Biographiearbeit

2.131 Aufrufe

Veröffentlicht am

Der biographische Ansatz zu sehr alten Menschen und alten Menschen mit demenziellen Symptomen geistert durch die Pflegedokumentation.
Manchmal bleibt der Bezug auf den Lebenslauf reiner Selbstzweck.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.131
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Hartmut Vöhringer
  • Biographiearbeit

    1. 1. Biographiearbeit Mit Menschen arbeiten und deren Wert schätzen können. Hartmut Vöhringer
    2. 2. Biographie Hartmut Vöhringer 2 Übersicht Biographie • Biographie - Arbeit • Pflege als Therapie • Ersatz von Medikamenten • Partner • Würde • Kommunikation • Mensch in der Pflege • Kontakt • Die Biographie • Biographie als Näherung • Bewertung • Mögliche Form • Methodik • Hintergrund und Rahmen • Schichtspezifische Biographien • Religion, Sexus und Typus • Menschen
    3. 3. Begrenzungen • Geringer Teil des Lebens bekannt • Wichtige, aktive Zeit ausgeblendet • Kein übliches soziales Umfeld • Schwache Rolle 0 200 400 600 800 1000 1200 Bekannt 1 Jahr im Heim Vorher 84 Jahre unbekannt Bekannt Biographie 3Hartmut Vöhringer
    4. 4. Nutzen Bio- graphie Small talk Prägung Würdigung Pflege- erleichterung Begleitung Gefahren Pflegeziele Biographie 4Hartmut Vöhringer
    5. 5. Biographie Hartmut Vöhringer 5 Biographiearbeit • Pflege wirkt therapeutisch • Ersatz von Medikamenten • Kontakt zu Bewohnern • Bewohner können Partnern werden • Würde der Menschen wird geschützt • Kommunikation wird möglich • Mensch wird deutlich
    6. 6. Biographie Hartmut Vöhringer 6 Pflege als Therapie • Erwünschtes Verhalten wird gefördert • Orientierung wird angeboten • Copingstrategien (Motivation) sind möglich • Geistige und körperliche Aktivierung • Pflegeplanung wird sinnvoll • Kompetenz der Pflege
    7. 7. Biographie Hartmut Vöhringer 7 Ersatz von Medikamenten • Pflege ersetzt medizinische Maßnahmen, also Medikamente • Neuroleptika werden reduziert • weniger Nebenwirkungen (Bsp.Kontrakturen) • Pflegerisch erzielte Verhaltensänderungen sind effektiver
    8. 8. Biographie Hartmut Vöhringer 8 Partner • Erwachsene mit Erwachsenen • Machtstruktur • Ernst nehmen • Zusammenarbeit ist möglich • Misstrauen vermindern • Aktuelle Situation bestimmt nicht!
    9. 9. Biographie Hartmut Vöhringer 9 Würde • Geschichte haben • Verstanden werden • Respekt vor Leistung • Eigen sein können • Beachtet werden • gewürdigt werden
    10. 10. Biographie Hartmut Vöhringer 10 Kommunikation • Interesse zeigen • Wissen über die andere Person • Bedeutungen verstehen • Handlungen verstehen • Thema und Inhalt haben • Rollenbilder
    11. 11. Biographie Hartmut Vöhringer 11 Kontakt • Begegnung zwischen Pflege und Gepflegten • Grundlage von Austausch • eigener Anlaß zu Kontakt • Zugang zum Bewohner • Verständnis für Abgrenzung • Verständnis für Ängste
    12. 12. Biographie Hartmut Vöhringer 12 Die Biographie • Nur eine Näherung • Bewertung des eigenen Lebens • Mögliche Form • Methodik des Erstellens • Hintergrund und Rahmen • Schichtspezifische Biographien
    13. 13. Biographie Hartmut Vöhringer 13 Biographie als Näherung • verschiedene Blickwinkel • Ausschnitt aus ganzem Leben • Sinngebung beeinflußt Darstellung • Verdrängung • Verlust von Gedächtnis • Situation (Heim)
    14. 14. Biographie Hartmut Vöhringer 14 Bewertung • ich bin wertvoll - bin wertlos • habe ein gutes Leben - übles Leben • Depression / Realitätsverlust • Lebensbilanz • Fremdbewertung - Eigenbewertung
    15. 15. Lebensbilanz Kind • Glückliche frühe Kindheit + 10 • Trennung der Eltern - 12 Erwachsen • Guter Schüler + 6 • Erfolgreich im Beruf + 8 Famile • Unglückliche Ehe - 15 • Persönliches Scheitern - 10 Biographie Hartmut Vöhringer 15 Negative Bilanz - 13
    16. 16. Biographie Hartmut Vöhringer 16 Mögliche Form • Schriftlicher Lebenslauf (von Hand) • tabellarischer Lebenslauf • Interview • Bilder • Gespräche in kleinen Gruppen • nachträglicher Aufschrieb
    17. 17. Biographie Hartmut Vöhringer 17 Methodik • Fragen orientiert an: Gegenständen Bildern Besuchern Bemerkungen Verhalten • Aufforderung zum Schreiben • Gesprächskreise innerhalb der Beschäftigungstherapie • direkte Einzelgespräche
    18. 18. Biographie Hartmut Vöhringer 18 Hintergrund und Rahmen • Gesellschaft • Wirtschaft • Geschichte (Krieg) • persönliches Schicksal im Rahmen (Flucht, Arbeitslosigkeit) • bis hundert Jahre vor heute
    19. 19. Biographie Hartmut Vöhringer 19 Schichtspezifische Biographien • Unterschicht Arbeiterbiographien, Helfer, häufiges Vorkommen im Heim • Mittelschicht Akademiker, wirtschaftliche Absicherung • Oberschicht selten, eigenwillige Lebensläufe
    20. 20. Biographie Hartmut Vöhringer 20 Religion, Sexus und Typus • Christliche Erziehung und Lebensgestaltung • Evangelisch, Katholisch und andere Konfessionen • verschiedene Religionen • Selbständigkeit (Tradition und Gender) • Charakter (Bsp.: extrovertiert / introvertiert)
    21. 21. Biographie Hartmut Vöhringer 21 Menschen • Einzelne Menschen • Mensch gegen Stereotyp • Besondere Leben • Verzerrungen durch eigene Vorstellungen (Pflege) • menschliche Begegnung vor formaler Wissenssammlung
    22. 22. Biographie Hartmut Vöhringer 22 Herzlichen Dank! • Dieses Skript und Handout ist Teil eines Schulung oder Vortrages zu Demenz – Dauer: • Zwei Stunden bis vier Stunden Kontakt: h.voehringer@t-online.de

    ×