Universität Osnabrück
Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre
Dr. Tobias Thelen
tobias.thelen@uni-osnabruec...
(1) Alle Benachrichtigungen
ausschalten!
• Schalten Sie alle
automatischen
Benachrichtigungen über neue
Mails aus. (Töne, ...
(2) Mails nur dann lesen und
bearbeiten, wenn Sie Zeit
dafür haben.
• Nehmen Sie sich Zeit für Ihre E-Mails.
• Zum Beispie...
(3) Jede Mail nur einmal
anfassen
• Jede Mail sofort nach dem Lesen
bearbeiten:
– Beantworten und ablegen
– Delegieren und...
Und der Effekt:

Ihr Posteingang ist immer leer!
Bildquellen:
•
http://pixabay.com/de/e-mail-nachricht-netz-nachrichten-63769/ - Lizenz: Public Domain (cc0)
•
http://pixab...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wege aus dem E-Mail-Chaos - Drei Grundregeln für effizientes Arbeiten mit dem Medium E-Mail

483 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Arbeitsalltag erleben Sie es oft: E-Mails sind ein Stressfaktor. Wie können Sie effizienter mit dem Medium umgehen und den Stress reduzieren? Drei einfache Tipps und Grundregeln können helfen, ein unerreichbar geglaubtes Ziel zu erreichen.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
483
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wege aus dem E-Mail-Chaos - Drei Grundregeln für effizientes Arbeiten mit dem Medium E-Mail

  1. 1. Universität Osnabrück Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Dr. Tobias Thelen tobias.thelen@uni-osnabrueck.de Februar 2014 Wege aus dem E-Mail-Chaos Drei Grundregeln für effizientes Arbeiten mit dem Medium E-Mail
  2. 2. (1) Alle Benachrichtigungen ausschalten! • Schalten Sie alle automatischen Benachrichtigungen über neue Mails aus. (Töne, Pop-Up-Fenster etc.) • Weshalb? – Sie warten ja nicht auf Mails, sondern arbeiten an einer Aufgabe. – Die Benachrichtigung lenkt Ihre Aufmerksamkeit ab. – Aufmerksamkeitswechsel kosten viel Zeit.
  3. 3. (2) Mails nur dann lesen und bearbeiten, wenn Sie Zeit dafür haben. • Nehmen Sie sich Zeit für Ihre E-Mails. • Zum Beispiel: „Jetzt habe ich 20 Minuten Zeit, meine E-Mails zu bearbeiten.“ • Warum? – Aufmerksamkeitswechsel werden vermieden. – Sie können Ihre Mails konzentriert nacheinander bearbeiten.
  4. 4. (3) Jede Mail nur einmal anfassen • Jede Mail sofort nach dem Lesen bearbeiten: – Beantworten und ablegen – Delegieren und ablegen – Zur Kenntnis nehmen und ablegen oder löschen – Nur im Ausnahmefall: In Ordner „später“ ablegen. • Warum? – Mehrfach lesen kostet unnötig Zeit. – Wenn Mails nur gelesen werden, wenn Sie auch Zeit für die Bearbeitung haben, gibt es keinen Grund, die Bearbeitung aufzuschieben.
  5. 5. Und der Effekt: Ihr Posteingang ist immer leer!
  6. 6. Bildquellen: • http://pixabay.com/de/e-mail-nachricht-netz-nachrichten-63769/ - Lizenz: Public Domain (cc0) • http://pixabay.com/de/zeit-minuten-stoppuhr-zeitgeber-145734/ - Lizenz: Public Domain (cc0) • http://pixabay.com/de/eins-zeittafel-anzeigentafel-zahl-146653/ - Lizenz: Public Domain / cc0 Copyleft: Universität Osnabrück, Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Dr. Tobias Thelen tobias.thelen@uni-osnabrueck.de Februar 2014 Lizenz: Creative Commons CC-BY-SA 3.0 DE

×