Download und was dann…? –       Der praktische Umgang mit       verschiedenen Dateiformaten               Dresden, 22.03.2...
Der ReferentTibor Maxam, Jg. 1975  Ausbildung 1992-94 zum Assistent an Bibliotheken  seit 1995 in der Stadtbibliothek Spri...
Was sind Formate?Unter Format versteht man allgemein die Regelung vonAufbau und/oder Anordnung von Daten.Ein Dateiformat b...
Was sind Formate?Unter Windows werden Dateiformate u.a. durch dieDateierweiterung gekennzeichnet.Weltweit existieren tause...
Gebräuchliche FormateTextformate.txtUnformatierte ASCII-DateiProgramm: beliebiger Editor.rtfRich Text Format – allgemeines...
Gebräuchliche Formate.htm/.htmlHypertext Markup LanguageProgramm: Internet-Browser (IE, Mozilla u.a.), HTML-Editor.ps/.eps...
Gebräuchliche Formate.pdfPortable Document Format - universelles und geräte-unabhängiges Datenaustauschformat, basiert auf...
Gebräuchliche FormateProgramm: Microsoft Excel, OpenOffice.docformatierte TextdateiProgramm: Microsoft Word, OpenOffice.pp...
Gebräuchliche FormateProgrammdateien bzw. ausführbare Dateien.exeProgrammdatei aufrufbar mit NamenProgramm: programmunabhä...
Gebräuchliche FormateProgramm: Winzip.rarKomprimierte DateiProgramm: WinRAR.exeausführbare komprimierte DateiProgramm: pro...
Gebräuchliche FormateGrafikformate.gifGrafikformatProgramm: Bildbetrachter, div. Grafikprogramme.jpg/.jpeg/.jpc/.jp2/.j2kG...
Gebräuchliche Formate.tifGrafikformatProgramm: Bildbetrachter, div. Grafikprogramme.rawRohdatenformatProgramm: Bildbetrach...
Gebräuchliche FormateSoundformate.ra/.ramReal AudioProgramm: Real Player.wavWave-SoundformatProgramm: Windows Media Player...
Gebräuchliche Formate.mp3MPEG Audio Layer IIIProgramme: Windows Media Player, div. MP3-PlayerVideoformate.aviAudio Video I...
Gebräuchliche Formate.mov/.qtQuicktime-FormatProgramm: Quicktime-Player, div. Media Player.mpg/.mpegMPEG-FormatProgramm: M...
Sinn und Zweck einesDownloadmanagerDer Download großer Dateien aus dem Internet ist oft einProblem, wenn die Datenraten zu...
Sinn und Zweck einesDownloadmanagerFür solle Fälle gibt es Programme, die abgebrocheneDownloads wieder aufnehmen.Das bekan...
Packprogramme sinnvoll einsetzenZur Datenkompression werden entsprechendeKomprimierungsprogramme verwendet, der Einfachhei...
Virenschutz und Sicherheit  Kein Download von Internetseiten zweifelhafter Herkunft  Öffnen Sie niemals Dateianhänge von P...
Virenschutz und Sicherheit  Verzichten Sie niemals auf eine Virenprüfung von  heruntergeladenen Dateien oder Programmen  B...
Virenschutz und SicherheitSo surfen und downloaden Sie sicher:Legen Sie ein gesundes Misstrauengegenüber dem Internet und ...
Auf der CD-ROMDiese Präsentationals PDFDiverse Programme zum Handling mit Dateienalle Open SourceLinks zum Thema- Dateiend...
Download und was dann…? – Der praktischeUmgang mit verschiedenen Dateiformaten   Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Download und was dann...? - Der praktische Umgang mit verschiedenen Dateiformaten

330 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
330
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Download und was dann...? - Der praktische Umgang mit verschiedenen Dateiformaten

  1. 1. Download und was dann…? – Der praktische Umgang mit verschiedenen Dateiformaten Dresden, 22.03.2006 Tibor Maxam (Kommission Neue Technologien)Berufsverband Information Bibliothek e. V. 1
  2. 2. Der ReferentTibor Maxam, Jg. 1975 Ausbildung 1992-94 zum Assistent an Bibliotheken seit 1995 in der Stadtbibliothek Springe beschäftigt seit 1997 berufspolitisch engagiert, u.a. in der Kommission Neue Technologien seit 2002 Webdesigner und Grafiker in Nebentätigkeit seit 2004 stellv. Bibliotheksleiter 2
  3. 3. Was sind Formate?Unter Format versteht man allgemein die Regelung vonAufbau und/oder Anordnung von Daten.Ein Dateiformat bestimmt, in welcher Weise Daten in einerDatei strukturiert werden. Ist das Format proprietär(Verfahren, das zu keinem anderen, vergleichbarenkompatibel ist) kann es sein, das man das Dokument nurim Ursprungsprogramm wieder öffnen/bearbeiten kann. 3
  4. 4. Was sind Formate?Unter Windows werden Dateiformate u.a. durch dieDateierweiterung gekennzeichnet.Weltweit existieren tausende von Dateiformaten, die größteAnzahl von ihnen wurde nur für jeweils ein Programmentwickelt. Diese sind für den täglichen Gebrauch nichtrelevant.Im folgenden sind einige Dateiformate genannt, die ihnenimmer wieder begegnen werden: 4
  5. 5. Gebräuchliche FormateTextformate.txtUnformatierte ASCII-DateiProgramm: beliebiger Editor.rtfRich Text Format – allgemeines Format zum Austauschvon DokumentenProgramm: Word, Wordperfect, OpenOffice 5
  6. 6. Gebräuchliche Formate.htm/.htmlHypertext Markup LanguageProgramm: Internet-Browser (IE, Mozilla u.a.), HTML-Editor.ps/.epsPostscript-DateiProgramm: Austauschformat für PS-fähige Drucker, vereintLayout und Schriftinformationen, Software- und Hardware-unabhängig 6
  7. 7. Gebräuchliche Formate.pdfPortable Document Format - universelles und geräte-unabhängiges Datenaustauschformat, basiert aufPostscriptProgramm: Adobe ReaderAnwendungssoftwareformate.xlsformatierte Tabelle 7
  8. 8. Gebräuchliche FormateProgramm: Microsoft Excel, OpenOffice.docformatierte TextdateiProgramm: Microsoft Word, OpenOffice.pptPräsentationsfolieProgramm: Microsoft Powerpoint, OpenOffice 8
  9. 9. Gebräuchliche FormateProgrammdateien bzw. ausführbare Dateien.exeProgrammdatei aufrufbar mit NamenProgramm: programmunabhängigKomprimierte bzw. archivierte Dateien.zipKomprimierte Datei 9
  10. 10. Gebräuchliche FormateProgramm: Winzip.rarKomprimierte DateiProgramm: WinRAR.exeausführbare komprimierte DateiProgramm: programmunabhängig 10
  11. 11. Gebräuchliche FormateGrafikformate.gifGrafikformatProgramm: Bildbetrachter, div. Grafikprogramme.jpg/.jpeg/.jpc/.jp2/.j2kGrafikformatProgramm: Bildbetrachter, div. Grafikprogramme 11
  12. 12. Gebräuchliche Formate.tifGrafikformatProgramm: Bildbetrachter, div. Grafikprogramme.rawRohdatenformatProgramm: Bildbetrachter, div. Grafikprogramme 12
  13. 13. Gebräuchliche FormateSoundformate.ra/.ramReal AudioProgramm: Real Player.wavWave-SoundformatProgramm: Windows Media Player, div. Media Player 13
  14. 14. Gebräuchliche Formate.mp3MPEG Audio Layer IIIProgramme: Windows Media Player, div. MP3-PlayerVideoformate.aviAudio Video InterleavedProgramme: Windows Media Player, div. Media-Player 14
  15. 15. Gebräuchliche Formate.mov/.qtQuicktime-FormatProgramm: Quicktime-Player, div. Media Player.mpg/.mpegMPEG-FormatProgramm: MPEG-Player, Windows Media Player.rm/.ramReal Video, Programm: Real Player u.a. 15
  16. 16. Sinn und Zweck einesDownloadmanagerDer Download großer Dateien aus dem Internet ist oft einProblem, wenn die Datenraten zu niedrig sind oder dieVerbindung öfter abbricht.Webbrowser stoppen einen begonnenen Transfer, wenndie Übertragung für eine bestimmte Zeitspanne aussetzt.Eine Ausnahme sind Mozilla und Opera mit ihrer Smart-download-Funktion, die aber nur funktioniert, wenn derServer dies unterstützt. 16
  17. 17. Sinn und Zweck einesDownloadmanagerFür solle Fälle gibt es Programme, die abgebrocheneDownloads wieder aufnehmen.Das bekannteste Beispiel:GetRightwww.getright.com 17
  18. 18. Packprogramme sinnvoll einsetzenZur Datenkompression werden entsprechendeKomprimierungsprogramme verwendet, der Einfachheithalber auch Packer genannt.Das wohl bekannteste Verfahren ist die ZIP-Kompressionmit ihren entsprechenden zahlreichen Vertretern/Programmen.z.B. WinZipwww.winzip.de 18
  19. 19. Virenschutz und Sicherheit Kein Download von Internetseiten zweifelhafter Herkunft Öffnen Sie niemals Dateianhänge von Personen, die Ihnen unbekannt sind, halten Sie im Zweifel Rücksprache mit dem Absender der Mail Deaktivieren Sie unbedingt die Option „Erweiterung bei bekannten Dateitypen ausblenden“ in ihrem Betriebssystem Verzichten Sie in ihren Mails auf den Gebrauch von HTML (Quellcode) Klicken Sie auf Hyperlinks in Mails nur, wenn Sie sich absolut sicher sind, das diese korrekt sind 19
  20. 20. Virenschutz und Sicherheit Verzichten Sie niemals auf eine Virenprüfung von heruntergeladenen Dateien oder Programmen Beschränken Sie sich bei Dateianhängen auf Formate wie PDF oder gepackte Dateien (ZIP), da EXE-Dateien etc. zumeist von Spamfiltern und Antivirenprogrammen ausgefiltert werden ……. 20
  21. 21. Virenschutz und SicherheitSo surfen und downloaden Sie sicher:Legen Sie ein gesundes Misstrauengegenüber dem Internet und derKommunikation via E-Mail an den Tag!Greifen Sie zur Not auf traditionelle Kommunikationsmittelzurück (Telefon, Fax). 21
  22. 22. Auf der CD-ROMDiese Präsentationals PDFDiverse Programme zum Handling mit Dateienalle Open SourceLinks zum Thema- Dateiendungen/Formate- Download-Portale 22
  23. 23. Download und was dann…? – Der praktischeUmgang mit verschiedenen Dateiformaten Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! © 2006, Tibor Maxam c/o Stadtbibliothek Springe, Hinter der Burg 3a, 31382 Springe, Deister Telefon: 05041 / 7799543, Fax: 62953, E-Mail: maxam@stabi-springe.de 23

×