Wo sind wir heute? Eine spannende Epoche der Kirchengeschichte EmergentCamp Nord 06.09.2008
30 1000 2000 Konstantin Aufstieg des Papsttums Schisma von 1054 Kreuz-züge Inquisi-tion
30 1000 2000 Mönch-tum Patrick von Irland Irische Mission Franz von Assisi Walden-ser und Hussiten Pietismus Aufklärung He...
1000 Die konstantinische Epoche geht zu Ende 1918 1776 325
Kennzeichen der konstantinischen Epoche: <ul><li>Verbindung von Staat und Kirche </li></ul><ul><li>Religiöses Monopol </li...
Das Problem des Standardgemeindemodells kann nicht im Rahmen des Standardgemeindemodells gelöst werden. auch nicht durch: ...
Alles Denken, Reden und Organisieren in den Dingen  des Christentums muss neu geboren werden ... Die Restauration der Kirc...
Erneuerung von den Rändern aus Die Zeit  kommt  ist da. Geht Glaube anders als radikal ?
Die Türen gehen auf. Wir leben in einer der spannendsten Zeiten der Gemeinde Jesu.
 
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2008/09/06 EmergentCampBremen: Unsere Epoche der Kirchengeschichte

406 Aufrufe

Veröffentlicht am

Erste Präsentation beim EmergentCamp in Bremen (6.9.2008)

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
406
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2008/09/06 EmergentCampBremen: Unsere Epoche der Kirchengeschichte

  1. 3. Wo sind wir heute? Eine spannende Epoche der Kirchengeschichte EmergentCamp Nord 06.09.2008
  2. 4. 30 1000 2000 Konstantin Aufstieg des Papsttums Schisma von 1054 Kreuz-züge Inquisi-tion
  3. 5. 30 1000 2000 Mönch-tum Patrick von Irland Irische Mission Franz von Assisi Walden-ser und Hussiten Pietismus Aufklärung Herrnhut Reformation Wesley Pfingstler Dritte Welle Kirchen-kampf 1968 Emergent Church
  4. 6. 1000 Die konstantinische Epoche geht zu Ende 1918 1776 325
  5. 7. Kennzeichen der konstantinischen Epoche: <ul><li>Verbindung von Staat und Kirche </li></ul><ul><li>Religiöses Monopol </li></ul><ul><li>Standardgemeindemodell: Versorgungskirche für Mitglieder - Kirchengebäude - ordinierter Geistlicher - liturgischer Sonntagsgottesdienst nst </li></ul><ul><li>Marginalisierung radikaler Christlichkeit </li></ul><ul><li>Davon geprägte Theologie + Organisationskultur </li></ul>neutestamentlich: Häuser als Basis der Gemeinden neutestamentlich: Leitung als Gabe und Dienst in einem Netzwerk neutestamentlich: Versammlung des Volkes Gottes unter Beteiligung aller Geht Glaube auch gemäßigt ? die auch ohne staatliche Gewalt weiterlebt
  6. 8. Das Problem des Standardgemeindemodells kann nicht im Rahmen des Standardgemeindemodells gelöst werden. auch nicht durch: <ul><li>Bibelkreise </li></ul><ul><li>Bespaßungsgruppen </li></ul><ul><li>gute Predigten </li></ul><ul><li>»lebendige« Gottesdienste </li></ul>Das liegt nicht an den Menschen oder ihrer Unfähigkeit.
  7. 9. Alles Denken, Reden und Organisieren in den Dingen des Christentums muss neu geboren werden ... Die Restauration der Kirche ... kommt gewiß aus einer Art neuen Mönchtums, das mit dem alten nur die Kompromisslosigkeit eines Lebens nach der Bergpredigt in der Nachfolge Christi gemeinsam hat. Dietrich Bonhoeffer Erneuerung von den Rändern aus
  8. 10. Erneuerung von den Rändern aus Die Zeit kommt ist da. Geht Glaube anders als radikal ?
  9. 11. Die Türen gehen auf. Wir leben in einer der spannendsten Zeiten der Gemeinde Jesu.

×