Kommunikationsmodell nach Paul Watzlawick 
Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut, Soziologe, Philosoph, Autor
Leben 
in Villach 
Studium der Philologie & Philosophie in Venedig (Promotion 1949) 
Ausbildung in Psychotherapie am C.-G....
Kommunikationstheorie: 5 Axiome der menschlichen Kommunikation 
1 „Man kann nicht nicht kommunizieren!“ 
2 „Jede Kommunika...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kommunikationsmodell nach paul watzlawick

4.788 Aufrufe

Veröffentlicht am

5 Axiome menschlicher Kommunikation

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.788
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kommunikationsmodell nach paul watzlawick

  1. 1. Kommunikationsmodell nach Paul Watzlawick Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut, Soziologe, Philosoph, Autor
  2. 2. Leben in Villach Studium der Philologie & Philosophie in Venedig (Promotion 1949) Ausbildung in Psychotherapie am C.-G.-Jung-Institut in Zürich Ruf an die Universität in San Salvador - Lehrstuhl für Psychotherapie Forscher am Mental Research Institute in Kalifornien Lehrauftrag im Fachbereich Psychiatrie an der Stanford University Mitbegründer von PEN-Club Liechtenstein Ehrenpreis der Viktor Frankl-Stiftung der Stadt Wien im Alter von 85 Jahren in seiner Wahlheimat Palo Alto Für außergewöhnliche Leistungen in der Kommunikationsbranche wird in Österreich der Paul-Watzlawick-Preis verliehen. *1921 1939 1951-54 1957 seit 1960 1976 1987 2001 † 2007
  3. 3. Kommunikationstheorie: 5 Axiome der menschlichen Kommunikation 1 „Man kann nicht nicht kommunizieren!“ 2 „Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt, wobei Letzterer den Ersteren bestimmt.“ 3 "Kommunikation ist immer Ursache und Wirkung.“ 4 „Menschliche Kommunikation bedient sich digitaler und analoger Modalitäten.“ 5 „Zwischenmenschliche Kommunikationsabläufe sind entweder symmetrisch oder komplementär.“

×