Hardwaregrundlagen Der Arbeitsspeicher und das BIOS
1.Der Arbeitsspeicher <ul><li>Der Hauptspeicher oder besser Arbeitsspeicher des PC gibt Auskunft über die Leistungsfähigke...
1. Der Arbeitsspeicher <ul><li>Er besteht aus Speicherbausteinen und wird als  RAM  bezeichnet ( R andom  A ccess  M emory...
RAM <ul><li>Der Inhalt dieses Speichers kann gelesen und auch verändert werden </li></ul><ul><li>Auf jedes Byte des Speich...
DRAM und SRAM <ul><li>Das  Dynamic RAM (DRAM)  benötigt nicht nur das Anliegen einer Spannung, sondern es muss der Inhalt ...
DRAM und SRAM <ul><li>Das  Static RAM (SRAM)  bedarf einer Spannung. Es arbeitet erheblich schneller als DRAM und ist auch...
Wo befindet sich der Arbeitsspeicher? <ul><li>Der eigentliche Arbeitsspeicher wird in Slots auf das Mainbord aufgesteckt. ...
2. Das BIOS <ul><li>Das Bios ist ein besonderer Baustein, der sich auf dem Mainbord jedes PC befindet </li></ul><ul><li>Da...
Das BIOS <ul><li>Dieser Chip enthält die Firmware (in Hardware gegossenen Software) mit der Basis-Steuerlogistik des PC </...
ROM-Speicher <ul><li>Der Bios-Baustein ist ein  ROM-Speicher  (Read-Only Memory),   der nur gelesen werden kann. </li></ul...
Arten von ROM-Bausteinen <ul><li>Das  ursprüngliche ROM  besitzt eine fest verdrahtete Funktionalität, die nicht verändert...
Arten von ROM-Bausteinen <ul><li>EPROM  (Erasable Prom) ist wiederbeschreibbar: der Inhalt kann mit einem EPROM Brenner ge...
Arten von ROM-Bausteinen <ul><li>Die modernste Form ist ein  Flash-EPROM  Sein Inhalt kann mit Hilfe einer Software veränd...
Aufgaben des BIOS <ul><li>Das BIOS besitzt einen gespeicherten Code, welches ein Programm in der Maschinensprache des Comp...
Aufgaben des BIOS <ul><li>Als Erstes wird die wichtigste Hardware getestet. Anschließend folgen einige Prüfvorgänge: </li>...
Aufgaben des BIOS <ul><li>d.)Schließlich werden noch Tastatur und Maus überprüft. </li></ul><ul><li>Dieser Vorgang wird PO...
Aufgaben des BIOS <ul><li>Das BIOS bietet grundlegende Funktionen zur Kommunikation mit der Hardware an, auf die die Anwen...
Aufgaben des BIOS <ul><li>Nach erfolgreichen POST übergibt das BIOS die Kontrolle über den Rechner an den Datenträger, von...
Aufgaben des BIOS <ul><li>Das Programm wird im MASTER BOOT RECORD (Startsektor) des Laufwerkes gestartet. Hier befindet si...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hardwaregrundlagen 1

1.368 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.368
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
57
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hardwaregrundlagen 1

  1. 1. Hardwaregrundlagen Der Arbeitsspeicher und das BIOS
  2. 2. 1.Der Arbeitsspeicher <ul><li>Der Hauptspeicher oder besser Arbeitsspeicher des PC gibt Auskunft über die Leistungsfähigkeit Ihres Rechners. </li></ul><ul><li>Der Arbeitsspeicher enthält Pogramme, die zurzeit ausgeführt werden und jene Daten die aktuell verarbeitet werden </li></ul>
  3. 3. 1. Der Arbeitsspeicher <ul><li>Er besteht aus Speicherbausteinen und wird als RAM bezeichnet ( R andom A ccess M emory) was &quot; Speicher mit wahlfreiem Zugriff &quot; bedeutet. Beim RAM ist also jede Speicherzelle einzeln ansprechbar. </li></ul>
  4. 4. RAM <ul><li>Der Inhalt dieses Speichers kann gelesen und auch verändert werden </li></ul><ul><li>Auf jedes Byte des Speichers kann einzeln zugegriffen werden </li></ul><ul><li>Der Inhalt der RAM-Bausteine ist flüchtig und muss ständig mit Strom versorgt werden. </li></ul>
  5. 5. DRAM und SRAM <ul><li>Das Dynamic RAM (DRAM) benötigt nicht nur das Anliegen einer Spannung, sondern es muss der Inhalt regelmäßig aufgefrischt werden, da er seinen Inhalt verliert. Er ist günstiger, kleiner und schneller herzustellen. </li></ul>
  6. 6. DRAM und SRAM <ul><li>Das Static RAM (SRAM) bedarf einer Spannung. Es arbeitet erheblich schneller als DRAM und ist auch teurer herzustellen </li></ul>
  7. 7. Wo befindet sich der Arbeitsspeicher? <ul><li>Der eigentliche Arbeitsspeicher wird in Slots auf das Mainbord aufgesteckt. Das sind kleine rechteckige Platinen, die mit mehreren konkreten Chips versehen sind. </li></ul>
  8. 8. 2. Das BIOS <ul><li>Das Bios ist ein besonderer Baustein, der sich auf dem Mainbord jedes PC befindet </li></ul><ul><li>Das Bios (Basic Input/Output System) ist das grundlegende Ein /Ausgabesystem </li></ul>
  9. 9. Das BIOS <ul><li>Dieser Chip enthält die Firmware (in Hardware gegossenen Software) mit der Basis-Steuerlogistik des PC </li></ul><ul><li>Bei jedem Start des Rechners sehen sie eine Reihe von Kontrollmeldungen, die das BIOS abgiebt. </li></ul>
  10. 10. ROM-Speicher <ul><li>Der Bios-Baustein ist ein ROM-Speicher (Read-Only Memory), der nur gelesen werden kann. </li></ul><ul><li>Der Inhalt des ROM-Speichers bleibt auch dann erhalten, wenn die Stromversorgung nicht gegeben ist. </li></ul>
  11. 11. Arten von ROM-Bausteinen <ul><li>Das ursprüngliche ROM besitzt eine fest verdrahtete Funktionalität, die nicht verändert werden kann </li></ul><ul><li>Der Inhalt eines PROM-Baustein kann mit Hilfe eines Infrarot-Brenners programmiert werden </li></ul>
  12. 12. Arten von ROM-Bausteinen <ul><li>EPROM (Erasable Prom) ist wiederbeschreibbar: der Inhalt kann mit einem EPROM Brenner geschrieben werden und durch Infraroteinwirkung wieder gelöscht werden </li></ul>
  13. 13. Arten von ROM-Bausteinen <ul><li>Die modernste Form ist ein Flash-EPROM Sein Inhalt kann mit Hilfe einer Software verändert werden. Verschiedene Arten von Flash-Roms sind beliebt als Speicherkarten für Digitalkameras </li></ul>
  14. 14. Aufgaben des BIOS <ul><li>Das BIOS besitzt einen gespeicherten Code, welches ein Programm in der Maschinensprache des Computers ist. Beim Einschalten greift er automatisch auf eine bestimmte Adresse im Arbeitspeicher zu </li></ul><ul><li>Der Prozessor weiß, dass er genau dieses Programm ausführen muss. </li></ul>
  15. 15. Aufgaben des BIOS <ul><li>Als Erstes wird die wichtigste Hardware getestet. Anschließend folgen einige Prüfvorgänge: </li></ul><ul><li>a.) Grafikkarte wird überprüft; </li></ul><ul><li>b.)dann das RAM; </li></ul><ul><li>c.) darauf folgend, ob ein Laufwerk vorhanden ist, von dem ein Betriebsystem gestartet werden kann. </li></ul>
  16. 16. Aufgaben des BIOS <ul><li>d.)Schließlich werden noch Tastatur und Maus überprüft. </li></ul><ul><li>Dieser Vorgang wird POST bezeichnet (Power-On Self Test) </li></ul>
  17. 17. Aufgaben des BIOS <ul><li>Das BIOS bietet grundlegende Funktionen zur Kommunikation mit der Hardware an, auf die die Anwenderprogramme zugreifen können. Das Betriebssystem MS-DOS macht regen Gebrauch davon. </li></ul>
  18. 18. Aufgaben des BIOS <ul><li>Nach erfolgreichen POST übergibt das BIOS die Kontrolle über den Rechner an den Datenträger, von dem aus das System gestartet werden soll. </li></ul>
  19. 19. Aufgaben des BIOS <ul><li>Das Programm wird im MASTER BOOT RECORD (Startsektor) des Laufwerkes gestartet. Hier befindet sich ein Bootmanager, der dem Anwender die Auswahl zwischen verschiedenen Konfigurationen überlässt </li></ul>

×