VDE Politikbrief 02.2014 (German)

243 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
243
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

VDE Politikbrief 02.2014 (German)

  1. 1. E E F ! E Bahn Elektro-Fahrrad Flugzeug Elektro-Auto Ladezeit 0:54 Menü Bus + Innovation + Forschung + Zukunft + Entwicklung + Technologie + Nachwuchs + In dieser Ausgabe 1 POLITIKBRIEF Nr. 2/2014 www.vde.com VDE-TRENDREPORT 2014 Umfrage unterstreicht Schlüssel- rolle der Elektro- und Informa- tionstechnik für wirtschaftlichen Erfolgskurs Deutschlands POSITIONSPAPIER „HIDDEN ELECTRONICS“ Das Positionspapier empfiehlt Stärkung von IKT und Mikro- elektronik für den Technologie- standort POSITIONSPAPIER „INTELLIGENTE MOBILFUNK- ANTENNEN“ Deutsche KMUs benötigen Unterstützung, um ihr weltweit führendes Know-how für die nächste Mobilfunkgeneration Made in Germany zu nutzen POSITIONSPAPIER „TAKTILES INTERNET“ Neues Positionspapier prognos- tiziert Innovationsschub zum Echtzeit-Internet bis 2020 NORMUNGS-ROADMAP „IT-SICHERHEIT“ Bei neuen Normungsthemen ist die frühzeitige Einbindung der IT-Sicherheit erforderlich VERBÄNDEERKLÄRUNG „VERNETZTES WOHNEN + MOBILES LEBEN“ Initiiert durch das BMWi haben BITKOM, VDE und weitere Verbände eine gemeinsame Erklärung zur intelligenten Heimvernetzung vorgestellt NEUE VDE-STROMNETZ- KARTE ONLINE Der Übersichtsplan „Deut- sches Höchstspannungsnetz“ zeigt u.a. die in Bau und in Planung befindlichen Leitungen Sehr geehrte Damen und Herren, ein schlüssiges Gesamtkonzept für die zukünftige Energieversorgung und eine bessere Ausstattung von Forschung und Lehre – das sind laut VDE-Trendreport 2014 zentrale Anliegen der Elektro- und IT-Branche an die neue Bundesregierung. Weitere wichtige Ergebnisse unserer aktuellen Umfrage unter den 1.300 VDE-Mitglieds- unternehmen und Hochschulen lauten: Deutschland wird seine wirtschaftliche Situation aufgrund seiner guten Technologieposition stärken können. Besonders große Potentiale eröffnen „smarte“ Energiethemen. Unsere Innovationskraft gründet haupt- sächlich auf dem hohen Ausbildungsniveau. Innovationshemmend wirken vor allem gesetz- liche Rahmenbedingungen und der Ingenieurmangel. Neue VDE-Positionspapiere verdeut- lichen aber noch ein weiteres Problem: Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen nehmen bei vielen Innovationsthemen von höchster industriestrategischer Bedeutung zwar Spitzenpositionen in der Forschung ein, benötigen aber stärkere Unterstützung, um ihr Know-how in Exporterfolge Made in Germany umzusetzen. Eine spannende Lektüre des aktuellen Politikbriefs wünscht Ihnen Ihr Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer VDE-Vorstandsvorsitzender
  2. 2. www.vde.com POLITIKBRIEF E E F ! E Bahn Elektro-Fahrrad Flugzeug Elektro-Auto Ladezeit 0:54 Menü Bus 2 VDE-TRENDREPORT 2014 Deutschland kann seinen wirtschaftlichen Erfolgskurs dank seiner guten Technologieposition in der Elektro- und Informationstechnik fortsetzen. Das ist eine wichtige Botschaft des neuen VDE-Trendreports 2014. Besonders große Potentiale liegen der Studie zufolge in der Energie- effizienz, bei intelligenten Stromnetzen, Elektromobilität und Medizintechnik. Starke Impulse gehen von IKT, Automation, der Mikrosystemtechnik sowie den Batterie- und Speichertechnolo- gien aus. Die große Mehrheit der Befragten ist auch davon überzeugt, dass Smart Grids wichtige Standortchancen eröffnen und Smart City-Technologien die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen werden. Die Innovationskraft gründet hierzulande hauptsächlich auf dem hohen Ausbildungsniveau, das größte Innovationshemmnis wird bei gesetzlichen Rahmenbedingungen gesehen. Der Ingenieur- mangel in der Elektro- und IT-Branche bleibt virulent: Der Wettbewerb um die besten Köpfe nimmt nach einhelliger Meinung weiter zu, Unternehmen und zunehmend auch Hochschulen klagen über Engpässe. Positive Signale sind, dass Unternehmen der Elektro- und IT-Branche 2014 ihre F+E-Investitionen auf hohem Niveau aufrechterhalten oder sogar erhöhen werden. Die Berufsperspektiven für Elektroingenieure bleiben weiterhin exzellent. POSITIONSPAPIER „HIDDEN ELECTRONICS“ Das neue VDE-Positionspapier „Hidden Electronics“ der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE und der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik zeigt, dass in den nächsten Jahren völlig neuartige technische Systeme mit vollständig integrierten, intelligenten Funktionen auch in Bereiche vordringen werden, die bisher noch ohne sie auskamen. Damit kommt der Fähigkeit zur Entwicklung und Herstellung elektronischer Systeme eine Schlüsselrolle für die industrielle Produktion im 21. Jahrhundert zu. Dass Deutschland im Gegen- satz zu vielen anderen europäischen Ländern seine industrielle Basis bisher halten konnte, ist vor allem seinen „Hidden Champions“ zu verdanken: kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) mit großer Innovationskraft, marktführender Stellung und hohem Exportanteil. Aus VDE-Sicht ist daher für Deutschland und Europa eine abgestimmte Industriepolitik mit dem Ziel der Wieder- ansiedlung von Produktion im Bereich der Elektronik erforderlich, die insbesondere auch den innovativen KMUs einen Zugriff auf die neuesten Halbleitertechnologien sichert. Defizite bestehen auch bei dem Zugriff auf die Galliumnitrid-Technologie, die für die Weiterentwicklung der Mobil- funktechnik von großer Bedeutung ist. Damit KMUs und Forschungseinrichtungen auch künftig in der Lage sind, ihre Entwicklung mit aktuellen Spitzentechnologien durchzuführen, müssen neue Kooperationsmodelle geschaffen werden. Darüber hinaus gilt es, eine Förderlandschaft zu schaffen, die alle Bereiche der Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationswertschöpfungskette inklusive der Vorlaufforschung für IKT-Schlüsseltechnologien berücksichtigt. 2 VDE-TRENDREPORT 2014 Umfrage unterstreicht Schlüssel- rolle der Elektro- und Informa- tionstechnik für wirtschaftlichen Erfolgskurs Deutschlands POSITIONSPAPIER „HIDDEN ELECTRONICS“ Das Positionspapier empfiehlt Stärkung von IKT und Mikro- elektronik für den Technologie- standort POSITIONSPAPIER „INTELLIGENTE MOBILFUNK- ANTENNEN“ Deutsche KMUs benötigen Unterstützung, um ihr weltweit führendes Know-how für die nächste Mobilfunkgeneration Made in Germany zu nutzen POSITIONSPAPIER „TAKTILES INTERNET“ Neues Positionspapier prognos- tiziert Innovationsschub zum Echtzeit-Internet bis 2020 NORMUNGS-ROADMAP „IT-SICHERHEIT“ Bei neuen Normungsthemen ist die frühzeitige Einbindung der IT-Sicherheit erforderlich VERBÄNDEERKLÄRUNG „VERNETZTES WOHNEN + MOBILES LEBEN“ Initiiert durch das BMWi haben BITKOM, VDE und weitere Verbände eine gemeinsame Erklärung zur intelligenten Heimvernetzung vorgestellt NEUE VDE-STROMNETZ- KARTE ONLINE Der Übersichtsplan „Deut- sches Höchstspannungsnetz“ zeigt u.a. die in Bau und in Planung befindlichen Leitungen www.vde.com
  3. 3. www.vde.com E E F ! E Bahn Elektro-Fahrrad Flugzeug Elektro-Auto Ladezeit 0:54 Menü Bus 3 POLITIKBRIEF POSITIONSPAPIER „INTELLIGENTE MOBILFUNKANTENNEN“ Aufgrund der ständig wachsenden Anforderungen an die Übertragungskapazität der Mobilfunk- systeme steht die IKT-Branche vor großen Herausforderungen. Wie das neue VDE-Positions- papier „Intelligente Mobilfunkantennen“ der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE zeigt, bieten innovative Technologien zur Steigerung der Frequenzeffizienz Deutschland nun gute Chancen, eine Spitzenposition im Mobilfunk zurückzugewinnen. Hoffnungen richten sich vor allem auf Mobilfunkantennen, die verschiedene Techniken kombinieren, sowie elektronisch strahl- gesteuerte Antennen, die ihre Ausstrahl- oder Empfangsrichtung auf einen Mobilfunknutzer oder auf eine Basisstation konzentrieren können. Dieses Know-how ist insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in Deutschland angesiedelt, welche die Kosten für die Umsetzung in marktreife Produkte allerdings nicht alleine schultern können. Daher bedarf es intensiver Förderung, um diese große Chance für die Mobilfunkindustrie in Deutschland zu nutzen – dies umso mehr, als mithilfe integrierter Sendeverstärker mit hohen Wirkungsgraden Energie und Energiekosten im mehrstelligen Millionenbereich eingespart werden können und intelligente Antennen einen wichtigen Ansatzpunkt zur Realisierung von Industrie 4.0 bieten. POSITIONSPAPIER „TAKTILES INTERNET“ Die als Taktiles Internet bezeichnete drahtlose Echtzeitkommunikationsinfrastruktur wird insbe- sondere Trends wie Industrie 4.0, vernetzte Mobilität, das Smart Grid in der Elektrizitäts- versorgung, Bildung oder innovative medizintechnische Anwendungen prägen. So wird es möglich, Roboter, Maschinen oder Autos in Echtzeit zu steuern; die drahtlose Technologie erfordert minimale Antwortzeiten zwischen Bewegung und Reaktion. Sie verdeutlicht die Bedeutung von IKT für die großen Anwendungsfelder der Zukunft. Forschungsbedarf besteht vor allem bei der digitalen Infrastruktur: Neue, robuste Kommunikationsnetze mit Reaktionszeiten von nur wenigen Millisekunden, zuverlässige Sicherheitskonzepte zum Schutz von Nutzern, Daten und Maschinen sowie Chips führen die Prioritätenliste an. Das Positionspapier „Taktiles Internet“, das von Experten der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE erarbeitet wurde, spricht sich außer- dem für eine enge Kooperation zwischen Forschung, Anwendern, Herstellern und Netzwerk- betreibern bei der Entwicklung der Infrastruktur aus. Deutschland kann diese Entwicklung mit- bestimmen und damit seine führenden Positionen im Automobil- und Maschinenbau, in der Fabrikautomation oder der Medizintechnik sichern und neue Innovationsfelder erschließen. Dazu muss die Weiterentwicklung von IKT und Mikroelektronik in ähnlicher Weise unterstützt werden, wie es an anderen Standorten selbstverständlich ist. 3 VDE-TRENDREPORT 2014 Umfrage unterstreicht Schlüssel- rolle der Elektro- und Informa- tionstechnik für wirtschaftlichen Erfolgskurs Deutschlands POSITIONSPAPIER „HIDDEN ELECTRONICS“ Das Positionspapier empfiehlt Stärkung von IKT und Mikro- elektronik für den Technologie- standort POSITIONSPAPIER „INTELLIGENTE MOBILFUNK- ANTENNEN“ Deutsche KMUs benötigen Unterstützung, um ihr weltweit führendes Know-how für die nächste Mobilfunkgeneration Made in Germany zu nutzen POSITIONSPAPIER „TAKTILES INTERNET“ Neues Positionspapier prognos- tiziert Innovationsschub zum Echtzeit-Internet bis 2020 NORMUNGS-ROADMAP „IT-SICHERHEIT“ Bei neuen Normungsthemen ist die frühzeitige Einbindung der IT-Sicherheit erforderlich VERBÄNDEERKLÄRUNG „VERNETZTES WOHNEN + MOBILES LEBEN“ Initiiert durch das BMWi haben BITKOM, VDE und weitere Verbände eine gemeinsame Erklärung zur intelligenten Heimvernetzung vorgestellt NEUE VDE-STROMNETZ- KARTE ONLINE Der Übersichtsplan „Deut- sches Höchstspannungsnetz“ zeigt u.a. die in Bau und in Planung befindlichen Leitungen www.vde.com
  4. 4. www.vde.com E E F ! E Bahn Elektro-Fahrrad Flugzeug Elektro-Auto Ladezeit 0:54 Menü Bus 4 POLITIKBRIEF NORMUNGS-ROADMAP „IT-SICHERHEIT“ Mit der zunehmenden Vernetzung von Infrastrukturen in Bereichen wie Industrie, Energie, Verkehr bis hin zum privaten Umfeld wachsen auch die Herausforderungen an die IT-Sicherheit. Die Koordinierungsstelle IT-Sicherheit (KITS) von DIN, VDE und DKE hat nun die erste Version der Normungs-Roadmap „IT-Sicherheit“ vorgelegt. Darin wird aufgezeigt, wo besonderer Bedarf an Normen und Standards besteht und wie die Normung künftig frühzeitig zu Fragen der IT-Sicher- heit eingebunden werden kann. Die Normungs-Roadmap finden Sie unter www.dke.de/Roadmap-IT-Sicherheit. VERBÄNDEERKLÄRUNG „VERNETZTES WOHNEN + MOBILES LEBEN“ Unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wurde auf der CeBIT eine gemeinsame Erklärung von VDE, BITKOM, ZVEH, ZVEI und weiterer Verbände zur intelligenten Heimvernetzung vorgestellt und an Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im BMWi, übergeben. Mit dieser Erklärung haben die Verbände es sich zum Ziel gesetzt, Deutschland zum Leitmarkt für Smart Home zu machen, innovative Technologien und deren Umsetzung voranzu- treiben und zur erfolgreichen Gestaltung der Energiewende beizutragen. Insbesondere werden in der Erklärung die Voraussetzungen für die breite Markterschließung genannt. Dazu zählen vor allem offene Plattformen, die Interoperabilität erlauben, das heißt von allen Herstellern anerkannte technische Standards, welche Kommunikation verschiedener Systeme miteinander ermöglichen. Darüber hinaus sollen die Kunden direkt angesprochen werden, um ihnen den konkreten Nutzen von Geräten im Smart Home-Kontext zu verdeutlichen. Aus VDE-Sicht sind dafür Zertifikate am besten geeignet. Auch die Weiterbildung der Fachkräfte im Handwerk, die Smart Home-Tech- nologie in den Haushalten installieren, ist für die Durchsetzung von Smart Home-Anwendungen von großer Bedeutung. Dazu werden bereits zertifizierte Schulungen angeboten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Forschung und Entwicklung. Dazu heißt es in der gemeinsamen Erklärung: „Um weitere Anwendungsbereiche zu erschließen und insbesondere die IT-Sicherheit sowie die Interoperabilität und die Praxistauglichkeit von Heimvernetzungskonzepten und -technologien zu fördern, erachten es die Verbände auch in Zukunft als nötig, neue Potenziale der intelligenten Heimvernetzung mittels FuE-Vorhaben zu erschließen.“ Die Verbändeerklärung finden Sie unter www.vde.com/Gemeinsame-Erklaerung. 4 VDE-TRENDREPORT 2014 Umfrage unterstreicht Schlüssel- rolle der Elektro- und Informa- tionstechnik für wirtschaftlichen Erfolgskurs Deutschlands POSITIONSPAPIER „HIDDEN ELECTRONICS“ Das Positionspapier empfiehlt Stärkung von IKT und Mikro- elektronik für den Technologie- standort POSITIONSPAPIER „INTELLIGENTE MOBILFUNK- ANTENNEN“ Deutsche KMUs benötigen Unterstützung, um ihr weltweit führendes Know-how für die nächste Mobilfunkgeneration Made in Germany zu nutzen POSITIONSPAPIER „TAKTILES INTERNET“ Neues Positionspapier prognos- tiziert Innovationsschub zum Echtzeit-Internet bis 2020 NORMUNGS-ROADMAP „IT-SICHERHEIT“ Bei neuen Normungsthemen ist die frühzeitige Einbindung der IT-Sicherheit erforderlich VERBÄNDEERKLÄRUNG „VERNETZTES WOHNEN + MOBILES LEBEN“ Initiiert durch das BMWi haben BITKOM, VDE und weitere Verbände eine gemeinsame Erklärung zur intelligenten Heimvernetzung vorgestellt NEUE VDE-STROMNETZ- KARTE ONLINE Der Übersichtsplan „Deut- sches Höchstspannungsnetz“ zeigt u.a. die in Bau und in Planung befindlichen Leitungen www.vde.com
  5. 5. www.vde.com E E F ! E Bahn Elektro-Fahrrad Flugzeug Elektro-Auto Ladezeit 0:54 Menü Bus 5 POLITIKBRIEF 5 VDE-TRENDREPORT 2014 Umfrage unterstreicht Schlüssel- rolle der Elektro- und Informa- tionstechnik für wirtschaftlichen Erfolgskurs Deutschlands POSITIONSPAPIER „HIDDEN ELECTRONICS“ Das Positionspapier empfiehlt Stärkung von IKT und Mikro- elektronik für den Technologie- standort POSITIONSPAPIER „INTELLIGENTE MOBILFUNK- ANTENNEN“ Deutsche KMUs benötigen Unterstützung, um ihr weltweit führendes Know-how für die nächste Mobilfunkgeneration Made in Germany zu nutzen POSITIONSPAPIER „TAKTILES INTERNET“ Neues Positionspapier prognos- tiziert Innovationsschub zum Echtzeit-Internet bis 2020 NORMUNGS-ROADMAP „IT-SICHERHEIT“ Bei neuen Normungsthemen ist die frühzeitige Einbindung der IT-Sicherheit erforderlich VERBÄNDEERKLÄRUNG „VERNETZTES WOHNEN + MOBILES LEBEN“ Initiiert durch das BMWi haben BITKOM, VDE und weitere Verbände eine gemeinsame Erklärung zur intelligenten Heimvernetzung vorgestellt NEUE VDE-STROMNETZ- KARTE ONLINE Der Übersichtsplan „Deut- sches Höchstspannungsnetz“ zeigt u.a. die in Bau und in Planung befindlichen Leitungen www.vde.com Studien, Analysen und Positionspapiere des VDE können VDE-Mitglieder im Infocenter unter www.vde.com kostenlos herunterladen. Journalisten und politischen Vertretern senden wir diese gerne kostenlos zu. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: Presse Melanie Unseld Kommunikation + Public Affairs Stresemannallee 15 60596 Frankfurt am Main Tel.: 069 6308-461 melanie.unseld@vde.com Politik Dr. Walter Börmann Leiter Kommunikation + Public Affairs Stresemannallee 15 60596 Frankfurt am Main Tel.: 069 6308-284 walter.boermann@vde.com NEUE VDE-STROMNETZKARTE ONLINE Weitere Informationen unter www.vde.com/fnn.

×