INTERIOR | DESIGN | ARCHITECTURE
www.md-mag.com
3.2014
Deutschland EUR 18,60
Übrige Euroländer EUR 19.90
Schweiz CHF 24.50...
Serie Smart Materials 7
In der deutschen Hotelklassifikation tauchen für dieVergabe der Sterne unter
dem Kriterium “Materi...
NAHTLOSER ÜBERGANG
Holz ist seiner natürlichen Ästhetik
wegen ein begehrter Bodenwerkstoff.
Holzdielenböden von Schotten u...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

MD-Mag: Wandgestaltung fürs Hoteldesign

181 Aufrufe

Veröffentlicht am

In der Serie "Smart Materials" zeigt das MD-Mag die Möglichkeiten individuellen Wanddesigns in der Hotelarchitektur. Hannes Bäuerle beschreibt in einem Artikel die vielfältigen Möglichkeiten individueller und maßgeschneiderter Wandgestaltung im Hotel- und Restaurantdesign.

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
181
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MD-Mag: Wandgestaltung fürs Hoteldesign

  1. 1. INTERIOR | DESIGN | ARCHITECTURE www.md-mag.com 3.2014 Deutschland EUR 18,60 Übrige Euroländer EUR 19.90 Schweiz CHF 24.50 Dänemark DK 120.00 UK Pfund 11.50 USA $ 10.95 Australien AUD 13.95 PROJECTS Brasserie Eclectic Paris, Hotel Renaissance Barcelona, 25hours Bikini Hotel Berlin REVIEW Salone del Mobile – Milano Trends TRENDSCOUT md Hotel-Special, Designer Chats, Mobile Interiors
  2. 2. Serie Smart Materials 7 In der deutschen Hotelklassifikation tauchen für dieVergabe der Sterne unter dem Kriterium “Material” lediglich die Minibar oder die Beschaffenheit von Seife und Waschlotion auf. Dabei bestimmt doch die Materialität der Werkstoffe maßgeblich die Atmosphäre und spiegelt die angestrebte Qualität wieder. English translation on page 96Die Anforderungen an Materialien für den Einsatz im Hotel sind hart. Häufige Reinigungsintervalle und Benutzerwechsel müssen verkraftet werden. Betrachtet man die verschiedenen Strategien, wie damit umgegangen wird, zeigen sich grob zwei Richtungen: Der Verschleiß wird bewusst in Kauf genommen und mit ent- sprechend kürzeren Sanierungsintervallen reagiert, oder es werden sehr robuste und langlebige Materialien gewählt und diese dann dementsprechend auch lange eingesetzt. Oft vermischen sich die beiden Ansätze. Beispielsweise sind die Oberflächen im Bad robust gehalten, hingegen werden Wand- oder Bodenbeläge sowie Decken und Vorhänge öfter ausgewechselt. So kann leichter auf aktuelle Trends reagiert werden, ohne gleich eine Komplett- sanierung starten zu müssen. Das macht die neue Generation der Budgethotels perfekt vor. So perfekt, dass nicht wenige Hotels mit höheren Übernachtungs- preisen und mehreren Sternen gegenüber diesen jungen Bettenburgen wahrhaft alt aussehen. Es gibt viele Materialien, die heute imstande sind, beides zu leisten. Nahezu unzerstörbare Vorhänge oder Hussen lassen sich mit Ringgeflecht aus Metall realisieren. Die aus unzähligen einzelnen Metallringen hergestellten Stoffe sind flexibel und können wie ein klassisches Textil sogar gerafft werden.Aufgrund der Eigenschaft, selbst gegenüber Vandalismus beständig zu sein, wurden damit auch im Außenbereich großformatige, textil anmutende Vorhänge umgesetzt. Anderes Beispiel: Großformatige Keramikplatten werden in hauchdünnen Wand- stärken angeboten, wodurch eine Sanierung auf bestehendem Untergrund ohne großartigen zusätzlichen Auftrag möglich wird. Zusätzlich reduziert sich damit auch die Anzahl der Fugen, die in vielen Hotels leider immer noch ein optisches und hygienisches Problem darstellen. Mit individuell zu bedruckenden Tapeten, Bodenbelägen oder Plattenwerkstoffen kann schnell auf wechselnde Trends reagiert werden. Während sich eine ganz eigene Note mit Wandbemalungen oder anderen Techniken erzielen lässt. Klar, die Geschmäcker sind verschieden. Es gibt klare Materialvorlieben für die Aus- wahl des richtigen Hotels.Allein beim Bodenbelag kann ein Favorit schon durch- fallen, wenn anstatt Teppichboden ein Parkett favorisiert wird oder andersherum. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass nicht nur der erste Eindruck zählt, sondern Qualität und Detaillierung maßgeblich das Erscheinungsbild bestimmen. Boden, Sockelleiste und Wandvertäfelungen wie aus einem Guss wirken edel und bieten Vorzüge hinsichtlich Reinigung und Belastung, beispielsweise von Gepäck. Testen Sie doch selbst Ihr nächstes Hotelzimmer! Der aktuelle Siegeszug der Boxspringbetten begann ebendort. Vielleicht gelingt das auch der mit vielen Vorurteilen behafteten Gruppe der WPC-Verbundwerkstoffe. Beim gemütlichen Drink auf der Sonnenterrasse hat schon so mancher Hotelgast die neuartigen Terrassendielen für sich entdeckt. Text: Hannes Bäuerle www.raumprobe.de NEWSLETTER JETZT KOSTENFREI ABONNIEREN: www.md-mag.com 78 l TRENDSCOUT md l3.2014 GASTSPIEL
  3. 3. NAHTLOSER ÜBERGANG Holz ist seiner natürlichen Ästhetik wegen ein begehrter Bodenwerkstoff. Holzdielenböden von Schotten und Hansen werden von Hand gefertigt und mit natürlichen Harzen und Ölen veredelt, was ihre lebendige Ausstrah- lung bei entsprechender Pflege lange Zeit erhält. Passende Sockelleisten ermöglichen nahtlose Übergänge zu Wand und Maßeinbauten. www.schotten-hansen.com l KUNST AM BAU Strauss & Hillegaart gestaltet Wände im Kontext von Kunst, Kultur und Architektur. Beauftragt werden die Grafiken, Farbkonzepte, Wand- und Fassadengestaltungen von Architekten, Planern und öffentlichen Auftrag- gebern. Es sind komplexe Wandmo- tive, mal in Punktrastern, die nur aus bestimmten Blickwinkeln unverzerrt erkennbar sind, mal naturalistische Darstellungen aus der Werbung. www.s-h.info l STAHLWEICH Den Ring-im-Ring gab's schon im mittelalterlichen Kettenhemd: Robust, und zugleich anschmiegsam und flexibel ist dieser “Stoff”. Das macht ihn heute interessant für Innenräume. Bei 'alphamesh Bronze' werden 37000 Ringe pro Quadratmeter eingehängt, ihr Durchmesser beträgt 7 mm bei einer Drahtstärke von 0,7 mm. Die Maschen wiegen erstaunlich wenig: nur knapp 2,5 kg/m². www.alphamesh.de l SUPERDÜNN, SUPERGROSS Die Oberfläche 'Filo' von Laminam verbindet Struktur und Ornamentik mit metallischen Glanz. Die Spezial- keramik ist härter als Granit, leichter als Aluminium und dabei so flexibel zu bearbeiten wie Glas. Fugenlose Flächen sind mit beeindruckenden Abmessungen von 1000 x 3000 mm realisierbar und das bei einer Material- stärke von nur 3 mm. www.kloepfer-surfaces.de l OUTDOOR Das Holz-Kunststoff-Verbundmaterial WPC vereint die Eigenschaften von Zellulosefasern und Kunststoff. Über- wiegend aus recyceltem Material gefertigt, erweist es sich als fest und feuchtigkeitsbeständig – und ist der ideale Werkstoff für Terrassendielen. Die 'UPM ProFi Veranda' wird mit geschlossener Oberfläche angeboten und nimmt Flecken nicht so übel. www.upmprofi.com l INDIVIDUELLE WÄNDE Für stark frequentierte Orte sind die lichtbeständigen und widerstandsfähi- gen Designtapeten von Wallunica gut gerüstet. Das junge hanseatische Unternehmen hat sich auf individuelle und großformatige Wandgestaltungen, Designtapeten und Wanddesigns spezialisiert und verfügt über eine große Datenbank. Gedruckt werden kann jeder Entwurf und das auf fast jedem Material. www.wallunica.com l GASTSPIEL TRENDSCOUT l 79 md l3.2014

×