Marokko und Senegal : völlige Übereinstimmung der Ansichtspunkte und starker Willen zurVerfestigung der strategischen Part...
Republik Senegal, Folge und stattet der Republik Senegal einen offiziellen Besuch vom laufenden 15.Bis zum 18. März 2013, ...
Marokko und senegal  völlige übereinstimmung der ansichtspunkte und starker willen zur verfestigung der strategischen part...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Marokko und senegal völlige übereinstimmung der ansichtspunkte und starker willen zur verfestigung der strategischen partnerschaft und der wirtschaftlichen zusammenarbeit (gemeinsames kommuniqué)

183 Aufrufe

Veröffentlicht am

Marokko und Senegal, deren „Ansichtspunkte mit einander völlig übereinstimmen“, erneuerten ihren Willen, ihre strategische Partnerschaft zu verfestigen und zu vertiefen, um daraus ein Muster der Partnerschaft Süd-Süd zu machen. Sie bekundeten darüber hinaus ihre Absicht, eine neue Dynamik ihrer bilateralen Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Sektor einzuspritzen.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
183
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Marokko und senegal völlige übereinstimmung der ansichtspunkte und starker willen zur verfestigung der strategischen partnerschaft und der wirtschaftlichen zusammenarbeit (gemeinsames kommuniqué)

  1. 1. Marokko und Senegal : völlige Übereinstimmung der Ansichtspunkte und starker Willen zurVerfestigung der strategischen Partnerschaft und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit(gemeinsames Kommuniqué)Marokko und Senegal, deren „Ansichtspunkte mit einander völlig übereinstimmen“, erneuerten ihrenWillen, ihre strategische Partnerschaft zu verfestigen und zu vertiefen, um daraus ein Muster derPartnerschaft Süd-Süd zu machen. Sie bekundeten darüber hinaus ihre Absicht, eine neue Dynamikihrer bilateralen Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Sektor einzuspritzen.Einem gemeinsamen Kommuniqué zufolge am Ende des offiziellen Besuchs seiner Majestät desKönigs Mohammed VI in Senegal vom laufenden 15. Bis zum 18. März, an der Spitze einer wichtigenDelegation höchsten Niveaus, das am Dienstag in Dakar vorgelesen wurde, in Zugegenheit desMinisters für auswärtige Angelegenheiten und für Zusammenarbeit Saâd Eddine El Othmani unddessen Amtskollegen Herrn Mankeur Ndiaye, bedankte sich seine Majestät herzlich für dengastfreundlichen Empfang ihm gegenüber sowie gegenüber der ihn begleitenden Delegation und ludden senegalischen Präsidenten Maki Sal dazu ein, einen offiziellen Besuch Marokko abzustatten.Bezugnehmend auf den wirtschaftlichen Sektor erneuerten die beiden Parteien ihren Willen, eineneue Dynamik ihrer bilateralen Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Sektor einzuspritzen, in dem die14. Session der Hochkommission der marokkanisch-senegalischen Zusammenarbeit in denbestmöglichen Fristen vereinbart wird“.Die Staatsoberhäupter der beiden Länder, die auch die Unterzeichnung eines Abkommens derinternationalen Straßenbeförderung der Reisenden und der Waren und des Protokolls derZusammenarbeit im Bereich der Mineralien, des Erdöls, der Elektrizität und der erneuerbarenEnergien begrüßt haben, ganz von einem Abkommen der Seebeförderung zu schweigen, das darinunter anderem besteht, eine Seelinie zwischen Marokko und Senegal zu eröffnen, das demnächstunterzeichnet werden wird.In Bezug auf die Frage der marokkanischen Sahara wiesen die Staatsoberhäupter der beiden Länderdarauf hin, dass dieser Konflikt eine Bedrohung für die territoriale Einheit und für die Sicherheit derLänder der Region und eine reelle Behinderung für die maghrebinische Integration konstituiert,wonach die Völker der Region streben.In diesem Kontext erneuerte der senegalische Präsident die feste und dauerhafte Unterstützungseines Landes gegenüber der Marokkanität der Sahara, darauf hinweisend, dass der marokkanischeVorschlag der weiträumigen Autonomie in der Sahara eine ideale Lösung für eine definitive Beilegungdieses Konflikts darstellt.Der Präsident Macky Sall erneuerte zum selben Anlass die Wichtigkeit der Rückkehr des KönigreichsMarokko in den Schoss der afrikanischen Union, seine Verpflichtung äußernd, sich dafür einzusetzen.Anbei der Wortlaut des gemeinsamen Kommuniqués:„Im Rahmen der Verfestigung der uralten Beziehungen der Bruderschaft, der Freundschaft und derZusammenarbeit zwischen dem Königreich Marokko und der Republik Senegal leistet seine Majestätder König Mohammed VI der Einladung seiner Exzellenz Herrn Macky Sall, des Präsidenten der
  2. 2. Republik Senegal, Folge und stattet der Republik Senegal einen offiziellen Besuch vom laufenden 15.Bis zum 18. März 2013, ab an der Spitze einer wichtigen Delegation höchsten Niveaus.Seine Majestät den König Mohammed VI wurde bei seiner Landung vom Flugzeug seitens desPräsidenten der Republik Senegals Herrn Macky Sall, empfangen, in Zugegenheit derPersönlichkeiten des Staates und der in Dakar akkreditierten Diplomaten.Und in einer brüderlichen Stimmung, die die Qualität und die Intensität der uralten Beziehungenzwischen dem Königreich Marokko und der Republik Senegal widerspiegelt, führten dieStaatsoberhäupter Gespräche hinter verschlossenen Türen.Diese Gespräche konstituierten für seine Majestät den König Mohammed VI eine Gelegenheit, umdem Präsidenten Senegals, Herrn Macky Sall, dem Brudervolk Senegals und den senegalischenBehörden, seinen herzlichen Glückwunsch auszusprechen, dass er zum Präsidenten der RepublikSenegal erwählt wurde, dass die Präsidentschaftswahlen am 25. März 2012 demokratisch verlaufensind, darauf hinweisend, dass diese Wahlen den Ruf Senegals als demokratisches Land bestätigen,das meistensfalls als demokratisches Muster betrachtet wird.Seinerseits lobte der senegalische Präsident den Fortschritt, den das Königreich Marokko in denverschiedenen Sektoren erzielt hat, insbesondere was die Initiativen anbetrifft, die seine Majestätder König Mohammed VI getroffen hat, um die Demokratie, die wirtschaftliche und sozialeEntwicklung und um die Menschenrechte zu fördern.Die Staatsoberhäupter der beiden Länder passierten reichliche Revue die Sektoren der bilateralenZusammenarbeit und die Dossiers des gemeinsamen Interesses und bekundeten ihren gemeinsamenWillen, Bemühungen zu leisten, um die Basen des modernen Staates zu verfestigen, zur gleichen Zeit,die kulturelle Identität ihrer Länder bewahrend, und wo die Menschenrechte, die Justiz, die guteGovernance und die Transparenz dazu aufgerufen sind, in der Praxis als unveräußerlich verankert zuwerden.Die Staatsoberhäupter der beiden Länder hoben mit Zufriedenheit die völlige Übereinstimmung ihrerAnsichtspunkte bezüglich der behandelten Fragen hervor und bestanden erneut auf ihren Willen, diestrategische Partnerschaft zwischen dem Königreich Marokko und der Republik Senegal zuverfestigen und daraus ein Muster der Partnerschaft Süd-Süd zu machen.Quellen:http://www.corcas.comhttp://www.sahara-online.nethttp://www.sahara-culture.comhttp://www.sahara-villes.comhttp://www.sahara-developpement.comhttp://www.sahara-social.com

×