÜBERARBEITUNG Mit dem bisherigen System stellte MetallRente seinen Partnern bereits alle vertrieblichen Druckmaterialien online zur Ver fügung. Nun wurde das System von Grund auf überarbeitet. Zahlreiche neue Funktionen wie ein komfortables Shop-System, eine intuitive Adressbuchverwaltung, eine Auftragsverfolgung, eine Bestell - historie mit schneller Möglichkeit zur identischen Neu bestellung, eine umfangreiche Volltextsuche, eine verbesserte Usability, ein optimiertes Design und vor allem die extrem ausgeweitete Möglichkeit der individuellen Gestaltung von Vertriebsmaterialien machen die »eBrochure 2013« zu einem mächtigen Vertriebstool. FRONTEND-DESIGN UND USABILITY Am deutlichsten zeigt sich die Überarbeitung am Frontend- Design. Nach Analyse der bestehenden eBrochure-Anforde - rungen, der Nutzerbedürfnisse und der Anforderungen neuer technischer Features wurde ein vollständig neues Frontend- Design entwickelt. Es basiert auf Akkordeonelementen mit darin ausklappbaren Unterpunkten. Die zur Verfügung gestellten Dokumente sind nun schneller auffindbar und übersichtlich in einem vierspaltigen System angeordnet. Jedes Dokument bietet dem Nutzer eine sofortige Vorschau. Wie in einem zeit - gemäßen Online shop kann der Benutzer seine ausgewählten Dokumente in einem Warenkorb sammeln und hierin die Bestell - spezifika einstellen. Neu im Design der eBrochure ist die offene Sitemap, die Fachleuten den direkten Einstieg in inhaltlich zusammengefasste Bereiche ermöglicht. Kombiniert mit einem System festgelegter Druckstücknummern und der Volltextsuche bieten sich dem Nutzer nun optimale Möglichkeiten, seine Materialien aufzufinden. SHOP-SYSTEM UND INDIVIDUALISIERUNG Kernstück der eBrochure ist jedoch das Shop-System. Nachdem der Benutzer seine Dokumentsammlung beendet hat, beginnt die sogenannte Check-out-Phase. Hier wird er logisch durch den Abschluss der Bestellung geführt. Angaben zu Auflagen, Qualität und Versandkosten aller Aufträge werden erneut dargestellt und können beliebig angepasst werden. Im nächsten Schritt er-folgt eine Individualisierungsmöglichkeit. Die Dokumente lassen sich im Bereich von Fotomotiven (z. B. zielgruppenspezifischen Titelmotiven), Texten, persönlichen Logo- und Adressangaben individuell verändern. So kann der Nutzer ein Druckmaterial er - stellen, das in Auflage und Form optimal an seine Bedürfnisse angepasst ist. Nach einer bequemen Überprüfung des individuell erstellten Druckstücks über eine endgültige PDF-Vorschau kann der Nutzer seine Bestellung beenden und den Shop verlassen. Eine automatische E-Mail-Bestellbestätigung und die Auftrags - verfolgung halten den Besteller auf dem Laufenden. LOG-IN UND VERSAND Ein Single-Sign-on-System sorgt in der »eBrochure 2013« dafür, dass die vorher autorisierten Nutzer des Portals sofort auf persön-liche Informationen zurückgreifen können. Das System erkennt also beim Log-in, um welche Person es sich handelt und welche Rechte diese besitzt. Außerdem lassen sich automatisch partner-spezifische Gestaltungselemente in den Druckstücken einstellen. So werden etwa in den MetallRente-Druckstücken automatisch Partnerlogos an dafür vorgesehenen Stellen platziert. Vor ein - gestellte Adressen werden innerhalb der Dokumente auto - matisch platziert und können noch individuell verändert werden. Mit dem Log-in hat auch jeder Nutzer Zugriff auf seine bisher getätigten Bestellungen, die er bei Bedarf problemlos erneut aus-lösen kann. Nach dem Auslösen eines Druckauftrags werden die Daten automatisch an eine spezialisierte Druckerei weitergelei-tet und ver arbeitet. Die Unterlagen erreichen den Besteller in der Regel nach drei Tagen. MONITORING Im Backend der »eBrochure 2013« werden unter anderem alle relevanten Informationen im Bestellprozess wie Auflagenhöhen, Druckstücknummern, Lieferzeit etc. gesammelt. Auswertungs - ergebnisse geben wichtige Hinweise auf mögliche Optimie-rungspotenziale oder auf besonders intensiv genutzte Ange-bote, die ausgeweitet werden können. Eine Rechnung, die auf-geht. Denn neben der Einsparung von wertvollen Ressourcen und der Schonung unserer Umwelt durch die nahezu 100 %ige Ver mei dung von Lagermaterialien ist der Bestand der Materialien in der eBrochure stets aktuell.
  41. 41. SPENDE WISSEN bei wissen.on SPENDE WISSEN bei wissen.on 36 Exposé Branding Kreation
  42. 42. E.ON Kraftwerke 37 E.ON KRAFTWERKE Kommunikations-konzept für eine interne Wissens plattform Für die Einführung einer unternehmensinternen Wissensplattform entwickelte wirDesign eine um-fassende interne Informations- und Motivationskam-pagne. Die kreative Grundidee, dass Wissen der »Le-benssaft « des modernen Unternehmens ist, wird im Logo und im Claim »Spende Wissen« auf den Punkt gebracht. Daraus entstehen zahllose Möglichkeiten für originelle interne Kommunikations- und Interak-tionsmaßnahmen.
  43. 43. 38 Exposé Branding Kreation VOLKSWAGEN Gestaltung der Karriere-Website Mit der Gestaltung, den Texten und der hierfür exklusiv produ-zierten Bildwelt hat wirDesign den Volkswagen Karriereseiten ein modernes und sympathisches Gesicht gegeben. Der Online-auftritt zeichnet ein differenziertes und zeitgemäßes Karrierebild und stellt den Arbeitgeber Volkswagen authentisch dar. Vor allem die neu erstellten Bilder »aus einem Guss« illustrieren die unterschiedlichen Karrierewege bei Volkswagen und geben im-pressionistische Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitswelten der Marke.
  44. 44. Volkswagen 39
  45. 45. 40 Exposé Branding Kreation BS|ENERGY Kultur-Sponsoring- Kommunikation Gäbe es eine Jury für die schönste sommerliche Location in Deutschland, hätte Braunschweig hervorragende Chancen, unter die Top Ten zu gelangen. Im Schatten der Burg Heinrichs des Löwen und des Doms gehen jedes Jahr im Sommer die Schein-werfer an und lassen den Burgplatz in einem ungewohnten Licht erstrahlen. Die Stadt steht ganz im Zeichen der Oper.
  46. 46. BS|ENERGY 41 »Mit der stimmigen visuellen Inszenierung der Werbung hat wirDesign Braunschweig nicht nur in ein Blütenmeer verwandelt, sondern sehr dazu beigetragen, einen Run auf die Karten auszulösen.« Joachim Klement, Generalintendant Staatstheater Braunschweig Seit 2003 wird der Burgplatz zu einer Arena unter freiem Himmel. Unterstützt durch den Hauptsponsor BS|ENERGY inszeniert das Staatstheater Braunschweig bekannte Opern, weniger als einen Kilometer von der eigentlichen Spielstätte entfernt. 2012 war es »Die verkaufte Braut«, im zurückliegenden Jahr »La Traviata«. Das jährlich wiederkehrende Open-Air-Ereignis gehört mittlerwei-le zu den beliebtesten Kulturveranstaltun gen im südöstlichen Niedersachsen. Ein besonderes Highlight ist das Opernspektakel schon ob seiner historischen Kulisse – eingerahmt vom Dom St. Blasii und der Burg Dankwarde ro de, die der Veranstaltung ein beinahe mediterranes Flair verleihen. Wozu nach Verona reisen? Seit vielen Jahren begleitet wirDesign die Kommunikation rund um das Open-Air-Ereignis. Bei »La Traviata« bildete ein aus un-terschiedlichen Blüten zusammengesetzter Frauenkopf das Keyvisual. Die Assoziation von »Blume« und »Frau« verweist auf die Schönheit und Vergänglichkeit Violettas. Als es im Februar noch grau und trist war, erfreuten sich die Augen der Passanten umso mehr an diesem floralen Plakatmotiv, das in der ganzen Stadt auf Großflächen zu sehen war. Die Collage ließ sich flexibel auf alle Medien übertragen: Im Rahmen einer Promotionaktion zogen »Gärtnerinnen« und »Gärtner« durch die Fußgängerzone. Wie gewohnt, gab es einen kleinen Pinträger, diesmal in Blü-tenform. Und sogar einen Linienbus zierte das Motiv. Blüten wirbelten durch die Straßen und machten Lust auf den Event. Kein Wunder, dass innerhalb kürzester Zeit ein Run auf die Kar-ten einsetzte. Gerade mit dem Blütenmotiv von »La Traviata« hat das Energieunternehmen einen sehr positiven Imageträger bekommen.
  47. 47. 42 Exposé Branding Kreation STÄDTISCHE WERKE MAGDEBURG Geschäftsbericht »Liebe«
  48. 48. SWM 43 Die Beziehungen der Städtischen Werke Magdeburg (SWM) zu ihren Partnern stehen im Mittelpunkt des Geschäftsberichts 2012 »Liebe«. In acht Kapiteln werden die verschiedenen Facetten der Liebe auf das Zusammenwirken der SWM mit Kunden, Marktteil-nehmern und Mitarbeitern übertragen. Buchbinderische Details wie Leinenrücken, Fadenheftung und Lesebändchen vermitteln den Eindruck, ein Buch in den Händen zu halten. Druckverede-lungen wie Goldprägungen und Farbschnitt steigern den gestal-terisch hochwertigen Charakter. Lachsfarbenes Papier im Wirt-schaftsteil schafft eine direkte Assoziation zur Finanzwelt und führt damit den edlen Stil bis zur letzten Seite fort.
  49. 49. Über einen QR-Code unten rechts auf der Seite kann der Leser direkt in den Wald hineinhören. 44 Exposé Branding Kreation
  50. 50. – Waldklang 1 – [WILDSCHWEIN] Geschäftsberichte 2005–2007 NLF 45 NIEDERSÄCHSISCHE LANDESFORSTEN Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichte Mit dem Geschäftsbericht 2011 wollen die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) ihre Zielgruppen emotional erreichen. Der Bericht »Waldklang« lässt den Betrachter in die dichte, sinnliche Atmosphäre der NLF eintauchen. In spezifischen Klängen, wie den Lauten des Schwarzspechts und anderer Waldbewohner, entfaltet sich ein ganz besonderes Waldgefühl. Die NLF beweisen so ihren genauen Blick für das Zusammenspiel von Natur, Kultur und Wirtschaft. Am Beispiel des Eichenwaldes sowie drei weiterer Waldarten werden die Wechselwirkungen im Wald verdeutlicht. Der Waldklang wird über abstrakte Linienstruk-turen in den Motiven sichtbar. Linien und Typografie zeichnen die Perspektive des Bildes konkret nach.
  51. 51. 46 Exposé Branding Kreation Mehr Infos Zu einigen Spezialthemen können Sie weitere kostenlose Informa tionen (siehe Faxorder letzte Seite) anfordern. Erste Ansprechpartner für Sie bei wirDesign sind Norbert Gabrysch (Braunschweig) unter welcome@wirDesign.de sowie Dörthe Freese (Berlin) unter berlin@wirDesign.de. BluePrint Erscheint kostenlos mehrmals im Jahr als Magazin für Marketing-, Kommuni-kations- und Design-Entscheider. Infoletter »BrandNews« Unser schneller, monatlicher E-Mail-Newsletter. Er informiert Sie kurz und knapp über neue Projekte und die Angebote von wirDesign sowie über Termine und Vorträge, zu denen wir Sie einladen. Exposé »Brand Management« Markenführung ist Menschenführung. Deshalb fördern, die Integration von relevanten Mitarbeitern und der Einsatz effizienter Werkzeuge ein erfolgreiches Brand Management. Das Exposé erläutert, wie durch individuelle Brand- Management-Plattformen markenrelevante Routineabläufe gesteuert und vereinfacht werden – bei CD-gerechten Ergebnissen und auf höchstem Niveau. Exposé »Markenstrategie« Erkenntnisse und Projektbeispiele aus der markenstrate - gi schen Beratungsarbeit von wirDesign. Exposé »ChangeBranding« Erfolgreiche Markenimplementierung durch intelligente und kommunikative Stakeholder-Partizipation. Exposé / Case Study »TÜV NORD GROUP« Der TÜV NORD Konzern präsentiert sich mit einer neuen Dachmarke. Die neue Corporate Brand klammert alle Aktivitäten und Ge-schäftsfelder und unterstützt die Managementkommunikation von TÜV NORD. Auf dem Weg zur neuen Dachmarke TÜV NORD GROUP stellten sich Fragen zu Markenstrategie, Markenarchitektur, Markenpositionierung und zur erfolgreichen Implementierung. Das Exposé zeigt anhand dieser Case Study, wie wirDesign komplexe Markenprojekte struk-turiert und realisiert. Exposé »Branding Kreation« Von der Strategie zur wirkungsvollen Umsetzung – von der Aufgabe zur inspirierenden Kommunikationslösung. Anhand von 19 Cases der internen wie externen Kommunikation, von Deutsche Bahn bis Volkswagen zeigen wir, wie es durch systematische Arbeit gelingt, die Absicht der Marke erfolgreich mit den Interessen der Empfänger zu verbinden. wirDesign Marke Sie wünschen mehr Infos zu den Themen Marke, Design, Kommunikation, Geschäftsbericht … wirDesign? Bitte:
  52. 52. Mehr Infos 47 Corporate Design Exposé »Corporate Design erfolgreich managen« Mit dem Background von über 20 CD- Projekten beschrei ben wir die wesentlichen Aspekte der erfolgrei chen CD-Entwick lung und -Realisierung. Stichwörter aus dem Inhalt: Projektstart und -struk tur, notwendige Personen und Infos, Analyse, Briefing, Flexibilität und Varianz, CD für Dienst-leister, Implementierung, Dokumentation, CD einfacher machen. Workshop »Corporate-Design-Management« Corporate-Design-Prozesse entwi-ckeln, gestalten und bewerten. Für CD-Verantwortliche aus Unternehmen und Organi-sationen. Maximal acht Personen. Exposé »Corporate-DesignAnalyse« Unternehmen, Märkte und der Wettbewerb verändern sich – und Ihr Corporate Design? wirDesign bie tet eine fundierte, konstruk-tive Analyse Ihres aktu ellen Corporate Designs an. Ausführlich beschrieben werden die Vorgehenswei se, die zu erwartenden Ergebnisse und ihr Nutzen. Exposé »Der Geschäftsbericht« Der Geschäftsbericht ist das wichtigste Instrument der Unternehmenskommunikation. Kein anderes dokumentiert nachdrücklicher, wo das Unternehmen steht – und wo es hin will. Das Exposé zeigt die damit verbundenen Herausforderungen auf, ergänzt durch zahlreiche Praxisbeispiele. »Berichte zur gesellschaftlichen Verantwortung: vier Modelle« Integriert, quanti-tativ, qualitativ und narrativ: wirDesign stellt vier Modelle für CR-Reports vor. Grundsätz-lich und mit konkreten Beispielen aus der eigenen Praxis – nur online: www.wirDesign. de/kompetenzen/cr-reports/ Infoletter »ReportingNews« Erscheint monatlich mit aktuellen Informationen und grundlegenden Themen für Mitarbeiter aus Investor Relations, Corporate Responsibility und Corporate Communications. Exposé »Workflow-Optimierung Print« Adobe ® InCopy ® ist das Werkzeug unse rer Wahl zur effizienteren Abstimmung mit unseren Kunden, z. B. in der Geschäfts berichts-produktion. Das Exposé erläutert Vorteile, Funktionsweise und technische Vo raus-setzungen. Exposé »Energiewirtschaft« Vom Identitätsprozess zur Marke. Von der internen zur externen Kommunikation. Beispielhafte Projekte aus der Praxis von wirDesign speziell für Energiedienstleister. Geschäftsbericht Energiewirtschaft
  53. 53. 48 Exposé Branding Kreation Mehr Infos zu speziellen Themen Herrn / Frau Abteilung Funktion Firma Straße PLZ / Ort Telefon E-Mail 08 / 14 IMPRESSUM Exposé » Branding Kreation « Herausgeber wirDesign Berlin Gotzkowskystraße 20/21 10555 Berlin T 030 275728-0 berlin@wirDesign.de © wirDesign 2014 BluePrint BrandNews Brand Management Markenstrategie ChangeBranding Case Study »TÜV NORD GROUP« Branding Kreation Corporate Design erfolgreich managen (nur Print) Workshop »Corporate-Design-Management« Corporate-DesignAnalyse Der Geschäftsbericht ReportingNews Workfl ow-Optimierung Print Energiewirtschaft Berichte zur gesellschaftlichen Verantwortung: vier Modelle (nur online: www.wirDesign.de/kompetenzen/cr-reports/) Download oder Bestellung online: www.wirdesign.de/ service fi nden Sie in unseren kostenlosen wirDesign Exposés . Einfach online bestellen, downloaden oder mit diesem Faxformular anfordern: 0531 8881-234.
  54. 54. »Wir sind davon überzeugt, dass erfolgreiche Unternehmensmarken auf Wahrheiten beruhen. Wahrheiten sind die Schätze, die in der Persönlichkeit, den Fähigkeiten und den Leistungen des Unternehmens liegen. Wir verfügen über das Wissen und die Instrumente, diesen Wahrheiten auf den Grund zu gehen. Hier finden wir die Substanz für glaubwürdige Markeninszenierungen, deren Strahlkraft auf inneren Werten basiert. So helfen wir unseren Kunden, aus wertvollen Wahrheiten wertschöpfende Marken zu gewinnen.« wirDesign
  55. 55. 4AGWIR14016A_BK_08/14 wirDesign Braunschweig Sophienstraße 40 38118 Braunschweig T 0531 8881-0 F 0531 8881-234 welcome@wirDesign.de Kontakt: Norbert Gabrysch wirDesign Berlin Gotzkowskystraße 20 / 21 10555 Berlin T 030 275728-0 F 030 275728-28 berlin@wirDesign.de Kontakt: Andreas Viedt

×