Outsourcing

3.683 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.683
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
43
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Outsourcing

  1. 1. MÄRZ 2010 Optimier u von ng Geschäft s prozessen- OUTSOURCING Seite 3 Seite 4 Seite 8 Seite 14 POTENZIALE MEGATRENDS LOGISTIK AUSLAND Outsourcing in Auslagerung Partner für Herausforderung Deutschland komplexer Aufgaben Transporte & mehr Offshoring »Outsourcing« ist eine unabhängige Publikation des in|pact media Verlags und liegt der Gesamtauflage des Handelsblatts bei.
  2. 2. G R U S S W O RT in|pact media Verlag Von der Tagesmutter zum Business Transformation Outsourcing Jeder von uns betreibt Outsourcing, täglich und ganz Experten managen zu lassen und auch kontinuierlich zu MÄRZ 2010 selbstverständlich: Die Sommerreifen werden von der verbessern? KFZ-Werkstatt eingelagert, Reparaturen am Haus Prinzipiell eignen sich alle Prozesse und Aufgaben übernimmt der Hausmeister, Werbungskosten berechnet zur Übertragung an einen verlässlichen Partner, die nicht Optimieru der Lohnsteuerhilfeverein, Bluse und Anzug kommen zu einer Differenzierung im Markt beitragen. Und fast von ng Geschäfts prozessen- in die Reinigung, und Kleinkinder betreut der Kinder- immer ist das Auslagern eine strategische Entscheidung garten oder die Tagesmutter. Das kostet zwar alles Geld, mit positiven Auswirkungen auf den Geschäftserfolg. erleichtert jedoch das tägliche Leben – und schafft Zeit Denn Unternehmen können sich stärker auf ihr Kern- sowie Platz in der Garage oder im Kopf. All das ist Out- geschäft konzentrieren und überlassen Spezialisten mit sourcing, wir verwenden den Begriff nur nie. Top Expertise das Management der Sekundärprozesse Outsourcing wird seit Jahrzehnten von privaten und -aufgaben. Mit Outsourcing müssen sich kleine wie Haushalten und Unternehmen intensiv betrieben. In der große Unternehmen auseinander setzen. Dafür sollten sie Wirtschaft definiert man den Begriff als »vollverantwort- im Rahmen ihrer Unternehmensstrategie eine spezielle OUTSOURCING liche Übertragung betrieblicher Funktionen an rechtlich Sourcingstrategie für Aufgaben und Prozesse entwickeln. selbstständige, also externe Dienstleister – über einen defi- In jedem Fall gilt: Outsourcing gibt den Unternehmen nierten Zeitraum und auf Basis festgelegter Service Level die Möglichkeit, sich auf ihre eigenen Kernkompetenzen Agreements«. Outsourcing ist ein wichtiges IT-Segment, zu konzentrieren. Es ist aber kein »Rundum-Sorglos-Pa- Seite 3 Seite 4 Seite 8 Seite 14 auf das rund die Hälfte des Umsatzes mit IT-Diensten in ket«. Die Verantwortung wird nicht beim Dienstleister POTENZIALE Outsourcing in MEGATRENDS Auslagerung LOGISTIK Partner für AUSLAND Herausforderung Deutschland komplexer Aufgaben Transporte & mehr Offshoring Deutschland entfällt – Tendenz steigend. abgegeben, sondern mit ihm geteilt – wie mit der Tages- »Outsourcing« ist eine unabhängige Publikation des in|pact media Verlags und liegt der Gesamtauflage des Handelsblatts bei. Das Auslagern betrieblicher Funktionen hat eine brei- mutter. te Spanne, vom einfachen Infrastruktur-Outsourcing bis zum komplexen Business Transformation Outsourcing: Sollen IT-Dienstleister die Computer des Unternehmens und der Mitarbeiter warten? Bezieht mein Unternehmen Rechnerleistung und Software nach Bedarf übers Netz? Gebe ich die Buchhaltung nach draußen? Überlasse ich Martin Jetter, einem Partner komplette Prozesse wie Einkauf oder Ge- Mitglied des Präsidiums BITKOM – Bundesverband Informations- haltsabrechnung? Alles mit dem Ziel, diese Vorgänge von wirtschaft, Telekommunikation I N H A LT Jobmaschine Outsourcing Auslagerung in die Wolke Die Profisortierer Seite 3 Seite 6 Seite 12 Megatrend BPO Transporte & mehr Einkaufen lassen Seite 4 Seite 8 Seite 12 Keine Angst vor Datenklau Personalberatung im Aufwind Ruf der Fremde Seite 4 Seite 10 Seite 14 Zurück zum Kerngeschäft Vertrauen ist gut ... HINWEIS: Alle nicht mit dem Zusatz »Redaktion« ge- Seite 6 Seite 11 kennzeichneten Beiträge sind Auftrags- publikationen und damit Anzeigen. IMPRESSUM in|pact media GmbH CHEFREDAKTION AUTOREN ILLUSTRATION HERAUSGEBER Mirko Heinemann Mirko Heinemann, Christian Schneider Edi Karayusuf Torstr. 227 Folker Lück, D-10115 Berlin ART DIRECTION / LAYOUT Axel Novak, PUBLIC RELATIONS V.I.S.D.P. Christian Schneider Elke Rekowski, Sepideh Çırak Mirko Heinemann T +49 (0) 30 250 40 -830 Oliver Schonschek, F +49 (0) 30 250 40 -839 PROJEKTLEITUNG Eike Schulze, DRUCK GESCHÄFTSFÜHRUNG E redaktion@inpactmedia.com Ismail Çırak Rainer Spies, Axel Springer Druckhaus Sara Habibi Isfahani www.inpactmedia.com Anette Stein Essen-Kettwig Anregungen und Fragen? Kontakt: redaktion@inpactmedia.com
  3. 3. in|pact media Verlag SEITE 3 Jobmaschine Outsourcing Die Auslagerung von Geschäftsprozessen begünstigt junge Unternehmen. Deutschland bietet hier noch unausgeschöpftes Potenzial von MIRKO HEINEMANN / Redaktion Das Schlimmste ist überstanden, die Talsohle ist strie hat bereits in den 1970er und 1980er Jahren Out- vor dem Outsourcing noch rund 13 Prozentpunkte hinter durchschritten. So oder ähnlich kommentieren dieser sourcing angewandt, allen voran der Automobilbau mit den Vergleichsfirmen hinterher. Diese Wachstumsfüh- Tage viele Wirtschaftsforscher, Manager und Entrepre- einer Rate von rund 20 Prozent. Es folgten technologisch rerschaft ist dadurch entstanden, dass die auslagernden neure den Verlauf der Wirtschaftskrise. Vor allem letz- leicht herzustellende Produkte wie Textilien. Im Laufe Unternehmen nach Outsourcing stärker gewachsen sind tere wagen sich wieder aus der Deckung. Nachdem 2008 der Zeit wurden immer anspruchsvollere Produktions- als vorher, während sich das Wachstum der Vergleichs- erstmals seit über 20 Jahren mehr Existenzgründungen aufgaben an »Contract Manufacturer« ausgelagert. In firmen im gleichen Zeitraum verlangsamt hat. Die Studie in die Insolvenz gingen als überlebten, mithin der so ge- den 80er Jahren wurden die ersten Auslagerungsprozesse zeigt also, dass Unternehmen in Deutschland, die IT- nannte »Gründungssaldo« negativ ausfiel, stand 2009 der IT-Infrastruktur bekannt, mit den großen EDV-Aus- Dienstleistungen ausgelagert haben, nach diesem Schritt wieder unter positiven Vorzeichen. Laut Schätzung des lagerungsverträgen von General ein signifikant höheres Wachstum Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn waren Motors und Eastman Kodak. Seit sowohl beim Ebit als auch beim 2009 in Deutschland 410.000 Existenzgründungen zu rund zehn Jahren nutzen Dienst- Nach der Krise rechnet PPE als Vergleichsunternehmen verzeichnen, das ist gegenüber dem Vorjahr eine Steige- leistungs- und Produktionsfirmen erzielt haben. rung um 2,7 Prozent. Die Zahl der Liquidationen hin- aller Branchen die Möglichkeit ei- man 2010 wieder mit Die Wirtschaftskrise hat vor gegen ist im gleichen Zeitraum um 3,6 Prozent auf rund ner Auslagerung von IT-Services. Wachstum auf dem allem dem wichtigen Markt des 397.000 gesunken. Sektoren wie Finanzdienstlei- IT-Outsourcing einen Tiefschlag ster, Versicherungen und die Öf- Outsourcing-Markt. versetzt. Doch nach einem Ein- Deutschland hinkt hinterher fentliche Hand aber hinken die- bruch von rund einem Prozent Viele der Neugründungen hoffen von einem Trend zu sem Trend hinterher. Im Februar 2009 soll 2010 auch der deutsche profitieren, der in den angelsächsischen Ländern und in 2010 wurden auf dem »Outsourcing World Summit« die IT-Outsourcingmarkt wieder wachsen, prognostiziert die Fernost viel weiter fortgeschritten ist als hierzulande: Out- hundert besten Unternehmen ausgezeichnet, die Dienst- Münchner Experton Group, man rechnet mit einem Plus sourcing, die Auslagerung von Geschäftsprozessen an spe- leistungen im Outsourcing anbieten. Die Unternehmen von rund 2,5 Prozent. Als Grund dafür nennt die Grup- zialisierte Dienstleister. Outsourcing macht Unternehmen auf der »Global Outsourcing Top-100-Liste« der Inter- pe die zunehmend offenere Haltung vieler Unternehmen stärker, weil sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren national Association of Outsourcing Professionals (IAOP) der Auslagerung von IT gegenüber. Noch wichtiger ist können. Branchenferne Prozesse erfordern neues Perso- kommen überall her, die wenigsten aber aus Deutschland. aber nach wie vor der Zwang, Kosten einzusparen. nal, binden Ressourcen und machen die Einarbeitung in Dabei soll die Liste den »Maßstab für Top-Qualität in der neue Arbeitsbereiche unabdinglich. Daher werden solche Lieferung von Outsourcing-Dienstleistungen« bestim- Renewal-Geschäft ist stabil Bereiche zunehmend an andere, oftmals kleinere Firmen men und gilt als Benchmark in der Branche. Die IAOP Insgesamt hat die Experton Group 2009 einen Preisver- ausgelagert, die sich auf ebenjene Prozesse spezialisiert ha- hat 40.000 Mitglieder aus Kunden- und Anbieterunter- fall von fünf bis zehn Prozent beobachtet. Auch 2010 soll ben. Sie arbeiten in der Regel kostengünstig, zuverlässig nehmen und definiert Qualitätsstandards für den Out- der Preisverfall in dieser Höhe ausfallen. Der Preisdruck und sind meist flexibler als eine dem Konzern angeglie- sourcing-Markt. sei bei Neuverträgen größer als bei Nachverhandlungen derte Abteilung. oder Erweiterungen. Der Markt sei außerdem geprägt Die Bundesrepublik bietet hier noch unausgeschöpftes Zurückhaltung kostet Wachstum von kürzeren Vertragslaufzeiten. Im zweiten Quartal Potenzial. »Deutschland liegt im internationalen Vergleich Die deutsche Zurückhaltung beim Outsourcing kostet 2009 entschieden sich 73 Prozent der Unternehmen für erheblich zurück«, stellt der Bundesverband Informa- Wachstum. Nach einer Studie von IBM gemeinsam mit einen Outsourcing-Vertrag mit einer Laufzeit von ein bis tionswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien der Universität Marburg betrug das durchschnittliche vier Jahren. Ende 2008 waren es nur 26 Prozent. e.V. BITKOM fest. Zwar breiten sich hierzulande neben Wachstum der auslagernden Unternehmen vor dem Viele Firmen im Mittelstand sind einst aus Ausgrün- herkömmlichem IT-Outsourcing auch neuere Ansätze Outsourcing beim Ebit 2,9 Prozentpunkte weniger als dungen entstanden oder haben sich den Trend zum wie Utility Computing, »Software as a Service«, Offsho- das durchschnittliche Wachstum der Vergleichsunter- Outsourcing zunutze gemacht. Wählen Konzerne ein- ring und Business Process Outsourcing (BPO) aus, jedoch nehmen. Nach dem Outsourcing führten jedoch die aus- mal Outsourcing, belassen sie es häufig dabei. Experton in langsamerem Tempo als in vielen anderen Industrie- lagernden Unternehmen mit durchschnittlich 9,7 Pro- bezeichnet das so genannte Renewal-Geschäft als »sehr staaten. Der BITKOM schätzt, dass Deutschland den USA zentpunkten. Die IT auslagernden Unternehmen haben stabil«. Knapp 90 Prozent der Unternehmen führen ihre und Großbritannien rund fünf Jahre hinterher hinkt. einen beeindruckenden Abstand ihrer PPE («Profit per Verträge weiter oder bauen sie aus. Bei 70 Prozent ge- Dabei sind die Deutschen in punkto Auslagerung Employee«) von 22 Prozentpunkten zu Vergleichsfir- schieht dies sogar mit demselben Dienstleister. Outsour- nicht immer Nachzügler gewesen. Die Fertigungsindu- men nach dem Outsourcing erreicht. Dabei hinkten sie cing verhilft so jungen Unternehmen zum Erfolg.
  4. 4. SEITE 4 in|pact media Verlag Megatrend BPO Wie Kunden auch bei komplexen Aufgaben unterstützt werden können von EIKE SCHULZE / Redaktion Das Thema »Business Process Outsourcing« (BPO) Unternehmen, das die Produktion oder Dienstleistung für gern. Das könnte soweit führen, dass ein Unternehmen im ist bereits viel älter als der aktuelle Trend vermuten lässt. das abgebende Unternehmen auf Rechnung übernimmt. Grunde nur noch als Markenträger für die Leistungen des Vorreiter der BPO-Welle war die Automobilindustrie. Die Vorteile des Outsourcing liegen in einer Risikoverla- Business Process Outsourcing dient. Ein typisches Unternehmen, das für andere komplexe Ge- gerung und höheren Effizienz des Kerngeschäfts. Kernfelder, die Unternehmen im Rahmen des BPO schäftsprozesse übernimmt, ist der Autohersteller Lotus Innerhalb eines Forschungsprojekts untersuchte die bereits ausgelagert haben, sind Beschaffung, Callcenter, Cars, der unter anderem für verschiedene Opel-Modelle Steinbeis Hochschule Berlin 2008/09 die Wirksamkeit des Rechnungswesen, Logistik, IT-Rechnungswesen und wichtige Entwicklungsarbeiten wie die Erstellung von BPO anhand der Kriterien Zeit, Qualität und Kosten so- Personal – in beinahe jedem Bereich lassen sich Geschäfts- Prototypen leistete. Lotus tritt zwar auch als eigener Au- wie die abgeleiteten monetären und nicht-monetären In- prozesse heute outsourcen. Neue Entwicklungen des BPO tohersteller auf, jedoch lagern andere Autohersteller gern dikatoren des Unternehmenserfolges. Demnach verzeich- zeigen, wohin die Reise geht. Inzwischen beginnen Unter- die Entwicklung und Produktion von Nischenmodellen nen die meisten Unternehmen besonders positive Effekte nehmen auch die ehemalige Kernkompetenz »Vertrieb« an Lotus aus. Hierzu zählte schon in den frühen 80ern des BPO hinsichtlich Zeitersparnis und Kostenreduktion. auszulagern. Wichtigster Vorteil dabei ist, dass das Ver- der Sunbeam Lotus, später der Opel Speedster und heute Der Faktor Qualität spielt gemäß Studie beim Outsour- triebsrisiko nun der BPO-Nehmer übernimmt – mit allen der Tesla Roadster, ein batteriebetriebener Sportwagen. cing hingegen keine Rolle. Konsequenzen. Für das abgebende Unternehmen fallen Ein starkes Wachstum kennzeichnet das BPO, selbst im Meist ist der Auslöser für ein BPO die Entlastung beispielsweise keine Lohnkosten oder Fehlzeiten durch Krisenjahr 2009 wurde ein Volumen von 173 Milliarden des Unternehmens von Entwicklungs-, Fertigungs- und Krankheitstage an. Dollar erreicht, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr Dienstleistungsprozessen, die nicht zu den Kernkompe- Allerdings stößt der Auslagerungsprozess hier an seine um 9,1 Prozent, wie das Marktforschungsinstitut Gartner tenzen zählen respektive Mittel binden, um eine Expansi- Grenzen. Wer sehr erklärungsbedürftige Produkte wie Group ermittelte. on im Rahmen der Kernkompetenzen zu beschleunigen. Investitionsgüter herstellt, für den dürfte es einen erheb- Hintergrund des Business Process Outsourcing ist die Viele Unternehmen tendieren dazu, alle nicht den Kern- lichen Aufwand bedeuten, die Vertriebsqualität des einge- Auslagerung gesamter Geschäftsprozesse an ein externes bereichen zuzuordnenden Geschäftsprozesse auszula- schalteten Vertriebsunternehmens zu überprüfen. Keine Angst vor Datenklau Datensicherheit und IT-Outsourcing sind kein Widerspruch von OLIVER SCHONSCHEK / Redaktion Anfang 2010 machte eine Internetattacke auf Google men sogar, dass sie noch nicht einmal wissen, wo die Server dung und der regelmäßigen Überprüfung des Outsour- und mehr als 30 weitere Technologiefirmen von sich reden. und Speicher stehen, auf denen sich die Daten befinden. cing-Dienstleisters. Unternehmen, die ein IT-Outsourcing Dieser Vorfall erregte zwar besonderes Aufsehen, doch IT-Outsourcing bekommt so den Geschmack von Kon- planen, sollten deshalb die rechtlichen Anforderungen an sind Online-Angriffe leider keine Seltenheit. 75 Prozent trollverlust und fehlender Datenhoheit. eine Auftragsdatenverarbeitung nach Bundesdatenschutz- aller Unternehmen wurden 2009 Opfer eines Hackeran- Tatsächlich kann die Sicherheit der eigenen Daten im gesetz beachten. Diese enthalten seit der Gesetzesnovelle griffs aus dem Internet mit einem durchschnittlichen Scha- IT-Outsourcing sogar höher sein als das Schutzniveau, das im September 2009 auch konkrete Vorgaben zur Vertrags- den von mindestens zwei Millionen US-Dollar, so das Er- viele Unternehmen im eigenen Serverraum erreichen kön- gestaltung. Der IT-Grundschutzkatalog des Bundesamtes gebnis einer Sicherheitsstudie von Symantec. Die nen. Aktuelle Sicherheitssysteme, die auch neue Bedro- für Sicherheit in der Informationstechnik (www.bsi.de) be- betroffenen Unternehmen erleiden dabei nicht nur einen hungen abwehren können, und Fachpersonal mit Sicher- nennt zudem die erforderlichen Schutzmaßnahmen bei Datenverlust, sondern riskieren einen massiven Image- heits-Know-how sind gerade für kleine und mittlere Outsourcing. schaden. So ist es nicht verwunderlich, dass IT-Sicherheit Unternehmen schwierig zu finanzieren. Werden die Si- Entscheidend für sicheres IT-Outsourcing ist eine eines der zentralen Themen auf der diesjährigen CeBIT cherheitssysteme und Experten im Rahmen von IT-Out- durchgehende Verschlüsselung der vertraulichen Daten, war und die Forderung nach mehr Datensicherheit immer sourcing gemeinsam mit anderen Unternehmen genutzt, beim Outsourcing-Dienstleister, bei der Datenübertragung lauter wird. wird die Datensicherheit erschwinglicher. zwischen Unternehmen und IT-Dienstleister und bei dem Die Sorge, selbst mit einer Datenpanne in die Schlagzei- Doch ohne jede Risikoabwägung und ohne die Überle- Unternehmen selbst. Dabei dürfen die Passwörter und len zu geraten, lässt auch so manches Unternehmen bei IT- gung, welchen Schutzbedarf die Daten haben, die extern Schlüssel für die Daten nur den berechtigten Personen im Outsourcing zögern. Schließlich stehen in diesem Fall verarbeitet und gespeichert werden sollen, sollte kein Un- Unternehmen bekannt sein und niemanden bei dem IT- meist die Server und Speichersysteme, auf denen die eige- ternehmen IT-Outsourcing beginnen. Die Datensicherheit Dienstleister. Dies unterstreicht auch die Bedeutung der nen Kundendaten vorgehalten werden, bei einem externen und damit letztlich der Erfolg des IT-Outsourcings stehen internen IT-Sicherheit, denn die Sicherheit bei IT-Out- Dienstleister. Bei Cloud Computing fürchten Unterneh- und fallen mit der richtigen Auswahl, der sicheren Anbin- sourcing fängt immer im eigenen Unternehmen an.
  5. 5. in|pact media Verlag SEITE 5 — Unternehmensbeitrag WILLIAMS LEA — Marketing: Deutliche Kostenvorteile durch BPO im Printbereich Die allgemeine Wirtschaftslage zwingt auch Marketing-Abteilungen zum Sparen. In Print-Management und Produktionsprozessen lassen sich durch Outsourcing die Kosten um bis zu 40 Prozent reduzieren – bei hoher Planungssicherheit durch ein vertraglich fixiertes Einsparvolumen. Viele Marketing-Budgets sind mer mehr Kunden von Williams Reibungslose Beschaffung und innovative Lösungen stark geschrumpft, in machen Fäl- Lea die neuen Prepress-Services Williams Lea setzt in der Beschaffung das eigene e- len um bis zu 50 Prozent. Gewin- in Anspruch – von der Reinzeich- Procurement-System IMMEDIA ein, an das alle bevor- neinbrüche und Auftragsrückgän- nung über Bildbearbeitung und zugten Lieferanten elektronisch angebunden sind. In ge in Folge der weltwirtschaftlichen Proofing bis hin zur Druckdaten- einem automatisierten Prozess werden Anfrage und Entwicklung zwingen die Unter- Generierung – und erzielen da- Angebot elektronisch abgewickelt, und eine Bid-Matrix nehmen zu drastischen Kür- durch Einsparungen von bis zu zeigt auf einen Blick das beste Angebot. zungen. Dadurch gewinnen ganz- 40 Prozent. heitliche BPO-Lösungen an Kostenersparnis vertraglich garantiert Attraktivität – besonders im Print- Transparenz durch Analyse Um seinen Kunden Planungssicherheit und eine opti- bereich, wo sich mit einem hoch- Um die Einsparpotenziale male Kalkulationsbasis zu geben, geht Williams Lea für kompetenten Partner wie Williams Lea Kostensen- aufzudecken, steht am Anfang eine umfassende sie ins Risiko. Der BPO-Dienstleister vereinbart die kungen schnell und zuverlässig realisieren lassen. Analyse der Lieferantenbasis, der Wertschöpfungs- Höhe der zu erzielenden Kosten-Einsparung vertrag- Im Print-Management zum Beispiel können durch kette, der Print-Produkt-Bestandteile und des lich. Viele Großunternehmen wissen diese Vorteile zu die Auslagerung des Papier- und Druckmaterial-Ein- Workflows im Unternehmen. Es werden unter an- schätzen, darunter die Postbank, der Konzern Deutsche kaufs bis zu 20 Prozent eingespart werden. Dieses Po- derem Interviews mit Prozess-Beteiligten ausge- Post DHL sowie seit jüngstem zwei Global Player der tenzial hat William Lea bei seinem Kunden Reader’s wertet, sämtliche Marketing-Materialien zum Pro- Pharmabranche. Digest realisiert, der dadurch in den ersten drei Jahren dukt-Portfolio begutachtet sowie Informations- Langfristige Wettbewerbsvorteile können sich Unter- die Kosten um 90 Millionen Euro senken konnte. Wei- Ströme, bestehende Verträge und Einkaufstools nehmen dadurch sichern, dass sie dem Dienstleister auch tere Einsparungen lassen sich durch die Optimierung unter die Lupe genommen. Das Resultat: In mehr die Innovationsverantwortung übertragen. Denn ein von internen und externen Produktionsprozessen er- als 60 solcher Analysen deckte Williams Lea Ein- ganzheitlicher BPO-Spezialist wie Williams Lea muss zielen. Hier enthüllt die Kostenanalyse der gesamten sparmöglichkeiten von bis zu 20 Prozent auf – im- ständig vorausdenken und Entwicklungen wie etwa die Druckvorstufe, welche Möglichkeiten zur Kostensen- mer trotz guter Leistung des kundeneigenen Pro- Ablösung konventioneller Direktwerbeformen durch kung bisher nicht genutzt werden. Daher nehmen im- curements. kostengünstigere E-Marketing-Lösungen antizipieren. — Unternehmensbeitrag arvato systems GmbH — »SAP in a Cloud« von arvato systems: hochflexibel und kostengünstig Auch auf der CeBIT 2010 war Cloud Computing als einer der großen Trends in der IT ein wichtiges Thema. Verschiedene Anbieter haben erfolgreiche Anwendungen realisiert – arvato systems hat mit »SAP in a Cloud« eine wegweisende und kundenorientierte Lösung auf Basis flexibler IT Infrastruktur geschaffen. Leistungen flexibel abrufen Von Erfahrungen profitieren und die Skalierbarkeit durch zusätzliche Applikations- Basierend auf den Leistungen der »SAP in a Cloud« Die Experten aus Gütersloh greifen hierbei nicht nur Server sorgt für hohe Flexibilität. mit seinen virtualisierten Rechenzentrumskomponenten aktuelle Trends auf, sondern entwickeln ihre kunden- stellt arvato systems seinen Kunden eine hochflexible, si- spezifischen Lösungen auf der Basis von mehr als 30 »SAP in a Cloud« chere und kostengünstige Lösung für den Betrieb der eige- Jahren erfolgreicher Arbeit als IT-Service-Provider. Die Stärken von arvato systems: nen SAP Systeme auf Linux zur Verfügung. Dieses umfas- arvato systems gehörte mit zu den ersten Anbietern, die · Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis sende Dienstleistungsangebot bietet handfeste Vorteile. »SAP in a Cloud«-Installationen durchgeführt haben · Fundierte Erfahrung und verfügt seit mehr als zehn Jahren über eine außer- · Standardisierte Produktions-Abläufe »SAP in a Cloud« ordentlich breite und fundierte Erfahrung bei der · Individuelle Anpassung an den Kunden Pluspunkte für Kunden erfolgreichen Umsetzung von optimalen Kundenlö- · Höchste Sicherheitsstandards (z.B. ISO27001 Zertifikat) · Ganzheitliche Infrastruktur-Lösungen mit einem sungen. · Zukunftsfähige Lösungen übergreifenden Service- und Betriebsmodell · Erfolgreiche Umsetzung auch für eigene SAP Systeme · Virtualisiertes Rechenzentrum mit den Komponenten Klare Vorteile nutzen · Persönliche Betreuung Server, Netzwerk, Storage und Backup auf einer Kostenersparnisse gibt es bei der SAP auf Linux- · Effiziente und schnelle Umsetzung kostengünstigen geteilten Pool Landschaft Umstellung nicht nur durch günstigere Hardware son- · Abruf nach Bedarf – neue flexible IT kann schnell auf dern auch durch die Verwendung von günstigen, stan- Änderungen der Geschäftsanforderungen reagieren dardisierten und frei verfügbaren Linux-Clustern, · Zugesicherte SLAs welche zusätzliche Betriebssicherheit bewirken. Kosten- · Flexible Abrechnungsmodelle – Abrechnung nach intensive Sonderlösungen werden im Interesse der Fle- Verbrauch xibilität und Zukunftsfähigkeit des Systems bewusst · Transparentes Reporting vermieden. Weitere Pluspunkte: Alle verfügbaren Stan- · Effiziente Ressourcenauslastung dardprodukte der SAP stehen für Linux zur Verfügung Kontakt: Andreas Müller | Telefon: +49 (0) 5241 / 80-89862 | Email: cloud.computing@arvato-systems.de | arvato systems GmbH | An der Autobahn 18 | 33311 Gütersloh
  6. 6. SEITE 6 in|pact media Verlag Zurück zum Kerngeschäft IT-Outsourcing entlastet Unternehmen vom IT-Betrieb und reduziert die Investitionskosten von OLIVER SCHONSCHEK / Redaktion Die Kommunikation geht bei Panasonic neue Wege, falls ein fester Bestandteil der IT-Strategie, wenn es um bereitstellen. Erhöht sich der Bedarf, können in der Regel weg von intern betriebenen Serverlösungen, hin zu web- das Betreiben von Internetlösungen (Hosting) geht: Laut zeitnah weitere Nutzer und Kapazitäten in die Dienstlei- basierten Lösungen von IBM. Die 380.000 Panasonic-Mit- der von Microsoft beauftragten Untersuchung »SMB IT stung einbezogen werden. arbeiter werden in Zukunft die Web-Konferenzen, den and Hosted IT Index 2010« von Vanson Bourne Ltd. Bei all den Vorteilen darf jedoch nicht vergessen wer- Datenaustausch, den Versand von Nachrichten und das nutzen 65 Prozent der deutschen KMU bereits extern den, dass mit dem IT-Outsourcing auch die Abhängigkeit Managen von Projekten nicht mehr über interne IT-Sy- betriebene Internetlösungen. 73 Prozent der KMU, die von einem IT-Dienstleister steigen kann. Die notwendige steme abwickeln, sondern über extern betriebene Dienste noch keine Hosting-Lösung einsetzen, planen dies für die Verfügbarkeit der beauftragten IT-Dienste muss deshalb kommunizieren und kooperieren. Zukunft. ebenso gewährleistet sein wie ein reibungsloser Wechsel Dabei handelt es sich um keinen Einzelfall: Bei 93 Pro- Der Hightech-Branchenverband BITKOM sieht im zwischen verschiedenen Outsourcing-Anbietern. Ein zent der über 600 befragten internationalen Unternehmen IT-Outsourcing einen klaren Zukunftstrend, denn wer Unternehmen, das sich für IT-Outsourcing entscheidet, ist die Auslagerung von IT-Aufgaben bereits Realität, so die IT nutzt, ohne sie selbst zu betreiben, hat mehr Zeit sollte deshalb mit dem Anbieter einen Vertrag schließen, eine aktuelle Studie der Orange Business Services. Fast für das Kerngeschäft, kann die IT-Aufwände und Inve- der die gewünschte Leistung und die Güte des IT-Service jedes dritte Unternehmen aus der Befragung lässt sein stitionen senken, externes IT-Know-how nutzen, auf den in einem Service-Level-Agreement (SLA) festschreibt Rechenzentrum durch einen Outsourcing-Dienstleister aktuellen Rechen- und Speicherbedarf flexibel reagieren und den Anbieter auf die Vorgaben des Bundesdaten- betreiben, jeweils 14 Prozent nutzen IT-Outsourcing für und so ungenutzte Lizenzen und überdimensionierte schutzgesetzes verpflichtet. die Administration der Arbeitsplatzrechner beziehungs- Hardware vermeiden. Denn eines sollte jedem Nutzer von IT-Outsourcing weise für die Verwaltung der Netzwerke. Die steigende Nachfrage nach IT-Outsourcing hat be- bewusst sein: Auch wenn der Betrieb der Datenverarbei- Auch Telefonie-Dienste und Softwareanwendungen reits zu einer Fülle von Angeboten geführt. Meist können tung auf ein anderes Unternehmen übertragen wird, die lassen mehr als zehn Prozent der befragten Unternehmen Unternehmen unter zahlreichen Anbietern wählen, die Verantwortung für den Schutz der Kundendaten bleibt im IT-Outsourcing betreiben. Bei kleinen und mittleren die gewünschten Anwendungen für eine bestimmte Nut- immer beim Auftraggeber. Datenschutz gehört eben auch Unternehmen in Deutschland ist IT-Outsourcing eben- zerzahl und einen definierten Zeitraum über das Internet zum Kerngeschäft. Auslagerung in die Wolke Cloud Computing bietet flexible, kostensparende IT-Services im Internet von OLIVER SCHONSCHEK / Redaktion »Cloud Computing wird die Informationswirtschaft, leistung einbeziehen. Eine komplette IT-Infrastruktur genau ausgeleuchtet werden. Der schnelle, unkompli- ihre Technologien und ihre Geschäftsmodelle nachhaltig steht dann über das Internet bereit, die IT kommt sozu- zierte Zugang zu den IT-Services über den Browser ist verändern«, so Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Prä- sagen aus dem Webbrowser. Im Unternehmen vor Ort ist nur dann ein wirklicher Vorteil, wenn sich die externen sident des Hightech-Branchenverbandes BITKOM. In nur noch eine geringe IT-Ausstattung erforderlich, um IT-Ressourcen mit den intern verbleibenden IT-Syste- weniger als zehn Jahren werden viele Unternehmen ohne mit dem Cloud-Dienstleister zu kommunizieren. Das men verknüpfen lassen. Schnittstellen zu den eigenen hausinterne IT und Rechenzentren auskommen, lautet notwendige IT-Know-how und Fachpersonal für den IT-Lösungen sind gefragt, um die IT-Prozesse nicht am die BITKOM-Prognose. Betrieb der gewünschten IT-Systeme sind auf Seiten des Browser enden zu lassen. Im Bereich von »Cloud Storage« zeichnet sich die Ent- Cloud-Dienstleisters vorhanden und müssen nicht intern Individuelle Wünsche an die Software aus der Cloud wicklung bereits heute ab. Hierbei werden dem Anwen- aufgebaut werden. lassen sich nicht bei jedem Anbieter verwirklichen. Oft- der Speicherkapazitäten von einem Dienstleister über das Cloud Computing macht deshalb gerade für Firmen- mals werden Standardlösungen offeriert, die sich zwar Internet zur Verfügung gestellt. Bezahlt werden muss gründer Sinn, aber auch bestehende Unternehmen, die bei steigendem Bedarf erweitern, aber nicht immer mit in der Regel nur das, was tatsächlich an Speicherbedarf bereits eine umfangreiche IT-Infrastruktur aufgebaut Spezialfunktionen ausstatten lassen, die nur sehr wenige genutzt wird. Wie eine aktuelle Studie des Marktfor- haben, können davon profitieren. Anstatt die Server- Unternehmen brauchen. Man sollte also aufpassen, nicht schungs- und Beratungsunternehmens IDC zeigt, haben und Speicherkapazitäten für temporäre Bedarfsspitzen die »Wolke« von der Stange zu bekommen, sondern ge- zwei Drittel der 385 befragten deutschen Unternehmen langfristig zu erweitern, lassen sich die zusätzlichen IT- nau diejenigen IT-Ressourcen, die zu dem eigenen Un- bereits überlegt, ihre Daten nicht mehr auf internen Sys- Ressourcen aus dem Internet beziehen, ohne Installation ternehmen passen. temen vorzuhalten, sondern Cloud Storage zu nutzen. und ohne Investition. Um dauerhaft Kosten zu sparen, Besonderes Augenmerk sollten Cloud-Nutzer auf die Zwölf Prozent der befragten Firmen haben dies bereits so kann es auch sinnvoll sein, Altsysteme durch preiswerte Verfügbarkeit und Datensicherheit der extern vorgehal- umgesetzt, 21 Prozent führen Cloud Storage gegenwärtig Lösungen aus dem Internet zu ersetzen. tenen IT-Ressourcen legen. Der Cloud-Anbieter muss das ein. Auch wenn Cloud Computing für die IT-Nutzung Sicherheitsniveau bieten können, das den gesetzlichen Cloud Computing kann noch weiter gehen und Re- mehr Flexibilität bei sinkenden Kosten verspricht, sollten Vorgaben und dem Schutzbedarf der Kundendaten ent- chenleistungen und Softwareanwendungen in die Dienst- die Voraussetzungen und möglichen Auswirkungen spricht, ohne jeden Abstrich.
  7. 7. in|pact media Verlag SEITE 7 — Unternehmensbeitrag SIEMENS IT SOLUTIONS UND SERVICES — IT-Outsourcing mit Nachhaltigkeit: Auf die weichen Faktoren kommt es an Was entscheidet über den Erfolg eines IT-Outsourcing- kennt oder selbst seit Jahren verantwortungsvoll mit Ar- scheidet schließlich über die Qualität und Effizienz der Projekts? Neben »harten« Fakten wie der technischen Kom- beitnehmervertretern zusammenarbeitet. Die deutschen Services. Und nur wenn sich für die Leistungsträger bei petenz, Branchen-Know-how, Zuverlässigkeit und Qualität IT-Dienstleister haben im Markt deshalb klare Wettbe- ihrem neuen Arbeitgeber durch Innovationen, neue Kon- eines IT-Dienstleisters, sind es die kulturellen Aspekte und an- werbsvorteile gegenüber Anbietern mit US-amerika- zepte und Technologien des Dienstleisters interessante dere vermeintlich »weiche« Faktoren: Wie gut passen Auf- nischen oder asiatischen Wurzeln. Wenn es um Aufträge Entwicklungsperspektiven eröffnen, können diese lang- traggeber und Auftragnehmer zusammen? Und wie gelingt es großer Konzerne geht, können ganz besonders Dienst- fristig gebunden und damit Kompetenzen und kunden- dem Dienstleister, die im Zuge des Projekts übernommenen leister wie Siemens IT Solutions and Services punkten, spezifisches Know-how gehalten werden. Mit einer sol- Mitarbeiter zu integrieren und ihnen eine nachhaltige Per- weil sie aufgrund ihrer Erfahrung die besonderen Anfor- chen Win-Win-Situation gelingt es auch, zunächst die spektive zu geben? IT-Unternehmen aus Deutschland sind derungen kennen und bewährte Prozesse haben. Gleich- Akzeptanz beim Kunden und seiner Arbeitnehmer- hier klar im Vorteil. zeitig ist es entscheidend, dass der Auftragnehmer ein vertreter für ein Outsourcing-Projekt zu verbessern und Wenn ein Unternehmen Teile seiner IT an einen umfassendes Verständnis für die Kundenbedürfnisse in gleichzeitig nachhaltigen Wert für das Unternehmen zu externen Dienstleister übergibt, dann hat dies Auswir- einer bestimmten Branche hat. Deutlich wird dies bei schaffen. kungen weit über die IT-Abteilung hinaus. Beispiel Desk- großen und komplexen Outsourcing-Projekten, bei- topmanagement: Outsourcing betrifft im Alltag spielsweise bei der Ruhrkohle AG. Über unsere Konzern- jeden Mitarbeiter mit einem Bildschirmarbeitsplatz. Wie mutter Siemens sind wir traditionell mit den spezifischen erfolgreich ein solches Workplace-Management-Projekt Herausforderungen der Energiebranche bestens vertraut. ist, hängt deshalb ganz entscheidend davon ab, wie gut Dies erleichtert die Zusammenarbeit mit einem Auftrag- der Dienstleister das Kerngeschäft, aber auch die Unter- geber enorm. Siemens ist auch als einziger Konzern in nehmenskultur und die Organisationsstrukturen seines der Lage, die gesamte Energie-Wertschöpfungskette zu Auftraggebers kennt und versteht. So ist es nicht für je- bedienen und Industrie-Kompetenz mit IT-Know-how den IT-Dienstleister einfach nachzuvollziehen, wie zum zu verbinden. Beispiel ein deutscher Großkonzern »tickt«. Und es ist Nicht zu vergessen: Dem Dienstleister muss es gelin- Christian Oecking, ein großer Unterschied, ob ein Dienstleister das Prinzip gen, die übernommenen Mitarbeiter erfolgreich in sein CEO der Siemens IT der betrieblichen Mitbestimmung nur aus der Theorie Unternehmen zu integrieren. Ihre Zufriedenheit ent- Solutions und Services — Unternehmensbeitrag KIZILOCAK CONSULTING — Individuell und flexibel Neue Prozesse und Anwen- machte. Seitdem vermarktet Kizilocak erfolgreich sein Deutschlands berät er bei der Entwicklung von innova- dungen in Logistik und Vertrieb umfassendes Know-how zu ERP- und CRM-Syste- tiven Online-Services und ERP-Anwendungen. werden nicht ohne Grund häufig men, optimiert Supply Chains, stellt sein Branchen- Großen Wert legt Kizilocak auf seine besondere Me- von externen Dienstleistern ein- Know-how im Handelsumfeld und seine Erfahrung thodenkompetenz und die Branchenkenntnis im Han- geführt. Sie können sich ganz der mit Prozessen im Filialgeschäft und Onlinehandel zur del und der Konsumgüterindustrie. Seine Organisation Aufgabe widmen und bringen Verfügung. hält er bewusst überschaubar und flexibel. So kann er breite Erfahrung aus ähnlich ge- So führte er bei einer der weltweit größten Mode- am besten auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen. lagerten Projekten mit. Zum Bei- marken ein ERP-System ein. Den ersten Shoppingsender Individuelle Expertenberatung: Kizilocak setzt auf das spiel Akin Kizilocak. Der 40-Jäh- Deutschlands unterstützte er in verantwortlicher Funk- persönliche Gespräch am Anfang einer Kundenbezie- Akin Kizilocak, rige Düsseldorfer arbeitete über tion bei mehreren CRM- und Logistikprojekten. Einem hung. Erste Eindrücke seiner umfassenden Expertise Geschäftsführer viele Jahre für Global Player urdeutschen Warenhauskonzern diente er als Interims- vermittelt die Website: KIZILOCAK Consulting der Handels- und Konsumgüter- manager für Vorhaben im Logistik- und Fulfilmentbe- industrie, bevor er sich 2005 als Consultant selbständig reich, und einen der erfolgreichsten Wirtschaftsverlage Infos: www.kizilocak.com — Unternehmensbeitrag INTERACTIVE INTELLIGENCE INC — Unternehmensweite Kommunikationsplatt- form wird zum Prozessautomations-Motor Mit der ersten Kommunikations-basierten All-in- hung aller erforderlichen Personen. Dabei setzt IPA auf munikationsplattform, die Betriebskosten reduziert. One-Lösung Interaction Process Automation™ (IPA) in Contact Centern seit Jahren bewährte Kommunikati- • Bietet als erste Lösung dieser Art eine einzigartige Al- bietet Interactive Intelligence einen komplett neuen An- onstechnologien wie beispielsweise Queuing-/Routing- ternative zu komplexen und kostspieligen Prozessma- satz, um Prozesse zu automatisieren, bei denen der Funktionen, Echtzeit-Anwesenheit und -Monitoring. nagement-Systemen bzw. Kommunikations-»Tool- Mensch im Mittelpunkt steht. Integriert in die All-in- Kits«, die eine durchgängige Automation – und somit One Customer Interaction Center® (CIC) Software Ihr Mehrwert: einen quantifizierbaren ROI von A bis Z – nicht bieten Plattform für Contact Center Automation und Enter- • Messbarer ROI für Unified Communications: Warte- können. prise IP-Telephonie, ist IPA eine unternehmensweite zeiten und menschliche Fehler werden minimiert, Pro- Plattform, um Schlüsselprozesse zu automatisieren und zesskosten reduziert und Prozessdurchlaufzeiten be- Erfahren Sie mehr: www.inin.com oder schicken Sie eine zu orchestrieren – quer über alle Abteilungen und Ge- schleunigt. E-Mail an info.emea@inin.com schäftsapplikationen hinweg und stets unter Einbezie- • Basiert auf einer echten, einheitlichen All-in-One-Kom- At Interactive Intelligence – it’s what we do!
  8. 8. SEITE 8 in|pact media Verlag Transporte & mehr Die Logistik-Firmen übernehmen immer komplexere Aufgaben von AXEL NOVAK / Redaktion Outsourcing bestimmt die globalisierte Welt, in der gistikleistungen an Dritte vergeben, so die Studie. Zwei- gerade in der Autoindustrie. In den gleichen Produkti- die Verbraucher kurze Lebenszyklen für ihre iPods, Mu- stellige Wachstumsraten sagen die Investoren daher für onshallen arbeiten teilweise Mitarbeiter, die nach vier sik-Player und Handys erwarten. Doch nach Fertigung, Kontraktlogistiker voraus, auch nach dem Einbruch verschiedenen Tarifen bezahlt werden: tarifgebundene Einkauf und Vertrieb steht ein weiterer Bereich an, durch 2008. Eine ähnliche Einschätzung gilt für Deutschland. Mitarbeiter des Herstellers und Mitarbeiter einer Zeitar- Outsourcing billiger – und vielleicht sogar besser zu wer- »Wir gehen davon aus, dass der Logistikmarkt insgesamt beitsfirma des Hersteller für die Produktionsspitzen. Mit- den: die Logistik, also die Organisation von Transporten um rund fünf Prozent jährlich, die Kontraktlogistik aber arbeiter des Logistikers für die Versorgung der Bänder rund um die Produktion. Immer mehr Unternehmen um zwischen acht bis 15 Prozent jährlich wächst«, sagte und Zeitarbeiter, ebenfalls für Spitzenzeiten. lagern ihre eigene Logistikabteilung aus oder vergeben Klaus-Dieter Ruske von der Unternehmensberatung Pri- Doch schon in der Planung arbeiten Logistiker und Transport- und Organisationsaufträge an Fremde. cewaterhouse im Oktober 2009 auf einem Logistikkon- Auftraggeber aufs Engste zusammen. Geräte und Fahr- »Ich gehe davon aus, dass sich der Trend zum Out- gress in Berlin. zeuge werden so entworfen, dass sie anschließend leicht sourcing eher beschleunigt, denn auf vielen Unterneh- verpackt und transportiert werden können. Logistiker men lastet akuter Handlungsdruck«, bestätigt Karim Bundesregierung ist auch dabei montieren Module vor und liefern sie punktgenau an die Barkawi, dessen Managementberatung auf die Logistik- Und tatsächlich: Das Geschäft brummt wieder. Kuehne + Montagebänder. Wer hier die Nähe seines Dienstleisters branche spezialisiert ist. »Vor dem Hintergrund der ak- Nagel montiert und transportiert seit Neuestem Teile für nicht erträgt oder um Firmen-Know-how fürchtet, hat tuellen Krise sind Unternehmen aus unserer Sicht sogar BMW in Leipzig. Panalpina organisiert jetzt für Samsung ein Problem. bereit drastischere Veränderungen ihrer Logistik anzuge- die Seefracht in Panama. DHL steuert nun Lagerhaltung Konzerne können ihre Aufträge auf mehrere Logis- hen, als dies zuvor der Fall war.« und Vertrieb von Non-Food-Artikeln und gekühlten tiker verteilen und damit das Risiko streuen, kleinere Denn mittlerweile geht es nicht mehr darum, Fa- Frischwaren für die Tankstellenshops von BP in Großbri- Unternehmen nicht. Umso schlimmer kommen für sie briken in Länder mit niedrigem Lohnniveau zu verla- tannien. DB Schenker organisiert Fehler beim Dienstleister, denn gern. Sondern es geht um die logistischen Konzepte, die ab dem Frühjahr für 350 Millionen sie sind für sie manchmal teurer den gesamten Materialfluss vom Rohstoff bis zum Fertig- Euro sämtliche Transporte für den Schon in der Planung als der Gewinn, den sie durchs produkt in einem Unternehmen regeln. Bau einer Gasverflüssigungsanla- Outsourcing erzielt haben. Die Der Vorteil für die Industrie ist klar: Sie muss sich ge in Australien. Das sind die Mel- arbeiten Logistiker und Nutrisun GmbH & Co. KG zum nicht mehr um die aufwändige Herstellung kümmern. dungen der letzten Wochen. Vom Einkauf der Rohstoffe über den Betrieb von Fa- Sogar die Bundesregierung Auftraggeber aufs Engste Beispiel aus SeevetalLebensmittel Hamburg vertreibt südlich von briken bis zum Transport von fertigen Produkten in den macht kräftig mit: Die Bundes- zusammen. Wer hier und so genannte Cerealien. Ei- Handel, all diese lästigen, zeitaufwändigen, organisato- wehr will ihre Lagerhaltung und nen Teil der Verpackungs- und risch anspruchsvollen Tätigkeiten vergibt der Marken- Distribution künftig über einen die Nähe seines Dienst- Versandaufträge vergab sie an inhaber an andere Unternehmen. Weil andere das besser freien Partner steuern lassen. externe Dienstleister. Weil deren machen. Weil er sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren Trotz eines Zehnjahres-Vertrags leisters nicht erträgt, hat Qualität sich verschlechterte und will. Oder weil ihm die Marge zu niedrig war. allerdings gilt das Geschäft als po- ein Problem. die Zahl der Reklamationen an- litisch und wirtschaftlich schwie- stieg, kam nach fünf Jahren die Kontraktlogistik im Kommen rig. So hat die Deutsche Post DHL Kehrtwende. »Wir haben das Doch auch die Vertragspartner machen das Geschäft mittlerweile abgewunken. Übrig bleiben zwei Konkur- Geschäft wieder in die Firma zurückgeholt«, sagte An- nicht aus Mitleid. Für Logistiker ist die so genannte Kon- renten, darunter die Deutsche Bahn. Sie fährt und orga- dreas Buß, Personalvorstand der Nutrisun-Mutter Lau- traktlogistik eine Chance, denn sie wissen genau, wo die nisiert schon jetzt im Auftrag der Militärs und ist mit der rens Spethmann Holding, auf dem Logistikkongress in Gewinne in diesen Tätigkeiten stecken. Selbst in Krisen- Bundeswehr verflochten. Berlin. »Damit konnten wir die Kosten pro Ausgangs- zeiten. Oder gerade in Krisenzeiten. Der Markt für dieses Outsourcing senkt nicht nur Kosten, sondern ver- karton um elf Prozent senken. Nebenbei haben wir neue Segment ist groß, das Potenzial gewaltig. ändert die Beziehungen zwischen Auftraggeber und Arbeitsplätze geschaffen und dadurch in der Region ein Allein in den USA, dem größten Logistikmarkt der Dienstleister. »Diese Veränderungen können auch zur besseres Image.« Welt, beträgt das Volumen der Kontraktlogistik der- Bereitschaft führen, die Rollenverteilung zwischen den Auch das kann also leicht passieren: Wer als Outsour- zeit rund 127 Milliarden US-Dollar, so eine Studie der Verladern und ihren Logistikpartnern neu zu definie- cing-Partner nicht in der Lage ist, verlässlich Qualität zu US-Investmentbanker von Stifel Nicolaus. Dabei haben ren«, so Barkawi. Denn mittlerweile sind viele Logistiker garantieren, befeuert einen anderen Trend: das Insour- Industrie und Handel aber erst neun Prozent ihrer Lo- tief in den Prozessen ihrer Auftraggeber eingebunden, cing.
  9. 9. in|pact media Verlag SEITE 9 — Unternehmensbeitrag VEDA GmbH — Outsourcing in individueller Servicetiefe VEDA GmbH Outsourcing-Partner der GDF SUEZ Energie Deutschland AG Ein Kraftwerk der GDF SUEZ Energie Deutschland Als Energiedienstleister und Händler konnte sich das gung stellen konnte. Durch die enge Korrelation der Durch die gewählte ASP-Lösung nutzt GDF SUEZ die Unternehmen GDF SUEZ Energie Deutschland AG seit Zeit- und Entgeltdaten stand die systemübergreifende Vorteile und Sicherheit eines modernen Rechenzentrums 1998 bei den Kunden etablieren. Das zukunfts- und Nutzbarkeit im Vordergrund. Außerdem sollte der und hat jederzeit Zugriff auf das aktuellste Release von wachstumsorientierte Unternehmen setzt gezielt auf Dienstleister alle betriebseigenen Spezifika der GDF VEDA HR Zeit. Für das Unternehmen entfällt damit die Outsourcing, um sich vom Ballast geschäftsunkritischer SUEZ standortübergreifend abdecken können. Notwendigkeit, rechtliche oder systemische Neuerungen Aufgaben im Bereich Human Resources (HR) zu befrei- aufwendig zu implementieren. Die Entgeltabrechnung im en und Prozesse zukunftsoffen zu gestalten. »Wichtig war uns, dass alle tariflichen und betriebsindi- Full Service Providing geht noch einen Schritt weiter, sie viduellen Anforderungen, die bei den einzelnen Gesell- lagert alle Vorgänge und Routinen rund um die Entgeltab- Administrative Routinen kosten im Personalwesen viel schaften teilweise sehr unterschiedlich sind, kompetent ab- rechnung für zurzeit über 500 Mitarbeiter komplett aus. Zeit und Geld. Sie haben keine oder geringe Bedeutung gedeckt werden«, erläutert Personalleiter Eric Haveman. »VEDA arbeitet autark, das ist eine enorme Entlastung für für das Kerngeschäft, verlangen aber spezialisiertes Perso- Nachdem in einem Praxistest Kompetenz und Serviceori- uns«, betont Personalleiter Haveman die Vorteile der Zu- nal und eine kostenintensive Infrastruktur. Eine gezielte entierung überzeugten, entschied man sich für die Ausla- sammenarbeit. Voraussetzung dafür ist die hohe HR- Entlastung der Personalabteilungen schafft Raum für die gerung der Entgeltabrechnungen an die Alsdorfer VEDA Kompetenz beim Dienstleister VEDA, der über dreißig wertschöpfenden Aufgaben des HR-Managements. GmbH im Full Service Providing (FSP) sowie die Nut- Jahre Erfahrung einfließen lässt, um Prozesse nach Kun- zung von Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle im Appli- denanforderungen ideal zu gestalten. Dabei verfolgt die Entscheidend ist dabei nicht die Auslagerung mög- kation Service Providing (ASP). Das Outsourcing-Ange- VEDA GmbH ein klares Ziel: Innovative, messbar effizi- lichst vieler Prozesse – die richtigen müssen es sein! GDF bot der VEDA überzeugte auch durch diese individuelle entere und deshalb einfach bessere Lösungen zu schaffen SUEZ suchte einen Anbieter, der Outsourcing-Dienst- Servicetiefe: ASP, FSP oder Business Prozess Outsour- und damit den Kundenerfolg nachweisbar zu steigern. leistungen für den Payroll-Prozess sowie für Zeitwirt- cing (BPO) – der Kunde kann seine Lösung bestimmen schaft und Zutrittskontrolle aus einer Hand zur Verfü- und jederzeit an aktuelle Gegebenheiten anpassen. Infos: www.veda.net — Unternehmensbeitrag DHL — Outsourcing in der Logistik: Ein Wachstumsmarkt Norderstedt bei Hamburg: täglich verlassen bis zu 25 Kunden – im Falle von Tom Tailor die Bewirtschaftung LKW das Gelände des DHL Logistikzentrums. An Bord des Zentrallagers. Viele 3PL-Kunden nutzen auch das haben sie Paletten und Kartons mit Mode des Fashion-La- »Multi-User«-Angebot von DHL. In einem solchen Fall bels Tom Tailor, alle Kleidungsstücke geprüft, kommissio- profitieren mehrere Kunden durch Skalenvorteile bei der niert und verpackt von DHL. Hinter der Partnerschaft des gemeinsamen Nutzung von Prozessen und Infrastruk- Textilunternehmens mit dem Logistikspezialisten steht ein turen an einem Logistikstandort - das kann unter ande- klassisches Outsourcing-Geschäft. Ein Trend, der sich auch rem das Lagermanagement, die IT-Steuerung oder den in der Logistik immer weiter durchsetzt. Gebrauch von Flurförderfahrzeugen einschließen. Sven 2008 übernahm DHL Supply Chain, der Spezialist für Seidler: »Multi-User-Standorte werden zum Beispiel zu- logistische Komplettlösungen im Konzern Deutsche Post nehmend von Händlern aus dem e-commerce-Bereich DHL, den Zentrallagerstandort von Tom Tailor. Lagerhal- nachfragt, weil sie professionelle Unterstützung für ihre tung, Qualitätskontrolle, Kommissionierung, Verpackung steigenden Warenmengen benötigen.« und Retourenbearbeitung werden seit dem durch DHL Als »Lead Logistics Provider« (LLP) steuert DHL die erbracht. »Während Transportleistungen heute bereits zu gesamte Logistik seines Kunden oder umfassende Teil- über 90% fremdvergeben werden, liegen die Werte für das Bereiche - wie zum Beispiel beim europäischen Trans- Outsourcing von Lagerleistungen noch deutlich darunter«, port-Management großer Automobilhersteller. Die Vor- erläutert Sven Seidler, COO DHL Supply Chain Deutsch- teile liegen in einer durchgängigen Prozesssteuerung land und Schweiz. »Aber auch in diesem Bereich entschei- komplexer Warenströme und damit einhergehenden Ko- den sich immer mehr Unternehmen, die Leistungen an ei- stenverbesserungen. Für Sven Seidler ist dieser Ansatz nen externen Logistiker zu vergeben.« zukunftsweisend: »Wir koordinieren die komplette Lo- Dabei verfolgen die Auftraggeber neben einer verbes- gistik des Kunden: von der Beschaffung bis zur Distribu- serten Qualität vor allem zwei Ziele: Kostensenkungen tion können wir als LLP-Partner die Warenströme ge- und eine höhere Flexibilität. Auch bei Tom Tailor stellt zielt konsolidieren und terminieren, Lieferanten und man diese Forderungen an DHL: »Unser Expansions- Logistikpartnerschaft: Seit 2008 betreibt DHL das Zentrallager für Tom Tailor Dienstleister abgestimmt aufeinander einsetzen. Für un- in Norderstedt kurs ist gleichbedeutend mit steigenden Mengen. Unser sere Kunden ist das eine hochattraktive Lösung, die sich neuer Logistikpartner musste also in der Lage sein, diesen Als weltweiter Marktführer setzt DHL Supply Chain nicht zuletzt durch die deutlichen Einsparungsmöglich- Prozess mit flexiblen Lager- und Leistungskapazitäten auf unterschiedliche Konzepte. Bei der sogenannten keiten auf der Kostenseite rechnet.« zu begleiten«, fasst Dr. Axel Rebien, CFO von Tom Tai- »Third Party Logistics« (3PL) übernimmt der Logistik- lor, zusammen. spezialist eine klar definierte Teilaufgabe für seinen Infos: supplychain.de@dhl.com, www.dhl.de/supplychain
  10. 10. SEITE 10 in|pact media Verlag Personalberatung im Aufwind Recruiting umfasst viel mehr als die Suche nach geeigneten Bewerbern von RAINER SPIES / Redaktion Angeblich 500 Leistungsträgern hat die marode HSH kräften und Spezialisten, muss der Berater die Kultur lung die Bedeutung der Dienstleistung erhöhen. »Die Nordbank im vergangenen Jahr eine Halteprämie ge- des ihn beauftragenden Unternehmens sehr gut kennen spielt uns in die Karte«, sagt Lichius. zahlt, um nicht dem Lockruf eines Personalberaters zu und gegebenenfalls auf Ungereimtheiten im Anforde- Trotz der Personalberater ist für Volker Jacobs, ge- folgen. Für die war 2009 ein schlechtes Jahr, obwohl in rungsprofil des gesuchten Kandidaten machen. Da die schäftsführender Partner der Baumgartner & Partner Un- der IT-Branche ganze Abteilungen abgeworben worden Unternehmen bei der Suche gerne Nabelschau betreiben, ternehmensberatung, das Potenzial für das Outsourcing sind. Der Headhunter, der dafür am Telefon den ersten ist es zudem Aufgabe des Personalberaters, effektive von von Recruiting-Prozessen längst noch nicht ausgeschöpft. Kontakt herstellt, prägt bis heute das Bild des Personalbe- Scheinbedürfnissen zu trennen. In den USA oder Großbritannien werde die gesamte Be- raters. Kontakte anbahnen, das machen dank der Online- Die Personalberater setzen in Deutschland meist auf werberadministration von der Stellenausschreibung bis Communities inzwischen allerdings viele Unternehmen das Mittel der Direktsuche. Vor allem die großen Perso- zur Vorauswahl (Telefoninterview, Test, AC) und auch selbst. Dennoch halten sich die Personalberater für un- nalberatungen nutzen die Möglichkeit des Headhuntings, der Systembetrieb der E-Recruiting-Software ausgela- verzichtbar. Andere sehen darüber hinaus im Recruiting um am Telefon mit potenziellen Kandidaten in Kontakt gert. »Prinzipiell sind alle Teilprozesse nach außen ver- weiteres Potenzial für Auslagerungen hin zu externen zu kommen. Die Kontaktanbahnung am Arbeitsplatz lagerbar«, sagt Jacobs. Im Einzelfall müsse aber geprüft Dienstleistern. ist durch die Rechtsprechung werden, ob dadurch wirklich langfristig Kosten gespart »Die Akzeptanz hat massiv zu- zwar eingeschränkt, aber nicht werden können. Zu klären ist auch, was als Kernkom- genommen«, bilanziert Dr. Wolf- Ein guter Personalberater untersagt worden. Im Vergleich petenz im Unternehmen verbleiben soll. Manche Unter- gang Lichius, Vorsitzender des zur Direktsuche wird die Suche nehmen haben selbst das Twittern in den Social Media als Fachverbandes Personalberatung ist der verlängerte Arm in Datenbanken und im Internet eine solche definiert. im Bundesverband Deutscher weniger häufig genutzt. Eine et- Unternehmensberater (BDU), die des Unternehmens. was größere Rolle spielt nach wie Es geht nicht nur um Kosten, sondern um Qualität Entwicklung der letzten Jahre. Personalberatung ist vor die Stellenanzeige. Typische Kennzahlen bei der Personalbeschaffung sind Die Riege der Personalberater, die Die Akzeptanz der Personal- »Cost per Hire« und »Cost per Application«. Jacobs von den umsatzstärksten Kien- People Business, da muss berater mag in den letzten Jahren empfiehlt daher, entlang dieser Größen eine »Vollkosten- baum und Egon Zehnder ange- zwar zugenommen haben, inzwi- modellierung« durchzuführen und zu prüfen, ob sich ein führt wird, unterstützt nicht mehr die Chemie zwischen den schen nutzen aber einige Unter- Outsourcing lohnt. Dabei seien auch »Schattenkosten«, nur große Unternehmen bei der Partnern stimmen. nehmen die Online-Communities etwa für die mögliche Vertragsbeendigung, zu berück- Besetzung von Fach- und Füh- der Social Media für die eigene sichtigen. »Daneben ist die Schwankung des Mengenge- rungspositionen. Fast 60 Prozent Ansprache von Kandidaten. »Der rüsts ein wesentlicher Kostentreiber«, sagt Jacobs. Wenn der Unternehmen, die Dienste von Personalberatern in Bedarf an Personalberatern sinkt kontinuierlich«, sagt je nach Konjunkturlage unterschiedlich große Mengen Anspruch nehmen, erwirtschaften einen Umsatz von we- Michael A. Picard, Personaldirektor der Otto Gruppe. an offenen Positionen zu besetzen sind, sei die Anpassung niger als zehn Millionen Euro. Nur noch etwa fünf Prozent der Vakanzen, darunter vor für einen externen Dienstleister meist leichter zu bewälti- Knapp 2.000 Personalberater gibt es in Deutschland. allem gehobene Managementpositionen und solche für gen als für die interne HR-Organisation. Das war allerdings vor der Krise. Die macht den Bera- Spezialisten, würden aufgrund »der konsequenten On- »Der Rekrutierungsprozess ist ein effektivitätsgetrie- tern, die 2008 mit einem Umsatz von 1,5 Mrd. Euro ihr lineausrichtung« im Personalmarketing und Recruiting bener Prozess«, schränkt Jacobs jedoch ein. Es gehe nicht Rekordjahr verzeichneten, schwer zu schaffen. »Es wer- und des internen Talentmanagements der Otto Gruppe nur um Kosten, sondern vor allem auch um die Quali- den kaum Leute eingestellt«, sagt Lichius. Zahlen über mit Hilfe von Personalberatern besetzt. tät. Bei der Suche nach Standardprofilen sollten bei einer die Entwicklung in 2009 liegen noch nicht vor. Lichius, Fremdvergabe die »Mindestanzahl an Bewerbungen«, Vice President und Partner bei der Kienbaum Executive Markt wird sich positiv entwickeln die »Antwortzeit für eine Bewerbungseingangsbestä- Consultants GmbH, wagt dennoch eine Prognose. »Ich Nicht nur die Otto Gruppe spricht interessante Kandi- tigung«, der »Prozentsatz passender Bewerberprofile« vermute, dass der Umsatz um etwa 25 Prozent zurückge- daten in den Online-Netzwerken selbst an. Angst, dass und die »Zeit bis zur Erstellung einer Short List« als An- gangen sein wird.« Insbesondere in den Branchen Auto- den Personalberatern dadurch das Geschäft vermiest forderungen definiert werden. Bei Spezialisten- und Ma- motive und Maschinen- und Anlagenbau sei die Zahl der werden könnte, hat der Kienbaum-Partner nicht. »Der nagement-Profilen sei zudem das Kriterium »Erfolg des Suchaufträge eingebrochen. Markt wird sich positiv entwickeln«, sagt Lichius. Zum Kandidaten im Unternehmen« zu berücksichtigen. »Wir Ein guter Personalberater ist so etwas wie der verlän- einen sei die reine Suche nach Kandidaten nur ein Prozess haben unter anderem eigens ein Controlling aufgebaut, gerte Arm des Unternehmens. Personalberatung ist Peo- neben anderen. »Wir bewerten auch die Qualifikation.« mit dem wir jeden Beraterauftrag nachträglich bewer- ple Business, da muss die Chemie zwischen den Partnern Das professionelle Matchen (Interviews, Tests, Assess- ten. Dabei zählt vor allem die Qualität der präsentierten stimmen. Insbesondere bei der Suche nach hochkarätigen ment Center) gilt als besondere Stärke einiger Personal- Kandidaten und die Dauer der Besetzungszeit«, erklärt Führungskräften, aber auch bei der Suche nach Fach- berater. Zum anderen werde die demografische Entwick- Picard zur Praxis in der Otto Gruppe.
  11. 11. in|pact media Verlag SEITE 11 Vertrauen ist gut … … eine optimierte Qualitätskontrolle ist besser. Sie vermeidet Probleme im Outsourcing-Prozess von ANETTE STEIN / Redaktion Vier von zehn Unternehmen waren schon einmal mit tionen und Kommunikationsfähigkeiten verfügen, die- nagement. Bereits der Outsourcing-Vertrag sollte anhand den Leistungen ihres Outsourcing-Partners unzufrieden. se Aufgaben umzusetzen. Erst wenn es Probleme gebe, des Service-Level-Agreement (SLA) genaue Beschrei- Laut Deloitte Outsourcing Report 2008 haben 39 Pro- kommen Experten zum Einsatz, um den Provider zu ma- bungen der zugesicherten Leistungseigenschaften wie zent der befragten Firmen schon mindestens einmal ei- nagen. Dass eine gute Kommunikation unabdingbar für etwa Leistungsumfang, Reaktionszeit und Schnelligkeit nen Outsourcing-Vertrag aufgekündigt und die Aufgabe ein erfolgreiches Outsourcing ist, ergab auch eine Studie der Bearbeitung enthalten. Durch die vertragliche Fest- einem anderen Anbieter übertragen. Die Führungskräfte der Unternehmensberatung microfin. Demzufolge spiele legung entsprechender Parameter sowie von Ziel- und bemängelten vor allem unerwartet hohe Kosten und eine das gegenseitiges Vertrauen und Verständnis der Partner Garantiewerten für diese, vereinbaren beide Partner eine schlechte Kommunikation. Im ersten Jahr der Vertrags- eine mindestens ebenso wichtige Rolle wie die Qualität definierte Dienstleistungsqualität. Vor allem bei Produk- laufzeit mussten sechs von zehn Entscheidern, deren Un- von Verträgen. tionsauslagerungen lassen sich solche Faktoren gut mes- ternehmen Aufgaben nach außen vergeben hatten, Pro- Ein weiterer Grundstein für eine gute Zusammen- sen. In anderen Bereichen – wie Dienstleistungen – ist bleme mit dem Dienstleister ans Management melden. arbeit muss jedoch noch vor Vertragsabschluss gelegt dies vor allem immer dann möglich, wenn es um »Stück- Unstimmigkeiten zwischen den Partner können be- werden. So sollte das Unternehmen dem potenziellen zahlen« geht, beispielsweise die Antwortzeiten im Call- reits in der Übertragungsphase begründet liegen. »Ein Partner frühzeitig einen Anforderungskatalog zukom- center. »Viele Outsourcing-Verträge enthalten jedoch Risiko besteht darin, dass das Management des ausla- men lassen und dann entsprechende Leistungsverein- keine genaueren Vereinbarungen zum Reporting, oder gernden Unternehmens nach erfolgreichem Vertrags- barungen treffen. Damit schafft es auch die Basis dafür, es ist nur ein Standard-Reporting festgelegt, das nicht abschluss seine Aufgabe als erledigt ansieht und dem die vereinbarten Dienstleistungen von Beginn an einer genauer auf die Anforderungen des Unternehmens abge- Prozess des Leistungstransfers zu wenig Bedeutung bei- kontinuierlichen Qualitätskontrolle in Form eines Per- stimmt ist«, bemängelt Edgar Klein. »Sinnvoll ist es, mit misst«, sagt Edgar Klein, Partner Consulting bei Deloi- formance-Monitoring zu unterziehen – ein für den Out- dem Partner schon im Vorhinein zehn bis zwölf relevante tte. Häufig betraue das Unternehmen Mitarbeiter mit der sourcing-Nehmer unverzichtbares Instrument. Möglich Kennzahlen zu vereinbaren, die wirklich aussagekräftig Übertragung, welche nicht über ausreichende Qualifika- ist dies beispielsweise im Rahmen eines Service Level Ma- sind.« — Unternehmensbeitrag TD S — Weit mehr als nur Kostensenkung Wie Unternehmen mit Outsourcing neben sinkenden Kosten auch von effizienteren Prozessen und einer größeren Flexibilität profitieren – Interview mit Dr. Heiner Diefenbach, dem Vorstandsvorsitzenden des IT- und Human Ressource-Dienstleisters TDS. Herr Dr. Diefenbach, wie haben sich angesichts der ge- Infrastruktur an einen externen Anbieter auch aus finan- Mit welchen Einsparungen können Unternehmen bei samtwirtschaftlichen Entwicklung die Anforderungen ziellen Gründen verstärkt in den Fokus. Geringere An- derartigen Outsourcing-Projekten rechnen? Ihrer Kunden in letzter Zeit verändert? fangsinvestitionen als bei der Beschaffung für den Hier ist zwischen den direkt messbaren Kosten und Zwei Aspekte stehen derzeit bei den Anforderungen Eigenbetrieb schonen das Kapital und haben somit eine indirekten Einsparungen – beispielsweise aufgrund von unserer Kunden verstärkt im Fokus: Niedrige Kosten positive Auswirkung auf die Liquidität. effizienteren Prozessen – zu unterscheiden. Letztere und eine möglichst große Flexibilität. Letztere ermögli- schlagen dabei meistens um ein Vielfaches höher zu Bu- cht es Unternehmen, rasch auf veränderte Marktanforde- Welche Outsourcing-Angebote sind derzeit besonders che. So sind schnell Einsparungen von über 50 Prozent rungen zu reagieren – ein Aspekt, der derzeit gefragter gefragt? erzielbar. Dies gibt Spielraum, um sich Mehrleistungen, denn je ist. Dem tragen beispielsweise Outsourcing-Mo- Einerseits sind hier etwa die Einführung und der Be- wie etwa eine höhere IT-Sicherheit, zu leisten und den- delle Rechnung, bei denen Kunden Leistungen je nach trieb komplexer, unternehmenskritischer Systeme zu noch »unter dem Strich« Kosten zu sparen. Bedarf abrufen können und nur bezahlen müssen, was sie nennen, wie etwa SAP. Nicht zuletzt die hohen Sicher- auch tatsächlich in Anspruch nehmen. heitsanforderungen und der Aufwand für das Sicherstel- len der Hochverfügbarkeit verursachen im Eigenbetrieb Können und wollen sich Unternehmen Outsourcing-Pro- oft unverhältnismäßig hohe Kosten. jekte derzeit überhaupt leisten? Ein weiterer Bereich ist die Verlagerung ganzer admi- Überspitzt formuliert müsste man die Frage umdre- nistrativer Abläufe (Business Process Outsourcing, kurz hen: Können sie es sich leisten, Outsourcing als Option zu BPO). Ein Beispiel dafür aus dem Personalwesen: Da die ignorieren? Neben den – etwa durch Skaleneffekte be- Personalbteilungen beispielsweise bei der Lohn- und Ge- dingten – Einspareffekten kommt derzeit aus finanzieller haltsabrechnung immer komplexere rechtliche und tarif- Sicht nämlich noch ein weiterer Aspekt hinzu: Viele Be- vertragliche Vorgaben umsetzen müssen, gibt es hier ei- triebe leiden derzeit unter einer äußerst restriktiven Kre- nen erheblichen Entlastungsspielraum. Weitere Felder Dr. Heiner Diefenbach, dem Vorstandsvorsitzenden ditvergabe. Dies erschwert natürlich die Investition in aus diesem Bereich sind etwa die Reisekostenabrechnung des IT- und Human Ressource- moderne IT-Systeme. Daher rückt das Auslagern der IT- oder das Bewerbermanagement. Dienstleisters TDS.
  12. 12. SEITE 12 in|pact media Verlag Die Profisortierer Freie Organisationsberater optimieren die Buchführung mittelständischer Firmen von MIRKO HEINEMANN / Redaktion Christa Beer hatte Glück. Als sie im vergangenen Jahr Die Nachfrage nach freien Organisationsberatern den sie mitbringe, sei in ihrem Job besonders wichtig. »Ich die Organisationsberatung eines Maschinenbaubetriebs in steigt, immer mehr Menschen absolvieren Ausbildungs- gehe völlig emotionslos an die Sache heran.« Berlin übernahm, durfte sie im Büro des Geschäftsführers gänge in der Organisationsberatung, Supervision und Was Christa Beer tut, hat vor allen Dingen mit Sprache beginnen. Johannes Remmler führt ein Unternehmen, in im Coaching. So verzeichnet die WSFB Beratergruppe zu tun. Es kommt darauf an, für jedes Büro die richtigen dem Ingeneure Komponenten für Maschinen entwickeln. Wiesbaden eine erhöhte Nachfrage nach ihrer Organisa- Begriffe, die richtigen Ablagekriterien zu finden. Gehö- »Wir sind Techniker. Wir wollen mit Eisenbahnen spielen tionsberater-Ausbildung. Im Juni 2010 startet WSFB da- ren beispielsweise Rechnungen in das Schubfach mit der und nicht Aktenordner führen«, erläutert Remmler mit her dritte, zusätzliche Berater-Ausbildung mit dem Titel Aufschrift »Kunden«? Oder »Steuer«? Soll man Rech- schöner Metaphorik, warum er die Neuorganisation sei- »Organisationale Veränderungsprozesse gestalten«. Die nungseingang und Rechnungsausgang trennen? »Das ner Verwaltung an die freie Organisationsberaterin über- berufsbegleitende Weiterbildung dauert 15 Monate und kommt darauf an«, erwidert sie augenzwinkernd. Da trug. wendet sich laut WSFB-Geschäftsführer Hans-Werner hilft nur Erfahrung. Büros von Freiberuflern und Arzt- Laut der Studie »Lean Office« des Fraunhofer-In- Bormann »an alle Personen, die in Organisationen Ver- praxen organisiert sie inzwischen mit Links. Die höchsten stituts für Produktionstechnik und Automatisierung änderungsprozesse planen, initiieren, steuern und gestal- Ansprüche an ihr Können und ihre Geduld aber stellt die von 2006 könnte die Effektivität in deutschen Büros im ten«, ganz gleich, ob es sich bei ihnen um Führungskräfte, Organisationsoptimierung großer Firmen. Durchschnitt um rund 30 Prozent gesteigert werden, Projektmanager oder Berater handelt. Viele freie Organi- Bei Johannes Remmler bestand – wie bei vielen Büros - wenn sie besser organisiert wären. Solche Zahlen haben sationsberater sind Quereinsteiger, die ursprünglich aus ein Großteil der Arbeit im Suchen. Heute ist sein Schreib- Christa Beer im Jahre 2001 bewogen, ihr Unternehmen zu anderen Berufen kommen. tisch so gut wie leer, die Dokumente liegen in sorgfältig gründen. Die Zentrale ihres »Sortier- und Organisations- So wie Christa Beer. Sie hatte zuvor in der Entwick- beschrifteten Ablagen. An der Pinnwand hängt der Leit- services« liegt in Berlin, aber sie arbeitet in Unternehmen, lungshilfe gearbeitet. Ihre Klientel besteht aus mittelstän- spruch von Christa Beer: »Für 95 Prozent der entsorgten Arztpraxen und Büros im gesamten deutschsprachigen dischen Unternehmen, Ärzten, Architekten, Künstlern, Papiere hat das Wegwerfen keine nachteiligen Konse- Raum. Managern und Privatpersonen. Der »Blick von außen«, quenzen.« Einkaufen lassen Dank Procurement Outsourcing kann flexibel und effizient reagiert werden von ELKE REKOWSKI / Redaktion Nach zwei flauen Jahren zieht das Geschäft für ein gung von operativen und taktischen Aufgaben auf einen werfen kann, erzielt er einen deutlich besseren Preis für mittelständisches Bauunternehmen wieder an. Immer qualifizierten Procurement-Dienstleister können Markt- jeden seiner Kunden, als die betreffenden Unternehmen häufiger erhält der Betrieb nun sogar Aufträge aus dem verschiebungen teilweise schon vorab berücksichtigt und jeweils für sich allein. Dieses Vorgehen und das in der europäischen Ausland. Dank Procurement Outsourcing so ein transparenter Kosten-Forecast erstellt werden. So Regel höhere Einkaufs-Know-How des Beschaffungs- mit einem kompetenten und zugleich global agierenden werden nicht nur Schwachstellen in der innerbetrieb- Dienstleisters in Bereichen, die nicht zu den Kompetenz- Partner kann das Unternehmen schnell, kostengünstig lichen Struktur kostengünstig aufgefangen, es kann viel- Segmenten des Unternehmens gehören, führen zu deut- und Compliance-konform auf die neue Situation reagie- mehr Kompetenz in Bereichen entwickelt werden, die lichen Einsparungen. »Beschaffungsplattformen bringen ren. So liegt die Werkzeug- und Baumaschinenbeschaf- bisher nur unzureichend für den Einkauf genutzt wird. den Unternehmen bei ausgelagerten Prozessen sofortige fung jetzt ebenso in der Hand des externen Dienstleisters Damit erschließen sich neue Quellen und Möglichkeiten. Vorteile. Indem wir über eine Komplettlösung verfügen, wie die Vermittlung von Zeitarbeitskräften vor Ort. Da- Vor allem für mittelständische und große Unterneh- die den gesamten Prozess von der Beratung bis zum glo- rüber hinaus werden heute auch Büromaterial und Reini- men lohnt sich die Auslagerung von Teilen des Ein- balen Sourcing abdeckt, erhalten Kunden eine komplette gungskräfte für die unterschiedlichen Standorte zentral kaufs. Diese Bestandteile bestehen vielfach in Waren und Procurement Outsourcing-Lösung aus einer Hand«, er- organisiert. Dienstleistungen, die nicht direkt zum Kompetenzbe- klärt Hubert Giraud, weltweiter Leiter Capgemini BPO. Ein First-Class-Sourcing ist fähig, Einkäufe unter reich des Unternehmens gehören, wie etwa die Beschaf- Darüber hinaus noch stellt das Procurement Outsour- strategischen Gesichtspunkten zu tätigen, und zwar ge- fung von Büromaterial für einen Baubetrieb. Lagert das cing in der Regel sicher, dass jeder Einkauf gemäß der nau da, wo sie die größten Auswirkungen auf die mittel- Unternehmen solche Beschaffungsprozesse an einen Compliances getätigt wird. Das ist vor allem für große fristige Strategie haben. Denn nicht eine einmalige oder kompetenten Dienstleister aus, führt das zu einer deut- und international agierende Unternehmen entscheidend, kurzfristige Einsparung bringt letztendlich den wirt- lichen Kostenreduktion. Denn wenn der Einkaufsspezi- die sich so darauf verlassen können, dass sämtliche Be- schaftlichen Erfolg, sondern eine strategische, auf Wachs- alist den ähnlichen Bedarf mehrerer Unternehmen bün- schaffungsprozesse die jeweiligen Vorgaben und Gesetze tum ausgerichtete Einkaufspolitik. Durch die Übertra- delt und dadurch eine höhere Menge in die Waagschale berücksichtigen.

×