OPTIMIERUNGweyer gruppeweyer spezial | thema energieoptimierungkomplett. durchdacht.www.weyer-gruppe.com
Bestimmung der maximalen Wärmerück-gewinnung durch Kombination geeigneter,kalter und warmer Prozessströme.Die Wärmerückgew...
4 AltanlagenoptimierungAbhängig vom Alter Ihrer Anlage variiertdie tatsächliche Energieeffizienz beträcht-lich. Sehr häufig ...
weyer gruppekomplett. durchdacht.Ihr Ansprechpartnerwww.weyer-gruppe.comwww.weyer-gruppe.comDie weyer gruppe ist ein konze...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Energieoptimierung | weyer spezial

181 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Wärmerückgewinnung ist in Zeiten steigender Energiekosten ein zentrales Thema in der Verfahrenstechnik und von
zunehmender Bedeutung für Betriebsleiter und -ingenieure verfahrenstechnisch geprägter Anlagen. Bereits vor 30 Jahren
wurde dazu die Pinch-Analyse nach Linnhoff entwickelt, die es möglich macht, alle Ströme eines Prozesses in Form eines
Wärmeaustauschernetzwerkes ganzheitlich zu analysieren. Neben der Berücksichtigung der optimalen Wärmerückgewinnung
für neu zu planende Anlagen bietet Ihnen die weyer gruppe auch die Prozessintegration und -optimierung für
bestehende Anlagen an.

Dabei helfen Ihnen die Ingenieure der weyer gruppe durch Nutzung geeigneter Werkzeuge und durch ihre umfassende
Prozesserfahrung, das Optimierungspotential zu erkennen und notwendige Anlagenänderungen durchzuführen. Das
Ziel ist dabei die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage deutlich zu steigern...

Viel Spass beim Lesen!

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
181
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Energieoptimierung | weyer spezial

  1. 1. OPTIMIERUNGweyer gruppeweyer spezial | thema energieoptimierungkomplett. durchdacht.www.weyer-gruppe.com
  2. 2. Bestimmung der maximalen Wärmerück-gewinnung durch Kombination geeigneter,kalter und warmer Prozessströme.Die Wärmerückgewinnung ist in Zeiten steigender Energiekosten ein zentrales Thema in der Verfahrenstechnik und vonzunehmender Bedeutung für Betriebsleiter und -ingenieure verfahrenstechnisch geprägter Anlagen. Bereits vor 30 Jahrenwurde dazu die Pinch-Analyse nach Linnhoff entwickelt, die es möglich macht, alle Ströme eines Prozesses in Form einesWärmeaustauschernetzwerkes ganzheitlich zu analysieren. Neben der Berücksichtigung der optimalen Wärmerückge-winnung für neu zu planende Anlagen bietet Ihnen die weyer gruppe auch die Prozessintegration und -optimierung fürbestehende Anlagen an.Dabei helfen Ihnen die Ingenieure der weyer gruppe durch Nutzung geeigneter Werkzeuge und durch ihre umfassendeProzesserfahrung, das Optimierungspotential zu erkennen und notwendige Anlagenänderungen durchzuführen. DasZiel ist dabei die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage deutlich zu steigern.Unser Angebot:À Beschaffung dernotwendigen DatenÀ Erstellen des Anlagen-BenchmarksÀ Durchführung der Pinch-AnalyseÀ Detailplanung der erfor-derlichen Anlagenände-rung1 BenchmarkIm Rahmen einer Energieoptimierung stehtdie Reduzierung des Energieverbrauchsdurch Prozessoptimierung im Fokus der Be-trachtung. Ein fiktiver Betriebspunkt stelltdabei den Benchmark dar, an dem sichalle darauf aufbauenden Anlagenkonzeptemessen lassen müssen.Von der weyer gruppe wird dazu die Pinch-Analyse angewendet. Dabei werden mitHilfe von Wärme- und Stoffbilanzen diejeweiligen Temperaturniveaus und Enthal-pieänderungen für die aufzuheizendenund abzukühlenden Ströme bestimmt. Ineinem entsprechenden Diagramm könnendie kalten und warmen Ströme in Relationzueinander betrachtet werden. Ziel ist dieEnergieoptimierung - Pinch-Analyseweyer spezial | thema energieoptimierung | seite 2weyer spezial | thema energieoptimierung
  3. 3. 4 AltanlagenoptimierungAbhängig vom Alter Ihrer Anlage variiertdie tatsächliche Energieeffizienz beträcht-lich. Sehr häufig weisen Anlagen, die z.B.in den 70er Jahren errichtet wurden, einenrelativ schlechten energetischen Wirkungs-grad auf. Auch wenn die technische Doku-mentation älterer Anlagen oftmals lücken-haft ist, kann eine Pinch-Analyse dennochdurchgeführt werden. Techniker der weyergruppe unterstützen Sie, als Anlagenbe-treiber, bei der Beschaffung der fehlendenDaten.2 Umsetzung der KonzepteEine Pinch-Analyse stellt einen erstenSchritt zur Verbesserung der Energieeffi-zienz dar. Der nächste notwendige Schrittist die Ausarbeitung der Konzepte, d.h.die Durchführung der für die Realisierungerforderlichen Engineering-Maßnahmen.Das Bestreben der weyer gruppe ist es,hier schon in einem möglichst frühenStadium die Maßnahmen durch eine Kos-tenschätzung zu bewerten. Nicht alle Kon-zepte zur Energieoptimierung stellen sichnach einer wirtschaftlichen Bewertung alstatsächlich kostenreduzierend dar.3 Austausch teurerBetriebsmittelDarüber hinaus kann mit Hilfe der Pinch-Analyse der Ersatz von teuren Betriebsmit-teln durch günstigere ermittelt werden.Durch die Betrachtung der so genannten„Grand Composite Curve“ lässt sicheinfach und schnell darstellen, welcheWärmeleistung zur Verfügung gestelltwerden kann, ohne die Wärmebilanz derAnlage zu verändern. So kann ggf. Hoch-druckdampf durch Niederdruckdampfersetzt werden, wodurch eine Kostenredu-zierung ermöglicht wird.weyer spezial | thema energieoptimierung | seite 3weyer gruppekomplett. durchdacht.Ihr Nutzen:À Bewertung des bestehenden ProzessesÀ Bestimmung der Grenzkosten inBezug auf die EnergiekostenÀ Reduzierung von Betriebsmitteln undBetriebskostenÀ Ein Ansprechpartner von der Konzept-findung bis zur Inbetriebnahme
  4. 4. weyer gruppekomplett. durchdacht.Ihr Ansprechpartnerwww.weyer-gruppe.comwww.weyer-gruppe.comDie weyer gruppe ist ein konzernunabhängiger Unternehmensverbund von Ingenieur-und Consulting-Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen und denNiederlanden.Immer ausgehend von den Erwartungen und Wünschen unserer Kunden hat dieweyer gruppe seit den Anfängen vor über 30 Jahren ein breites Spektrum an Kompetenzenentwickelt.Bildquellen: © Wolfgang Jargstorff | © Ghost | © Mny-Jhee | © RSaraiva - Fotolia.com 05/2012

×