Cicero
(cognomen)
Tido & Tobias
Folie Thema
1-2 Titel und Folienübersicht
3-4 Allgemeine Informationen
5-10 Lebenslauf
11-12 Der Verres-Prozess
13 Ausschn...
 Römischer Politiker, Schriftsteller, Anwalt, Philosoph,
Konsul (63 v. Chr.)
 Berühmtester Redner Roms
 Verhinderte Cat...
 Verfechter der traditionellen republikanischen
Verfassungs- und Herrschaftsform
 vor allem während Bürgerkriege und Dik...
 106 v. Chr. – geboren in Arpinum
 Vater: kleiner Gutsbesitzer
 Kam früh nach Rom – Aus-
bildung in Rhetorik,
Philosoph...
 75 v. Chr. – Quästor in Sizilien –
gewissenhafte/uneigennützige Amtsführung
Siculer machen ihn zum Anwalt im Prozess gg...
 63. v. Chr. – Konsul
 Aufdeckung/Niederschlagung Catilinischer
Verschörung
 Als Retter des Vaterlands gefeiert
 Wird ...
 49-46 v. Chr. – Bürgerkrieg Caesar ggn. Pompeius
Cicero auf Seite Pompeius‘, da überzeugter
Republikaner
Bemerkt dass ...
 Senatspartei will römische Republik wiederherstellen
 Cicero auf Seite der Senatoren
 44-43 v. Chr. - Greift in seinen...
 43 v. Chr. – Zweites Triumvirat Antonius-Octavianus-
Lepidus
 Senat praktisch entmachtet
 Cicero auf Proskiptionsliste...
 73-71 v. Chr. – Verres Statthalter in der Provinz Sizilien
 plündert Provinz aus
 70 v. Chr. - Prozess Siculer gegen V...
 Sehr erfolgreich  V. gibt in Erstverhandlung
Verteidigung auf und geht freiwillig ins Exil (nimmt
Geld und Gestohlenes ...
„[1]Venio nunc ad istius, quem
ad modum ipse appellat,
studium, ut amici eius,
morbum et insaniam, ut Siculi,
latrocinium;...
 Reden
100 herausgegeben, davon 50
erhalten geblieben
 z.B. Orationes In Catilinam
 rhetorische Werke
De oratore - In...
 Philosophische Werke
1. Staatstheoretische Schriften
 De republica (über die öffentlichen Sachen)
 De legibus (Über di...
 Briefe
Fast gesamte Korrespondenz erhalten
Cicero zeigt sich in Denken und Fühlen
viel Wertvolles und Interessantes ü...
 ausschweifend, überschwänglich, viel Selbstlob
 redet gerne um den heißen Brei herum
 pflegt einen Stil der Ausgewogen...
 Der Jugend Brockhaus in drei Bänden Artikel „Cicero“
 Internetseiten
 www.latein.at/phpBB/viewtopic.php?f=25&t=39378
...
Cicero referat
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Cicero referat

2.845 Aufrufe

Veröffentlicht am

Unser Referat über Cicero

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.845
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Cicero referat

  1. 1. Cicero (cognomen) Tido & Tobias
  2. 2. Folie Thema 1-2 Titel und Folienübersicht 3-4 Allgemeine Informationen 5-10 Lebenslauf 11-12 Der Verres-Prozess 13 Ausschnitte Orationes in Verrem 14-16 Seine Werke 17 Sein Stil 18 Ende 19 Quellen Folienübersicht
  3. 3.  Römischer Politiker, Schriftsteller, Anwalt, Philosoph, Konsul (63 v. Chr.)  Berühmtester Redner Roms  Verhinderte Catilinische Verschwörung  Für vorläufige Rettung der Republik verantwortlich  vom Senat als pater patria (Vater des Vaterlandes) geehrt Allgemeine Informationen
  4. 4.  Verfechter der traditionellen republikanischen Verfassungs- und Herrschaftsform  vor allem während Bürgerkriege und Diktatur Caesars  Politisch flexibel  deswegen wurde ihm sog. Opportunismus bzw. Prinzipienlosigkeit unterstellt  Wurde Opfer des Triumvirats (Antonius, Octavianus, Lepidus)
  5. 5.  106 v. Chr. – geboren in Arpinum  Vater: kleiner Gutsbesitzer  Kam früh nach Rom – Aus- bildung in Rhetorik, Philosophie u. Jura  79-77 v. Chr. - Studienreise in Griechenland  77-76 v. Chr. – erste Anwaltstätigkeit in Rom (exzellente Gerichtsreden)  so populär, dass er früh cursus honorum abschloss – gehörte nicht zur Nobilität Lebenslauf
  6. 6.  75 v. Chr. – Quästor in Sizilien – gewissenhafte/uneigennützige Amtsführung Siculer machen ihn zum Anwalt im Prozess ggn. Stadthalter Verres  70 v. Chr. – Ankläger im  Verres Prozess  berühmtester Redner Roms durch Sieg  69 v. Chr. - Ädil (städtische Wirtschaft, Bauwesen, Verkehrswesen, innere Sicher- heit, Sport)  66 v. Chr. – Prätor (verantwortlich für Zivilprozesse)
  7. 7.  63. v. Chr. – Konsul  Aufdeckung/Niederschlagung Catilinischer Verschörung  Als Retter des Vaterlands gefeiert  Wird durch sein Vorgehen (Anordnung der Hinrichtung Catilinas) von polit. Gegnern aus Rom verbannt  58-57 v. Chr. – verlässt Rom  Exil in Griechenland  56 v. Chr. – darf nach Rom zurückkommen, polit. Karriere vorbei  56-52 v. Chr. – erste literarische Phase
  8. 8.  49-46 v. Chr. – Bürgerkrieg Caesar ggn. Pompeius Cicero auf Seite Pompeius‘, da überzeugter Republikaner Bemerkt dass Pompeius auch Dikatur will, zieht sich zurück, wird begnadigt u. wird zur polit. Untätigkeit verurteilt  1. Triumvirat Cässar-Pompeius-Crassus  46-44 v. Chr. – zweite literarische Phase Caeser Pompeius Marcus Crassus
  9. 9.  Senatspartei will römische Republik wiederherstellen  Cicero auf Seite der Senatoren  44-43 v. Chr. - Greift in seinen 14 Philippinischen Reden Antonius - will Diktatur fortsetzen - an, weil er hofft nach Tod Caesars Republik wiederherstellen und Macht des Senats festigen zu können
  10. 10.  43 v. Chr. – Zweites Triumvirat Antonius-Octavianus- Lepidus  Senat praktisch entmachtet  Cicero auf Proskiptionsliste gesetzt (vogelfrei)  Flieht  wird bei Formiae ermordet (7.12.43 v. Chr.) † *
  11. 11.  73-71 v. Chr. – Verres Statthalter in der Provinz Sizilien  plündert Provinz aus  70 v. Chr. - Prozess Siculer gegen Verres  Fordert Rückgabe der Kulturgüter  Cicero als Anklagevertreter der Siculer  C. muss als einfacher Bürger Anklage erheben gegen einen Adeligen Verres - Prozess
  12. 12.  Sehr erfolgreich  V. gibt in Erstverhandlung Verteidigung auf und geht freiwillig ins Exil (nimmt Geld und Gestohlenes mit)  V. wird schuldig gesprochen  Zahlung mehrerer Millionen Sesterzen als Entschädigung verurteilt  Keine zweite Verhandlung, aber C. veröffentlicht 5 erarbeitete Reden  Will darin rhetorische Taktik, sprachlich-stilistische Gestaltung und Ansicht über römisches Herrschaftsverhalten darstellen  wird zum gefragtesten Prozeßredner Roms + homo novus, schließt cursus honorum ab
  13. 13. „[1]Venio nunc ad istius, quem ad modum ipse appellat, studium, ut amici eius, morbum et insaniam, ut Siculi, latrocinium; ego quo nomine appellem nescio; rem vobis proponam, vos eam suo non nominis pondere penditote. Genus ipsum prius cognoscite, iudices; deinde fortasse non magno opere quaeretis quo id nomine appellandum putetis […]“ „[1]Jetzt komme ich zu dessen Leidenschaft, wie er sie selbst im vollsten Sinne des Wortes nennt, zur Krankheit und zum Wahn, wie es seine Freunde, zur Räuberei, wie es die Sizilianer nennen; mit welchem Namen ich es bezeichnen soll, weiß ich nicht; ich werde euch die Angelegenheit vorstellen, ihr sollt sie nicht nach dem Gewicht ihres Namens beurteilen. Erkennt zuvor ihr Wesen, Richter; dann werdet ihr vermutlich nicht so sehr danach suchen, wie dies eurer Meinung nach zu betiteln sei.[…]“ Cicero – „In Verrem“ II – 1,1
  14. 14.  Reden 100 herausgegeben, davon 50 erhalten geblieben  z.B. Orationes In Catilinam  rhetorische Werke De oratore - In diesem Werk bildet er das Ideal des allseits (philosophisch) gebildeten Redners.  Orator - Hier erörtert er die Frage nach dem besten Redestil und rechtfertigt den von ihm Praktizierten Werke
  15. 15.  Philosophische Werke 1. Staatstheoretische Schriften  De republica (über die öffentlichen Sachen)  De legibus (Über die Gesetze)  beschreibt den für ihn besten Staat mit den besten Gesetzen; die römische Republik 2. Philosophische Schriften - überträgt Teile der griechischen Philosophie, die er nützlich findet, ins Lateinische  De officiis (über die Pflichten)  De finibus bonorum et malorum (über die Grenzen von Gut und Böse)
  16. 16.  Briefe Fast gesamte Korrespondenz erhalten Cicero zeigt sich in Denken und Fühlen viel Wertvolles und Interessantes über das gesellschaftliche Leben der damaligen Zeit.
  17. 17.  ausschweifend, überschwänglich, viel Selbstlob  redet gerne um den heißen Brei herum  pflegt einen Stil der Ausgewogenheit  war Rechtsanwalt und Politiker, Demagoge  Sprache als Waffe einsetzen  Er arbeitet mit Sprache an anderen Personen  will sie überzeugen, vereinnahmen, gewinnen  Zieht Reden manchmal sehr in die Länge  Vergleichbar: aus einer Mücke einen Elefanten zu machen bzw. aus einem Satz hundert Sätze Sein Stil
  18. 18.  Der Jugend Brockhaus in drei Bänden Artikel „Cicero“  Internetseiten  www.latein.at/phpBB/viewtopic.php?f=25&t=39378  de.wikipedia.org/wiki/Marcus_Tullius_Cicero  de.wikipedia.org/wiki/Catilinarische_Verschw%C3%B6rung  upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a3/Maccari-Cicero.jpg  www.schreiben10.com/referate/Latein/2/Leben-und-Werk-Ciceros-reon.php  www.schreiben10.com/referate/Latein/2/Leben-und-Werk-Ciceros-reon.php  http://www.latein-imperium.de/?path=content&contentid=176  http://de.wikipedia.org/wiki/Reden_gegen_Verres Quellen

×