Verlage. Digital Goods. eCommerce. Produktstrategie.Geschäftsmodelle. Perspektiven. Namics.Werner Spengler. Senior Manager...
Agenda Digital Goods, was ist das? Digital Goods, wozu dient das? Geschäftsmodelle für Digital Goods                    ...
xProduktstrategieDer Produktbegriff      Unter einem Produkt wird ein Bündel von Eigenschaften verstanden,      das die Be...
ProduktstrategieArten von Produkten             Sachgut             Dienstleistung                     Digitale           ...
ProduktstrategieArten von digitalen Produkten                                1:n                                          ...
ProduktstrategieArten von digitalen Produkten                                                                             ...
xProduktstrategieIndividualisierung von digitalen Produkten  Konfiguration  •     individuelles Zusammenstellen eines Prod...
ProduktstrategiePreisbildung von digitalen Produkten               Sachgut                                          Digita...
ProduktstrategiePreismodelle von digitalen Dienstleistungen    •  Preis pro Zeitraum    •  Preis pro Häufigkeit der Aktivi...
Produkte zum KundenProduktraster                                                               Sachgut                    ...
Produkte zur Art                      Individuelle                        Digitale                                    Digi...
Agenda Digital Goods, was ist das? Digital Goods, wozu dient das? Geschäftsmodelle für Digital Goods                    ...
Geschäftsmodelle Agora Aggregator Integrator Allianz Distributor                   Einteilung nach: Tapscott, D., Dig...
GeschäftsmodelleAgora                                Käufer                    Käufer                      Verkäufer      ...
GeschäftsmodelleAgora. Beispiel „ebay“      Keine Lagerkosten      Minimale Marketingkosten      Reduzierte Vertriebskoste...
GeschäftsmodelleAggregator                     Hersteller                       Käufer               Hersteller           ...
GeschäftsmodelleAggregator. Beispiel „amazon“      Grosse Verhandlungsmacht      Einsatz digitaler Berater      Unabhängig...
GeschäftsmodelleIntegrator                    Hersteller                                                     Käufer       ...
GeschäftsmodelleIntegrator. Beispiel „Cisco“      Generalunternehmer      Bildung einer Wertschöpungskette      Kundenlösu...
GeschäftsmodelleAllianz                   Prosumer                          Prosumer                              Allianz ...
GeschäftsmodelleAllianz. Beispiel „Linux“      Netzwerkbildung von Gleichen      Selbstorganisation      Auftauchen von „P...
GeschäftsmodelleDistributor                                                       Hersteller                         Käufe...
GeschäftsmodelleDistributor. Beispiel „Provider Telekom“      Netzwerkdienstleister von „Waren“      Internationalisierung...
GeschäftsmodelleBeispiel „Living Books“      Mehrere Beteiligte schreiben ein Buch fortlaufend und haben      Gleichzeitig...
GeschäftsmodelleIntegrator                    Hersteller                                                     Käufer       ...
Was ist zu tunStrategische Handlungsfelder                     Hersteller                                                 ...
xWas ist zu tunoperative Handlungsfelder  Kommunikation                        red          Channel                 Social...
Vielen Dank.werner.spengler@namics.com© Namics                             Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

“Digitale Produkte” – eCommerce nicht nur für Verlage

3.806 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.806
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.110
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

“Digitale Produkte” – eCommerce nicht nur für Verlage

  1. 1. Verlage. Digital Goods. eCommerce. Produktstrategie.Geschäftsmodelle. Perspektiven. Namics.Werner Spengler. Senior Manager.23. Mai 2012, Börsenverein des Deutschen Buchhandels
  2. 2. Agenda Digital Goods, was ist das? Digital Goods, wozu dient das? Geschäftsmodelle für Digital Goods Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  3. 3. xProduktstrategieDer Produktbegriff Unter einem Produkt wird ein Bündel von Eigenschaften verstanden, das die Bedürfnisse und Ansprüche des Kunden befriedigen soll. Brockhoff k., Produktpolitik, Band 4 , Stuttgart 1999. Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  4. 4. ProduktstrategieArten von Produkten Sachgut Dienstleistung Digitale Dienstleistung Bedarfsdeckung durch Bedarfsdeckung durch Bedarfsdeckung durch Produkt Leistung Digitale Services Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  5. 5. ProduktstrategieArten von digitalen Produkten 1:n digitales Medienprodukt Produktform 1:1 traditionelles Medienprodukt Integration des Nachfragers Individuelles Produkt Standardprodukt in das Produkt Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  6. 6. ProduktstrategieArten von digitalen Produkten digitales 1:n Medienprodukt Digitales individualisiertes Medienprodukt Digitales Medienprodukt Produktform 1:1 Digitale Dienstleistung Individualisierte standardisierte traditionelle traditionelle Infobezogene Infobezogene traditionelles Dienstleistung Dienstleistung Medienprodukt Integration des NachfragersIndividuelles Produkt in das Produkt Standardprodukt Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  7. 7. xProduktstrategieIndividualisierung von digitalen Produkten Konfiguration •  individuelles Zusammenstellen eines Produkts aus verschiedenen Bausteinen •  Häufig mit Preiskalkulation verknüpft •  Expertensystem kann auf Konfigurationsprobleme hinweisen Versionierung •  individuelle Auswahl der Version eines Produktes •  entsprechend der maximalen Zahlungsbereitschaft •  Selbstselektion der Kunden Partitionierung •  individuelle Auswahl von Teilen eines Gesamtprodukts •  vor allem bei digitalen Produkten Mass Customization •  individuelle Anpassung eines Produkts aus verschiedenen Modulen •  ohne Steigerung der Kosten in der Produktion (Masse und Klasse) Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  8. 8. ProduktstrategiePreisbildung von digitalen Produkten Sachgut Digitale Dienstleistung Beispiel: Sachbuch Beispiel: Wissensdatenbank Preis pro Sachgut. Preis pro Aktivität Das Produkt ist vorproduziert. Produkt entsteht bei Aktivität durch den Kunden. Der Preis hängt am Produkt. Der Preis hängt an dem Kunden Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  9. 9. ProduktstrategiePreismodelle von digitalen Dienstleistungen •  Preis pro Zeitraum •  Preis pro Häufigkeit der Aktivität Digitale Dienstleistung •  Preis als Lebenszeitpaket •  Preis pro Kundengruppen Beispiel: Wissensdatenbank Preis pro Aktivität Produkt entsteht bei Aktivität durch den Kunden. Der Preis hängt an dem Kunden Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  10. 10. Produkte zum KundenProduktraster Sachgut Zeitstempel Sachgut digital Eventbezug Individuelle Digitale Dienstleistung Dienstleistung 1:1 Zeitstempel Digitale Dienstleistung Eventbezug Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  11. 11. Produkte zur Art Individuelle Digitale Digitale Dienstleistung Dienstleistung Zeitstempel 1:1 Eventbezug Zeitstempel Eventbezug Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  12. 12. Agenda Digital Goods, was ist das? Digital Goods, wozu dient das? Geschäftsmodelle für Digital Goods Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  13. 13. Geschäftsmodelle Agora Aggregator Integrator Allianz Distributor Einteilung nach: Tapscott, D., Digital Capital. Campus Verlag, 2008. Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  14. 14. GeschäftsmodelleAgora Käufer Käufer Verkäufer Verkäufer Käufer Agora Käufer Verkäufer Verkäufer Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  15. 15. GeschäftsmodelleAgora. Beispiel „ebay“ Keine Lagerkosten Minimale Marketingkosten Reduzierte Vertriebskosten Geringe Produkthaftung Geringes finanzielles Risiko Nutzer übernehmen die Arbeiten Keine Transaktionskosten Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  16. 16. GeschäftsmodelleAggregator Hersteller Käufer Hersteller Käufer Aggregator Hersteller Käufer Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  17. 17. GeschäftsmodelleAggregator. Beispiel „amazon“ Grosse Verhandlungsmacht Einsatz digitaler Berater Unabhängige Produktbewertung Stimulierung des Verkaufs Skaleneffekte z.B. beim Versand Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  18. 18. GeschäftsmodelleIntegrator Hersteller Käufer Hersteller Käufer Integrator Hersteller Käufer Hersteller Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  19. 19. GeschäftsmodelleIntegrator. Beispiel „Cisco“ Generalunternehmer Bildung einer Wertschöpungskette Kundenlösung steht im Vordergrund Lösung „on Demand“ möglich Produktdiversifizierung möglich Produktpersonalisierung möglich Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  20. 20. GeschäftsmodelleAllianz Prosumer Prosumer Allianz Prosumer Prosumer Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  21. 21. GeschäftsmodelleAllianz. Beispiel „Linux“ Netzwerkbildung von Gleichen Selbstorganisation Auftauchen von „Prosumern“ Wertschöpfungsraum Idealisierte Zielsetzung Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  22. 22. GeschäftsmodelleDistributor Hersteller Käufer Distributor Hersteller Hersteller Käufer Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  23. 23. GeschäftsmodelleDistributor. Beispiel „Provider Telekom“ Netzwerkdienstleister von „Waren“ Internationalisierung Skaleneffekte Spezialfunktion des Infomediärs Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  24. 24. GeschäftsmodelleBeispiel „Living Books“ Mehrere Beteiligte schreiben ein Buch fortlaufend und haben Gleichzeitig den Nutzen davon. 1. Elsevier initiiert die Allianz, organisiert den (technischen, rechtlichen) Rahmen im Innenverhältnis. 2. Elsevier übernimmt die Vermarktung des Buches im Aussenverhältnis. Käufer Prosumer Integrator Käufer Käufer Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  25. 25. GeschäftsmodelleIntegrator Hersteller Käufer Hersteller Käufer Integrator Hersteller Käufer Hersteller Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  26. 26. Was ist zu tunStrategische Handlungsfelder Hersteller Käufer Hersteller Käufer Integrator Produkte Kunden Hersteller Käufer Hersteller Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  27. 27. xWas ist zu tunoperative Handlungsfelder Kommunikation red Channel Social- Online- User cente strategie Design Media Marketing Prozesse klungs Redaktio Produktentwic Kundenbin ns- prozess dung prozess programm s e Daten mm- Modular Produktprogra isierun Kundenprofile struktur Konzept gs Systeme Redaktions- PIM CRM CMS system Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.
  28. 28. Vielen Dank.werner.spengler@namics.com© Namics Wir machen Kunden messbar erfolgreicher. Namics Namics.

×