Instandhaltung 4.0
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung
Instandhaltungstage 2014, Salzburg, 10.04.201...
Kurzfassung
 Instandhaltungstage 2014
 Vortrag 5 am 10.04.2014 (Kongresstag)
 Kurzfassung
 Wie wirkt sich der Trend zu...
Salzburg Research
 Die 1996 gegründete Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. ist die
Forschungsorganisation des...
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 4
Industrie 4.0
Instandhaltung 4.0
„Integrated Industry – Next Steps“
Industrie 4.0 ist angekommen
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 5
Quelle: ORF - www.orf.at (...
Industrie 4.0 im Überblick
Schlagworte
• High Tech Strategie
(Deutschland)
• 4. industrielle Revolution
• Fabrik der Zukun...
Industrielle Revolutionen
714.04.2014 Instandhaltung 4.0
Industrie 4.0 – Produktion der Zukunft
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 8
© Fraunhofer IWU (Prof. Matthias Putz): ServTec 201...
Wer ist der Instandhalter von morgen?
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 9
Quelle: Ingo Busch, verlag moderne industrie GmbH © ...
Gibt es „Instandhaltung 4.0“?
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 10
Quelle (mit freundlicher Genehmigung): Prof. Lennart Brumby...
Modell des Total Asset Management
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 11
Quelle (mit freundlicher Genehmigung): Prof. Lennart Br...
Das Sondierungsprojekt Instandhaltung 4.0
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 12
Sondierungsprojekt
Kurzbeschreibung de Projekts
 Die Sondierungsmaßnahme “Instandhaltung 4.0” geht der Frage nach, wie
sich der von den Prop...
Eckdaten des Projekts „Instandhaltung 4.0“
 Projektbezeichnung: Instandhaltung 4.0
(Akronym: IH40)
 http://instandhaltun...
Methodik
Analyse
• Erhebung von Bedürfnissen und Trends
• Qualitative Umfrage (Experten Interviews)
• Quantitative Analyse...
Ergebnisse
15.05.2014
• Bericht zur qualitativen Bedürfnis- und Trendanalyse
31.07.2014
• Bericht über Bedürfnisse, Anford...
Wie können Sie sich beteiligen?
 Als Experte im Rahmen der qualitativen Umfrage
 Sprechen Sie das Projektteam auf den In...
Hypothesen
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 18
Instandhaltung 4.0
Hypothesen
Hypothesen
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 19
• Integration von Produktion und Instandhaltung
• Instandhaltung als Kernproze...
Leitstudie: Zukunftsprojekt Industrie 4.0
 Umsetzungsempfehlungen für das
Zukunftsprojekt Industrie 4.0
(acatech, April 2...
„Querdenken“
Von anderen „Instandhaltungs-
Szenarien“ lernen Von Consumer-Anwendungen lernen
14.04.2014 Instandhaltung 4.0...
14.04.2014 Instandhaltung 4.0 22
Veranstaltungen &
Öffentlichkeitsarbeit
Wo finden Sie „Instandhaltung 4.0“?
 Instandhaltung 3.0+ (RemoteServiceForum 2014,
18.02.2014), Karlsruhe
 Instandhaltun...
Einladung: „Industrie 4.0 - die Zukunft der Produktion“
Veranstaltungshinweis: „Industrie 4.0 - die Zukunft der Produktion...
Referenzen
 H. Kagermann, W. Wahlster: "Umsetzungsempfehlungen für das
Zukunftsprojekt Industrie 4.0" (acatech, April 201...
DI Georg Güntner
Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.
Internet of Things | Industrial Internet
Jakob-Haringer-S...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den Instandhaltungstagen 2014)

3.635 Aufrufe

Veröffentlicht am

Instandhaltung 4.0
Wie wirkt sich der Trend zu Virtualisierung und Vernetzung auf die Prozesse, Methoden und Strategien der Instandhaltung aus? Welche Chancen, Gefahren und Möglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Internet-Technologien für die Branche? Wie schützen wir uns vor unerwünschten Zugriffen auf die Daten unserer Maschinen und Sensoren? Was kommt auf die InstandhalterInnen zu?
Antworten auf diese Fragen sucht ein in Salzburg gestartetes Sondierungsprojekt mit der Bezeichnung „Instandhaltung 4.0“: Der Vortrag bei den Instandhaltungstagen 2014 am 10.04.2014 beschreibt den Weg zur Entwicklung eine Roadmap für den Forschungs- und Entwicklungsbedarf der Branche in der vierten industriellen Revolution und stellt erste Arbeitshypothesen vor.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.635
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
122
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
69
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den Instandhaltungstagen 2014)

  1. 1. Instandhaltung 4.0 Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung Instandhaltungstage 2014, Salzburg, 10.04.2014 Georg Güntner
  2. 2. Kurzfassung  Instandhaltungstage 2014  Vortrag 5 am 10.04.2014 (Kongresstag)  Kurzfassung  Wie wirkt sich der Trend zu Virtualisierung und Vernetzung auf die Prozesse, Methoden und Strategien der Instandhaltung aus? Welche Chancen, Gefahren und Möglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Internet-Technologien für die Branche? Wie schützen wir uns vor unerwünschten Zugriffen auf die Daten unserer Maschinen und Sensoren? Was kommt auf die InstandhalterInnen zu?  Antworten auf diese Fragen sucht ein in Salzburg gestartetes Sondierungsprojekt mit der Bezeichnung „Instandhaltung 4.0“: Der Vortrag beschreibt den Weg zur Entwicklung eine Roadmap für den Forschungs- und Entwicklungsbedarf der Branche in der vierten industriellen Revolution und stellt erste Arbeitshypothesen vor. 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 2
  3. 3. Salzburg Research  Die 1996 gegründete Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. ist die Forschungsorganisation des Landes Salzburg.  Salzburg Research ist am Techno-Z Salzburg angesiedelt und angewandte Forschung und Entwicklung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien.  Salzburg Research beschäftigt ca. 70 MitarbeiterInnen.  Forschungsbereiche  Internet of Things | Industrial Internet  Knowledge and Media Technologies  Spatio-Temporal Data Mining, Qualitätsaspekte im Bereich geografischer Information (GI), GI-Softwaretechnologien  Begleitung und Optimierung der frühen Phase des Innovationsmanagements, Entwicklung von Businessmodellen  IT-Sicherheit und QoS Netzwerke  Computational Logistics  Die Kernaktivitäten umfassen angewandte Forschung, technologische und methodische Support- und Serviceleistungen, Koordination und Networking, Know-How-Transfer und Studien 14.04.2014 3 Forschung ist die Brücke zur Zukunft Instandhaltung 4.0
  4. 4. 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 4 Industrie 4.0 Instandhaltung 4.0
  5. 5. „Integrated Industry – Next Steps“ Industrie 4.0 ist angekommen 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 5 Quelle: ORF - www.orf.at (08.04.2014) Quelle: Frankfurter Allgemeine http://bit.ly/1huGs1E (06.04.2014) Quelle: Die Welt - www.welt.de/126634304 (06.04.2014)
  6. 6. Industrie 4.0 im Überblick Schlagworte • High Tech Strategie (Deutschland) • 4. industrielle Revolution • Fabrik der Zukunft • Industrial Internet • Advanced Manufacturing • Smart Factory • Smart Production Themen • Cyber-physische Systeme (CPS) • Internet of Things (IoT) • Virtualisierung • Machine-to-Maschine Kommunikation (M2M) Kennzeichen • Verknüpfung von klassischen Industrien mit Internettechnologien • Horizontale Integration (Geschäftsprozesse) • Vertikale Integration (Produktionszellen) • Vernetzung und autonome Produktion • Starke Individualisierung der Produkte • Hoher Flexibilität der Serienproduktion • Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Wertschöpfungsprozesse • Kopplung von Produktion und hochwertigen Dienstleistungen 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 6 Quelle: www.hightech-strategie.de/de/59.php
  7. 7. Industrielle Revolutionen 714.04.2014 Instandhaltung 4.0
  8. 8. Industrie 4.0 – Produktion der Zukunft 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 8 © Fraunhofer IWU (Prof. Matthias Putz): ServTec 2014 (März 2014)
  9. 9. Wer ist der Instandhalter von morgen? 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 9 Quelle: Ingo Busch, verlag moderne industrie GmbH © fotolia.com
  10. 10. Gibt es „Instandhaltung 4.0“? 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 10 Quelle (mit freundlicher Genehmigung): Prof. Lennart Brumby, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim – Remote Service Forum (Feb. 2014)
  11. 11. Modell des Total Asset Management 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 11 Quelle (mit freundlicher Genehmigung): Prof. Lennart Brumby, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim – Remote Service Forum (Feb. 2014)
  12. 12. Das Sondierungsprojekt Instandhaltung 4.0 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 12 Sondierungsprojekt
  13. 13. Kurzbeschreibung de Projekts  Die Sondierungsmaßnahme “Instandhaltung 4.0” geht der Frage nach, wie sich der von den Proponenten der “Industrie 4.0” postulierte Trend zur Virtualisierung auf die Prozesse, Methoden und Strategien der Instandhaltung und auf die Instandhalter/innen auswirken wird.  Industrie 4.0 sieht Produktionsbetriebe als Cluster von “Cyber-Physical Systems”, die man über webbasierte Dienste sowohl steuern als auch überwachen kann.  Im Zuge einer Analyse werden Produktionsbetriebe im Hinblick auf ihre Instandhaltungs-Bedürfnisse und -strategien befragt, Szenarien und Metriken zur Virtualisierung erstellt, und eine österreichische Forschungs- und Entwicklungs-Roadmap zum Thema “Instandhaltung 4.0” definiert.  Die Ergebnisse der Sondierungsmaßnahme stellen einen strategischen Beitrag dar, den wir als Input zu anderen österreichischen Aktivitäten rund um Industrie 4.0 verstehen. 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 13
  14. 14. Eckdaten des Projekts „Instandhaltung 4.0“  Projektbezeichnung: Instandhaltung 4.0 (Akronym: IH40)  http://instandhaltung40.salzburgresearch.at/ (Projekt-Website)  instandhaltung40@salzburgresearch.at (Kontakt E-Mail-Adresse)  http://srfg.at/i40-umfrage (als Anlaufstelle für die Online-Umfrage)  Förderprogramm: „Produktion für die Zukunft“  Beantragt im Call 4: September 2013  Programmlinie 2: Automatisierte Fertigungssysteme für die wandlungsfähige, flexible Produktion  Projektpartner  Salzburg Research (Salzburg): Koordinator  dankl+partner (Wals)  Messfeld (Klagenfurt)  Bilfinger Chemserv (Linz)  Laufzeit:  01.02.2014 bis 31.01.2015 (1 Jahr)  Projektvolumen  Kosten gesamt: ~260.000 €  Förderung gesamt: ~200.000 € 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 14
  15. 15. Methodik Analyse • Erhebung von Bedürfnissen und Trends • Qualitative Umfrage (Experten Interviews) • Quantitative Analyse (Online Umfrage) • “Indikatorenset IH40” Entwicklung von Szenarien • Identifikation der Rollen und Stakeholder • Erkennen disruptiver Aspekte • Ermittlung von der Enabler und des Handlungsbedarfs Architektur-Sprint • Daten-, Software- und Service-Schnittstellen • Informationsintegration Roadmap • Darstellung von Trends • Entwicklung von kurz- und mittelfristigen Forschungsfragen • Skizzierung von mittelfristigen Forschungsprojekten 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 15
  16. 16. Ergebnisse 15.05.2014 • Bericht zur qualitativen Bedürfnis- und Trendanalyse 31.07.2014 • Bericht über Bedürfnisse, Anforderungen und Trends in der Instandhaltung 30.09.2014 • Szenarien der Instandhaltung 4.0 15.12.2014 • Informationsintegration in der Instandhaltung 4.0 15.01.2014 • Forschungs- und Entwicklungs-Roadmap für Instandhaltung 4.0 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 16
  17. 17. Wie können Sie sich beteiligen?  Als Experte im Rahmen der qualitativen Umfrage  Sprechen Sie das Projektteam auf den Instandhaltungs- tagen an – z.B. am Stand „Instandhaltung 4.0“ im Ausstellungsbereich  Experten-Interviews durch Mark Markus und Robert Eckhoff bei den Instandhaltungstagen  Allgemeine Fragen zur Verbindung zw. Industrie 4.0 und Instandhaltung  Strategische Auswirkungen & innerbetriebliche Aspekte  Menschen und Instandhaltung 4.0  Treiber und Barrieren für Instandhaltung 4.0  Als Experte im Rahmen der quantitativen Umfrage  Die Befragung wird als Online-Umfrage durchgeführt  Verfügbar unter http://srfg.at/i40-umfrage (ab Mai 2014)  Zu jedem anderen Thema (Szenarien, Architektur- Sprints, Roadmap): Bitte um Ihr Feedback!  Auf unseren Events (Instandhaltungstage, Technologietag)  Bei der Veranstaltung „Industrie 4.0 – die Zukunft der Produktion“ am 15. Mai 2014 in Salzburg Information unter: www.salzburgresearch.at/event/industrie40/  Kontaktieren Sie uns unter instandhaltung40@salzburgresearch.at oder über unsere Website! 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 17 Mark Markus Robert Eckhoff Ihre Interview-Partner vor Ort
  18. 18. Hypothesen 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 18 Instandhaltung 4.0 Hypothesen
  19. 19. Hypothesen 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 19 • Integration von Produktion und Instandhaltung • Instandhaltung als Kernprozess der Produktion • „Instandhaltung by Design“ • Integration von Produkt und Instandhaltung • Life Cycle Betrachtungen (TPM, TAM) Strategien • Neue Allianzen der Stakeholder in der Instandhaltung • Verkauf von Leistung (z.B. Flugstunden, Betriebsstunden, kwH) statt AnlagenBusinessmodelle • Vollständige Vernetzung der Informationstechnologie => Virtualisierung • Das Internet der Dinge als technologische Grundlage • „Daten durchdringen“: Daten => Information => Wissen • Mobile & Cloud-Services • Sicherheit & Privatsphäre („Data Banking“) Informations- Technologien • Technische, soziale, methodische und Führungs-Kompetenze) • Interdisziplinarität • Kommunikations-, Sprach- und interkulturelle Kompetenzen • Kompetenzmanagement Kompetenzprofil
  20. 20. Leitstudie: Zukunftsprojekt Industrie 4.0  Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 (acatech, April 2013) Use Case 3: Intelligentes Instandhaltungsmanagement  Die indirekten Kosten ungeplanter Maschinenstillstände können die direkten Kosten einer Wartung oder Reparatur beträchtlich übersteigen. Mit antizipierenden Instandhaltungskonzepten lassen sich für die Betreiber die Folgekosten ungeplanter Stillstände deutlich reduzieren. Kein ungeplanter Stillstand durch rechtzeitige Wartung bei Nennbetrieb  Mittels intelligenter, kostengünstig nachrüstbarer Sensorik können Daten über Lasten und Maschinenzustände in Echtzeit erfasst werden. Anhand dieser Daten können mit entsprechenden Algorithmen in Kombination mit lastabhängigen Zuverlässigkeitsanalysen detaillierte Prognosen über das Ausfallverhalten kritischer Komponenten erstellt werden. Diese Interaktionen ermöglichen den Mitarbeitern eine optimierte Instandhaltungseinsatzplanung und Ersatzteilbereitstellung. Komponentenabhängig kann die ideale Servicestrategie abgeleitet und konfiguriert werden. Ressourcen werden effizient eingesetzt und geschont. Ungeplante Stillstände werden reduziert und das betroffene Instandhaltungs- und Betriebspersonal unterstützt. 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 20 H. Kagermann, W. Wahlster: "Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0" (acatech, April 2013)
  21. 21. „Querdenken“ Von anderen „Instandhaltungs- Szenarien“ lernen Von Consumer-Anwendungen lernen 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 21
  22. 22. 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 22 Veranstaltungen & Öffentlichkeitsarbeit
  23. 23. Wo finden Sie „Instandhaltung 4.0“?  Instandhaltung 3.0+ (RemoteServiceForum 2014, 18.02.2014), Karlsruhe  Instandhaltungstage 2014 (08.-10.04.2014), Salzburg  Am Stand im Ausstellungs- Bereich  Technologietag Instandhaltung (14.05.2014), Chemiepark Linz (Bilfinger Chemserv)  „Industrie 4.0 – Die Produktion der Zukunft“ (15.05.2014), Salzburg, Geschütze Werkstätten  VIERNULL Magazin (http://www.viernull-magazin.de/)  Artikel zum Projekt „Instandhaltung 4.0“ (S. 72 ff.)  Website: http://instandhaltung40.salzburgresearch.at/ 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 23 Am Stand erhältlich maintenance
  24. 24. Einladung: „Industrie 4.0 - die Zukunft der Produktion“ Veranstaltungshinweis: „Industrie 4.0 - die Zukunft der Produktion“  Geschützte Werkstätten (GWS) Seminarraum SalzBurg | Warwitzstraße 9 | 5026 Salzburg  15. Mai 2014; 13:00 – 18:00 Uhr mit abschließendem Buffet davor ab 12:15 Uhr Möglichkeit zu einer Führung durch die Geschützten Werkstätten  Themen:  Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Industrie 4.0“?  Was sind die Kennzeichen und Auswirkungen der „vierten industriellen Revolution“?  Wie wirkt sich das auf die Fertigungs-, Automatisierungs- und Instandhaltungsunternehmen, ihre Kunden und ihre Geschäftsprozesse aus?  Was kann man heute tun, um sich richtig für die Herausforderungen der Produktion der Zukunft aufzustellen?  Wie soll man sich positionieren?  Wie kann man sich beteiligen?  Keynote: „Labyrinth Industrie 4.0 - Ohne Umwege ans Ziel“ Prof. Dr. Herbert Jodlbauer (FH Steyr)  Information und Anmeldung: http://www.salzburgresearch.at/event/industrie40/ Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich (bis 09.05.2014). 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 24
  25. 25. Referenzen  H. Kagermann, W. Wahlster: "Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0" (acatech, April 2013, http://bit.ly/LKITPD)  G. Schuh, e.a.: “Intelligent Maintenance - Potenziale zustandsorientierter Instandhaltung”, Studie im Auftrag von ifm electronic gmbH, RWTH Aachen und Fraunhofer IPT, 2005  A. Dankl, A. Stuber: “Asset Manager 2010 - Marktstudie und Handbuch zur industriellen Instandhaltung und zum technischen Gebäudemanagement”, Trade Press Agency, www.physical-asset- manager.eu, 2010  M. Schenk: „Innovative Lösungen für die Instandhaltung von Anlagen“; 11. Industriearbeitskreis "Kooperation im Anlagenbau"; Hrsg.: Michael Schenk; Fraunhofer IFF, Magdeburg; 2010, 147 Seiten; Fraunhofer Verlag, ISBN 978-3-8396-0045-0  VIERNULL Magazin (http://www.viernull-magazin.de/)  Quellen:  Bilder (falls nicht anders angegeben): © fotalia.com 14.04.2014 Instandhaltung 4.0 25
  26. 26. DI Georg Güntner Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. Internet of Things | Industrial Internet Jakob-Haringer-Straße 5/3 | Salzburg, Austria Tel. +43 662 2288-401 | Fax +43 662 2288-222 georg.guentner@salzburgresearch.at Besuchen Sie uns auf http://instandhaltung40.salzburgresearch.at/ und am Stand im Ausstellungsbereich Georg Güntner ist Senior Researcher in der Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Die Schwerpunkte seiner Forschungstätigkeit liegen im Bereich der Begleit- und Akzeptanzforschung von Internet-Technologien und des Internets der Dinge in Produktions- und Instandhaltungsunternehmen, sowie im Bereich der semantischen Technologien, Wissensrepräsentation und Enterprise Information Integration. Er leitet das Sondierungsprojekt „Instandhaltung 4.0“ bei Salzburg Research. © Salzburg Research Forschungsgesellschaft 2014. No reproduction without written permission. Certified in accordance with ISO 9001:2008

×