Mikrotypographie

1.150 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen interner Weiterbildung über Mikrotypographie

Veröffentlicht in: Design, Reisen, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.150
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mikrotypographie

  1. 1. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA T YPOGRAPHIE M IKRO - UND O R THOTYPOGRAPHIE V OR TRAG IM R AHMEN DER INTERNEN W EITERBILDUNG Joanna Ry´ ko c Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren 23. September 2005 ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  2. 2. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 A LLGEMEINES Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 O R THOTYPOGRAPHIE Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 S CHRIFTENWAHL Verschiedene Attributen Serife 4 M EIN L IEBLINGSTHEMA ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  3. 3. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 A LLGEMEINES Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 Orthotypographie Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 Schriftenwahl Verschiedene Attributen Serife 4 Mein Lieblingsthema ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  4. 4. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? aus dem Griechischen: týpos – Bild, Form gráphein – Schreiben ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  5. 5. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? aus dem Griechischen: týpos – Bild, Form gráphein – Schreiben heißt also eigentlich: Schreiben mit Hilfe (vorgeprägter) Formen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  6. 6. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? Typographie – Lehre von: den einzelnen Buchstaben der Zusammenfügung einzelner Buchstaben der Zusammenfügung von Buchstaben zu Wörtern und weiteren gliedernden Elementen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  7. 7. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? Typographie – Lehre von: den einzelnen Buchstaben der Zusammenfügung einzelner Buchstaben der Zusammenfügung von Buchstaben zu Wörtern und weiteren gliedernden Elementen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  8. 8. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? Typographie – Lehre von: den einzelnen Buchstaben der Zusammenfügung einzelner Buchstaben der Zusammenfügung von Buchstaben zu Wörtern und weiteren gliedernden Elementen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  9. 9. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? Ästhetik Lesbarkeit ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  10. 10. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA L ESBARKEIT G UTE L ESBARKEIT richtige Schriftfamilie Verhältnisse von Schriftgrad, Zeilenabstand und Zeilenlänge gute Strukturierung ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  11. 11. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA L ESBARKEIT S CHLECHTE L ESBARKEIT zu große / zu kleine Abstände zwischen Worten oder Zeilen falsche Schriftenwahl . . . Papierwahl (Kontrast) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  12. 12. A LLGEMEINES WAS IST T YPOGRAPHIE ? O R THOTYPOGRAPHIE W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? S CHRIFTENWAHL W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? M EIN L IEBLINGSTHEMA L ESBARKEIT S CHLECHTE L ESBARKEIT zu große / zu kleine Abstände zwischen Worten oder Zeilen falsche Schriftenwahl . . . Papierwahl (Kontrast) B EISPIEL Bei längeren Texten sind serifenlose Schriften unübersichtlich: rn = m; rn = m I = l; I=l ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  13. 13. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN 1 Allgemeines Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 O R THOTYPOGRAPHIE Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 Schriftenwahl Verschiedene Attributen Serife 4 Mein Lieblingsthema ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  14. 14. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Nach Abkürzungspunkten innerhalb der Abkürzung immer ein fester kleiner Zwischenraum. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  15. 15. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Nach Abkürzungspunkten innerhalb der Abkürzung immer ein fester kleiner Zwischenraum. B EISPIEL FALSCH z.B. B EISPIEL RICHTIG d.h. z. B. i.allg. d. h. z.T. i. allg. z. T. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  16. 16. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Nach Abkürzungspunkten innerhalb der Abkürzung immer ein fester kleiner Zwischenraum. B EISPIEL FALSCH z.B. B EISPIEL RICHTIG d.h. z. B. −→ e.g. i.allg. d. h. −→ i.e. (lat. id est) z.T. i. allg. Wäre aber richtig z. T. auf Englisch! ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  17. 17. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Keine Abkürzungen am Satzanfang im laufenden Text ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  18. 18. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Keine Abkürzungen am Satzanfang im laufenden Text B EISPIEL FALSCH B EISPIEL RICHTIG D.h., [. . . ] Das heißt, [. . . ] ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  19. 19. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Keine Abkürzungen am Satzanfang im laufenden Text B EISPIEL FALSCH B EISPIEL RICHTIG D.h., [. . . ] Das heißt, [. . . ] A USNAHME Am Fußnotenanfang sind die Abkürzungen zulässig. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  20. 20. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN M ASS - UND WÄHRUNGSBEZEICHNUNGEN ohne Ziffern – ausschreiben in Verbindung mit Ziffern – Einheiten verwenden Vorsicht! beim Zeilenumbruch nicht trennen! Ein nichttrennbares Leerzeichen ist anzuwenden: in Word: Strg + Shift + Space in LTEX: das Tilda-Zeichen A ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  21. 21. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN M ASS - UND WÄHRUNGSBEZEICHNUNGEN ohne Ziffern – ausschreiben in Verbindung mit Ziffern – Einheiten verwenden Vorsicht! beim Zeilenumbruch nicht trennen! Ein nichttrennbares Leerzeichen ist anzuwenden: in Word: Strg + Shift + Space in LTEX: das Tilda-Zeichen A E INGABE IN L TEX A A USGABE 10~DM 10 DM ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  22. 22. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN P UNKTE Abkürzung mit dem Punkt am Satzende – zugleich Schlusspunkt des Satzes ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  23. 23. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN P UNKTE Abkürzung mit dem Punkt am Satzende – zugleich Schlusspunkt des Satzes B EISPIEL FALSCH B EISPIEL RICHTIG [...] blaue, gelbe u.a.. [...] blaue, gelbe u.a. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  24. 24. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE A USLASSUNGSSTRICH N UR IN T ABELLEN ! Zahlen, Kommata und e stehen untereinander. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  25. 25. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE A USLASSUNGSSTRICH N UR IN T ABELLEN ! Zahlen, Kommata und e stehen untereinander. B EISPIEL RICHTIG B EISPIEL FALSCH — - 18,50 e 18,50 e 19,— e 19,– oder 19,00 e ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  26. 26. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH BEIM Z EILENUMBRUCH ans Zeilenende stellen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  27. 27. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH BEIM Z EILENUMBRUCH ans Zeilenende stellen B EISPIEL FALSCH B EISPIEL RICHTIG Wunderbar! Wunderbar! – – sagte sie. sagte sie. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  28. 28. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH IM S INNE VON „ BIS “ ohne Zwischenraum setzen kein Divis verwenden „bis“ kann auch ausgeschrieben werden am Zeilenende immer „bis“ im Zusammenhang mit „von“ immer „bis“ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  29. 29. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH IM S INNE VON „ BIS “ ohne Zwischenraum setzen kein Divis verwenden „bis“ kann auch ausgeschrieben werden am Zeilenende immer „bis“ im Zusammenhang mit „von“ immer „bis“ B EISPIEL FALSCH B EISPIEL RICHTIG 19 - 20 Uhr 19–20 Uhr von 19–20 Uhr von 19 bis 20 Uhr 19– 19 bis 20 Uhr 20 Uhr ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  30. 30. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE B INDESTRICH (D IVIS ) Nur ohne Zwischenraum setzen! ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  31. 31. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S TRICHE B INDESTRICH (D IVIS ) Nur ohne Zwischenraum setzen! B EISPIEL FALSCH B EISPIEL RICHTIG schwarz - weiß schwarz-weiß schwarz–weiß ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  32. 32. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form „. . . “ wie 99 und 66 deutsch, 2. Form ». . . « deutsch, halbe ‚. . . ‘ wie 9 und 6 ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  33. 33. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form „. . . “ wie 99 und 66 deutsch, 2. Form ». . . « deutsch, halbe ‚. . . ‘ wie 9 und 6 englischsprachig “. . . ” wie 66 und 99 englischsprachig, halbe ‘. . . ’ wie 6 und 9 ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  34. 34. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form „. . . “ wie 99 und 66 deutsch, 2. Form ». . . « deutsch, halbe ‚. . . ‘ wie 9 und 6 englischsprachig “. . . ” wie 66 und 99 englischsprachig, halbe ‘. . . ’ wie 6 und 9 französisch «... » kleine Abstände um den Text ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  35. 35. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form „. . . “ wie 99 und 66 deutsch, 2. Form ». . . « deutsch, halbe ‚. . . ‘ wie 9 und 6 englischsprachig “. . . ” wie 66 und 99 englischsprachig, halbe ‘. . . ’ wie 6 und 9 französisch «... » kleine Abstände um den Text schweizerisch «. . . » keine <- und >-Zeichen! schweizerisch, halbe ‹. . . › ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  36. 36. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form „. . . “ wie 99 und 66 deutsch, 2. Form ». . . « deutsch, halbe ‚. . . ‘ wie 9 und 6 englischsprachig “. . . ” wie 66 und 99 englischsprachig, halbe ‘. . . ’ wie 6 und 9 französisch «... » kleine Abstände um den Text schweizerisch «. . . » keine <- und >-Zeichen! schweizerisch, halbe ‹. . . › polnisch, 1. Form „. . . ” zwei mal 99 polnisch, 2. Form «. . . » innerhalb der 1. Form verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  37. 37. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form „. . . “ wie 99 und 66 deutsch, 2. Form ». . . « deutsch, halbe ‚. . . ‘ wie 9 und 6 englischsprachig “. . . ” wie 66 und 99 englischsprachig, halbe ‘. . . ’ wie 6 und 9 französisch «... » kleine Abstände um den Text schweizerisch «. . . » keine <- und >-Zeichen! schweizerisch, halbe ‹. . . › polnisch, 1. Form „. . . ” zwei mal 99 polnisch, 2. Form «. . . » innerhalb der 1. Form verwenden Zoll, Bogensekunden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  38. 38. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  39. 39. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  40. 40. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen & nur in Firmenbezeichnungen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  41. 41. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe & 17 ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  42. 42. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe & 17 30° ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  43. 43. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe & 17 30° ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum Paragraph §9 nur mit nachgestellter Zahl §§ 10–15 zwei bedeuten Plural ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  44. 44. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe & 17 30° ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum Paragraph §9 nur mit nachgestellter Zahl Prozent, Promille §§ 10–15 25 %, 0,8 ‡ zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischen- raum 25%ige Steigerung außer Ableitungen od. Zusam- mensetzungen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  45. 45. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe & 17 30° ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum Paragraph §9 nur mit nachgestellter Zahl Prozent, Promille §§ 10–15 25 %, 0,8 ‡ zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischen- raum 25%ige Steigerung außer Ableitungen od. Zusam- mensetzungen Warenzeichen TEX™ direkt an das Wort gesetzt ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  46. 46. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe & 17 30° ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum Paragraph §9 nur mit nachgestellter Zahl Prozent, Promille §§ 10–15 25 %, 0,8 ‡ zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischen- raum 25%ige Steigerung außer Ableitungen od. Zusam- mensetzungen Warenzeichen TEX™ direkt an das Wort gesetzt eingetr. Warenz. AMS® oder in Worten in Klammern vor oder danach ausgeschrie- ben ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  47. 47. A LLGEMEINES A BKÜRZUNGEN O R THOTYPOGRAPHIE S TRICHE S CHRIFTENWAHL A NFÜHRUNGSZEICHEN M EIN L IEBLINGSTHEMA S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! kein Leerzeichen davor Fortsetzungspunkte also . . . Leerzeichen um den Punkten al. . . kein Leerzeichen davor Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe & 17 30° ‰ nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum Paragraph §9 nur mit nachgestellter Zahl Prozent, Promille §§ 10–15 25 %, 0,8 ‡ zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischen- raum 25%ige Steigerung außer Ableitungen od. Zusam- mensetzungen Warenzeichen TEX™ direkt an das Wort gesetzt eingetr. Warenz. AMS® oder in Worten in Klammern vor oder danach ausgeschrie- ben Copyright © 2005 E DOC Wortzwischenraum zwischen © und Jahr ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  48. 48. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 Allgemeines Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 Orthotypographie Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 S CHRIFTENWAHL Verschiedene Attributen Serife 4 Mein Lieblingsthema ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  49. 49. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN Schriften unterscheidet man nach verschiedenen Merkmalen: nach ihren Attributen nach Serifen nach ihrer Größe ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  50. 50. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN Schriften unterscheidet man nach verschiedenen Merkmalen: nach ihren Attributen nach Serifen nach ihrer Größe Schriftarten mit verschiedenen Eigenschaften, aber dem gleichen Namen, bilden eine Schriftfamilie. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  51. 51. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN normale Schrift (engl. regular) kursiv (engl. italic) fett (engl. bold) fettkursiv (engl. bold italic) Versalien Kapitälchen Unterstreichen Sperren von Worten ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  52. 52. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  53. 53. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) lat. currere – laufen ein bisschen nach vorn geneigt auffallende, aber den Leser nicht störende Schrift für Zitate und Fremdwörter ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  54. 54. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) wichtig! die Buchstaben sind nicht nur geneigt, sondern werden auch anders als normale Schrift entworfen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  55. 55. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) wichtig! die Buchstaben sind nicht nur geneigt, sondern werden auch anders als normale Schrift entworfen faszinierend faszinierend faszinierend ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  56. 56. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN fett (engl. bold) auffälliger als kursive Schrift stört den Lesefluss, sehr vorsichtig anwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  57. 57. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN fett (engl. bold) auffälliger als kursive Schrift stört den Lesefluss, sehr vorsichtig anwenden Orange Orange ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  58. 58. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN fettkursiv (engl. bold italic) wird selten benutzt ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  59. 59. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN fettkursiv (engl. bold italic) wird selten benutzt Regenbogen Regenbogen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  60. 60. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Versalien sind große Buchstaben können in Überschriften eingesetzt werden vermeiden, bei Sprachen, wo die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle spielt „ß“ ist kein großer Buchstabe, immer „SS“ schreiben! im Internet bedeuten Schreien → in einzelnen Fällen verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  61. 61. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Versalien sind große Buchstaben können in Überschriften eingesetzt werden vermeiden, bei Sprachen, wo die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle spielt „ß“ ist kein großer Buchstabe, immer „SS“ schreiben! im Internet bedeuten Schreien → in einzelnen Fällen verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  62. 62. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Versalien sind große Buchstaben können in Überschriften eingesetzt werden vermeiden, bei Sprachen, wo die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle spielt „ß“ ist kein großer Buchstabe, immer „SS“ schreiben! im Internet bedeuten Schreien → in einzelnen Fällen verwenden Mythologie MYTHOLOGIE ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  63. 63. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Kapitälchen wie Versalien, aber „kleine“ Buchstaben werden kleiner dargestellt besser als Versalien, wenn Groß-/Kleinschreibung wichtig ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  64. 64. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Kapitälchen wie Versalien, aber „kleine“ Buchstaben werden kleiner dargestellt besser als Versalien, wenn Groß-/Kleinschreibung wichtig Abitur 2004 ABITUR 2004 A BITUR 2004 ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  65. 65. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Unterstreichen Sperren von Worten besser vermeiden es gibt sinnvollere Alternativen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  66. 66. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Unterstreichen Sperren von Worten besser vermeiden es gibt sinnvollere Alternativen Betreff:. . . Betreff:. . . Betreff:... ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  67. 67. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH VERSCHIEDENEN A TTRIBUTEN Unterstreichen Sperren von Worten besser vermeiden es gibt sinnvollere Alternativen Betreff:. . . Betreff:. . . Betreff:... ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  68. 68. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  69. 69. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  70. 70. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  71. 71. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) verbessern die Lesbarkeit in längeren Texten unbedingt verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  72. 72. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) verbessern die Lesbarkeit in längeren Texten unbedingt verwenden Zickzack ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  73. 73. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S CHRIFTENWAHL S ERIFE M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER S CHRIFTEN NACH S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) verbessern die Lesbarkeit in längeren Texten unbedingt verwenden Zickzack ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  74. 74. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 Allgemeines Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 Orthotypographie Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 Schriftenwahl Verschiedene Attributen Serife 4 M EIN L IEBLINGSTHEMA ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  75. 75. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA L IGATUREN lat. ligaro = binden Zusammensetzung mehreren Buchstaben, die im Wortstamm zusammengehören historisch: schnelle Schreibweise häufig genutzter Zeichen im Bleisatz – Ermöglichung von Unterschneidungen und Vermeiden von Tinteflecken Die bekanntesten Ligaturen im klassischen (deutschsprachigen) Bleisatz sind: fi, fl, ß ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  76. 76. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA L IGATUREN A NDERE BEKANNTEN B EISPIELE ET & AT @ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  77. 77. TO BE CONTINUED . .. F RAGEN ? ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE

×