Restitution von „NS-Raubgut“ in Bibliotheken   Grundlagen & Praxis der NS-Provenienzforschung                          von...
Die NS-Provenienzforschung ruht auf drei Säulen                    Christiane Hoffrath, M.A.               Provenienz und ...
Formale                                                      GrundlagenStart: 1998/99                      Christiane Hoff...
Der „Leitsatz“(…)Die Bundesrepublik Deutschland hat - ungeachtetdieser materiellen Wiedergutmachung - auf derWashingtoner ...
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
„Bibliothekare reagieren“Hannoverscher Appell (2002)des Symposiums „Jüdischer Buchbesitz als Beutegut“, einergemeinsamen V...
THERESIENSTÄDTER ERKLÄRUNG (2009)Auf Einladung des Ministerpräsidenten der Tschechischen Republiksind wir, die Vertreter d...
ACHTUNG:„Für die Rückgabe von Kunstwerken, die von jüdischenEigentümern zwangsweise verkauft werden musstenoder von Nation...
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
Bücherspuren & Quellen                         Inventarverzeichnis der SUB Bremen aus dem Jahr 1942                      Q...
Aus dem Wirtschaftsbuch der Berliner Stadtbibliothek aus dem Jahr 1943Quelle: Gerlach, Annette: Unrechtmäßiger Buchbesitz ...
Bücherspuren     Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
2. Mai 1933                      Sturm auf die                      Gewerkschaftshäuser     Christiane Hoffrath, M.A.Prove...
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
Die Bibliothek vonElise und Helene Richter          Christiane Hoffrath, M.A.     Provenienz und Provenienzforschung
Prof. Dr. Elise Richter                                        Dr. h.c. Helene Richter02. März 1865, Wien                 ...
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
Informationen zur Bibliothek von Elise und Helene Richter finden Sie in der„Virtuellen Bibliothek Elise und Helene Richter...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!                 Christiane Hoffrath, M.A.            Provenienz und Provenienzforschung
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Christiane Hoffrath: Restitution von „NS-Raubgut“ in Bibliotheken

1.437 Aufrufe

Veröffentlicht am

Grundlagen & Praxis der NS-Provenienzforschung Beispiele zum Vortrag auf dem
42. Seminar für Antiquare in Köln am 17. Mai 2012
Auktionshaus Venator & Hanstein
"Provenienz und Provenienzforschung"

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.437
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Christiane Hoffrath: Restitution von „NS-Raubgut“ in Bibliotheken

  1. 1. Restitution von „NS-Raubgut“ in Bibliotheken Grundlagen & Praxis der NS-Provenienzforschung von Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung42. Seminar für Antiquare in Köln am 17. Mai 2012Auktionshaus Venator & Hanstein
  2. 2. Die NS-Provenienzforschung ruht auf drei Säulen Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  3. 3. Formale GrundlagenStart: 1998/99 Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  4. 4. Der „Leitsatz“(…)Die Bundesrepublik Deutschland hat - ungeachtetdieser materiellen Wiedergutmachung - auf derWashingtoner Konferenz über Holocaust-Vermögen am3. Dezember 1998 erneut ihre Bereitschaft erklärt, aufder Basis der verabschiedeten Grundsätze und nachMaßgabe ihrer rechtlichen und tatsächlichenMöglichkeiten nach weiterem NS-verfolgungsbedingtentzogenen Kulturgut zu suchen und gegebenenfallsdie notwendigen Schritte zu unternehmen, einegerechte und faire Lösung zu finden. Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  5. 5. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  6. 6. „Bibliothekare reagieren“Hannoverscher Appell (2002)des Symposiums „Jüdischer Buchbesitz als Beutegut“, einergemeinsamen Veranstaltung des Niedersächsischen Landtages und derNiedersächsischen Landesbibliothek in HannoverNS-verfolgungsbedingt entzogenes Bibliotheksgut befindet sich in nochunbekanntem Umfang in deutschen Bibliotheken. DieBundesregierung, (…) haben mit ihrer Gemeinsamen Erklärung vomDezember 1999 die deutschen Bibliotheken aufgefordert, nach diesemRaubgut in ihren Beständen zu suchen, hierüber zu berichten und dieBücher an die rechtmäßigen Erben zurückzugeben. Die Umsetzungdieser Aufforderung betrachten wir als dringende Aufgabe derBibliotheken, der Bibliotheksverbände, der bibliothekarischenAusbildungsstätten und anderer wissenschaftlicher Einrichtungen.Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Symposiums appellierendeshalb an die Verantwortlichen des deutschen Bibliothekswesens:….. Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  7. 7. THERESIENSTÄDTER ERKLÄRUNG (2009)Auf Einladung des Ministerpräsidenten der Tschechischen Republiksind wir, die Vertreter der 46 nachstehend aufgeführtenStaaten, heute, am 30. Juni 2009, in Theresienstadtzusammengekommen, wo während des Zweiten Weltkriegs Tausendevon europäischen Juden und anderen Opfern dernationalsozialistischen Verfolgung starben oder von wo aus sie inVernichtungslager geschickt wurden. (…) Themen, wie die sozialeLage der Überlebenden des Holocaust (der Schoah) und andererOpfer nationalsozialistischer Verfolgung, unbeweglichesVermögen, jüdische Friedhöfe und Grabstätten, NS-verfolgungsbedingt entzogene Kunstgegenstände, Judaika undjüdische Kulturgüter, Archivmaterial sowie überBildung, Erinnerung, Forschung und Gedenkstätten. Wir bekräftigengemeinsam die Theresienstädter Erklärung über Holocaust- Christiane Hoffrath, M.A.Vermögenswerte und damit verbundene Fragen. (…) Provenienz und Provenienzforschung
  8. 8. ACHTUNG:„Für die Rückgabe von Kunstwerken, die von jüdischenEigentümern zwangsweise verkauft werden musstenoder von Nationalsozialisten entwendetwurden, gelten die Grundsätze der WashingtonerKonferenz und der Gemeinsamen Erklärung. Allerdingshandelt es sich dabei um nichtbindende Prinzipien, diekeinen Rechtsanspruch auf Restitution begründen.Letztlich werden Kunstwerke ausschließlich ausmoralischen, nicht aus juristischen Gründenzurückgegeben.So war es zumindest bislang immer zu lesen. Werjedoch die gesetzlichen Vorschriften ein wenignäher studiert, wird feststellen: Es gibt auchgesetzliche Vorschriften, die für viele Fälle einenRechtsanspruch auf Restitution begründen!“Quelle: © DIE ZEIT, 09.11.2006 Nr. 46 Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  9. 9. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  10. 10. Bücherspuren & Quellen Inventarverzeichnis der SUB Bremen aus dem Jahr 1942 Quelle: C. Hoffrath: Die Spurensuche nach NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut in Bibliotheken, in: Überlieferungs- und Gebrauchsspuren in Historischen Buchbeständen , hrsg. Von H.-P. Neuheuser. Köln: USB, erscheint voraussichtlich August 2012. (Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln , 34) Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  11. 11. Aus dem Wirtschaftsbuch der Berliner Stadtbibliothek aus dem Jahr 1943Quelle: Gerlach, Annette: Unrechtmäßiger Buchbesitz in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin in:Dehnel, Jüdischer Buchbesitz (wie Anm. 6), S. 305-320, hier: S. 311. Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  12. 12. Bücherspuren Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  13. 13. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  14. 14. 2. Mai 1933 Sturm auf die Gewerkschaftshäuser Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  15. 15. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  16. 16. Die Bibliothek vonElise und Helene Richter Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  17. 17. Prof. Dr. Elise Richter Dr. h.c. Helene Richter02. März 1865, Wien 04. August 1861, Wien21. Juni 08. November1943, Theresienstadt 1942, TheresienstadtRomanistin, Professorin Anglistin,der Universität Wien Christiane Hoffrath, M.A. Theaterwissenschaftlerin Provenienz und Provenienzforschung
  18. 18. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  19. 19. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  20. 20. Christiane Hoffrath, M.A.Provenienz und Provenienzforschung
  21. 21. Informationen zur Bibliothek von Elise und Helene Richter finden Sie in der„Virtuellen Bibliothek Elise und Helene Richter“: http://richterbibliothek.ub.uni-koeln.de * Eine kleine Literaturauswahl zur NS-Provenienzforschung in Bibliotheken finden Sie unter: http://kug.ub.uni-koeln.de/portal/connector/permalink/6890/1918/6/kug/index.html * Diese Folien finden Sie unter: http://www.slideshare.net/hoffrath Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung
  22. 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Christiane Hoffrath, M.A. Provenienz und Provenienzforschung

×