Handwerksjunioren Präsentation August 2012

936 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diese Präsentation gint Einblicke, welche kostenfreien Online-Marketing-Maßnahmen Handwerksbetriebe heutzutage nutzen können.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
936
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
142
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Handwerksjunioren Präsentation August 2012

  1. 1. Der Internet-Redakteur Thomas Noll Texte, Marketing und PR für Ihre Website Online-Marketing für Handwerker Mit wenig Kohle dem Wettbewerb voraus sein Thomas Noll | 36145 Hofbieber | Telefon: 06657-2399960 | t.noll@der-internet-redakteur.de | www.der-internet-redakteur.de
  2. 2. Der Internet-RedakteurAgenda meiner Präsentation  Kurzvorstellung  Marketing versus Werbung  Google Dein freundlicher Helfer: Lokal in Google gefunden werden  SEO: Optimierungstipps für die bestehende Website  Empfehlungsmarketing: Mund-zu-Mund via qype, KennstDuEinen und Co.  Social Media für Handwerker: Einsatz von Google + und Facebook (Vorteile u. Nutzen)  Praxis: Social Media mit iPhone und Android-Geräten  "Klappern gehört zum Handwerk" welche Vorteile die Online- Presse gegenüber der Print-Presse hat
  3. 3. Der Internet-RedakteurWer bin ich?  Seit 2009 selbstständiger Internet- Redakteur und Contentmanager  Spezialisierung auf die Pflege und Vermarktung von Websites kleiner und mittlerer Unternehmen  14 Jahres Handelserfahrung (B2c & B2C)  9 Jahre Marketingleiter mit Schwerpunkt Website-Pflege, Offline-Marketing und Direktmarketing per Newsletter
  4. 4. Der Internet-RedakteurWas macht ein Internet-Redakteur?  Internetmarketing-Konzeption (Beratung)  Textgestaltung und -erstellung (PR, Content, …)  Bildrecherche, -bearbeitung  Suchmaschinenoptimierung (OnPage)  Videodreh, -vertonung und -schnitt  Werbung: AdWords (SEM)  Keywordrecherche für Positionierung  Redaktionelles Projektmanagement
  5. 5. Der Internet-RedakteurWelche Projekte betreue ich (Auswahl)?  Bereich Handwerk:  www.enders-fenster-tueren.de  www.nobelitstein.de  Bereich Dienstleistung  www.ihregutefee.de  www.callcenter-fulda.de  Bereich Bau:  www.einer-alles-sauber.de
  6. 6. Der Internet-RedakteurDer Handwerker Das marketingresistente Wesen !?
  7. 7. Der Internet-RedakteurDefinition Marketing = Werbung?
  8. 8. Der Internet-RedakteurMarketing: die Summe der Maßnahmen Marketing Anzeigen Website Empfehlungen Messen Mailings Social Media Pressemeldungen
  9. 9. Der Internet-RedakteurMarketing verändert sich: Werbung vs. Relevanz Bisher Jetzt  Push (Sender)  Pull (Nachfrage)  Werbebotschaft (Slogan)  Wertquelle (wertvoller Inhalt)  Auf sich aufmerksam  Kunden bei ihrem Bedarf machen abholen  Anzeige in der Zeitung  Gutes Ranking in Google  „Stammtisch“-  Empfehlungsmarketing Empfehlung im Web bei qype & Co.
  10. 10. Der Internet-RedakteurMassiver Einfluss des Internets auf das Marketing  Marketing wird mehr und mehr vom Verbraucher beeinflusst  „Einbahnstraßen-Marketing“ ist out  Bereitschaft zum Dialog ist gefragt: „Macht des Kunden“  Revolution der Werte  Was zählt, sind Transparenz, Ehrlichkeit, Authentizität  Kunden wollen wissen woran sie sind  Verbrauchen können selbst aktiv was tun  Blogs, Foren, Facebook  Werbung wird immer weniger akzeptiert  Es sei denn sie ist interessengesteuert  Kunden sind Partner:  der Mensch steht im Vordergrund, nicht ein Produkt oder eine Dienstleistung
  11. 11. Der Internet-RedakteurZahlen, Daten, Fakten  Internetnutzung in Deutschland:  Über 54 Mio. Menschen ab 14 Jahren sind online (75% der Gesamt- bevölkerung)
  12. 12. Der Internet-RedakteurZahlen, Daten, Fakten  Verhalten der Internetnutzer:  85 Prozent der Internetnutzer haben bereits im Internet Waren und Dienstleistungen gekauft  2/3 der Nutzer pflegen über das Internet Freundschaften, knapp 1/2 knüpft berufliche Kontakte  41 % der 65 bis 74 jährigen sind online  2009 noch 35 % Anteil  Mehr als ein Viertel der Senioren nutzt Facebook und Co. Bitkom Studie „Netzwerkgesellschaft“ und AGOF Internet Facts 2011
  13. 13. Der Internet-RedakteurGoogle Dein freundlicher Helfer:Lokal in Google als Handwerksbetriebgefunden werden
  14. 14. Der Internet-RedakteurZu Beginn des Internets „Die Welt wird zum globalen Dorf!“ „Die Region kauft in der Region und informiert sich im Web!“
  15. 15. Der Internet-RedakteurEinführung ins Thema
  16. 16. Der Internet-RedakteurDie lokale Suche findet in Google statt Google AdWords Google Maps Google Suchergebnis Google places Eine Ansicht integriert vier verschiedene Google-Dienste
  17. 17. Der Internet-RedakteurWarum ist die lokale Suche so wichtig (geworden)?  Jeden Tag wird in Deutschland über 47 Millionen Mal auf Google lokal nach einer Dienstleistung / Produkt in der Nähe gesucht.  70% der Neukunden starten ihre Suche nach einem lokalen Dienstleister/Händler online.  84% dieser Anfragen führen zu einem Kontakt.  Jede vierte Suchanfrage in Google hat einen lokalen Bezug (Ort + Produkt)  Google begünstigt die lokale Suche  Algo-Änderung im Mai 2012 Quelle: WinLokal
  18. 18. Der Internet-RedakteurWarum ist die lokale Suche so wichtig (geworden)?  Ist vor allem für iPhones, Tablet PC‘s und BlackBerrys relevant  40% der Smartphone-Besitzer nutzen lokale Dienste in Google, Facebook usw. Smartphone- und Tablet-Markt boomt
  19. 19. Der Internet-RedakteurWas ist Google places?  Brancheneintrag von Google (Gelbe Seiten), kostenfrei  Integriert Firmeneintrag mit Logo (auch Video), Routen- planer und Bewertungs- plattform in Einem  Ist suchmaschinenrelevant (Rankingvorteil durch Karteneintrag, Empfehlung)  Benötigt lediglich ein Google- Konto  Jeder Unternehmensinhaber kann diesen Eintrag vornehmen bzw. ändern
  20. 20. Der Internet-RedakteurGoogle places: Statistik inklusive
  21. 21. Der Internet-RedakteurIntegriertes Empfehlungsmarketing  Empfehlungen von Google und anderen Bewertungs- portalen werden angezeigt  Erhöhen die Chancen angeklickt zu werden  Proaktiv nutzen! (Kunden zur Bewertung einladen)  Bewertung erfordert eine Registrierung bei Google)
  22. 22. Der Internet-RedakteurWissenswertes zu Google places  Datenbasis ist meist schon vorhanden (z. B. aus „Das Örtliche“)  Kann vom Inhaber geändert werden  Funktioniert überwiegend bei „klassischen Branchen“, wie  Im Handwerk (Maler, Schreinereien, Metallbau, Baugewerbe, Ärzte, Therapeuten, Handel)  Hotellerie, Gastronomie, Tourismus  Ist immer ortsbezogen (PLZ)  Der Kreis kann nicht erweiteret werden  Es gibt keinen telefonischen und schnellen Service
  23. 23. Der Internet-RedakteurSuchmaschinenoptimierung (SEO):Tipps für die bestehende Website
  24. 24. Der Internet-RedakteurBeispiel Regional optimierte Suche Suchwortkombination und Suchergebnis
  25. 25. Der Internet-RedakteurLokale Optimierung der Website  Beispiel Fa. Enders Fenster und Türen Überschrift, Positionierung und Description mit Ortsbezug
  26. 26. Der Internet-RedakteurDie allerwichtigsten Regeln der SEO (von 200) sind  Pflege des Title-Tag (Seitenüberschrift) max. 60 Zeichen  Pflege der Description (Beschreibung) max 160 Zeichen  Aufbau einer Dokumentenstruktur (Über- und Unterüberschriften (H1, H2, H3)  Interne Verlinkung Ihrer Website  Sprechende URL und Suchwort in der Domain  http://www.enders-fenster-tueren.de/kunststofffenster-holz-alu-fenster.html  Nutzung von Google Webmastertools als Indizierungshilfe
  27. 27. Der Internet-RedakteurWas ist mit AdWords?  Sofern vorhanden, kann das Budget reduziert werden  Ggf. ganz darauf verzichten, sofern Empfehlungsmarketing genutzt wird
  28. 28. Der Internet-RedakteurEmpfehlungsmarketing:Mund-zu-Mund via qype, KennstDuEinen und Co.
  29. 29. Der Internet-RedakteurRelevanz des Empfehlungsmarketings  Die meisten Kunden werden via Empfehlungsmarketing vermittelt (Mund- zu-Mund)  Ca. 70 Prozent der Webnutzer vertraut Online Konsumentenempfehlungen*  Erfahrungen wiederzugeben, ist viel glaubwürdiger sind als Werbung Sie haben die Chance sich einen erheblichen Vorsprung zu verschaffen!*Quelle: Nielsen 2009
  30. 30. Der Internet-RedakteurWissenswertes rund ums Empfehlungsmarketing Pro Kontra  Die vertrauensbildende  Kann unter Umständen missbraucht Maßnahme Nr. 1 werden*  Lob und Anerkennung für das ganze Team  Nicht immer glaubwürdig  Preiswert mit geringem  Nur jede zehnte Kunde, der aktiv Aufwand angesprochen wird, tut auch die  Effizientes Mittel (wenig Empfehlung durchziehen Einsatz von Material)  Aufwand bei negativen Einträgen für  Ist suchmaschinenrelevant eine Gegendarstellung  Verschwindet nicht aus dem  Negative Einträge werden subjektiv Google-Index höher gewichtet  Auch mobil nutzbar (iPhone)  Nicht 100%ig kontrollierbar  Gut steuerbar (Ansprache) *Das kann beeinflusst werden!
  31. 31. Der Internet-Redakteurwww.qype.de  Noch nicht so sehr bekannt in der Region  Universeller Empfehlungsdienstleister  Absolut seriös, deutsches Unternehmen, Sitz in Hamburg  Registrierung als Kunde erforderlich  Anonym oder personalisiert veröffentlichbar  In der Basis kostenfrei inkl. Integration in die eigene Website  Apps für alle Mobilplattformen  Unterstützung durch eigenes Blog  Suchmaschinentechnisch noch nicht so relevant
  32. 32. Der Internet-Redakteurwww.kennstDuEinen.de  Ist vor allem für Handwerker wichtig  Universeller Empfehlungsdienstleister  Seriös, deutsches Unternehmen, Sitz in Frankfurt  Empfehlungsergebnisse werden sofort an erster Stelle der Rubrik angezeigt  Veröffentlichung erfolgt nur per Registrierung  In der Basis kostenfrei inkl. Integration in die eigene Website  Apps für alle Mobilplattformen  Unterstützung durch eigenes Blog
  33. 33. Der Internet-Redakteurwww.google.de  In der Google-Suche integrierte Funktion  Wird künftig häufiger genutzt werden (Marktmacht Google)  Grundsätzlich kostenfrei  Erfordert eine Registrierung (Google-Konto anlegen)  Wenige Einflussmöglichkeiten auf negative Einträge  Suchmaschinentechnisch absolut relevant
  34. 34. Der Internet-RedakteurEmpfehlung Dienstleister „WinLokal“  WinLocal bietet  Google places  Google AdWords  Empfehlungsmarketing  … als eine Dienst- leistung im Paket an  Kosten pro Jahr: € 850  Info: www.winlocal.de
  35. 35. Der Internet-RedakteurSocial Media für Handwerker:Einsatz von Google + und Facebook
  36. 36. Der Internet-RedakteurDer Einfluss von Social Media Internets auf unsKonsumenten  Web wird immer mehr „sozial“ geprägt  Kaufentscheidungen werden von Benutzerbewertungen beeinflusst  Die Mund-zu-Mund-Propaganda verlagert sich ins Internet  Kommunikation hat sich massiv ins Internet verlagert  Vor allem via E-Mail und Social Media  Zuhören und mitreden können sind Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein  Kenntnisse aneignen, wie Kunden „ticken“
  37. 37. Der Internet-RedakteurWo halten sich Web-Nutzer auf?
  38. 38. Der Internet-RedakteurWas kann Social Media ermöglichen?  Mit Social Media lässt sich emotional die „Seele des Verbrauchers“ erreichen  Schafft die Möglichkeit ein „werteorientiertes“ Marketing zu betreiben  Ehrlichkeit, Transparenz, echtes Interesse und Engagement, Kritikfähigkeit, usw.  Erfahrungen wiedergeben, die viel glaubwürdiger sind als Werbung
  39. 39. Der Internet-RedakteurZahlen facebook Nutzerzahlen:  Deutschland:  02/2012: 23,2 Mio*  02/2011: 16,2 Mio  2009: 3,3 Mio  Entwicklung:  Veränderung durch facebook sind so tief, wie es seit Beginn der Entwicklung des Internets nicht mehr  Soziale Netzwerke werden wichtiger als die Websuche  Facebook liegt mit Konkurrent Google gleichauf * 28% der Gesamtbevölkerung
  40. 40. Der Internet-RedakteurZahlen facebook  Durchschnittlich 3,12 Std. verbringen Benutzer im Monat auf Facebook
  41. 41. Der Internet-RedakteurUnterscheidung Freunde- und Fan-Page
  42. 42. Der Internet-RedakteurStatistik inFacebook  Sehen, welche Aktivität interessiert  Feedback macht den Nutzen transparent Feedback • Laufend Info per E-Mail bei • Kommentaren • Likes • Einladungen
  43. 43. Der Internet-RedakteurMarketing unter Freunden Vorteile Nachteile  Spannende und  Datenschutz (Abtretung aller kommunikative Form Ihr Rechte) Unternehmen zu präsentieren  Sehr dynamische Entwicklung  Teil der Community (bzw. (immer auf dem Laufenden Marktplatzes) halten)  Immer dran bleiben (Aktivität  Kaufentscheidungen werden und Pflege sind wichtig) beeinflusst  Z. T. unliebsame  Sie erreichen Ihre Zielgruppe Geschäftspraktiken (Rauswurf) sehr genau  Kein Support (außer einer  Menschen mit gleichen Hilfe) Interessen vernetzen  Shitstorm droht, wenn bei  Sie zeigen, dass Sie „auf der Kritik falsch kommuniziert Höhe der Zeit“ sind (aus wird Marketingsicht)  Kein Vertriebskanal
  44. 44. Der Internet-RedakteurWas ist mit Google plus?  Auf 100 Facebook-Fans kommt 1 Google+-Nutzer  Aktuell für das Marketing weniger interessant  Nicht direkt vergleichbar mit Facebook  Freundschaften in Facebook beruhen auf Gegenseitigkeit  Google+ ist es mehr ein Abo  Nimmt Einfluss auf die Darstellung im Suchergebnis (Profilbilder der User)
  45. 45. Der Internet-RedakteurYoutube – Bewegtbild überzeugt
  46. 46. Der Internet-RedakteurZugriffe youtube
  47. 47. Der Internet-RedakteurPraxis:Social Media mit iPhone und Android-Geräten
  48. 48. Der Internet-RedakteurZahlen, Daten, Fakten Mobile Mobile Internetnutzung  69 % der Deutschen haben ein Mobiltelefon mit Internetzugang  26,5 % davon nutzen mobiles Internet  Stark steigender Kauf von Tablet-PC‘s TNS-Infratest-Studie 2011
  49. 49. Der Internet-RedakteurHerausforderung:Zeit für Marketing  Tablet PC‘s und Smartphones mit das mobile Büro  Fotos und Videos unterwegs machen und veröffentlichen  Social Media findet mehr mobil statt
  50. 50. Der Internet-RedakteurTwitter  Kommt überwiegend auf Smart-phones und Tablet-PC‘s zum Einsatz
  51. 51. Der Internet-RedakteurEmpfehlung an „Social Media-Verweigerer“  Wer nicht dabei sein will, sollte wenigstens wissen, was über ihn im Web geschrieben wird  Stichwort „Reputationsmanagement“  Das heißt: ein Controlling aufbauen  http://socialmention.com/alerts/  http://www.google.com/alerts  http://www.twilert.com/
  52. 52. Der Internet-RedakteurSich informieren lassen
  53. 53. Der Internet-Redakteur"Klappern gehört zum Handwerk„ - welche Vorteiledie Online-Presse gegenüber der Print-Presse hat
  54. 54. Der Internet-RedakteurWarum Pressearbeit?  Wirksame Öffentlichkeitsarbeit und gut einsetzbares Marketinginstrument  Keine Werbung  Kunden direkt ansprechen  Wissensvermittlung  Durch Online sehr einfach geworden  Kostenfrei (bis auf Verteiler)
  55. 55. Der Internet-RedakteurUnterscheidung lokale Presse und Presseverteiler  Regional  Überregional
  56. 56. Der Internet-RedakteurPressearbeit als Marketinginstrument nutzen Anlässe zum Schreiben einer Pressemeldung  Vorstellung eines neuen Produktes oder einer Dienstleistung  einen Termin anzukündigen (Hausmesse, Tag der offenen Tür usw.)  Auf einen Mangel oder ein Defizit aufmerksam zu machen (konstruktive Kritik üben und aufklären)  Um falsch in die Welt gesetzte Gerüchte zu widerlegen  Soziales Engagement (Spende für einen guten Zweck)  Besonderes Ereignis ankündigen: Firmenjubiläum; Mitarbeiter, die sich besonders verdient gemacht haben; Azubis, die Sie nach der Lehre in Ihrem Betrieb übernehmen usw.  Die Jahrestagung der Handwerksinnung in Ihrem Betrieb.  Besondere Erfolge, wie Umsatzsteigerung, bester Ausbildungsbetrieb der Branche oder eine besondere Auszeichnung
  57. 57. Der Internet-RedakteurPressearbeit als Marketinginstrument nutzen  Vorteile der Online-Pressearbeit gegenüber der Zeitung (Papier) bei einer Online-Verteilung  Garantierte Veröffentlichung (Pressecodex)  Kein redigieren bzw. kürzen des Textes:  Keine Bewertung der Information  Suchmaschinenrelevanz (Linkaufbau)  Kontaktaufnahme per Link zu Ihrem Unternehmen (Landingpage)  Dauerhafte Präsenz im Index von Google  Kostengünstig teilweise kostenfrei
  58. 58. Der Internet-RedakteurSchnelle Verteilung via pr-gateway.de
  59. 59. Der Internet-Redakteur Geschafft!
  60. 60. Der Internet-RedakteurMein Appell an SiePacken Sie´s anund nutzen Sie dieMöglichkeiten derkostenfreienAngebote aus!Gerne unterstützeich Sie dabei.
  61. 61. Der Internet-Redakteur Danke für Ihre Aufmerksamkeit und viel Erfolg bei der Umsetzung! Fragen? Gerne!
  62. 62. Der Internet-RedakteurKontakt:Internet: www.der-internet-redakteur.de www.blog.der-internet-redakteur.detwitter: www.twitter.com/thomasnollXing: www.xing.com/profile/Thomas_Noll10Facebook: www.facebook.com/derinternetredakteurSkype: tommesnThomas Noll | 36145 Hofbieber | Telefon: 06657-2399960 | t.noll@der-internet-redakteur.de | www.der-internet-redakteur.de

×