docufied smartINVOICEAnwenderhandbuch 1.00WIR LIEBEN RECHNUNGEN,weil es docufied smartINVOICEfür schnelle, effiziente und ...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 2 von 63Titel: Anwenderhandbuch - docufied smartINVOICEKategorie...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 3 von 634. Inhaltsverzeichnis1. Dokumenthistorie ..................
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 4 von 638.2.1.1. smartINVOICE (Button: Fenster)....................
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 5 von 639.6. Buchungsfreigabe (Datenexport)........................
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 48 von 639. Fallbeispiel9.1. Belegeingang (Lieferschein, Rechnun...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 49 von 63Bei der Erfassung ist die Belegart Lieferschein bereits...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 50 von 63EingangsrechnungDie Rechnung wurde bereitgestellt und d...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 51 von 639.2. Vorprüfung (Erfassung, Verteilung)Rechnung und Lie...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 52 von 639.3. SachprüfungNach Abschluss der "Vorprüfung" (inkl. ...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 53 von 63Da alles soweit in Ordnung ist, kann auch der Sachprüfe...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 54 von 63Letztlich erfolgt die Freigabe über Erledigt, so dass d...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 55 von 63Abbildung 96 – Kontierung gültigMit Erledigt wird die A...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 56 von 63Die Verarbeitung im Hintergrund wird protokolliert und ...
docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 63 von 6312. StichwortverzeichnisAAbgeben..........................
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

docufied smartINVOICE (Anwenderhandbuch; Auszug)

517 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dieser Auszug aus dem docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch 1.0 gibt einen kleinen Einblick in die Leistungsfähigkeit der Lösung für modernes Eingangsrechnungsmanagement. Selbstverständlich sind viele weitere Einsatzmöglichkeiten bereits realisiert: z.B. automatische Belegerkennung statt manueller Erfassung; komplexe Workflowszenarien mit Eskalationsüberwachung; Kopplung mit ERP-System für Bestelldaten; usw. Fragen Sie uns, welche Lösung wir für Sie realisieren dürfen. [Bitte beachten Sie: der vorliegende Auszug enthält neben Inhalstverzeichnis nur das vollständige 'Kapitel 9 - Fallbeispiel'.]

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
517
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

docufied smartINVOICE (Anwenderhandbuch; Auszug)

  1. 1. docufied smartINVOICEAnwenderhandbuch 1.00WIR LIEBEN RECHNUNGEN,weil es docufied smartINVOICEfür schnelle, effiziente und korrekteRechnungsverarbeitung gibt.Stand: 01/2013
  2. 2. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 2 von 63Titel: Anwenderhandbuch - docufied smartINVOICEKategorie: AnwenderhandbuchAktuelle Version: Version 1.00Bezug – Softwareversion: 4.19.0.0Speicherort: ELO-Archiv (id-netsolutions GmbH)1. DokumenthistorieDatum Version Änderungsgrund Wer geprüftdurch(Dat. / Name)freigegebendurch(Dat. / Name)14.01.2013 Version 0.87 Entwurf U. Schmidt -/- -/-15.01.2013 Version 1.00 Erstfassung U. Schmidt Fabian Reichardt Adrian Ave2. AllgemeinesIrrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Alle Angaben sind unverbindlich, dietechnischen Angaben entsprechen den Herstellerangaben. Keine Haftung und Gewähr beiunzutreffenden Informationen, fehlerhaften und unterbliebenen Eintragungen.Die Wiedergabe von Firmennamen, Produktnamen und Logos berechtigt nicht zu derAnnahme, dass diese Namen/Bezeichnungen ohne Zustimmung der jeweiligen Firmen vonjedermann genutzt werden dürfen. Es handelt sich um gesetzlich oder vertraglich geschützteNamen/Bezeichnungen, auch wenn sie im Einzelfall nicht als solche gekennzeichnet sind.Es gelten die AGB der id-netsolutions GmbH.3. VertraulichkeitDas Dokument, einschließlich aller damit verbundenen Unterlagen, ist ausschließlich fürKunden und Partner von id-netsolutions bestimmt. Es darf ohne schriftliche Zustimmungseitens id-netsolutions nicht an Personen außerhalb der genannten Unternehmenweitergegeben und in keiner Form, außer um eine unternehmensinterne Einweisung in dasbehandelte Thema zu ermöglichen, kopiert oder reproduziert werden.Dieses Dokument kann Teil eines Angebots sein. Ein rechtsverbindlicher Vertrag kommt erstdurch die gemeinsame Unterzeichnung einer Vertragsurkunde, durch die schriftlicheBestätigung eines Kundenauftrags durch id-netsolutions oder durch die Erbringung einerbeauftragten (Teil-)Leistung zustande.Alle Rechte vorbehalten.© id-netsolutions GmbH 2013
  3. 3. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 3 von 634. Inhaltsverzeichnis1. Dokumenthistorie ..............................................................................................................22. Allgemeines.......................................................................................................................23. Vertraulichkeit ...................................................................................................................24. Inhaltsverzeichnis..............................................................................................................35. Einleitung ..........................................................................................................................65.1. Aufgabenstellung & Abgrenzung ...............................................................................65.1.1. Wozu dieses Programm? ...................................................................................65.1.2. Ein einfaches Prinzip ..........................................................................................65.1.3. Neue "Aufgaben" (ELO-Workflow)......................................................................75.2. Hinweise zur Handbuchnutzung ................................................................................86. Programmstart ................................................................................................................106.1. Voraussetzungen.....................................................................................................106.2. Anmeldung am Programm.......................................................................................106.3. Lade- und Versionsanzeige .....................................................................................117. Grundfunktionen..............................................................................................................117.1. Einstellungen ...........................................................................................................117.2. Bildschirmfunktionen................................................................................................117.2.1. Programmfenster..............................................................................................117.2.2. Layout-Anpassungsmöglichkeiten....................................................................127.2.3. Dargestellte Elemente ......................................................................................137.2.4. Viewer-Leiste....................................................................................................167.2.5. Druckvorschaufenster.......................................................................................167.3. Notifier-Funktion.......................................................................................................177.4. Auswahlmenü (Multifunktionsleiste).........................................................................187.5. Short-Cuts................................................................................................................197.6. Listen (Spaltenauswahl, Selektion, Filter, …) ..........................................................197.7. Belegimport..............................................................................................................218. Programmbereiche..........................................................................................................228.1. Basisfunktion (MFL - Reiter: Einstellungen).............................................................228.1.1. Menüeinträge....................................................................................................228.1.1.1. Einstellungen (Aussehen "Themen"; Grundeinstellungen)........................238.1.1.2. Über das Programm ..................................................................................258.1.1.3. Versionshistorie.........................................................................................258.1.1.4. Fenster schließen (minimiert in die Taskleiste) .........................................268.1.1.5. Programm beenden (beendet das Programm)..........................................268.2. Aufgabencockpit (MFL - Reiter: smartINVOICE) .....................................................278.2.1. Menüleiste ........................................................................................................27
  4. 4. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 4 von 638.2.1.1. smartINVOICE (Button: Fenster)...............................................................278.2.1.2. Aufgaben (Button: Aktualisieren)...............................................................278.2.1.3. Aufgaben (Button: Sammelfreigabe) .........................................................278.2.2. Bildschirmaufbau Aufgaben ............................................................................288.2.2.1. Alle Aufgaben (Persönliche und Gruppenaufgaben).................................288.2.2.2. Aufgaben mit Eskalations-Status...............................................................298.2.2.3. Geparkte Belege........................................................................................308.2.3. Belegauswahl ...................................................................................................318.2.3.1. Beleg anzeigen..........................................................................................318.2.3.2. Workflow annehmen – Bearbeitungsfenster..............................................318.2.3.3. MFL des Bearbeitungsfensters..................................................................338.2.3.4. Bearbeitungsfenster: Zusatzmenü Stempel .............................................358.2.4. Bildschirmaufbau Sammelfreigabe..................................................................398.2.4.1. Listendarstellung (Sortierung; Filterkriterien, Gruppierung).......................398.2.4.2. Ansicht – Belegvorschau (Viewer-Leiste)..................................................408.2.4.3. Ansicht – Beleginformation (Layout-Anpassung) ......................................408.3. Suche (MFL - Reiter: Suche) ...................................................................................418.3.1. Menüleiste ........................................................................................................418.3.1.1. Dokumente (Button: Dokumentensuche) ..................................................428.3.1.2. Dokumente (Button: Anzeige) ...................................................................428.4. Anzeige (MFL - Reiter: Anzeige)..............................................................................438.4.1. Menüleiste (Zoom, Seiten, Fenster) .................................................................438.4.1.1. Zoom .........................................................................................................438.4.1.2. Seiten ........................................................................................................438.4.1.3. Angezeigte Fenster ...................................................................................438.5. Auswertungen & Buchhaltung (MFL - Reiter: Auswertungen & Buchhaltung).........438.5.1. Menüleiste (Auswertungen, Buchhaltung)........................................................438.5.1.1. Auswertungen (Button: Workflowübersicht) ..............................................438.5.1.2. Auswertungen (Button: Rechnungseingangsbuch) ...................................458.5.1.3. Buchhaltung (Button: Buchungsexport).....................................................458.5.1.4. Reports......................................................................................................468.5.2. Buchhaltung, angeschlossene Systeme...........................................................479. Fallbeispiel ......................................................................................................................489.1. Belegeingang (Lieferschein, Rechnung)..................................................................489.2. Vorprüfung (Erfassung, Verteilung) .........................................................................519.3. Sachprüfung.............................................................................................................529.4. Rückfrage (per E-Mail).............................................................................................539.5. Kontierung (inkl. Datenbankzugriff)..........................................................................54
  5. 5. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 5 von 639.6. Buchungsfreigabe (Datenexport).............................................................................5510. Glossar ........................................................................................................................5711. Abbildungsverzeichnis.................................................................................................6112. Stichwortverzeichnis....................................................................................................63In der vorliegenden PDF-Version sind die Sprungmarken gelb umrahmt.Damit können Sie zu den entsprechenden Verweisen (Querverweise und Abbildungen) imDokument springen.Über die PDF-Lesezeichen (ggf. im PDF-Reader aktivieren) können Sie ebenfallskomfortabel im Dokument navigieren. Alle Stichworte finden Sie am Ende des PDF-Dokumentes ebenfalls als Lesezeichen (somit als Sprungmarken) vor.
  6. 6. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 48 von 639. Fallbeispiel9.1. Belegeingang (Lieferschein, Rechnung)LieferscheinIm Fallbeispiel wird statt eines "Lieferscheines" die "Registrierungsbestätigung" desRechnungsausstellers verwendet. Der Gesetzgeber sieht im Rahmen der Vereinfachungzur Steuergesetzgebung (seit Ende 2012 inkl. Anpassung der GDPdU; vgl. Glossar) vor,dass ein "verlässlicher Prüfpfad" (vgl. Glossar) für Eingangsrechnungen dargestelltwerden muss.Mit der "Registrierungsbestätigung" (hier gilt das "Ticket" als Ersatz für einen Lieferscheinbzw. Leistungsnachweis) kann später als verknüpftes Dokument nachgewiesen werden,warum die Eingangsrechnung letztlich bezahlt wurde. Der Import erfolgt mittels drag ndrop vom Desktop in das Aufgaben-Cockpit. Es erscheint ein Fenster mit beschriftetenKacheln, welche die Dokumentenklassifizierung (vgl. Glossar) ermöglichen (siehe auchAbbildung 82). Selbstverständlich wären auch hier alle anderen Möglichkeiten gegeben,wie z.B. die Lieferscheinverarbeitung mit dem ELO DocXtractor II und deranschließenden Übergabe in den Bearbeitungsworkflow.Abbildung 78 – Aufgabe Lieferschein ErfassungIn den Gruppenaufgaben der Buchhaltung (Grp Buchhaltung) erscheint der Lieferscheinmit der Aufgabenstellung "Erfassung". Im Fallbeispiel werden die Daten nun manuellerfasst – die Anbindung an eine Warenwirtschaft würde die Arbeit bei Lieferscheinen zumWareneingang hier sicherlich erleichtern.Mausklick-links auf die Aufgabe öffnet das Erfassungsfenster:Abbildung 79 – Leistungsnachweis Datenerfassung
  7. 7. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 49 von 63Bei der Erfassung ist die Belegart Lieferschein bereits voreingestellt. DieBelegnummer und das Belegdatum (bei Bedarf das Kalender-Icon benutzen, oder [h]für heute, [g] für gestern, [v] für vorgestern, [m] für morgen) müssen hier manuell erfasstwerden.Bei der Erfassung der Kreditorennummer (Lieferantennummer) bzw. desLieferantennamens unterstützt das Programm mit der automatischen Ergänzung bzw.einer intelligenten Filterung bei der Eingabe (Zugriff auf vorhandene Stammdaten), wie inAbbildung 80 dargestellt:Abbildung 80 – Stammdatenzugriff und FilterungAbbildung 81 – Aufgabe ErledigtSind die Daten vollständig erfasst ist diese Aufgabe Erledigt (Schaltfläche).
  8. 8. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 50 von 63EingangsrechnungDie Rechnung wurde bereitgestellt und der Import erfolgt auch hier mittels drag n dropvom Desktop direkt in das Aufgaben-Cockpit. Im Hintergrund wird damit derentsprechende Bearbeitungsworkflow gestartet und eine neue Aufgabe erscheint inKürze in der Übersicht Alle Aufgaben.Abbildung 82 – Belegimport RechnungDamit ist der Belegeingang (für das Fallbeispiel) abgeschlossen.
  9. 9. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 51 von 639.2. Vorprüfung (Erfassung, Verteilung)Rechnung und Lieferschein befinden sich im System, in den Aufgaben erscheint nundie Aufforderung Eingangsrechnung – Verteilen.In unserem Fallbeispiel umfasst diese Aufgabenstellung auch die eigentlicheErfassungsarbeit (weder Warenwirtschaft, noch Eingangsrechnungsbuch, noch ELODocXtractor II sind hier vorgeschaltet – zu den verschiedenen "Importmöglichkeiten"haben Sie oben unter 5.1.2 ja schon mehr erfahren).Bevor verteilt werden kann, muss also erfasst werden, was da verteilt wird.Selbstverständlich erfolgt auch zu diesem Zeitpunkt sinnvoller Weise auch die"Vorprüfung" – d.h. ist die Rechnung eine gültige Rechnung (§14c Prüfung), bevor in dieSachprüfung verteilt wird.Abbildung 83 – Aufgabe VerteilenEin Mausklick-links auf die Aufgabe öffnet auch hier das Bearbeitungsfenster.Wie bei der Lieferscheinerfassung (oben) werden auch hier die Felder manuell erfasst.Ob bereits jetzt, oder erst im Rahmen der nächsten Aufgabe - eine Verknüpfung mitdem Lieferschein/Leistungsnachweis ist möglich. Die Suche [1].ermittelt "offeneLieferscheine" bei dem jeweiligen Lieferanten und zeigt diese in einer Liste an.Mausklick-rechts öffnet die Belegvorschau. Sie können den Lieferschein jetzt "partiell"(es folgt eine weitere Rechnung zu der Lieferung) oder "vollständig" (alle Positionen desLieferscheines sind mit der Rechnung abgedeckt) verknüpfen.Abbildung 84 – Erfassung/Verteilung ERIn den Werte-Feldern steht Ihnen ein Taschenrechner (mit Speicher und%-Funktion) für einfache Rechenaufgaben zur Verfügung.Die Erfassung der Rechnungsbeleginformationen ist abgeschlossen.Durch den Button Erledigt öffnet sich ein Dialogfenster mit derAuswahlmöglichkeit des Sachprüfers (Person/Gruppe). Damit wird dieAufgabe über den Workflow weitergeleitet.1Abbildung 85 -Taschenrechner
  10. 10. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 52 von 639.3. SachprüfungNach Abschluss der "Vorprüfung" (inkl. der Erfassung der Rechnungsbeleg-informationen) wurde die Aufgabe an die Sachprüfung weitergeleitet.Die Aufgabenstellung erscheint beim Prüfer, hier als Persönliche Aufgabe:Abbildung 86 – Persönliche Aufgabe SachprüfenAbbildung 87 – Workflow "Fallbeispiel"Der Workflow im Hintergrund ist jetzt an der Stelle Sachprüfen angekommen. Der Prüferkann die Aufgabe an einen Kollegen Abgeben oder den Beleg Freigeben. Ggf. auch anden "Verteiler" Zurückgeben, z.B. zur Korrektur der erfassten Daten.Der Sachprüfer öffnet durch Mausklick-links den Beleg. Er nimmt die Aufgabe an undder Leistungsnachweis (parallele Anzeige des Beleges) wird verknüpft und dieRechnungsinformation wird nochmals geprüft (Preis, Menge, Zahlungskonditionen,Fracht- oder Bearbeitungskosten, usw.).Ein Kommentar zum Vorgang kann erfasst werden.Abbildung 88 – Sachprüfung inkl. Kommentar
  11. 11. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 53 von 63Da alles soweit in Ordnung ist, kann auch der Sachprüfer seine Aufgabe als Erledigtbetrachten – er gibt den Beleg weiter und kann hier (vgl. Abbildung 89) entscheiden, obeine Freigabe erfolgen soll, oder gleich zur Kontierung weitergeleitet werden kann.Hinweis: Selbstverständlich kann auch ein festes Regelwerk hinterlegt werden (z.B. alleRechnungen mit Betrag > 2.500 EUR müssen über die GF freigegeben werden oderauch ein erzwungenes "4-Augen-Prinzip") – im Fallbeispiel wurde hier bewusstvereinfacht.Abbildung 89 – Dialogfenster ErledigtDer Sachprüfer wählt Freigeben aus und die Aufgabe wird damit weitergeleitet.Auch der Anwender mit dem Recht Freigeben erhält jetzt eine Persönliche Aufgabe:Abbildung 90 – Persönliche Aufgabe Freigeben9.4. Rückfrage (per E-Mail)Statt den Beleg gleich freizugeben startet Herr Schmidt in unserem Beispieleine Rückfrage (per E-Mail):Abbildung 91 – Rückfrage per E-MailAbbildung 92 – E-Mail Editor für RückfragenDie Aufgabe wird automatisch geparkt und wieder aktiviert,wenn die Antwort-E-Mail eintrifft.Abbildung 93 – Anzeige geparkte Belege
  12. 12. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 54 von 63Letztlich erfolgt die Freigabe über Erledigt, so dass der Beleg zur Kontierung in denAufgaben erscheint.9.5. Kontierung (inkl. Datenbankzugriff)In den Persönlichen Aufgaben erscheint die Aufforderung zur Kontierung des Beleges.Die Daten werden hier buchhalterisch erfasst. Dabei sind Splitbuchungen (Aufteilung derBuchung auf mehrere Kostenstellen, z.B. prozentual) möglich. Ein [ENTER] im letztenErfassungsfeld öffnet die nächste Erfassungszeile. Bei Belegen mit vielen Positionenkann auch die Positionserfassung (Fenster einblenden nicht vergessen) genutzt werden.…Abbildung 94 – PositionserfassungIm Rahmen der Positionserfassung zugeordnete Sachkonten können für die Übernahmein die Kontierungszeile optional zusammengefasst werden. Eine Abstimmsumme wirdstets mitgeführt, so dass eine Übersicht gewährleistet ist, ob alle Positionen bereitserfasst wurden. Auch in der Positionserfassung kann (z.B. nach Sachkonto) gruppiertwerden.Der Zugriff auf die Stammdaten (Kontenplan, Kostenstellenplan) ist inkl. Suchfilter sehreinfach realisiert. Falls z.B. dem Erfasser die Kostenstelle Vertrieb nicht bekannt ist,genügt die Eingabe Ver und eine Vorschlagsliste wird vom Programm angeboten:Abbildung 95 – Filterung KostenstellenProgrammseitig wird geprüft, ob die Summen in der Kontierung mit den Angaben in derBeleginformation übereinstimmen. Bei Übereinstimmung gilt die Kontierung als gültig.Hinweis: Die Buchhaltungslogik (z.B. sinnvolle Zuordnung der Leistung zu einemSachkonto wird nicht geprüft).
  13. 13. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 55 von 63Abbildung 96 – Kontierung gültigMit Erledigt wird die Aufgabe abgeschlossen – der Beleg steht mit einem gültigenBuchungsdatensatz für den Datenexport bereit. Sollten Sie die Arbeit unterbrechen,denken Sie daran über Speichern den Beleg zu verlassen, damit die begonnene Arbeitnicht verloren geht. Falls geänderte Daten vorliegen, werden Sie bei Schließenentsprechend gewarnt.9.6. Buchungsfreigabe (Datenexport)Abbildung 97 – Buchungsexport BeispielÜber die Anwahl Auswertungen & Buchhaltung – Buchhaltung – Buchungsexport wirddas Fenster mit den verfügbaren, exportierbaren Belegen angezeigt. Hier markiert ist derBeleg aus unserem Fallbeispiel.Letztlich können auch hier noch einmal alle Informationen zum Beleg abgerufen werden,bevor der Button Exportieren den Buchungsdatensatz im hinterlegten Format(administrative Konfiguration) ausgibt.Abbildung 98 – Buchungsausgabe Bildschirmprotokoll
  14. 14. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 56 von 63Die Verarbeitung im Hintergrund wird protokolliert und die Erfolgsmeldung wird amBildschirm ausgegeben (Beispiel oben). Sollten hier Fehlerhinweise in der Verarbeitungauftreten, ist die Belegverarbeitung auch in der Buchhaltungssoftware zu überprüfen.Hinweis: Nach einem erfolgreichen Buchungsexport kann seit der Programmversion4.18.6 ein zusätzlicher vorkonfigurierter Workflow, z.B. zur Überwachung derZahlungsfrist in der Buchhaltung, gestartet werden. Vor dem Starten des Workflows kanneine Rückfrage erfolgen, ob dieser Workflow in diesem Fall gestartet werden soll.
  15. 15. docufied smartINVOICE Anwenderhandbuch Version 1.00 Seite 63 von 6312. StichwortverzeichnisAAbgeben.................................................33Aktualisieren...........................................27Anfasser .................................................12Anmerkungen.........................................35Annotationen ..........................................35Autofilter-Zeile ........................................44Auto-Updater-Mechanismus...................25BBasisfunktionen......................................22Bearbeitung, beginnen ...........................31Bearbeitungsfenster ...............................31Belegimport, manuell..............................21Belegvorschau........................................31Bildschirmfunktionen ..............................11Blender...................................................12Buchungsdaten ......................................46Buchungsexport .....................................45CCockpit ...................................................27Cut & Paste ............................................24DDokumentansicht....................................28Dokumentenansicht................................31Doubletten-Kontrolle...............................21drag n drop ............................................21Druckfunktion .........................................16Druckvorschau .................................16, 34Druckvorschaufenster ............................34EEinstellungen..............................11, 22, 23ELO-Link ................................................34Erledigt ...................................................33EVA-Prinzip..............................................6Export...............................................17, 24FFilter .......................................................19Filter bearbeiten .....................................44Fiximport.................................................24Formate für Export .................................17Frühwarngrenze .....................................29GGlossar...................................................57Gruppierungsmerkmale..........................19HHervorhebungen.....................................35IImport .....................................................24KKacheln ..................................................21Kalender-Icon.........................................49Kontierung..............................................54Korrektur.................................................33LLieferscheinverknüpfung ........................51Listen......................................................19MMenüband ..............................................59Menüband-Steuerung.............................11Miniaturansicht .................................24, 36Multifunktionsleiste...........................18, 59NNotifier-Funktion.....................................18PParken....................................................33Positionierung.........................................15Programm, starten..................................10RRandnotiz .........................................35, 38Rechnungseingangsbuch.......................45Reports...................................................46Rückfrage...............................................34SSammelfreigabe ...............................27, 39Schnellstartleiste ....................................18Selektionskriterien..................................19Short-Cuts ..............................................19Spaltenüberschrift ..................................19Splitbuchungen.......................................54Standardlayout .......................................25Standardoptionen...................................25Stempel ..................................................35Stempelhistory........................................35TTaschenrechner .....................................51Tastenkombinationen...............................9Teilbereichsanzeigen .............................33VVersionshistorie......................................26Versionsnummer ....................................25Verweise...................................................9Viewer-Leiste..........................................16WWorkflow starten, Fenster ......................21Workflowübersicht..................................43XXML-Datei ..............................................41ZZahlungsinformationen...........................47

×