Qualität in Online-Projekten

1.040 Aufrufe

Veröffentlicht am

Qualität in Online-Projekten
Kriterien und Maßnahmen für erfolgreiche Online-Projekte.

Wann können Qualitätsmaßnahmen Sinn machen?
Welche Qualitätsmaßnahmen können eingeleitet werden?
Wie werden Maßnahmen am besten eingeleitet und was ist zu beachten?

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.040
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Qualität in Online-Projekten

  1. 1. Qualität in Online-Projekten Kriterien und Maßnahmen für erfolgreiche Online-Projekte Manuel Meinhard m.meinhard@webzwom.de www.webzwom.de 10.10.2013 Copyright 2013
  2. 2. Qualität in Online-Projekten Das erwartet Sie Relevanz Motivation und Anspruch Kriterien Qualitätsmaßnahmen ReleaseManagement Empfehlungen Copyright 2013
  3. 3. Relevanz Copyright 2013
  4. 4. Magisches Dreieck Quality Alle drei Größen stehen in direkter Konkurrenz zueinander Bsp.: Ist das Budget verbraucht, werden Ressourcen oder Leistungen reduziert und somit die Qualität gesenkt Projekt Time Budget Copyright 2013
  5. 5. Motivation und Anspruch Copyright 2013
  6. 6. Motivation und Anspruch Produkt Projektmanager Timing Vorgesetzter Budget Entwickler 01011010 Projekt Kunde Innerhalb eines Projektes herrschen in der Regel unterschiedliche Motivationen und Ansprüche vor Der Projekt-Scope sollte bei jeder Entscheidung nicht aus den Augen verloren werden Copyright 2013
  7. 7. Kriterien Copyright 2013
  8. 8. ! Wann können Qualitätsmaßnahmen Sinn machen? §  Gründe -  Projekt -  Hohe Komplexität -  Hohe Relevanz der Geschäftsprozesse -  Lange Laufzeit -  Team -  Hohe Anzahl an Mitarbeitern -  Starkes KnowHow-Gefälle §  Mögliche Auswirkungen -  Mehr Kosten -  Längere Dauer -  Zusätzlicher Ressourcen-Bedarf -  Anzahl -  KnowHow Copyright 2013
  9. 9. Qualitätsmaßnahmen Copyright 2013
  10. 10. Qualitätsmaßnahmen Prozesse §  Prozesse klar definieren §  Klare Strukturen und Zuständigkeiten -  Bsp.: Release-Manager §  Jeder sollte wissen: „Wie mache ich was und wer ist dafür zuständig/verantwortlich?“ þ Copyright 2013
  11. 11. Qualitätsmaßnahmen Code-Qualität §  Programmier-Style-Guide -  Code-Formatierung -  Benennung von Variablen/Methoden -  Dokumentation (phpDoc Syntax) -  Einsatz von Doxygen z.B. automatisiert durch Continuous Integration §  Code-Reviews -  Tools: Crucible, Review Board, etc. þ Copyright 2013
  12. 12. Qualitätsmaßnahmen Dokumentation §  Tools: Wiki, Confluence, etc. §  Gezielte Einführung neuer Mitarbeiter Entwicklung §  Einheitliche Entwicklungsumgebungen §  Mindestens ein Abnahmesystem Deployment §  Tools: Capistrano, Phing, Ant, etc. -  Repository Checkout -  Package -  Deploy þ Copyright 2013
  13. 13. Qualitätsmaßnahmen „All code is guilty, until proven innocent.“ (Anonymous) ! Copyright 2013
  14. 14. Qualitätsmaßnahmen Testing §  Bugtracker-Tools -  Mantis, JIRA, etc. §  Manuelle Tests §  Automatisierte Tests, Bsp.: -  UnitTests -  PHPUnit -  Code-Coverage (phpUnderControl) -  Selenium-Tests -  Ideal z.B. für gängige Formulare (Login, Kontakt, etc.) -  Alternative DalekJS -  JS-UI Testing Tool, derzeit beta, großer Feature-Umfang þ Copyright 2013
  15. 15. Qualitätsmaßnahmen Continuous-Integration §  Tools: Jenkins, CruiseControl, etc. §  Verbindet Tools zu einem automatisierten System, Bsp.: -  Deployment -  Doku -  Tests §  Software Qualität prüfen -  phpUnderControl -  Software-Metriken -  Mess-Detection þ Copyright 2013
  16. 16. Release-Management Copyright 2013
  17. 17. Release-Management-Prozess Release-Management definiert einen Prozess um §  Planung §  Umsetzung §  Testing §  Bereitstellung eines bestimmten Paketes an Änderungen unter bestimmten Prämissen gewährleisten zu können: §  Vertretbares Risiko §  In Time §  In Budget (Reduzierung der Seiteneffekte und somit Kosten) §  Optimale Eingliederung in bestehende Prozesse Klare Zuständigkeiten erleichtern die Einhaltung der verschiedenen Prozessphasen und vermeiden Missverständnisse Copyright 2013
  18. 18. Release-Management-Prozess ReleaseDefinition Priorisierung Arbeitspakete (z.B. Ticket-System) (z.B. Ticket-System) Testing/Rollout (Testsystem à Livesystem) Umsetzung (lokale Umgebung) „Was soll in welchem Zeitraum umgesetzt werden?“ Iterative Abstimmungen und Regelmäßige Termine geben allen Projektbeteiligten die notwendige Transparenz über das Projekt Copyright 2013
  19. 19. API-System Release-Management Abnahme-System Lokal n Git/ SVN Live-Branch Lokal 2 Live Test-Branch Frontend Lokal 1 Live Test Frontend Test Getrennte Verwaltung von •  Webservern •  Datenbanken •  Schnittstellen •  Repositories in Versionsverwaltung Ermöglicht •  Autarkes Testing •  Autarke Entwicklung Copyright 2013
  20. 20. ! Release-Management Versionsverwaltung - Regel Nr. 1 „Was nicht im Repository ist, existiert nicht.“ (Anonymous) Copyright 2013
  21. 21. Empfehlungen Copyright 2013
  22. 22. Empfehlungen §  Groß denken, klein starten -  In Teilprojekten -  Mit wenig Ressourcen §  Offen für Neues sein -  Ausprobieren -  Hinfallen, lernen, besser machen §  Transparenz -  Ziele -  Status §  Regelmäßigkeit -  Termine -  Definierte Agenda/Zeitrahmen §  Nachhaltigkeit -  Langfristig denken -  KnowHow teilen ! Copyright 2013
  23. 23. ? Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben! Gibt es weitere Fragen? Copyright 2013
  24. 24. Ihr Ansprechpartner {web} zwo.m Manuel Meinhard Kronprinzenstraße 99 . 40217 Düsseldorf Telefon: +49 (0)211 – 781 295 97 . Mobil: +49 (0)163 – 725 15 33 E-Mail: m.meinhard@webzwom.de . Web: www.webzwom.de Copyright 2013
  25. 25. ? Qualität und die richtige Einstellung machen den Unterschied Über {web} zwo.m §  Zehn Jahre Online-Erfahrung §  Acht Jahre im Agenturgeschäft §  Fünf Jahre leitende E-Commerce-Erfahrung §  Fünf Jahre leitend angestellt im stationären Einzelhandel §  Spezialgebiete -  E-Commerce -  Qualitätssicherung Copyright 2013

×