Allgemeiner Teil BGB

1.821 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation für Rechtskunde

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.821
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie






























  • Allgemeiner Teil BGB

    1. 1. Bürgerliches Recht - Allgemeiner Teil Rechtskunde, Anges-Karll-Schule, 03.2009 Tuesday, March 10, 2009
    2. 2. Zivilrecht allgemein • Vorkommen im Alltag • allgemeine Vertragsrecht (Aufnahme und Entlassung von Patienten) • ärztliche und pflegerische Haftungsrecht • Schadensersatzrecht (vom Patienten ggü. Arzt oder Krankenhaus) • Arbeitsrecht (Einstellung & Entlassung von Pflegepersonal) Tuesday, March 10, 2009
    3. 3. Hintergrund • BGB regelt Rechtsbeziehungen zwischen Personen, Teil des Privatrechts. • seit 01.01.1900, Neufassung 2002. • davor: • Rechtszersplitterung im Deutschen Reich • Gemeine Recht,Preußische Allgemeine Landrecht, Code Civil, Sachsenrecht, Codex Bavaricus Civil Tuesday, March 10, 2009
    4. 4. Aufbau BGB Allgemeiner Teil Allg. Schuldr. Sachenr. Familienr. Erbr. Besonderes Schuldr. „Klammertechnik“ - Allgemeine Vorschriften wirken für besondere. Tuesday, March 10, 2009
    5. 5. Allgemeiner Teil • enthält wesentliche Grundregeln für alle folgenden Teile • Vermeidung von Doppelregelungen • umfasst §§ 1 - 240 BGB • gliedert sich in 7 Abschnitte Tuesday, March 10, 2009
    6. 6. Schuldrecht • umfasst §§ 241 - 853 • vom römischen Recht geprägt • Unterteilung in Allgemeiner und Besonderer Teil • Regelungen für verpflichtende Verträge • Kaufverträge, Mietverträge, Dienstverträge als Beispiele Tuesday, March 10, 2009
    7. 7. Sachenrecht • umfasst §§ 854 - 1296 • deutschrechtliche geprägt • enthält Regelungen für Eigentum und Besitz • regelt Beziehung von Personen zu Sachen • im Unterschied zu Schuldrecht: absolute anstatt relative Rechte Tuesday, March 10, 2009
    8. 8. Familien- und Erbrecht • Familienrecht §§ 1297 - 1921 • Regelungen über Ehe und Familie • Eingehen und Aufhebung von Ehen und Lebenspartnerschaften • Erbrecht §§ 1922 - 2385 • umfassende Regelungen zu Testament, Erbfolge und Erben Tuesday, March 10, 2009
    9. 9. Aufbau AT 1. Rechtssubjekte - Personen 2. Rechtsobjekte - Sachen & Tiere 3. Rechtsgeschäfte - Verträge 4. Fristen & Termine - Berechnung 5. Anspruchsverjährung - Wegfallen der Forderung 6. Verteidigungsrechten 7. Sicherheitsleitung Tuesday, March 10, 2009
    10. 10. natürliche Personen • Rechtsfähigkeit (§ 1) • Volljährigkeit (§ 2) • Wohnsitz (§ 7-11) • Namensrecht (§ 12) • Definitionen über Verbraucher (§ 13) & Unternehmer (§ 14) Tuesday, March 10, 2009
    11. 11. juristische Personen • Vereine (§§ 21 - 54) • Haftung über die Organe (§ 31) • eingetragene Vereine (§§ 55 - 79) • Stiftungen (§§ 80 - 88) • juristische Personen des öffentlichen Rechts (§ 89) Tuesday, March 10, 2009
    12. 12. Sachen und Tiere • Sachen (§ 90, körperliche Gegenstände) • bewegliche Sachen (Mobilien) • unbewegliche Sachen (Immobilien) • Tiere (§ 90a) • Zubehör, Früchte, Nutzungen, Lasten • Rechte (unkörperliche Gegenstände) Tuesday, March 10, 2009
    13. 13. Rechtsgeschäfte • Geschäftsfähigkeit (§§ 104–113) • Wirkung § 105: Unwirksamkeit • Beschränkte Geschäftsfähigkeit (§ 106) • Volle Geschäftsfähigkeit (§ 106 i.V.m. § 2) • Taschengeldparagraph (§ 110) Tuesday, March 10, 2009
    14. 14. Geschäftsfähigkeit • Fähigkeit rechtliche bindende Willenserklärungen abzugeben • Bsp: um Verträge zu schließen • Unter 7: geschäftsunfähig • zwischen 7 und 18: beschränkt geschäftsfähig • ab 18: voll geschäftsfähig Tuesday, March 10, 2009
    15. 15. Geschäftsfähigkeit II • Beschränkte Geschäftsfähigkeit: Geschäfte • schwebend unwirksam, wenn nicht mit Einwilligung Vertreter (Eltern) oder • diese nachträglich zustimmen • Ausnahme: nur vorteilhafte Geschäfte • Bsp: Schenkung • Ausnahme: Taschengeld (110) Tuesday, March 10, 2009
    16. 16. Geschäftsfähigkeit III • Einseitige WE immer unwirksam • Bsp: Kündigung • ausser Eltern stimmen vorher zu • Teilgeschäftsfähigkeit • Bsp: eigenes Geschäft • Eltern müssen vorher zustimmen • Genehmigung betrifft nur Geschäft Tuesday, March 10, 2009
    17. 17. weitere Ausnahmen • Sozialrecht • ab 15, § 36 SGB I • Asylverfahren • ab 16, § 80 Aufenthaltsgesetz • ab 16, § 12 Asylverfahrengesetz Tuesday, March 10, 2009
    18. 18. Geschäftsfähigkeit III • unbeschränkt geschäftsfähig ab 18 • zugleich Prozessfähigkeit, § 52 ZPO • bei psychischer Beeinträchtigung immer unwirksam • krankhafte Störung der Geistestätigkeit • kein freier Willen & nicht nur vorübergehend • Bsp: Demenz, Schizophrenie, Drogen • Ausnahme: Geschäfte des täglichen Lebens Tuesday, March 10, 2009
    19. 19. Rechtsgeschäfte II • Willenserklärungen (§§ 116–144), insbesondere • Voraussetzungen und Folgen der Anfechtbarkeit (§§ 119–124, 142–144) • Formen der Rechtsgeschäfte, u.a. Schriftform, elektronische Form, notarielle Beurkundung (§§ 126– 129) • Nichtigkeit wegen Formmangels (§ 125),Verstoßes gegen ein gesetzliches Verbot (§ 134) oder Sittenwidrigkeit (§ 138) • Auslegung von Willenserklärungen (§ 133) Tuesday, March 10, 2009
    20. 20. Willenserklärung 1. Äußerung 2. eines Rechtsfolgewillens, 3. durch eine Person, die einen 4. Rechtserfolg beabsichtigt. • fällt Wille & Erklärung auseinander, liegt Willensmangel vor. Tuesday, March 10, 2009
    21. 21. Willenserklärung II • Unterschied zum Rechtsgeschäft • RG hat mind. 1 WE, kann aber auch Realakt haben • Arten der Willenserklärung • empfangsbedürftig • nicht empfangsbedürftig Tuesday, March 10, 2009
    22. 22. Willenserklärung III • empfangsbedürftig (§ 143 I) • ggü. anderem abzugeben, erst dann wirksam • ggü. Abwesenden: erst dann wirksam, wenn Sie Empfänger zugeht (in Machtbereich gelangt & Möglichkeit der Kenntnisnahme), § 130 I • nicht empfangsbedürftig • Bsp: Testament, Auslobung, Eigentumsaufgabe Tuesday, March 10, 2009
    23. 23. Willenserklärung IV • Elemente der Willensäußerung • Willensäußerung • ausdrücklich oder konkludent • Schweigen keine Bedeutung • Rechtsbindungswille • Abgeben auf Setzen einer Rechtsfolge • Beurteilung: objektivem Empfängerhorizont • fehlt bei invitatio ad offerendum Tuesday, March 10, 2009
    24. 24. Willenserklärung V • Handlungswille • Wille etwas zu tun oder unterlassen • fehlt bei Schlaf, Hypnose, vis absoluta • Erklärungsbewusstsein • Bewusstsein überhaupt Erklärung abzugeben • fehlendes Bew: Zurechnung, wenn er hätte erkennen müssen (Winken bei Versteigerung) Tuesday, March 10, 2009
    25. 25. Willenserklärung VI • Geschäftswille • Wille ganz bestimmtes Rechtsgeschäft abzuschließen • Fehlt es, WE trotzdem erstmal wirksam • Im Idealfall liegen alle Punkte vor. Wenn nicht, liegt Willensmangel vor. • Unterscheidung zwischen bewussten und unbewussten Willensmangel Tuesday, March 10, 2009
    26. 26. Willensmangel • bewusster Willensmangel (§§ 116 - 118, 123 1 2. Alt BGB) • Scheingeschäft, Geheimer Vorbehalt, widerrechtliche Drohung • unbewusster Willensmangel (§§ 119 - 122, 123 I 1. Alt) • Irrtum; macht WE nicht unwirksam, man kann aber anfechten. Tuesday, March 10, 2009
    27. 27. Irrtümer • Inhaltsirrtum (119 I 1. Fall) • Irrtum über Inhalt der WE • Erklärungsirrtum (119 I 2. Fall) • Gibt WE nicht so ab, wie er abgeben wollte (versprechen, verschreiben) • fehlerhafte Übermittlung (Bote, Post) Tuesday, March 10, 2009
    28. 28. Irrtümer II • Motivirrtum • Irrtum über falschen Umstand, der ihn zur WE bringt; keine Anfechtung möglich • Eigenschaftsirrtum • Irrtum über wesentliche Eigenschaften; Preis (-) • Bsp: Erlernter Beruf bei Arbeitsvertrag • Bsp: Material bei einem Ring (vergoldet, echt) Tuesday, March 10, 2009
    29. 29. Rechtsgeschäfte III • Verträge (§ 145–157), insbesondere • deren Zustandekommen durch Angebot und Annahme und die Zeit der Bindung an ein Angebot • offene oder versteckte Einigungsmängel (§§ 154) • die Auslegung von Verträgen (§ 157) Tuesday, March 10, 2009
    30. 30. Rechtsgeschäfte IV • Bedingungen und Zeitbestimmungen (§ 158–163) • Vertretung und Vollmacht (§ 164–181) einschließlich der Haftung des vollmachtlosen Vertreters (§ 179) • Einwilligung und Genehmigung (§ 182–185) Tuesday, March 10, 2009

    ×