Mitarbeiter gestalten VeränderungsprozesseDer Social Workplace bei der Sparkasse LeerWittmundMatthias Hardtke             ...
Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten  Herausforderung                      Erfahrungen     ...
Die Sparkasse LeerWittmundBilanzsumme ca. 2,2 Mrd. Euro168.000 Kunden623 Mitarbeiter, davon 54 Auszubildende45 Sparkassen,...
Das neue SparkassenHaus.Für die Menschen. Für das Leben. Für die Zukunft.                                          Seite 4
Herausforderung SparkassenHaus
Herausforderung SparkassenHaus
Herausforderung SparkassenHausSparkasse prägt die Innenstadt von LeerBürger, Politik und Presse diskutierenintensiv über d...
Kommunikation zum SparkassenHaus (intern)Gesamtkonzept  2010     2011        2012                   2013                 ...
Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten  Herausforderung                      Erfahrungen     ...
Was ist der Social Workplace?                                       PartnerExterne                        Organisation
Was ist der Social Workplace?                                       PartnerExterne                        Organisation
Was ist der Social Workplace?          Bestehende Abläufe                      Strukturen              zu langsam         ...
Menschen zusammenbringen, Netzwerke fördern
Es geht immer um den Menschen   Mitarbeiter   Team       Unternehmen   Extern                                           17...
HerangehensweiseEinbindung der Mitarbeiter in Umbau warbereits frühzeitig über Workshops geplantWie kann eine Beteiligung ...
Projektziele SparkassenHaus Die Erweiterung des Mitarbeiterinformationsportals MIP - lädt Mitarbeiter zum Dialog - involvi...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsFür die Mitarbeiter                       Für den Bereich Organisation              ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsKommunikation der Workshop-ErgebnisseStruktur einer begleitenden Kommunikationsplat...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsDiskussions-Blog                                         Seite 19                  ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsEinfache Kommentarmöglichkeit                                         Seite 20     ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsKommentare werden sofort sichtbar                                         Seite 21 ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsAndere Nutzer können direkt mitreden                                         Seite ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsAndere Nutzer können direkt mitreden                                         Seite ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsUmfragen ergänzen die Dialogmöglichkeit bei Bedarf                                 ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsUmfragen ergänzen die Dialogmöglichkeit bei Bedarf                                 ...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsNach und nach fallen die Abgrenzungen...Struktur einer begleitenden Kommunikationsp...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsNach und nach fallen die Abgrenzungen...Struktur einer begleitenden Kommunikationsp...
Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsNach und nach fallen die Abgrenzungen...Struktur einer begleitenden Kommunikationsp...
Darstellung im MIP                     17.10.2011                     Seite 29
Darstellung im MIP                     17.10.2011                     Seite 30
Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten  Herausforderung                      Erfahrungen     ...
Erste ZwischenergebnisseStimmen der Mitarbeiter                                                                          ...
Erste Zwischenergebnisse...- „Überraschungseffekt“ bei Mitarbeitern         permanente Beteiligungsmöglichkeit wird begrü...
Weitere Inhalte...Umzugsplanungen                     17.10.2011                     Seite 34
Weitere Inhalte...FAQs                     17.10.2011                     Seite 35
Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten  Herausforderung                      Erfahrungen     ...
AusblickGeplante Ausweitungen       Interne Nutzung           Einbindung Gremien             Nutzung im Internet  Vorstand...
AusblickGeplante Projektseite im Internet                                    17.10.2011                                   ...
Projektphasen SparkassenHaus im MIP           Phase 1                                                                Phase...
Zeit für Ihre FragenMatthias Hardtke                             Tobias MitterLeiter des Bereiches Organisation           ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011

1.274 Aufrufe

Veröffentlicht am

Fallstudie Sparkassengruppe: Wie man Betroffene über soziale Vernetzung zu Beteiligten macht: Entwicklung eines Vorgehens und Ergebnisse der Einführung sozialer Vernetzung im Intranet. (Konferenzbeitrag KnowTech 2011)

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.274
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011

  1. 1. Mitarbeiter gestalten VeränderungsprozesseDer Social Workplace bei der Sparkasse LeerWittmundMatthias Hardtke Tobias MitterLeiter des Bereiches Organisation Consultant, netmedia
  2. 2. Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten Herausforderung Erfahrungen Herangehensweise Ausblick SparkassenHaus bis heute
  3. 3. Die Sparkasse LeerWittmundBilanzsumme ca. 2,2 Mrd. Euro168.000 Kunden623 Mitarbeiter, davon 54 Auszubildende45 Sparkassen, 8 SB-Sparkassen...und ein nicht mehr zeitgemäßer Hauptsitz in Leer 17.10.2011 Seite 3
  4. 4. Das neue SparkassenHaus.Für die Menschen. Für das Leben. Für die Zukunft. Seite 4
  5. 5. Herausforderung SparkassenHaus
  6. 6. Herausforderung SparkassenHaus
  7. 7. Herausforderung SparkassenHausSparkasse prägt die Innenstadt von LeerBürger, Politik und Presse diskutierenintensiv über das SparkassenHausUnsicherheit bei Mitarbeitern in LeerMitarbeiter in anderen Filialenskeptisch/neidisch gegenüber NeubauWie kann eine durchgängige Beteiligungund Kommunikation erreicht werden?
  8. 8. Kommunikation zum SparkassenHaus (intern)Gesamtkonzept 2010 2011 2012 2013 2014 Baustein 5  Training Baustein 4  Interne Workshops (Umsetzung) Baustein 3  Interne Workshops (Ausführungsplanung) - individuelle Workshops mit allen Bereichen Baustein 2  Externe Workshops (Konzept) Baustein 1  Besichtigungsfahrt (Konzept) Seite 8 17.10.2011
  9. 9. Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten Herausforderung Erfahrungen Herangehensweise Ausblick SparkassenHaus bis heute
  10. 10. Was ist der Social Workplace? PartnerExterne Organisation
  11. 11. Was ist der Social Workplace? PartnerExterne Organisation
  12. 12. Was ist der Social Workplace? Bestehende Abläufe Strukturen zu langsam verhindern Dialoge PartnerExterne Organisation
  13. 13. Menschen zusammenbringen, Netzwerke fördern
  14. 14. Es geht immer um den Menschen Mitarbeiter Team Unternehmen Extern 17.10.2011 Seite 14
  15. 15. HerangehensweiseEinbindung der Mitarbeiter in Umbau warbereits frühzeitig über Workshops geplantWie kann eine Beteiligung darüberhinaus im Intranet MIP aussehen?Projektteam aus Sparkasse, netmediaund IT Dienstleister Trisko hatverschiedene Möglichkeiten erarbeitetDie Formulierung klarer Ziele desVorhabens hat die Einteilung in Phasenermöglicht 17.10.2011 Seite 15
  16. 16. Projektziele SparkassenHaus Die Erweiterung des Mitarbeiterinformationsportals MIP - lädt Mitarbeiter zum Dialog - involviert Mitarbeiter in Planung und Entstehung - unterstützt die gemeinsame Projektarbeit - kann offen für alle oder beschränkt auf Gruppen sein
  17. 17. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsFür die Mitarbeiter Für den Bereich Organisation Schrittweise Einführung: Generelle Projektinformationen abrufen Bereiche des Standortes Leer Workshopergebnisse im MIP Für alle transparente Berechtigungen nachbereiten Möglichkeiten der Moderation An Umfragen teilnehmen (Veto-Recht) Aktiv auf Neuigkeiten hingewiesen Freiwillige Eingabe von zusätzlichen werden Profildaten und persönlichem Bild Einfache Bedienung ohne Einarbeitung 17.10.2011 Seite 17
  18. 18. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsKommunikation der Workshop-ErgebnisseStruktur einer begleitenden Kommunikationsplattform MIP-Inhalte Generelle Infos zum SparkassenHaus Offen - Pläne  für alle - FAQs - Diskussions-Blog MIP-Inhalte MIP-Inhalte MIP-Inhalte Offen Workshops Workshops Workshops  nur im Sparkasse Firmenkunden Steuerung/Betrieb Bereich- Pläne - Pläne - Pläne- Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte- FAQs - FAQs - FAQs- Diskussions-Blog - Diskussions-Blog - Diskussions-Blog Seite 18 17.10.2011
  19. 19. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsDiskussions-Blog Seite 19 17.10.2011
  20. 20. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsEinfache Kommentarmöglichkeit Seite 20 17.10.2011
  21. 21. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsKommentare werden sofort sichtbar Seite 21 17.10.2011
  22. 22. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsAndere Nutzer können direkt mitreden Seite 22 17.10.2011
  23. 23. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsAndere Nutzer können direkt mitreden Seite 23 17.10.2011
  24. 24. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsUmfragen ergänzen die Dialogmöglichkeit bei Bedarf Seite 24 17.10.2011
  25. 25. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsUmfragen ergänzen die Dialogmöglichkeit bei Bedarf Seite 25 17.10.2011
  26. 26. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsNach und nach fallen die Abgrenzungen...Struktur einer begleitenden Kommunikationsplattform MIP-Inhalte Generelle Infos zum SparkassenHaus Offen - Pläne  für alle - FAQs - Diskussions-Blog MIP-Inhalte MIP-Inhalte MIP-Inhalte Offen Workshops Workshops Workshops  nur im Sparkasse Firmenkunden Steuerung/Betrieb Bereich- Pläne - Pläne - Pläne- Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte- FAQs - FAQs - FAQs- Diskussions-Blog - Diskussions-Blog - Diskussions-Blog Seite 26 17.10.2011
  27. 27. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsNach und nach fallen die Abgrenzungen...Struktur einer begleitenden Kommunikationsplattform MIP-Inhalte Generelle Infos zum SparkassenHaus Offen - Pläne  für alle - FAQs - Diskussions-Blog MIP-Inhalte MIP-Inhalte MIP-Inhalte Offen Workshops Workshops Workshops  nur im Sparkasse Firmenkunden Steuerung/Betrieb Bereich- Pläne - Pläne - Pläne- Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte- FAQs - FAQs - FAQs- Diskussions-Blog - Diskussions-Blog - Diskussions-Blog Seite 27 17.10.2011
  28. 28. Schritt 1: Unterstützung der WorkshopsNach und nach fallen die Abgrenzungen...Struktur einer begleitenden Kommunikationsplattform MIP-Inhalte Generelle Infos zum SparkassenHaus - Pläne - FAQs - Diskussions-Blog Offen MIP-Inhalte MIP-Inhalte MIP-Inhalte  für alle Workshops Workshops Workshops Sparkasse Firmenkunden Steuerung/Betrieb- Pläne - Pläne - Pläne- Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte - Workshop-Inhalte- FAQs - FAQs - FAQs- Diskussions-Blog - Diskussions-Blog - Diskussions-Blog Seite 28 17.10.2011
  29. 29. Darstellung im MIP 17.10.2011 Seite 29
  30. 30. Darstellung im MIP 17.10.2011 Seite 30
  31. 31. Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten Herausforderung Erfahrungen Herangehensweise Ausblick SparkassenHaus bis heute
  32. 32. Erste ZwischenergebnisseStimmen der Mitarbeiter „Können wir das auch bei anderen Themen nutzen?“ „Das ist ja wie Facebook ! “ „Die Bedienung ist ja super „...ich traue einfach – „gefällt mir“-Button „Werden die Einträge mich nicht, ermöglicht schnellen vom Vorstand etwas Kommentar.“ gelesen?“ einzutragen “ „Ich wünsche mir weitere „Kann ich auch anonyme Informationen / Einträge erstellen?“ Diskussionsforen in dieser Form.“ „Bleibt die Möglichkeit über die gesamte „Welche Regeln muss Bauzeit bestehen!“ ich bei meinen Beiträgen beachten?“ Seite 32 17.10.2011 Seite 32
  33. 33. Erste Zwischenergebnisse...- „Überraschungseffekt“ bei Mitarbeitern  permanente Beteiligungsmöglichkeit wird begrüßt  Technische Umsetzung begeistert (!)- Anwendung ist grundsätzlich selbsterklärend  „Facebook-Generation“ ist sofort online  dennoch: Begleitung aller Mitarbeiter wichtig  „Spielregeln“ sind wichtig- Beteiligung ist noch verbesserungsbedürftig  „Hemmungen“ vor dem ersten Eintrag  danach ist es „Selbstgänger“- Weitere Funktionen  siehe Folgeseiten 17.10.2011 Seite 33
  34. 34. Weitere Inhalte...Umzugsplanungen 17.10.2011 Seite 34
  35. 35. Weitere Inhalte...FAQs 17.10.2011 Seite 35
  36. 36. Beteiligte zu Betroffenen machenEin Erfahrungsbericht in 45 Minuten Herausforderung Erfahrungen Herangehensweise Ausblick SparkassenHaus bis heute
  37. 37. AusblickGeplante Ausweitungen Interne Nutzung Einbindung Gremien Nutzung im Internet Vorstand Verwaltungsrat Presse Alle Bereiche Personalvertretung Interessierte Alle MitarbeiterInnen Planungsgremien Kritiker Information / Kommunikation Information / Kommunikation Information / Kommunikation - Planungen - Planungen - alle „öffentlichen“ Themen - Interimslösungen - Termine - Diskussionen - Termine - Baufortschritt - Meckerecke - Baufortschritt - Öffentlichkeitsarbeit 17.10.2011 Seite 37
  38. 38. AusblickGeplante Projektseite im Internet 17.10.2011 Seite 38
  39. 39. Projektphasen SparkassenHaus im MIP Phase 1 Phase 2 Phase 3 Nutzung im gesamten ... Unterstützung Workshops Dialoge und Information MIP Benutzerprofile Forum Kommentare Umfragen Elektronische Kreditakte Schulterblick: Lessons learned Schulterblick: Lessons learned Personalisierung (Gruppen) Bautagebuch Videos Provisionsdiskussion Feedbackmöglichkeit BildergalerienZielgruppen: Zielgruppen: Zielgruppen: Mitarbeiter Leer Alle Mitarbeiter Alle Mitarbeiter - Firmenkunden Externe - Sparkasse - ... 04/2011
  40. 40. Zeit für Ihre FragenMatthias Hardtke Tobias MitterLeiter des Bereiches Organisation Consultant Social WorkplaceSparkasse LeerWittmund netmediaMatthias.Hardtke@sparkasse-leerwittmund.de mitter@netmedia.de 17.10.2011 Seite 40

×