Von selten bis häufig: Tyrosinkinaseinhibitoren und die Haut… Mark David Anliker  Dermatologie/ Allergologie Kantonsspital...
Anliker 2010 Wie wirken TKI? Von der Hemmung der Zellteilung zur Hemmung der Signalübertragung: ATP-Verbindungstasche wird...
Anliker 2010 Tyrosinkinaseihibitoren blockieren nicht nur im Tumor Es werden zwei Gruppen von Rezeptor-Tyrosinkinasen unte...
<ul><li>Arzneistoff  :  Zugelassene Indikationen    </li></ul><ul><li>Dasatinib  Chronische Myeloische Leukämie  akute Lym...
<ul><li>Arzneistoff    Zugelassene Indikationen    </li></ul><ul><li>Imatinib   Ph+ chronische Myeloische Leukämie (Ph+CML...
<ul><li>Tyrosinkinase sind stark vertreten in  </li></ul><ul><li>Pigmentmalen </li></ul><ul><li>Verhornende Haut </li></ul...
<ul><li>zeig mir deine Hände und ich sage wer du bist....... </li></ul><ul><li>Was sonst nur Mechaniker handwerker und Bau...
Anliker 2010 Häufigkeit beobachter Nebenwirkungen unter Sunitinib Hautnebenwirkungen in der Mehrzahl der Behandelten Neben...
Anliker 2010 Wie häufig ist die Haut mit betroffen? Hautveränderung sind in der  Mehrzahl (3/4) der Patienten  anzutreffen
Sorafenib (Nexavar ® )  <ul><li>Hand-Fuss-Reaktionen + Akrales Erythem (MA)  </li></ul>Psoriasiforme Plaques schmerzhafte ...
<ul><li>Schwielen, verdickte Haut und Rhagaden </li></ul><ul><li>Sorafenib 43%, nach 1-8 Wochen </li></ul><ul><li>Sunitini...
<ul><li>Häufigste Veränderung </li></ul><ul><li>Sofenib und Sunitinib ca. 50% der Behandelten </li></ul><ul><li>paradoxe R...
Anliker 2010 Nicht zu verwechseln Hand and foot syndrome= akrales Dysaestesiesyndrome bei Chemotherapie= giftige Reaktion ...
Sunitinib (SU11248) und   Sorafenib <ul><li>Schwielen: schmerzhaft,  meist an Druckstellen und über den Knöchelön, Hyperke...
Sunitinib (SU11248,Sutent ® ) <ul><li>Ausschlag am Stamm 1%% 1-8. Woche </li></ul><ul><li>Purpurfarbene Maculopapeln bis 5...
Sunitinib (SU11248,Sutent ® ) <ul><li>Ausschlag am Stamm  :  Behandlung </li></ul><ul><li>Behandlung mit Cortisoncrèmes,  ...
<ul><li>Phänomene </li></ul><ul><li>Patient mit plötzlicher Entzündung und Rötung von sog. Alterswarzen, die dann verschwa...
<ul><li>Pusteln v.a. im Gesicht Kopfboden Hals und Brustbein </li></ul><ul><li>Keine Akne, Angriff des Immunsystems auf TK...
<ul><li>Pusteln v.a. im Gesicht Kopfboden Hals und Brustbein </li></ul><ul><li>Keine Akne,  </li></ul><ul><li>Behandlung: ...
Sunitinib: Depigmentierungen +Haarveränderungen   <ul><li>Veränderung der Hautfarbe </li></ul><ul><ul><li>Weisse Haut   g...
<ul><li>Hautnebenwirkungen in der Mehrzahl der Behandelten </li></ul>Anliker 2010 Häufigkeit beobachter Nebenwirkungen unt...
Sorafenib (Nexavar ® )  Sunitinib (Sutent ®) <ul><li>Hand-Fuss-Reaktionen + Akrales Erythem (MA)  </li></ul><ul><li>Behand...
Anliker 2010 Sonderbares? Fleckförmiger Haarausfall: Zum glück sehr selten Diffuser Haarausfall jedoch ist häufiger Sorafe...
<ul><li>Hautnebenwirkungen in der Mehrzahl der Behandelten </li></ul>Anliker 2010 Häufigkeit beobachter Nebenwirkungen unt...
Imatinib (Glivec ®) und Sorafenib <ul><li>Periorbitale Oedeme (Schwellung der  Augengegend </li></ul><ul><li>DD perakutes ...
Imatinib <ul><li>Ganzkörperrötung mit stark ekzematöser Komponente mit Erosionen nach 4 Wochen Gliveec  </li></ul><ul><li>...
Imatinib <ul><li>Nagelzerstörung ohne Pilze nach 3 Monaten, krümelig psoriasiform </li></ul><ul><li>Behandlung mit Harnsto...
Ekzem, Plaques, Röschenflechte-artige Veränderungen (Imatinib) J Am Acad Dermatol November 2005 Psoriasiform Pityriasiform...
Anliker 2010 Sonderbares? Verschwinden sämtlicher Sommersprossen!
<ul><li>Mechanische Tätigkeiten reduzieren </li></ul><ul><li>Weite Schuhe, Handschuhe, Druckstellen vermeiden </li></ul><u...
<ul><li>Patienten die TKI erhalten reagieren in der Mehrheit mit Hautreaktionen </li></ul><ul><li>Die Reaktionen sind nich...
Thank you for  your attention PD Lucie Heinzerling MD Dermatology/Allergology KS St. Gallen Teresa Jaeger MD Dermatology/A...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Von selten bis häufig: Hautreaktionen bei Tyrosinkinase-Inhibitoren

6.351 Aufrufe

Veröffentlicht am

Den Abschluss der Vortragsreihe machte Dr. Mark Anliker, Leitender Arzt Dermatologie Kantonsspital St. Gallen, mit dem mit interessanten und eindrücklichen Bildern unterstützten Schlussvortrag „Von selten bis häufig: Hautreaktionen bei Tyrosinkinase-Inhibitoren“.

Veröffentlicht in: Bildung, Gesundheit & Medizin
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
6.351
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Titel der Präsentation 14. Januar 03
  • Von selten bis häufig: Hautreaktionen bei Tyrosinkinase-Inhibitoren

    1. 1. Von selten bis häufig: Tyrosinkinaseinhibitoren und die Haut… Mark David Anliker Dermatologie/ Allergologie Kantonsspital St.Gallen
    2. 2. Anliker 2010 Wie wirken TKI? Von der Hemmung der Zellteilung zur Hemmung der Signalübertragung: ATP-Verbindungstasche wird besetzt, Phosphorylierung wird verhindert Auch in anderen sich teilenden Gewebe sind Tyrosinkinasen vorhanden
    3. 3. Anliker 2010 Tyrosinkinaseihibitoren blockieren nicht nur im Tumor Es werden zwei Gruppen von Rezeptor-Tyrosinkinasen unterschieden . Zum einen Tyrosinkinasen humaner epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptoren, also ErbB1-(EGFR)- und ErbB2- (HER2)-Rezeptoren, des Weiteren Tyrosinkinasen anderer Rezeptoren wie VEGF (vascular endothelial growth factor receptor)-, PDGF (platelet-derived growth factor receptor)-, FGF (fibroblast growth factor receptor)-, FLT-3 (fetal liver tyrosine kinase-3)-, SCF (stem cell factor)- oder c-Kit-Rezeptoren.
    4. 4. <ul><li>Arzneistoff  : Zugelassene Indikationen   </li></ul><ul><li>Dasatinib  Chronische Myeloische Leukämie akute Lymphatische Leukämie (ALL) oder lymphatische Blastenkrise der CML </li></ul><ul><li>Erlotinib  Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom; Pankreaskarzinom  </li></ul><ul><li>Imatinib    </li></ul><ul><li>Lapatinib  fortgeschrittener Brustkrebs, </li></ul><ul><li>Nilotinib  Chronische Myeloische Leukämie </li></ul><ul><li>Sorafenib  </li></ul><ul><li>Sunitinib  </li></ul>Anliker 2010 Tabelle 1: Zugelassene Tyrosinkinase-Inhibitoren
    5. 5. <ul><li>Arzneistoff   Zugelassene Indikationen   </li></ul><ul><li>Imatinib  Ph+ chronische Myeloische Leukämie (Ph+CML) in der chronischen Phase, in der akzelerierten Phase sowie in der Blastenkrise. Ph+ akute Lymphatische Leukämie (Ph+ALL) in Kombination mit Standardchemotherapie; Hypereosinophilensyndrom (HES), atypische myelodysplastische/ myeloproliferative Erkrankungen (MDS/MPD) oder aggressive systemische Mastozytose (SM) einhergehend mit Eosinophilie und einer platelet-derived growth factor (PDGF)-Rezeptor-alpha oder -beta Mutation oder einem FIP1L1-PDGFR-alpha Fusionsprotein. Behandlung unresezierbarer und/oder metastasierter maligner gastrointestinaler Stromatumoren (GIST) bei Erwachsenen . Behandlung von Erwachsenen mit unresezierbarem, rezidivierendem oder metastasiertem Dermatofibrosarkom protuberans (DFSP).  </li></ul><ul><li>Sorafenib  Leberzellkarzinom; fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom , wenn eine vorherige Interferon-alpha- oder Interleukin-2-basierte Therapie versagt hat oder die Patienten für eine solche Therapie nicht geeignet sind.  </li></ul><ul><li>Sunitinib   Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem und/oder metastasierendem Nierenzellkarzinom. Behandlung von Patienten mit malignem gastrointestinalem Stromatumor (GIST) bei Resistenz oder Intoleranz auf Imatinib.  </li></ul>Anliker 2010 Tabelle 1: Indikationen bereits zugelassener Tyrosinkinase-Inhibitoren
    6. 6. <ul><li>Tyrosinkinase sind stark vertreten in </li></ul><ul><li>Pigmentmalen </li></ul><ul><li>Verhornende Haut </li></ul><ul><li>Warzen </li></ul><ul><li>Haarwurzeln (Pigmentierung) </li></ul><ul><li>Nägel </li></ul><ul><li>Und somit auch Ziel von TKIs </li></ul>Anliker 2010 Weshalb kommt es zum Angriff gegen die Haut?
    7. 7. <ul><li>zeig mir deine Hände und ich sage wer du bist....... </li></ul><ul><li>Was sonst nur Mechaniker handwerker und Bauarbeiter aufweisen zeigt sich unter TKIs sehr häufig </li></ul>Anliker 2010 Häufige Reaktion auf Sunitinib und Sorafenib
    8. 8. Anliker 2010 Häufigkeit beobachter Nebenwirkungen unter Sunitinib Hautnebenwirkungen in der Mehrzahl der Behandelten Nebenwirkung anzahl Patienten aus N=119 Beginn nach Tumor Nieren CA GIST Hand Fuss Reaktion 43 5-82 Tage 26 17 Mundhöhlenentzündung 43 1. bis 15.Woche 26 17 Gesichtsschwellung 29 1. bis 18.Woche 22 7 gelbliches Gesicht 20 1. bis 18.Woche 13 7 Haar Depigmentierung 16 7. bis 16.Woche 12 4 Splitterblutungen der Nägel 12 3. bis 12.Woche 9 3 Ausschlag am Körper 15 1. bis 8.Woche 11 4 Schwellung Unterschenkel 14 1. bis 10.Woche 11 3 Rötung im Gesicht 11 1. woche bis 8 Monat 9 2 Haarausfall 7 4. woche bis 7. Monat 4 3 akneformer Ausschlag 6 1. bis 12.Woche 5 1 Gefühlsstörung Kopfboden 1 6.Woche 1 0
    9. 9. Anliker 2010 Wie häufig ist die Haut mit betroffen? Hautveränderung sind in der Mehrzahl (3/4) der Patienten anzutreffen
    10. 10. Sorafenib (Nexavar ® ) <ul><li>Hand-Fuss-Reaktionen + Akrales Erythem (MA) </li></ul>Psoriasiforme Plaques schmerzhafte Schwielen scharf begrenzte Splitterblutungen Anliker 2010
    11. 11. <ul><li>Schwielen, verdickte Haut und Rhagaden </li></ul><ul><li>Sorafenib 43%, nach 1-8 Wochen </li></ul><ul><li>Sunitinib 52% nach 1 bis 12 Wochen </li></ul>Anliker 2010 Das häufigste Problem der Haut bei TKI
    12. 12. <ul><li>Häufigste Veränderung </li></ul><ul><li>Sofenib und Sunitinib ca. 50% der Behandelten </li></ul><ul><li>paradoxe Reaktion der Haut </li></ul><ul><li>An Händen und Füssen </li></ul><ul><li>übermässige Teilung der hautzellen, möglicher Gegenmechanismus auf Angriff durch Immunsystem </li></ul>Anliker 2010 An Druckexponierten Flächen
    13. 13. Anliker 2010 Nicht zu verwechseln Hand and foot syndrome= akrales Dysaestesiesyndrome bei Chemotherapie= giftige Reaktion Andere Behandlung Hand und Fuss Reaktion= übermässige Verhornung und Schwielenbildung
    14. 14. Sunitinib (SU11248) und Sorafenib <ul><li>Schwielen: schmerzhaft, meist an Druckstellen und über den Knöchelön, Hyperkeratose mit z.T. starker Schuppungsneigung </li></ul>Anliker 2010
    15. 15. Sunitinib (SU11248,Sutent ® ) <ul><li>Ausschlag am Stamm 1%% 1-8. Woche </li></ul><ul><li>Purpurfarbene Maculopapeln bis 5mm gross, rel. gut begrenzt, v.a. am Stamm, nicht juckend </li></ul>Anliker 2010
    16. 16. Sunitinib (SU11248,Sutent ® ) <ul><li>Ausschlag am Stamm : Behandlung </li></ul><ul><li>Behandlung mit Cortisoncrèmes, </li></ul><ul><li>Rückfetttung mit Harnstoff niedrigprozentig </li></ul><ul><li>z.B. Excipial U- Lipolotio, Optiderm Lotio </li></ul><ul><li>Milchsäure z.B. Antidry Lotion </li></ul>Anliker 2010
    17. 17. <ul><li>Phänomene </li></ul><ul><li>Patient mit plötzlicher Entzündung und Rötung von sog. Alterswarzen, die dann verschwanden. </li></ul><ul><li>Vermehrte Tyrosinkinase in den Warzen? </li></ul>Anliker 2010 Seltsame Reaktionen
    18. 18. <ul><li>Pusteln v.a. im Gesicht Kopfboden Hals und Brustbein </li></ul><ul><li>Keine Akne, Angriff des Immunsystems auf TK in der Talgdrüse </li></ul><ul><li>eher bei Sunitinib in ca. 5% der Behandelten </li></ul>Anliker 2010 Haarbalgsentzündung
    19. 19. <ul><li>Pusteln v.a. im Gesicht Kopfboden Hals und Brustbein </li></ul><ul><li>Keine Akne, </li></ul><ul><li>Behandlung: Mit lokalen Cortisonpräparaten! </li></ul><ul><li>Auch Tetrazykline (Antibiotika) antientzündlich für die Pusteln </li></ul>Anliker 2010 Haarbalgsentzündung
    20. 20. Sunitinib: Depigmentierungen +Haarveränderungen <ul><li>Veränderung der Hautfarbe </li></ul><ul><ul><li>Weisse Haut  gelblicher teint (ohne Hepatitis) </li></ul></ul><ul><ul><li>Dunkle Haut  de-pigmentatierung (Fleckförmig oder generalisiert) </li></ul></ul><ul><li>Haare </li></ul><ul><ul><li>Depigmentierung (weiss während der Behandlung, original-farben während den Pausen, es resultiert ein Zebrastrefen-Muster!) </li></ul></ul>Therapie: Keine Anliker 2010
    21. 21. <ul><li>Hautnebenwirkungen in der Mehrzahl der Behandelten </li></ul>Anliker 2010 Häufigkeit beobachter Nebenwirkungen unter Sorafenib Nebenwirkung Anzahl Patienten aus N=109 Beginn nach Tumor Nieren CA Leber CA Hand Fuss Reaktion 52 3-56Tage 18 34 Haarausfall 38 2. bis 16 Woche 15 13 Mundhöhlenentzündung 28 1. bis 8 Woche 11 17 Ausschlag am Körper 23 1. bis 8 Woche 10 13 fettiges Ekzem im Gesicht 4 1. bis 9 Woche 2 2 trockene Haut 3 3,4, und 16. Woche 2 1 Splitterblutungen der Nägel 3 3.,7., und 12. Woche 2 1 Ekzem genital 2 2. und 12. Woche 1 1 Zyste im Gesicht 1 8. Monat 0 1
    22. 22. Sorafenib (Nexavar ® ) Sunitinib (Sutent ®) <ul><li>Hand-Fuss-Reaktionen + Akrales Erythem (MA) </li></ul><ul><li>Behandlung: </li></ul><ul><li>Keine engen Schuhe, Druckstellen vermeiden, Reibung vermeiden (Handschuhe, dicke Socken </li></ul><ul><li>Crèmes die die Hornhautschichten ablösen mit Harnstoff 10% ( z.B. Carbamid Cr., Nutra plus Cr) oder salicylvaseline>5% -20% </li></ul>Anliker 2010
    23. 23. Anliker 2010 Sonderbares? Fleckförmiger Haarausfall: Zum glück sehr selten Diffuser Haarausfall jedoch ist häufiger Sorafenib 38% Sunitinib 7%
    24. 24. <ul><li>Hautnebenwirkungen in der Mehrzahl der Behandelten </li></ul>Anliker 2010 Häufigkeit beobachter Nebenwirkungen unter Imatinib Nebenwirkung Anzahl Patienten aus N=39 Beginn nach Juckreiz 40% 7 Wochen Schwellung der Augengegend 74% 5-6 Wochen Ausschlag am Körper 66% 8 Wochen Nagelveränderungen selten Später? Röschenflechte-artig Ausschlag Sehr selten 7 Wochen trockene Haut häufig Nach einigen Wochen
    25. 25. Imatinib (Glivec ®) und Sorafenib <ul><li>Periorbitale Oedeme (Schwellung der Augengegend </li></ul><ul><li>DD perakutes kontaktallergisches Ekzem </li></ul><ul><li>Therapie: Kühlende Umschläge (z.B. Ringer-L) </li></ul><ul><li>Steroid in Crèmegrundlage (z.B. Betnovate Cr) </li></ul>Anliker 2010
    26. 26. Imatinib <ul><li>Ganzkörperrötung mit stark ekzematöser Komponente mit Erosionen nach 4 Wochen Gliveec </li></ul><ul><li>Therapie: Steroid und Rückfettung in Salbengrundlage z.B. Elocom Salbe und Excipial Fett Salbe </li></ul>Anliker 2010
    27. 27. Imatinib <ul><li>Nagelzerstörung ohne Pilze nach 3 Monaten, krümelig psoriasiform </li></ul><ul><li>Behandlung mit Harnstoff und Cortisontropfen (Entzündungshemmung) evtl Abkleben </li></ul>Anliker 2010
    28. 28. Ekzem, Plaques, Röschenflechte-artige Veränderungen (Imatinib) J Am Acad Dermatol November 2005 Psoriasiform Pityriasiform Anliker 2010
    29. 29. Anliker 2010 Sonderbares? Verschwinden sämtlicher Sommersprossen!
    30. 30. <ul><li>Mechanische Tätigkeiten reduzieren </li></ul><ul><li>Weite Schuhe, Handschuhe, Druckstellen vermeiden </li></ul><ul><li>Nägel kurz schneiden </li></ul><ul><li>Regelmässige Pflege der Haut, Harnstoff </li></ul><ul><li>Sonnenschutz </li></ul>Anliker 2010 Prophylaxe
    31. 31. <ul><li>Patienten die TKI erhalten reagieren in der Mehrheit mit Hautreaktionen </li></ul><ul><li>Die Reaktionen sind nicht gefährlich, aber hinderlich, juckend und manchmal auffällig </li></ul><ul><li>Grund ist das vermehrte Vorkommen von Tyrosinkinase in der verhornenden Haut, Warzen und Schleimhaut </li></ul><ul><li>Eine rechtzeitige Aufklärung, Pflege und Behandlung ist notwendig </li></ul>Anliker 2010 FAZIT
    32. 32. Thank you for your attention PD Lucie Heinzerling MD Dermatology/Allergology KS St. Gallen Teresa Jaeger MD Dermatology/Allergology KS St. Gallen Marianne Lerch MD Dermatology/Allergology KS St. Gallen Uwe Hauswirth MD DermatologyAllergology KS St. Gallen Anliker 2010 Vielen Dank an: Dr. Dieter Köberle Onkologie KS St. Gallen PD Dr. Silke Gillessen Onkologie KS St. Gallen

    ×