Die richtigen massnahmen

70 Aufrufe

Veröffentlicht am

Als Student habe ich es nicht einfach gehabt, da ich noch bei meinen Eltern wohnte und die Uni nicht so weit entfernt ist.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
70
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die richtigen massnahmen

  1. 1. Die richtigen Massnahmen
  2. 2. Die richtigen Massnahmen Als Student habe ich es nicht einfach gehabt, da ich noch bei meinen Eltern wohnte und die Uni nicht so weit entfernt ist. Ich wurde immer abgelenkt und habe, anstatt zu lernen, den Fernseher angeschaltet oder mich mit anderem befasst. Meine Prüfungen sind somit nicht die besten gewesen und um dies zu ändern haben sich meine Eltern eine Lösung einfallen lassen. Sie haben das Passwort zum Wifi geändert, welches sie mir nicht verraten haben und durfte meinen Laptop nicht benutzen. Ich benutzte dies meiner Eltern nur, wenn ich es für die Uni benötigte, was kein Zuckerschlecken gewesen ist. Dies reichte natürlich nicht aus und haben dann das ganze Wohnzimmer Schweiz umgestaltet, damit ich keinen Zugang zum Fernseher bekomme. Ich muss zugeben, dass es ganz schön fiese Massnahmen gewesen sind, wobei ich so aber meinen Notendurchschnitt verbessert habe. Da ich nicht arbeiten musste und meine Eltern das Studium finanzierten, musste ich halt nach ihrer Pfeiffe tanzen. Sie haben ein Unternehmen engagiert, welches ihnen spezielle Fernsehmöbel Schweiz gebracht hatte und ich persönlich, ziemlich grosse Augen gemacht habe. Anders hätte ich meine Noten aber auch nie verbessert, was somit schon eine grosse Hilfe für mich gewesen ist. Am Anfang habe ich mich schon etwas überrumpelt gefühlt, da sie eine TV Abdeckung Schweiz anbringen liessen, welches sich nur per Knopfdruck öffnen liess. Die Fernbedienung haben sie natürlich mitgenommen und war froh, dass ich wenigstens mein Handy behalten durfte. Ohne Internet ist dies auch nicht das gleiche gewesen und habe mich diesbezüglich aber nicht beschweren können.
  3. 3. Die Fachmänner kamen vor Ort vorbei, haben sich das Zimmer angesehen und unterhielten sich dann mit meinen Eltern über neue TV Möbel Schweiz. Im Gespräch habe ich dann auch den Sinn der Sache herausstellen können und muss zugeben, dass ich ziemlich rot angelaufen bin. Ich bin selber schuld gewesen und habe mich somit auch nur selber, aus der Situation rausbringen können. Die ersten Tage sind schon etwas schwierig gewesen, da ich mich, wie ein Hinterweltler gefühlt habe, bis ich mich daran gewohnt habe. Unser Wohnzimmer Schweiz hatte eine ziemlich moderne Gestalt bekommen und habe mich, in der neuen Umgebung, sehr wohlgefühlt. Das Lernen fiel mir somit auch wieder leichter und gab richtig Gas. Das Unternehmen ist schneller fertig geworden, als ich vermutet habe, da ich gehofft habe, die Zeit für andere Zwecke zu nutzen. Unsere neuen Fernsehmöbel Schweiz habe ich bis her, noch bei jemanden gesehen, wovon auch meine Kommilitonen begeistert gewesen sind. Sie haben mich wirklich sehr beneidet, da die meisten weit weg von ihrer Familie lebten und sich selber über Kopf halten mussten. Als ich zu ihnen gegangen bin, habe ich erst richtig erkannt, wie gut ich es doch hatte und habe meine Eltern nicht verurteilen können. Ohne die professionellen TV Möbel Schweiz und anderen Massnahmen, die meine Eltern getroffen haben, hätte ich meinen Durchschnitt bestimmt nicht verbessert und hätte das Studium auch bestimmt hinschmeissen können. Mit besseren Noten, habe ich auch die Fernbedienung für die TV Abdeckung Schweiz und wieder Zugang zum Internet bekommen, wobei ich danach wusste, wann ich diese nutzen sollte.

×