Nur ein Hauch – aber ein Entscheidender. Der i:wing.
„Eine gute Vision nimmt die Zukunft vorweg“
GF Robert Spillner

Von aufregend laut zu beruhigend leise. Von enorm schnell ...
Luft in Bewegung. Was uns die Natur als leichte Brise schenkt, erzeugt der i:wing im Raum auf seine Weise.
Langsam, in kle...
Eyecatcher mit Flügeln. So faszinierend wie die
Funktionsweise des i:wing ist auch sein Design.
Leicht, aber dynamisch. Ze...
Ein kurzes, einmaliges Drücken dieser Taste reicht aus, um den i:wing zu
starten. Jedes weitere steigert die Geschwindigke...
Natürliche Schwingungen. Harmonischer Rhythmus. Diese einzigartige Luftströmung gibt der i:wing
vor. Dank der innovativen ...
Elektrische Leistungsaufnahme         12 V / 1 A = 12 Watt
Netzteil                              220 AC / 12 DC
Schwingfre...
I:Wing ihre ganz persönliche Brise
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

I:Wing ihre ganz persönliche Brise

561 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
561
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

I:Wing ihre ganz persönliche Brise

  1. 1. Nur ein Hauch – aber ein Entscheidender. Der i:wing.
  2. 2. „Eine gute Vision nimmt die Zukunft vorweg“ GF Robert Spillner Von aufregend laut zu beruhigend leise. Von enorm schnell zu extrem langsam. Vom rasanten Boxenstopp zum sanften i:wing Flügelschlag. Angetrieben von der immer gleichen Idee, beweist Robert Spillner, dass diese Gegensätze in sich vereinbar sind. Es ist die Suche nach unentdeckten, hocheffizienten technischen Lösungen, die seine Neugier immer wieder reizt. Und seinen Entwicklergeist anspornt. Vorbilder für seine Innovativen findet er dabei oft in Bauplänen und Strategien der Natur. Robert Spillner arbeitete als Entwicklungsingenieur für die Automobilindustrie und war jahrelang Entwicklungspartner der F1 Teams für hydraulische Servolenkungen. Er ist Urheber zahlreicher Schutzrechte und heute Geschäftsführer der bionic motion GmbH. Sein neuestes Projekt ist der i:wing.
  3. 3. Luft in Bewegung. Was uns die Natur als leichte Brise schenkt, erzeugt der i:wing im Raum auf seine Weise. Langsam, in kleinen wiederkehrenden Wellen schwingen seine großen Flügelflächen vor und zurück. Eine Luftströmung wie von der Natur gemacht. Angenehm mild, vollkommen lautlos. Unaufgeregter und anmutiger als jeder Ventilator. Für eine harmonische und völlig zugfreie Belüftung.
  4. 4. Eyecatcher mit Flügeln. So faszinierend wie die Funktionsweise des i:wing ist auch sein Design. Leicht, aber dynamisch. Zeitlos elegant und hoch- modern. Komplex und dabei beinahe puristisch. Getragen von seinem harmonischen Weiß verleiht der i:wing jedem Raum ein Stück mehr Seele. Entworfen wurde das i:wing Design von Phoenix Design in Stuttgart. Technologie und Design unter- liegen internationalen Schutzrechten.
  5. 5. Ein kurzes, einmaliges Drücken dieser Taste reicht aus, um den i:wing zu starten. Jedes weitere steigert die Geschwindigkeit des Flügelschlags Schritt für Schritt. Von sanft beruhigend bis hin zu kraftvoll belebend. Die Stimmung bestimmt das Tempo. Ein langes Drücken stellt den i:wing wieder aus.
  6. 6. Natürliche Schwingungen. Harmonischer Rhythmus. Diese einzigartige Luftströmung gibt der i:wing vor. Dank der innovativen „bionic air circulation“ (bac-principle). Sie lässt die Luft innerhalb eines Raumes bionisch zirkulieren. Das Geheimnis liegt in der Konstruktion des i:wing Flügelschlags. Hier war Schöpfer Natur lehrreiches Vorbild. Die hin- und her schwingenden Flügel sind am unteren Ende drehbar gelagert. Während des Schwingens werden sie periodisch um ihre Längsachse verdreht, wodurch eine nach vorne gerichtete Luftströmung einsetzt. An den Umkehrpunkten der Bewegung werden kleine Wirbel seitlich abgeschleudert und strömen durch den Raum. Von oben betrachtet weist das Strömungsfeld einen Sektor von nahezu 180° auf. Die Luft wird von hinten angesaugt und nach vorne „weggefächelt“. Sanft, aber mit Kraft. Ganz natürlich. Angenehm wie eine Brise.
  7. 7. Elektrische Leistungsaufnahme 12 V / 1 A = 12 Watt Netzteil 220 AC / 12 DC Schwingfrequenz 18 - 30 Schläge pro Minute Bedienung per Infrarot Fernbedienung 5 Stufen ein/aus Luftvolumen/h 200 - 250 m3 pro Stunde Luftgeschwindigkeit (Abstand 1.0 m) max. 0.45 m pro Sekunde Geräuschpegel ca. 40 dB (A) Gesamthöhe mit Flügeln 1.700 mm Gehäusehöhe ausgeklappt 950 mm Gehäusehöhe 135 mm Flügel Kunstfaser, beschichtet Gehäuse Kunststoff, lackiert Flügelhalterung Aluminium, poliert Fernbedienung Oberschale und Knopf, Kunststoff lackiert Unterschale Alu poliert

×