Best of 2015: Media & Publishing

1.164 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein Jahresrückblick: Die besten TRENDONE Micro-Trends des Jahres 2015 aus dem Bereich Media & Publishing.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.164
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
260
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Best of 2015: Media & Publishing

  1. 1. MEDIA & PUBLISHING BEST OF 2015
  2. 2. VICE NEWS MIT VIRTUAL-REALITY-REPORTAGE Die Filmemacher Chris Milk und Spike Jonze haben für VICE News eine Reportage in Virtual Reality produziert, die vom „Millions March“ handelt, der nach dem Tod von Eric Garner in New York stattfand. Der Betrachter erhält eine 360-Grad-Rundumsicht und kann Tonsignale aus verschiedenen Richtungen hören, sodass er sich fühlt, als wäre er mitten im Geschehen. Um die Reportage sehen zu können, muss der Nutzer die Anwendung „VRSE“ nutzen und sein Smartphone in das Google Cardboard stecken, um es wie eine Virtual-Reality-Brille zu nutzen. Später sollen die VR-Reportagen auch für VR-Brillen wie die Oculus Rift bereitgestellt werden. https://news.vice.com VICE Media Inc., USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  3. 3. PERISCOPE-FEED WIRBT FÜR ABENTEUERREISEN Das amerikanische Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean hat in einer Kampagne mit der Livestreaming-App Periscope von Reiseabenteuern eines Teams in der Karibik berichtet. Dafür wurde über einen Zeitraum von sieben Tagen zweimal täglich von fünf verschiedenen Standorten gesendet. Außerdem wurden die Livevideos auch auf 76 digitale Werbetafeln in New York City übertragen. Indem es diese neue Art der Liveübertragung für Werbezwecke nutzt, möchte Royal Caribbean eine neue Zielgruppe von abenteuerlustigen jungen Leuten ansprechen, die Kreuzfahrten sonst nicht in Betracht ziehen würden. https://www.youtube.com Royal Caribbean Cruises Ltd., USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  4. 4. INTERAKTIVE DOKUMENTATION ÜBER SCHUHE PER WHATSAPP Der britische Schuhhersteller Clarks dokumentiert die bedeutendsten Momente seines Klassikers „Desert Boots“ mit einer interaktiven Dokumentation, die Fans per WhatsApp erreicht. Die zugehörigen Reportagen von Steve Barrow, Bruno Barbey und Major Stitch mit dem Titel „From Rats to Rudeboys“ widmen sich jeweils den Mods, den Studentenaufständen von 1968 in Paris und den Subkulturen im Kingston der 1970er Jahre. Die Teilnehmer dieser Bewegungen trugen vornehmlich die „Desert Boots“ der Marke. WhatsApp-Nutzer können die Initiatoren in der App hinzufügen, um Bilder, Playlists, Videos und Nachrichten zu empfangen. http://clarksoriginals.com C&J Clark International Ltd., GroßbritannienTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  5. 5. NUTZERGENERIERTE AUDIOINHALTE FÜR TV-EREIGNISSE Rabble.tv ist ein Start-up aus Tennessee, das passend zu den Fernsehübertragungen von Sportereignissen, Konzerten und anderen Veranstaltungen Audioinhalte liefert, die von Nutzern generiert und gefiltert werden. Die Idee besteht darin, dass Nutzer hierbei den Ton ihres Fernsehers ausschalten und stattdessen den Stream über die dazugehörige Web- oder Smartphone-Anwendung abspielen lassen. Auf diese Weise sollen beispielsweise störende Audiokommentare während Footballspielen ersetzt oder spezifische Fernsehsendungen um humoristische Kommentare ergänzt werden. http://rabble.tv Rabble.tv, USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  6. 6. VIDEOWERBUNG AN EMOTIONALE ZUSCHAUER RICHTEN Der Anbieter von Videowerbung Unruly prognostiziert die emotionale Reaktion von Zuschauern und bietet Werbern mit diesen Informationen die Möglichkeit, die Kaufabsicht der Kunden und den Wiedererkennungswert ihrer Marke zu steigern. Der spezielle Algorithmus basiert auf etwa 1,3 Billionen im Vorfeld gemessener Views und 250.000 Datenpunkten. So wird ermittelt, wann, warum, wie und bei welchem Nutzer ein Werbevideo die emotionalste Reaktion hervorrufen wird. Damit ist erstmals ein auf Emotionen basierendes Videotargeting möglich, das es erlaubt, Werbeclips speziell jener Zielgruppe zu präsentieren, die am emotionalsten darauf reagiert. http://unruly.co Unruly Group Ltd., GroßbritannienTrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  7. 7. AUSSENWERBUNG MIT DOUBLECLICK Das Unternehmen Google hat in London ein Testprojekt gestartet, bei dem es Onlinewerbung mit der DoubleClick-Technologie für Außenwerbung verwendet. Die Anzeigen auf Billboards werden dabei wie Banner im Web automatisiert ausgespielt, wobei zur Ermittlung der passenden Werbung Daten wie Wetterinformationen, die Verkehrslage oder anstehende Veranstaltungen berücksichtigt werden. Erste Werbeflächen, die mit dieser Technologie bespielt werden, befinden sich an der Waterloo Station und der Euston Road. Bei diesem Pilotprojekt arbeitet Google mit Out-of-Home-Experten wie JCDecaux oder Outdoor Plus zusammen. http://uk.businessinsider.com Google Inc., GroßbritannienTrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  8. 8. AMAZONS HEIMASSISTENT LIEST KOCHREZEPTE VOR Der amerikanische Lebensmittelhersteller Campbell Soup bietet seinen Kunden Rezepte über Amazon’s Voice-Control-Gerät „Echo“ an. Nutzer des Geräts können täglich nach mehreren Rezepten vom Campbell’s-Kitchen-Portal fragen und „Alexa“, die Sprach-App von „Echo“, liefert daraufhin Sprachanweisungen zu den Rezepten. „Alexa“ kann das Rezept auf Wunsch auch per E-Mail zuschicken und bietet weitere Funktionen wie etwa die Erstellung von Shoppinglisten an. Der Service soll Kunden dazu animieren, verschiedene Markenprodukte von Campbell zu kaufen. http://askcampbellskitchen.com Campbell Soup Company, Amerikanisch-OzeanienTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  9. 9. BOT EMPFIEHLT ARTIKEL FÜR SOZIALE MEDIEN Die New York Times hat für die Messaging-App „Slack“ den Bot „Blossom“ entwickelt, der vorhersagen kann, welche Artikel oder Blogposts gut in sozialen Medien performen werden. Social-Media- Redakteure bei der New York Times schreiben „Blossom“ in der App eine Nachricht und erhalten daraufhin in Form von Links Vorschläge, welche der täglich 300 veröffentlichten New-York-Times-Artikel besonders tauglich wären. Zudem kann „Blossom“ anzeigen, wie gut aktuelle Posts bei Facebook und in anderen Netzwerken funktionieren. Mit Hilfe dieser Erhebungen lernt das Tool auch weiter und leitet daraus seine Empfehlungen ab. http://www.niemanlab.org The New York Times Company, USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  10. 10. ROBOTER ERMÖGLICHT DEN CHAT MIT EINER FILMFIGUR Die Filmproduktionsgesellschaft Focus Features hat in einer Kampagne für ihren aktuellen Horrorstreifen „Insidious: Chapter 3“ mit dem Kurznachrichtendienst Kik und dem Unternehmen Massively kooperiert, um Fans die Möglichkeit zu geben, sich mit der Hauptfigur zu unterhalten. Der Film handelt von einer jungen Frau, die seit einem Unfall ans Bett gefesselt ist und nun mit der Außenwelt Kontakt aufnehmen möchte. Nutzer werden mit gesponserten Unterhaltungen angepeilt und können sich dann dazu entscheiden, mit dem Charakter eine Unterhaltung zu beginnen. Die extrem realistische Kommunikation wird dabei von einem Roboter übernommen. http://www.prnewswire.com Focus Features, USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  11. 11. SEXSPIELZEUG REAGIERT AUF AUFREGENDE GESCHICHTEN Das französische Unternehmen B.Sensory hat ein Sexspielzeug entwickelt, das mit einer App synchronisiert werden kann, in der erotische Geschichten zu finden sind. In der für Tablets und Smartphones erhältlichen Anwendung wählt der Nutzer zunächst eine Geschichte aus und liest sie dann auf dem Display. Parallel zum Verlauf der Geschichte steigert das Sexspielzeug die Intensität der Vibration. Optional kann die Vibration auch manuell eingestellt werden, wobei der Nutzer aus zehn Modi auswählt. B.Sensory bewirbt das Gerät auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo, um es weiterentwickeln zu können. http://www.b-sensory.com B.Sensory, FrankreichTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  12. 12. ALBUM NUR IM WALD HÖRBAR Die schwedische Band John Moose hat ihr erstes Album in Form einer mobilen App vorveröffentlicht, die nur im Wald verwendet werden konnte. Diese Umgebung passt nach Ansicht der Musiker am besten zu ihren Liedern, in denen es unter anderem um Menschen geht, die sich von der Zivilisation abwenden und sich für die Isolation entscheiden. Die Anwendung griff auf die GPS-Technologie des Telefons zu und prüfte, ob die Umgebung für die Musik angemessen war. Die App war während des zehntätigen Aktionszeitraums vor der eigentlichen Albumveröffentlichung kostenlos im App Store und im Google Play Store erhältlich. http://johnmoosemusic.com John Moose, SchwedenTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  13. 13. TINDER-MATCH MIT DEM HERZSCHLAG BESTIMMEN Die Agentur T3 aus Austin hat für die Apple Watch die Datinganwendung „Hands-Free Tinder“ entwickelt, bei der die Heftigkeit des Herzschlags beim Anblick eines Fotos darüber entscheidet, ob es zum Tinder-Match kommt. Ebenso wie bei der Anwendung „Tinder“ bekommt der Nutzer auch bei „Hands-Free Tinder“ Profile angezeigt. Über die Uhr misst die App die Herzfrequenz des Trägers. Übersteigt sie einen gewissen Wert, wird dies – genau wie eine Wischbewegung nach rechts bei „Tinder“ – als Zustimmung gewertet. Ist die Herzfrequenz des anderen Nutzers auch so hoch, gilt das als Match und die beiden Nutzer können Kontakt zueinander aufnehmen. http://www.t-3.com T3, USATrendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  14. 14. E-BOOK ÄNDERT SEINE GESCHICHTE JE NACH STANDORT FCB Brazil hat für das Treueprogramm „Smiles“ der brasilianischen Fluglinie Gol ein E-Book entwickelt, bei dem die Handlung je nach Aufenthaltsort des Lesers variiert. Die Geschichte „Trip Book Smiles“ des brasilianischen Schriftstellers Marcelo Rubens Paiva handelt von Theo und Maria Manoela, einem Paar um die 40, das an den Ort seiner Hochzeitsreise zurückkehrt. Je nachdem, wo der Leser das E- Book liest, ist dieser Ort Paris, Rom, Lissabon, Buenos Aires oder New York. In der Geschichte werden dafür die Ortsbezeichnungen auf der Grundlage des ermittelten Standorts verändert. http://www.aeroin.net FCB Brazil, BrasilienTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  15. 15. ORTSBASIERTE ARTIKEL VOM NYT-BLOG „The Upshot“, ein Blog der New York Times, ortet seine Leser und personalisiert die Artikel passend zum jeweiligen Aufenthaltsort. Die Positionsbestimmung erfolgt über die IP-Adresse, woraufhin der Text mit lokalen Daten angereichert wird. Ein Artikel über die Einkommensunterschiede bei amerikanischen Jugendlichen etwa enthält sowohl allgemeine Passagen als auch ortsabhängige Ergänzungen, zum Beispiel detaillierte Daten zum Bundesstaat New York oder Texas. Als redaktionelle Grundlage dienen entsprechende Templates – variable Textbausteine, die diese Lückentextartikel ermöglichen und wissen, woher sie fehlende ortsbasierte Daten erhalten. http://www.nytimes.com The New York Times Company, USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  16. 16. STREAMING-PLAYER MIT GEHIRNSTRÖMEN STEUERN Die BBC hat den Prototyp eines Headsets entwickelt, mit dem der Träger einen Streaming-Player über seine Hirnströme bedienen kann. Der Zuschauer bekommt dabei in einem Übersichtsmenü mehrere Sendungen jeweils zehn Sekunden lang angezeigt. Möchte er ein Format komplett anschauen, muss er sich stark darauf konzentrieren. Die an der Stirn und den Ohren angebrachten Sensoren prüfen dabei, ob die Hirnstromaktivität einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Ein Balken auf dem Bildschirm zeigt dem Nutzer, welchen Konzentrationsgrad das Gerät bei ihm erkennt. Ist die Fokussierung ausreichend, wird das Programm aktiviert. http://www.bbc.co.uk British Broadcasting Corporation (BBC), GroßbritannienTrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  17. 17. RADIOWERBUNG SPRICHT MIT SIRI Die Werbeagentur Saatchi & Saatchi hat für Toyota in Schweden eine Radiowerbung entwickelt, die das iPhone-Sprachsteuerungssystem Siri nutzt. Der Spot beginnt mit dem bekannten Initialsatz „Hey Siri“. Hat der Fahrer an seinem iPhone Siri eingeschaltet, wird das Gerät auf diese Ansprache reagieren. In der Folge bittet die Stimme in der Werbung das Telefon, den Flugmodus zu aktivieren. Anschließend weist sie den Fahrer darauf hin, dass er diesen Modus stets vor Fahrtantritt aktivieren sollte, um mögliche Ablenkungen durch das Smartphone und damit die Gefahr eines schweren Unfalls zu minimieren. http://saatchi.com Saatchi & Saatchi, SchwedenTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  18. 18. PER EMOJI SPENDEN Die schwedische Hilfsorganisation Vi Agroforestry, die durch Wiederaufforstung der in Kenia herrschenden Armut und Hungersnot entgegenwirken will, hat Nutzer erstmals per Emoji spenden lassen. Damit wurden die bisher bei Spenden verwendeten komplizierten Codes durch etwas Greifbareres ersetzt und den Bildzeichen erstmals ein realer Wert gegeben. Nutzer wählten ein oder gleich mehrere Male das Baumzeichen auf ihrer Smartphone-Tastatur aus und sendeten es an die über soziale Netzwerke und Werbeplakate geteilte Rufnummer. Jedes Baum-Emoji entsprach einer Spende von zwei US-Dollar. http://www.viagroforestry.org MRM//McCann Sweden, SchwedenTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  19. 19. SERIE STEUERT WOHNZIMMERBELEUCHTUNG Dank der Zusammenarbeit des Elektronikherstellers Philips und des TV-Senders Syfy können Zuschauer der angekündigten TV-Serie „12 Monkeys“ diese mit dem App-gesteuerten Lichtsystem „Philips Hue“ synchronisieren. Das System besteht aus einzelnen LED-Einheiten und kann mit Hilfe des Smartphones bedient werden, um die Farbe und Intensität des Lichtes zu verändern. Mit der „Syfy Synch“-App wird das Licht an jede Folge der 13-teiligen Serie angepasst und sorgt so für die passende Atmosphäre während des Schauens. Die App ist sowohl für iOS als auch für Android, jedoch nur in den USA verfügbar. http://www.syfy.com Royal Philips Electronics N.V., USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  20. 20. DEN WERT EINER MARKE IN ECHTZEIT MESSEN Das türkische Start-up eBrandValue verwendet Signale aus sozialen Medien für die Berechnung des aktuellen finanziellen Wertes einer Marke in Echtzeit. Dafür werden Daten zu den Markenressourcen – etwa Produktnamen von Datenanbietern wie Gnip – mit Vertriebsinformationen kombiniert, die der Klient bereitstellt. Über ein Dashboard lassen sich Metriken einsehen, beispielsweise zu den Kommentaren der Kunden. Dabei wird auch aufgezeigt, wie sich die Präferenzen der Kunden über einen bestimmten Zeitraum hinweg verändern und wie die Kommentare mit dem Umsatz und dem finanziellen Wert in Verbindung stehen. http://www.ebrandvalue.com eBrandValue, TürkeiTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  21. 21. WERBEN MIT HILFE KÜNSTLICHER INTELLIGENZ M & C Saatchi hat in Londons Oxford Street eine Werbetafel aufgestellt, die sich an die Reaktionen der Passanten anpasst. Hierfür nimmt die in die Werbetafel integrierte Kinect-Kamera die Reaktionen auf, die die Passanten auf die Werbung für die fiktive Kaffeemarke Bahio zeigen. Je nachdem, ob sie froh oder traurig aussehen, verändern sich etwa die Schrift und das Layout – also sozusagen die „Gene“ der Werbung –, woraufhin wiederum die Reaktion der jeweiligen Person gemessen wird. Das langfristige Ziel dieses Ansatzes ist es, mit Hilfe künstlicher Intelligenz automatisch ansprechende Werbung zu kreieren. http://www.clearchannel.co.uk M & C Saatchi, GroßbritannienTrendexplorer Send A Trend PPT Export Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  22. 22. KAMERA BEARBEITET VIDEOS AUTOMATISCH Die kleine Actionkamera „Graava“ erkennt die Highlights in selbst gedrehten Videos und bearbeitet sie dementsprechend automatisch. Verschiedene Sensoren, die Bewegungen sowie Töne erkennen und mit GPS ausgestattet sind, finden die besten Momente in Videos. Der Nutzer muss nur auswählen, auf welche Zeitlänge sie zusammengeschnitten werden sollen, woraufhin die dazugehörige App das Schneiden übernimmt und die Szenenwechsel durch einen Song hervorhebt. Anschließend ist das Video fertig und präsentierfähig, sodass „Graava“ es automatisch in sozialen Medien teilen kann, ohne dass der Nutzer zusätzlichen Aufwand betreiben muss. https://getgraava.com GRAAVA Inc., USATrendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  23. 23. PUBLISHING-PLATTFORM SAGT BESTSELLER VORAUS Der Berliner Ali Albazaz hat mit seinem Start-up Inkitt eine Publishing- Plattform eröffnet, die es Autoren ermöglicht, ihre Texte eigenständig zu veröffentlichen. Prominenter Unterstützer von „Inkitt“ ist Paulo Coelho. Unbekannten, aber talentierten Autoren soll über die Plattform die Möglichkeit gegeben werden, ihre Texte einem breiten Publikum zu präsentieren. Der Clou bei „Inkitt“ ist allerdings ein Algorithmus, der das Leseverhalten analysiert, dadurch den Erfolg eines Textes voraussagen und dem Autor mitteilen kann, an welcher Stelle im Text der Leser vermutlich abspringen wird. http://www.inkitt.com Inkitt GmbH, DeutschlandTrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  24. 24. RESTAURANTBESTELLUNG PER LIVESTREAM Die Restaurantkette La Place hat in der Innenstadt von Amsterdam eine interaktive Tafel aufgestellt, über die Passanten per Livestream mit dem Koch des Restaurants verbunden werden, um sich eine Pizza oder ein anderes Gericht zu bestellen, ohne dabei vorher das Restaurant betreten zu müssen. La Place selbst befindet sich lediglich fünfzig Meter von der Werbetafel entfernt. Über das interaktive Bestellsystem lockt das Restaurant mehr Besucher mit Vorbestellungen ins Haus und erzeugt mit der Aktion nebenbei auch Aufmerksamkeit in unterschiedlichen sozialen Medien. http://www.jcdecaux.nl La Place BV, NiederlandeTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  25. 25. SYSTEM ENTWICKELT INTERAKTIVE GESCHICHTEN Das am Georgia Institute of Technology entwickelte Programm „Scheherazade IF (Interactive Fiction)“ verwendet Crowdsourcing- Daten, um selbstständig interaktive Erzählungen zu erzeugen. Dafür erlernt es anhand von Beispieltexten genretypische Merkmale und ist danach beispielsweise in der Lage, innerhalb von Spielen neue Handlungsstränge zu erzeugen, die auf den Bewegungen des Spielers aufbauen. Stehen ausreichend Daten zur Verfügung, erreicht das System dabei Fähigkeiten, die denen eines Menschen ähneln. Ein Einsatz des Programms ist nicht nur für Videospiele, sondern auch für Onlinekurse und im Firmentraining denkbar. http://www.news.gatech.edu Georgia Institute of Technology, USATrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  26. 26. BLITZAUSSTRAHLUNG VON NUTZERGENERIERTER WERBUNG Die Londoner Agentur Adam & Eve/DDB hat für die Lebensmittelmarke McCain eine Kampagne rund um nutzergenerierte Werbespots entwickelt, die erst kurz vor ihrer Ausstrahlung produziert wurden. Im Vorfeld waren Briten aufgefordert, eine Minute lange Clips von ihrer Teatime mit der Familie einzusenden. Aus diesem Material erstellte die Agentur in weniger als zwei Stunden einen Werbespot. Über den Kampagnenzeitraum von einer Woche hielt die Agentur dieses Konzept aufrecht und strahlte täglich zur besten Sendezeit um 20.45 Uhr auf dem Fernsehsender ITV jeweils einen neuen Spot aus. http://www.mccain.co.uk McCain Foods Ltd., GroßbritannienTrendexplorer Send A Trend PPT Export Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  27. 27. GESCHICHTSBEWUSSTER YOUTUBER WIRD MODERATOR BEIM MDR Mirko Drotschmann, auf YouTube als MrWissen2Go bekannt, wird Moderator des Geschichtsmagazins „Geschichte Mitteldeutschland“ beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Drotschmann informierte seit 2012 die YouTube-Gemeinde über Themen rund um Geschichte und moderierte Anfang 2015 auf dem offiziellen YouTube-Kanal des MDR die Rubrik „Zeitreise2Go“. Nun tritt er beim MDR die Nachfolge des bisherigen Moderators Gunter Schoß an, der die Sendung 17 Jahre lang erfolgreich moderierte. http://www.mdr.de Mitteldeutscher Rundfunk, DeutschlandTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  28. 28. 360-GRAD-LICHTFELDKAMERA FÜR VIRTUELLE INHALTE Das Unternehmen Lytro hat die Lichtfeldkamera „Immerge“ vorgestellt, mit der 360-Grad-Videos aufgenommen werden können. Sie bietet sich damit für die Produktion von Virtual-Reality-Inhalten an. Die „Immerge“ hat die Form einer Kugel und muss auf einem speziellen Stativ oder Dolly installiert werden. Die Bedienung erfolgt über ein mobiles Gerät. Zum Lieferumfang gehört auch ein Server, auf dem die Aufnahmen gespeichert werden – herkömmliche Speichermedien bieten nicht ausreichend Kapazität. Die Kamera richtet sich an Profianwender und wird zu Beginn mehrere 100.000 US-Dollar kosten. https://www.lytro.com Lytro Inc., USATrendexplorer Send A Trend PPT Export Weitere Bilder DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  29. 29. SPRITE-DOSE MIT SNAPCODES Die Agentur CUBOCC hat für die Limonadenmarke Sprite die Kampagne „RFRSH Na Lata“ gestaltet, bei der das bei jungen Menschen beliebte Netzwerk Snapchat eine wichtige Rolle spielte. Für die Kampagne wurden Sprite-Dosen mit Snapcodes versehen, über die die Kunden zu den Snapchat-Profilen von 15 wichtigen Influencern in Brasilien weitergeleitet wurden. Unter den Influencern, die von Sprite ausgewählt worden waren, befanden sich YouTuber, Graffitikünstler und Sänger, die nach Ansicht der Getränkemarke gut zu deren Produkten passten. Sprite hat es so geschafft, ihre Getränkedosen in Touchpoints in der digitalen Welt zu verwandeln. http://www.sprite.com.br The Coca-Cola Company, BrasilienTrendexplorer Send A Trend PPT Export Video DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  30. 30. ONLINEINHALTE ÜBER BROWSERERWEITERUNG UNTERSTÜTZEN Mit der Browsererweiterung „Tipsy“ des Massachusetts Institute of Technology können Nutzer die Publizisten ihrer Lieblingsartikel im Netz finanziell unterstützen. Sie geben dafür lediglich ihr Budget ein und verbinden sich mit einem PayPal-Account. Die Seite verfolgt daraufhin ihr Nutzerverhalten und verteilt die Gelder automatisch und anteilig je nach der Zeit, die ein Leser auf einer Seite verbracht hat. Identifiziert werden sie dabei nicht, sodass ihr Browserverlauf privat bleibt. Alle Zahlungen werden in voller Höhe an die Anbieter der Inhalte weitergeleitet. http://tipsy.csail.mit.edu Massachusetts Institute of Technology (MIT), USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  31. 31. FINNLAND ENTWICKELT EIGENE EMOJIS Der Art-Direktor Bruno Leo Ribeiro hat im Auftrag des finnischen Außenministeriums Emojis für Finnland entwickelt. Zu den 30 Motiven gehören unter anderem ein Mann und eine Frau in der Sauna, ein Headbanger, der auf die Vorliebe vieler Finnen für Heavy-Metal-Musik anspielt, und ein Nokia 3310, bei dem es sich um ein klassisches Handy der berühmten finnischen Marke handelt. Die weiteren Motive werden im Rahmen einer Adventskalenderaktion auf der Webseite „thisisFINLAND“ vorgestellt. Den Initiatoren zufolge passen Emojis gut zur Mentalität der Finnen, da diese eher wortkarg seien und sich deshalb gern visuell ausdrücken würden. http://formin.finland.fi Ministry of Foreign Affairs of Finland, FinnlandTrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  32. 32. BILDERKENNUNG FÜR MARKEN Die Plattform „Mantii“ nutzt automatische Bilderkennung, um Markeninhalte in sozialen Medien zu identifizieren und inklusive der Geotags und der demografischen Merkmale des Postenden zu erfassen. Zusätzlich ist die Software fähig, Gesichtsausdrücke auf den Bildern zu erkennen, um eine Aussage darüber zu treffen, ob die Marke positiv wahrgenommen wird. Dabei werden die Daten in Echtzeit erfasst, sodass Marken ihre Rezeption live verfolgen können. Unternehmen sind so in der Lage, besonders wertvolle Markenbotschafter in sozialen Medien zu identifizieren, bei Bedarf zu entlohnen oder mit neuen Produkten zu versorgen. https://www.mantii.com GumGum Inc., USATrendexplorer Send A Trend PPT Export DEZEMBER 2015 INHALT BEST OF 2015
  33. 33. AKTUELLE TRENDPHÄNOMENE KOMPAKT ANALYSIERT Mit dem Futuregram bietet TRENDONE ein neues Insights-Format, das Trendphänomene erfahrbar macht. Methoden wie Trend und Desk Research gepaart mit qualitativen Nutzerinterviews ermöglichen einen ganzheitlichen thematischen Zugang zu aktuellen Entwicklungen. Das aktuelle Futuregram liefert einen umfassenden Markt- und Playerüberblick zum Thema Video Live Streaming. Es werden Nutzungsmotive und Anwendungsszenarien unterschiedlicher Zielgruppen für verschiedene Plattformen näher betrachtet und analysiert. Das Futuregram liefert Consumer Insights für die Nutzung von Live Streaming Plattformen im privaten wie auch im professionellen Kontext. NEWS & DATES Weitere Informationen und das vollständige Futuregram finden Sie unter: go.trendone.com/Futuregram EXECUTIVE TRENDREPORT DEZEMBER 2015
  34. 34. TRENDONE GMBH Gasstraße 2 22761 Hamburg Tel +49 (0)40 52 67 78 0 Fax +49 (0)40 52 67 78 36 DISCLAIMER COPYRIGHT 2015 Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Präsentation dokumentierten Trends und Thesen sind geistiges Eigentum der TRENDONE GmbH und unterliegen den geltenden Urhebergesetzen. Die Verwendeten Bilder dienen lediglich Research- und Illustrationszwecken. Sie stehen nicht zur Publikation frei. TRENDONE GMBH Brunnenstraße 37 10115 Berlin Tel +49 (0)30 50 91 48 56 Fax +49 (0)30 50 91 48 60 TRENDONE GMBH Spittelberggasse 3/6 1070 Wien, Österreich Tel +43 (0)1 52 30 50 0 Fax +43 (0)1 52 30 50 015 · · · ·BLOG.TRENDONE.COM WWW.TRENDONE.COM WWW.TRENDEXPLORER.COM WWW.FACEBOOK.COM/TRENDONE WWW.TWITTER.COM/TRENDONE info@trendone.com info@trendone.com info@trendone.com EXECUTIVE TRENDREPORT DEZEMBER 2015

×