Lebenslust statt Essensfrust.

983 Aufrufe

Veröffentlicht am

Lebenslust statt Essensfrust - Fachtag zum kreativen Vorgehen bei Essproblemen.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
983
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lebenslust statt Essensfrust.

  1. 1. Ulrike Juchmann mondlichtFachtag zum kreativen Vorgehen bei Essproblemen
  2. 2. 1 Einführung: Essensfrust und Lebenslust2 Entwicklungsraum Mondlicht3 Auf den Geschmack kommen: Praxisbeispiele
  3. 3. Essensfrust?Essensfrust!!!
  4. 4. Lebenslust?ÜberschriftLebenslust!!!
  5. 5. Ziele der jungen Frauen beim Einzug Selbstbewusster werden, Selbstakzeptanz Das Eigene entwickeln Herausfinden, wer ich bin Erwachsen werden Kontakt zur Familie verbessern Kontakt zu Gleichaltrigen Normales Essverhalten, Verabschiedung der Essstörung Probleme anders lösen Studieren können, Schulabschluss, Ausbildung Wieder leben, normal leben können
  6. 6. Mondlicht als Entwicklungsraum Kindheit, Jugend junges Erwachsenenalter Problem Lösung Familientherapie Einzeltherapie Ernährungs- Gruppenleben Entspannungsgruppe beratung Einzugsritual Auszugsritual Nach-Kooperation betreuung familien- lösungs- ressourcen- therapeutisch orientiert orientiert
  7. 7. Mondlicht als Entwicklungsraum
  8. 8. Mondlicht als EntwicklungsraumIdee für Wohngruppe, einen Platz für sich finden, Anfangen
  9. 9. Mondlicht als EntwicklungsraumSuchprozess, die passende Nahrung finden, wachsen, Veränderung
  10. 10. Mondlicht als EntwicklungsraumEtwas eigenes entwickeln, Raum für die innere Entwicklung
  11. 11. Mondlicht als EntwicklungsraumEntfaltung, mehr Sicherheit, Zeit zum Fliegen, Verabschieden
  12. 12. Stärken, Interessen, Fähigkeiten der jungen Frauen: offen für Neues sich hinterfragen können zielstrebig Musik hören, reisen, spazieren gehen, tanzen ich hatte in der Schule immer jemanden, der an mich geglaubt hat enge Freundinnen, die Mut machen Kontakt zu anderen unvernichtbare innere Sehnsucht nach mehr Leben, Liebe und Wahrheit weinen können aktiv werden, mich entscheiden, verändern begeisterungsfähig
  13. 13. Wachsen und Entfalten
  14. 14. Wachsen und Entfalten
  15. 15. Wachsen und Entfalten
  16. 16. Vom Essensfrustzur Lebenslust:auf den Geschmack kommen.Beispiele aus der Praxis.
  17. 17. Ruth – Eine Metapher für die Magersucht
  18. 18. Ruth – Eine Metapher für die Magersucht Es musste explodieren! Positive Wirkungen: Schwäche zeigen Hilfe einfordern offen sprechen in der Familie Eigenes entdecken
  19. 19. Ruth – Der Weg aus der Magersucht eigene Gefühle erkennen und äußern offenes Sprechen in der Familie eigenen Standpunkt vertreten Gefühl Körper verstandaltes Ufer neues Ufer
  20. 20. Mareike – Kreativität und Entfaltung
  21. 21. Mareike – Kreativität und Entfaltung
  22. 22. Lena – Wege aus chronischem Zwang und Magersucht
  23. 23. Lena – Die Schwelle Lebenslust Angst immer wieder zurückgehen Vertrautes Sicherheit Essensfrust Zwänge
  24. 24. Lena – Die Übergangsphase Lebenslust Neues Auf den Geschmack kommenAltes Essensfrust
  25. 25. Tanzen mit den GöttInnen Oxumare Oshun Regenbogenschlange Flussgöttin männlich und Innerer Reichtum weiblich, verbindet Selbstwert Gegensätze Ossain Xango Heiler im Wald Der König Naturverbundenheit inneres Feuer Gesundheit Kraft
  26. 26. OshunFlussgöttin, Innerer Reichtum, Selbstwert
  27. 27. oxumareRegenbogenschlange, männlich und weiblich, verbindet Gegensätze
  28. 28. ossainHeiler im Wald, Naturverbundenheit, Gesundheit
  29. 29. xangoDer König, inneres Feuer, Kraft
  30. 30. Meditation und Achtsamkeit
  31. 31. Die Entdeckung des Nichttuns
  32. 32. »Essen ist nicht mehr daswichtigste Thema in meinemLeben. Ich habe eine ArtErsatz gefunden; vielleichtdas Leben an sich.«

×