Transparenz und Selbstkritik bei den EU-Nachbarn Erste Ergebnisse einer europaweiten Studie Prof. Dr. Susanne Fengler & Di...
Agenda <ul><li>Forschungsprojekt MediaAcT – Überblick </li></ul><ul><li>Definitionen, Instrumente, Strukturen </li></ul><u...
Media Accountability and Transparency in Europe (MediaAcT) <ul><li>Vergleichendes, EU-geför-dertes Forschungsprojekt </li>...
MediaAcT: wissenschaftliche und politische Relevanz <ul><li>Zahlreiche theoretische Arbeiten begründen normativ den Bedarf...
MediaAcT: Forschungsfragen <ul><li>Komparativer Ansatz:   Wie unterscheidet sich Media Accountability in verschiedenen Jou...
Media Accountability: Definition und Instrumente <ul><li>Correction box  Media reporter   In-house critic  Disciplinary co...
Hoher Grad an Institutionalisierung journalismusextern journalismusintern Presse- räte Nutzer- Blogs Journalisten-Blogs Et...
MediaAcT: erste Ergebnisse <ul><li>Presseräte im europäischen Vergleich  (journalismusintern, stark institutionalisiert, n...
Presseräte im europäischen Vergleich (Quelle: Puppis 2009; eigene Erhebung)   GB FIN NL D A CH F I EST PL RO JOR TN Presse...
Presseräte im europäischen Vergleich (Quelle: Puppis 2009; eigene Erhebung)   GB FIN NL D A CH F I EST PL RO JOR TN Strukt...
Medienjournalismus im europäischen Vergleich <ul><li>Teilweise lange Entwicklungslinien medienkritischer Publizistik </li>...
Medienblogs im europäischen Vergleich <ul><li>Bürgerblogs : Medienblogs, die von Privatpersonen außerhalb des Journalismus...
Medienblogs im europäischen Vergleich <ul><li>Medienkritische Blogs können eine höhere journalistische Qualität aufweisen ...
Kulturen der Media Accountability (MA) in Europa? <ul><li>Wie unterscheidet sich MA  in verschiedenen Journalis-muskulture...
Transparenz und Selbstkritik bei den EU-Nachbarn Erste Ergebnisse einer europaweiten Studie <ul><li>Kontaktadresse: </li><...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Transparenz und Selbstkritik bei den EU-Nachbarn

990 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
990
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
152
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Transparenz und Selbstkritik bei den EU-Nachbarn

  1. 1. Transparenz und Selbstkritik bei den EU-Nachbarn Erste Ergebnisse einer europaweiten Studie Prof. Dr. Susanne Fengler & Dipl.-Journ. Tobias Eberwein | Leipzig, 30. April 2010
  2. 2. Agenda <ul><li>Forschungsprojekt MediaAcT – Überblick </li></ul><ul><li>Definitionen, Instrumente, Strukturen </li></ul><ul><li>Komparative Forschung im Bereich Medienselbstkontrolle: Vorschlag für eine Typologie </li></ul><ul><li>Fallbeispiele: Presseräte, Medienjournalismus und Medienblogs in Europa </li></ul><ul><li>„ Kulturen der Media Accountability in Europa?“ – Erstes Fazit </li></ul>
  3. 3. Media Accountability and Transparency in Europe (MediaAcT) <ul><li>Vergleichendes, EU-geför-dertes Forschungsprojekt </li></ul><ul><li>13 internationale Partner, 10 EU-Staaten + Schweiz, Tunesien, Jordanien </li></ul><ul><li>nicht nur westeuropäische Staaten, sondern auch junge Demokratien in Osteuropa </li></ul><ul><li>Laufzeit: Februar 2010 – Juli 2013 </li></ul>
  4. 4. MediaAcT: wissenschaftliche und politische Relevanz <ul><li>Zahlreiche theoretische Arbeiten begründen normativ den Bedarf an MAS </li></ul><ul><li>Ältere Bestandsaufnahmen spiegeln den Status quo </li></ul><ul><li>MAS-Innovationen nicht berücksichtigt </li></ul><ul><li>Mangel an empirischen und insbesondere komparativen Arbeiten </li></ul><ul><li>Policy-Maker thematisieren zunehmend Medienselbstkontrolle </li></ul><ul><li>Selbst- und Co-Regulierung als Leitbilder der EU-Politik </li></ul><ul><li>Besondere Rahmenbedingungen für Medienselbstkontrolle in osteuropäischen Transformationsgesellschaften und arabischen Staaten </li></ul>
  5. 5. MediaAcT: Forschungsfragen <ul><li>Komparativer Ansatz: Wie unterscheidet sich Media Accountability in verschiedenen Journalismuskulturen? (anknüpfend an Hallin/Mancini 2004) </li></ul><ul><li>Ökonomische Theorie: Wie beeinflussen Instrumente der Media Accountability das rationale Handeln der Medien-Akteure? (anknüpfend an Fengler/Ruß-Mohl 2005, 2008) </li></ul><ul><li>Kommunikationswissenschaftliche Perspektive: Welches Potenzial hat Media Accountability online? (anknüpfend u.a. an Neuberger et al. 2009) </li></ul>
  6. 6. Media Accountability: Definition und Instrumente <ul><li>Correction box Media reporter In-house critic Disciplinary committee Media page/program Internal memo Code of ethics Ethical audit Ethics coach Ombudsman Opinion survey Company of journalists Journalism review Alternative media Critical book/report Public statements Media-related NGO or Foundation Media observatory Non-profit research Higher education Media at school Consumer group Association of militant citizens Company of users Public broadcasting Regulatory agency Letters to the editor Public access Paid-for opinion page Accuracy and fairness questionnaire Consulting with users Liaison committee Local press council National/regional news council Continuous education Movie or TV series Online comment by users Media blog Online platform for user complaints Online Ombudsman Citizen website </li></ul><ul><li>(vgl. Bertrand 2000: 111ff.) </li></ul>
  7. 7. Hoher Grad an Institutionalisierung journalismusextern journalismusintern Presse- räte Nutzer- Blogs Journalisten-Blogs Ethik- Kodizes Forschung Medien- journalismus Entertainment-Formate Ombuds-leute Geringer Grad an Institutionalisierung
  8. 8. MediaAcT: erste Ergebnisse <ul><li>Presseräte im europäischen Vergleich (journalismusintern, stark institutionalisiert, nicht-innovativ) </li></ul><ul><li>Medienjournalismus im europäischen Vergleich (journalismusintern, teilweise institutionalisiert, nicht-innovativ) </li></ul><ul><li>Medienblogs im europäischen Vergleich (journalismusintern und -extern, nicht-institutionalisiert, innovativ) </li></ul>
  9. 9. Presseräte im europäischen Vergleich (Quelle: Puppis 2009; eigene Erhebung)   GB FIN NL D A CH F I EST PL RO JOR TN Presserat ■ ■ ■ ■ ■ ■ - - ■ / ■ ■ - - - Strukturen der Organisation Gründung 1953 1968 1947 1956 1961/ 2010 1977 - - 1991/ 2002 1996 - - - Zuständigkeit   Printmedien ■ - - ■ ■ - - - - / - - - - - alle Medien - ■ ■ - - ■ - - ■ / ■ ■ - - - Trägerschaft   Journalisten - ■ ■ ■ ■ ■ - - - / - ■ - - - Verleger ■ ■ ■ ■ ■ ■ - - - / ■ ■ - - - Rundfunk - ■ ■ - - ■ - - - / - ■ - - - Weitere - - ■ - - - - - ■ / - - - - - Rolle des Staats   Selbstregulierung ■ - ■ - - ■ - - ■ / ■ ■ - - - Staatl. Co-Finanz. - ■ - ■ ■ - - - - / - - - - - Co-Regulierung - - - - - - - - - - - - - Ressourcen 2293000€ 175000€ 130000€ 595000€ mind. 150000€ 108000€ - - 1520€/ 8400€ ? - - -
  10. 10. Presseräte im europäischen Vergleich (Quelle: Puppis 2009; eigene Erhebung)   GB FIN NL D A CH F I EST PL RO JOR TN Strukturen des Rates Mitgliederzahl 17 11 30 28 14 21 - - 10 / 10 10 - - - Zusammensetzung   bipartit: J & Ö ■ - ■ - - ■ - - - / ■ ? - - - bipartit: J & E - - - ■ - - - - - ? - - - bipartit: J & A - - - - ■ - - - - ? - - - tripartit - ■ - - - - - - ■ / - ? - - - Prozess der Beschwerdebehandlung Selbstbefassung ■ ■ ■ ■ ■ ■ - - ■ / - ■ - - - Jedermann berecht. - ■ - ■ ■ ■ - - ■ / - - - - - Mediationsverfahren ■ - ■ ■ ■ - - - - / ■ - - - - Beschwerdeanzahl   Input >500 100-199 50-99 >500 noch unb. 50-99 - - <50/<50 200-500 - - - Output >500 100-199 50-99 200-500 noch unb. 50-99 - - <50/<50 <50 - - - Sanktionen   Abdruck Rüge ■ ■ - ■ ■ - - - - / - ■ - - - Öffentl. Stellungn. - - ■ - ? ■ - - ■ / - ? - - - Nichtöffentl. Maßn. - - - ■ ■ - - - - / ■ ? - - -
  11. 11. Medienjournalismus im europäischen Vergleich <ul><li>Teilweise lange Entwicklungslinien medienkritischer Publizistik </li></ul><ul><li>Vielfach jedoch keine gewachsene medienjournalistische Tradition </li></ul><ul><li>Generelle Tendenz: in den 1990er Jahren Ausweitung der Medienberichterstattung, nach 2001 schrittweiser Abbau </li></ul><ul><li>Trend zur Entertainisierung der öffentlichen Medienbeobachtung </li></ul><ul><li>Trend zur Abwanderung medienkritischer Formate in das Internet </li></ul>
  12. 12. Medienblogs im europäischen Vergleich <ul><li>Bürgerblogs : Medienblogs, die von Privatpersonen außerhalb des Journalismussystems betrieben werden </li></ul><ul><li>Rezipientenblogs : Medienblogs, die von Privatpersonen innerhalb des Journalismussystems betrieben werden </li></ul><ul><li>Journalistenblogs : Medienblogs, die von journalistischen Rollenträgern außerhalb journalistischer Organisationen betrieben werden </li></ul><ul><li>Redaktionsblogs : Medienblogs, die von journalistischen Rollenträgern innerhalb journalistischer Organisationen betrieben werden </li></ul><ul><li>(Domingo/Heinonen 2008) </li></ul>
  13. 13. Medienblogs im europäischen Vergleich <ul><li>Medienkritische Blogs können eine höhere journalistische Qualität aufweisen als herkömmlicher Journalismus, insbesondere im Hinblick auf Aktualität, Vielfalt, Verständlichkeit, Unterhaltsamkeit, Interaktivität und Hypermedialität. (Hutter 2009) </li></ul><ul><li>Medienkritische Blogs können ein potentes Mittel zur Beobachtung von Inhalt und Stil journalistischer Medien sein, insbesondere im Bereich der Boulevard-Berichterstattung. (Schönherr 2008) </li></ul><ul><li>Die Rezeption von Medienwatchblogs motiviert zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Kriterien für „guten Journalismus“. (Mayer et al. 2008) </li></ul><ul><li>Medienblogs stellen ein hilfreiches Mittel zur Erzeugung von Leser-Feedback dar. (Wied/Schmidt 2008) </li></ul><ul><li>Beispiele aus der US-amerikanischen Medienblogosphäre veranschaulichen Entwicklungspotenziale, vor allem mit Blick auf mögliche Geschäftsmodelle und Formen der Selbstregulierung von Medienblogs. (Fengler 2008) </li></ul><ul><li>Aber: Aufgrund mangelnder Kontinuität, eingeschränkter Rechercheleistungen und einseitiger Themenwahl können Medienblogs den traditionellen Medienjournalismus allenfalls ergänzen, jedoch nicht ersetzen. (Eberwein 2010) </li></ul>
  14. 14. Kulturen der Media Accountability (MA) in Europa? <ul><li>Wie unterscheidet sich MA in verschiedenen Journalis-muskulturen? </li></ul><ul><li>Wie beeinflussen Instrumente der MA das rationale Handeln der Medien-Akteure? </li></ul><ul><li>Welches Potenzial hat MA online? </li></ul>
  15. 15. Transparenz und Selbstkritik bei den EU-Nachbarn Erste Ergebnisse einer europaweiten Studie <ul><li>Kontaktadresse: </li></ul><ul><li>Prof. Dr. Susanne Fengler (Projektkoordination) </li></ul><ul><li>Erich-Brost-Institut für </li></ul><ul><li>internationalen Journalismus </li></ul><ul><li>TU Dortmund </li></ul><ul><li>Otto-Hahn-Straße 2 </li></ul><ul><li>D-44227 Dortmund </li></ul><ul><li>Telefon: +49 231 755-4152 </li></ul><ul><li>Telefax: +49 231 755-4131 </li></ul><ul><li>E-Mail: [email_address] </li></ul><ul><li>http://www.journalistik-dortmund.de </li></ul><ul><li>http://www.brost.org </li></ul><ul><li>http://www.mediaact.eu </li></ul><ul><li>Titelfoto: imago/ecomedia/robert fishman </li></ul><ul><li>Dipl.-Journ. Tobias Eberwein (Scientific Officer) </li></ul><ul><li>Erich-Brost-Institut für </li></ul><ul><li>internationalen Journalismus </li></ul><ul><li>TU Dortmund </li></ul><ul><li>Otto-Hahn-Straße 2 </li></ul><ul><li>D-44227 Dortmund </li></ul><ul><li>Telefon: +49 231 755-6987 </li></ul><ul><li>Telefax: +49 231 755-6955 </li></ul><ul><li>E-Mail: [email_address] </li></ul>Prof. Dr. Susanne Fengler & Dipl.-Journ. Tobias Eberwein | Leipzig, 30. April 2010 technische universität dortmund

×