SESEC - Beleuchtung

538 Aufrufe

Veröffentlicht am

This is a training module developed in the European project SESEC. More information and the full training can be found here: www.sesec-training.eu
The SESEC project is designed to address the energy efficiency needs of the EU clothing industry. The Consortium relies on outstanding competences of the partners, spread over 6 countries (Bulgaria, Romania, Portugal, Italy, Germany, Belgium) to provide the missing energy efficiency benchmarks and ready-to-use solutions for the large number of SMEs as well as larger companies. The SESEC project has 4 major objectives:
• To develop, test and offer an Energy Efficiency tool for clothing production, made up of guidelines and web-based applications, suitable for SMEs and large companies
• To transfer the project results to the sector, EURATEX members and interested companies
• To offer training and support to companies to implement energy-saving measures considering cost-effectiveness
• To improve opportunities for energy-efficiency for the whole European clothing industry

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
538
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
42
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SESEC - Beleuchtung

  1. 1. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 1Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  2. 2. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 2 Überblick  Einführung  Theorie  Identifikation von Anforderungen an die Beleuchtung für jeden Bereich  Analyse der Lichtqualität und des Designs  Beleuchtungsmanagement  Übungsaufgaben  Geschäftsfall  Zusammenfassung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  3. 3. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 3Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  4. 4. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 4 Gründe für den Mehrverbrauch  Mehrverbrauch verursacht durch technische Probleme: – Reduzierte Flächen mit natürlicher Beleuchtung – Verwendung von veralteter und nicht effizienter Lampentechnologie – Verwendung von ferromagnetischen Vorschaltgeräten – Nicht vorhandene Reflektoren auf Armaturen – Überbelichtete Bereiche – Verwendung von gebräuchlichem anstatt eingegrenztem Licht  Mehrverbrauch verursacht durch Verhaltens/organisatorische Probleme:  Verschmutzte Reflektoren auf Armaturen  Unnötig eingeschaltete Beleuchtung [1, p. 10] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  5. 5. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 5 Durch eine Modernisierung von Produktions-und Lagerbereichen können Energieeinsparpotenziale von bis zu 80% erreicht werden. [2, p. 38, 39] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  6. 6. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 6 Politische Aspekte  Seit September 2009 müssen matte Lampen der Klasse A dem EU- Energieeffizienzkennzeichen entsprechen.  Herkömmliche Glühlampen und Halogenlampen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, werden auf dem EU-Markt bis Ende 2012 schrittweise verboten.  Nur Kompaktleuchtstofflampen und LED- Lampen erreichen diese Energieeffizienz. Alle matten Lampentypen mit geringerer Energieeffizienz werden vom Markt verschwinden. [3] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  7. 7. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 7Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  8. 8. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 8Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  9. 9. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 9 Herangehensweise 1. Ermittlung der Lichtansprüche an jedem Arbeitsplatz (Allgemeinbeleuchtung und Arbeitsplatzbeleuchtung) 2. Analyse des Arbeitsverhaltens der Mitarbeiter 3. Identifikation der natürlichen und künstlichen Lichtquellen 4. Überprüfung ob a. Neuanordnungen von Arbeitsplätzen zu einer verbesserten Beleuchtungssituation führen b. Verhaltensänderungen die Lichtsituation verbessern c. Künstliche Lichtquellen geeignet und technisch zeitgemäß sind 5. Maßnahmen definieren (organisatorische und technische) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  10. 10. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 10 1. Ermittlung der Lichtansprüche an jedem Arbeitsplatz Empfohlene Innenbeleuchtungsniveaus nach Aufgabe und Umgebung [6, p. 2] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  11. 11. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 11 2. Analyse des Arbeitsverhaltens der Mitarbeiter  Wo haben Sie welche Aufgabe bevorzugt durchgeführt und warum (wichtig für Gegenprüfung des Lichtbedarfs)?  Welche Laufwege benutzten Sie in der Produktion (wichtig für mögliche Neuanordnung der Arbeitsplätze)?  Wie haben Sie die vorhandene Beleuchtung verwendet (wichtig für die Suche nach organisatorischen Maßnahmen, um Energie zu sparen)? Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  12. 12. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 12 3. Identifikation der natürlichen und künstlichen Lichtquellen  Die Einbindung der Raumplanung mit der Raumgestaltung (einschließlich der Auswahl von Raumoberflächen und Raum Geometrien), um die Nutzung des natürlichen Lichts zu optimieren.  Planen Sie Aktivitäten, um die Nutzung des natürlichen Lichts zu optimieren  Die Berücksichtigung der spektralen Inhalte aller Aktivitäten für die künstliches Licht erforderlich ist  Auswahl der Leuchten- und Lampentypen , welche die besten verfügbaren Techniken wiedergeben, um Energieeinsparungen zu reflektieren [5, p. 246] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  13. 13. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 13 a. Neuanordnung der Arbeitsplätze b. Verhaltensänderung c. Technische Maßnahmen 4. Organisatorische Maßnahmen Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  14. 14. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 14  Maßnahme:  Verschieben Sie Arbeitsplätze unter Berücksichtigung natürlicher und künstlicher Lichtquellen  Wirkung:  Bessere Nutzung von Lichtquellen  Die Anzahl der künstlichen Lichtquellen kann reduziert werden  Lichtquellen mit geringerer Leuchtkraft können verwendet werden  Wichtig:  Verschieben Sie die Arbeitsplätze nur, wenn sich diese Veränderung nicht negative auf die tägliche Arbeit auswirkt. 4a. Neuanordnung der Arbeitsplätze Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  15. 15. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 15  Maßnahme:  Reflektoren regelmäßig säubern  Benutzen Sie Licht nur dann wenn der Arbeitsplatz verwendet wird  Wirkung:  Bis zu 20 % Energieeinsparung  Verlängert die Lebensdauer der Lampen  Niedrigere Wiederbeschaffungskosten Wichtig:  Berücksichtigen Sie die Nutzungshäufigkeit für Arbeitsanweisungen 4b. Verhaltensänderung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  16. 16. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 16  Lampenwechsel  Effiziente Leuchten  Raumgestaltung  Beleuchtungsregelung 4c. Technische Maßnahmen Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  17. 17. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 17  Maßnahme  Wechsel von T8/T12 Leuchtstofflampen mit konventionellen Vorschaltgeräten (KVG) auf T5- Lampen mit elektronischen Vorschaltgeräten  Wirkung:  Bis zu 40% Energieeinsparung  Verlängerung der Lebensdauer der Lampe  Niedrigere Wiederbeschaffungskosten  Wichtig:  Zusammenarbeit mit den Herstellern  Austausch der gesamten Lampe, nicht nur der Birne [2, p. 39] Lampenwechsel Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  18. 18. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 18 Maßnahme:  Installation von effizienten Spiegelreflektoren  Wirkung:  Optimale Lichtausbeute bis zu einem dreifachen Wert [8]  Wichtig:  Die geometrische Gestaltung der Spiegelreflektoren sollte an die jeweilige Raumhöhe angepasst werden, um eine frühzeitige Lichtstrahl Aufweitung zu vermeiden. [2, p. 39] Effiziente Leuchten Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  19. 19. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 19  Maßnahme:  Auswahl heller Wand- und Deckenfarben  Sowohl die Anordnung der Leuchten als auch die Einteilung der Beleuchtungsschaltgruppen sollten an die jeweiligen Arbeitsbereiche, Sehaufgaben bzw. Tageslichteinfall angepasst werden.  Wirkung:  Erhöhung des Raumwirkungsgrades  Wichtig:  Verschattungen durch Kabelkanäle, Rohrleitungen, Anlagekomponenten oder Hochregallager sollten vermieden werden. [2, p. 41] Raumgestaltung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  20. 20. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 20  Maßnahmen:  In Räumen mit hohem Tageslichteinfall: tageslichtabhängige Streuung der Beleuchtung  Kopplung der Beleuchtung an die Maschinenstromversorgung  Beleuchtung mit einer Zeitsteuerung an die Betriebszeiten einzelner Arbeitsbereiche anpassen [2, p. 41]  Wirkung:  Reduzierung des Energieverbrauchs um bis zu 82% [9, p. 1]  Reduzierung der Betriebskosten [10]  Wichtig:  Insbesondere in Fluren, Sozialräumen und Lagerbereichen sollten Präsenzmeldern zur Anwesenheitssteuerung eingesetzt werden. [2, p. 41] Beleuchtungsregelung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  21. 21. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 21 5. Maßnahmen definieren Angemessene Maßnahmen definieren (Realisiere 90% Energiepotenzial nicht die letzten 10%). Maßnahmen definieren, die bezahlbar sind (kurzer ROI, im Rahmen des Unternehmensbudgets). Maßnahmen definieren die zukunftsorientiert sind (keine Technologie auswählen, von der bereits neue, erfolgreiche Nachfolger bestehen). Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  22. 22. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 22 Übungsaufgaben. Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  23. 23. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 23 Lampenwechsel Was ist der Effekt einer Umstellung von Lampen mit konventionellen Vorschaltgeräten (KVG) auf T5-Lampen mit elektronischen Vorschaltgeräten? a. Bis zu 20% Energieeinsparung b. Bis zu 40% Energieeinsparung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  24. 24. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 24 Was ist der Effekt einer Umstellung von Lampen mit konventionellen Vorschaltgeräten (KVG) auf T5-Lampen mit elektronischen Vorschaltgeräten? a. Bis zu 20% Energieeinsparung b. Bis zu 40% Energieeinsparung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung Lampenwechsel
  25. 25. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 25 Effiziente Leuchten Was kann getan werden, um die Effizienz der Leuchten zu verbessern? a. Installation von Spiegelreflektoren b. Installation von Prismen Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  26. 26. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 26 Effiziente Leuchten Was kann getan werden, um die Effizienz der Leuchten zu verbessern? a. Installation von Spiegelreflektoren b. Installation von Prismen Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  27. 27. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 27 Raumgestaltung Was sind Maßnahmen, in Zusammenhang mit der Raumgestaltung, um Energie zu sparen? a. Auswahl von helle Boden-und Wandfarben, Vermeidung von Verschattung durch Kabelkanäle, Rohrleitungen, Anlagenkomponenten und Hochregale. b. Abschattung mit Vorhängen vermeiden, die Auswahl von pastellfarbenen Boden- und Wandfarben. Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  28. 28. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 28 Raumgestaltung Was sind Maßnahmen, in Zusammenhang mit der Raumgestaltung, um Energie zu sparen? a. Auswahl von helle Boden-und Wandfarben, Vermeidung von Verschattung durch Kabelkanäle, Rohrleitungen, Anlagenkomponenten und Hochregale. b. Abschattung mit Vorhängen vermeiden, die Auswahl von pastellfarbenen Boden- und Wandfarben. Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  29. 29. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 29 Untersuchung Analysieren Sie ein Zimmer Ihrer Wahl in Anbetracht der Arbeitsplätze sowie die natürlichen und künstlichen Lichtquellen. Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  30. 30. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 30 Untersuchung  Haben Sie die Häufigkeit und Zeitpunkte der Nutzung (Tag / Nacht, Dauer) beachtet?  Haben Sie alle künstlichen Lichtquellen identifizieren einschließlich Mobillampen die von Mitarbeitern verwendet werden?  Haben Sie alle Verwendungsarten des Arbeitsplatzes identifizieren? Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  31. 31. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 31 Organisatorische Maßnahmen Kann die Lichtsituation in diesem Raum durch organisatorische Maßnahmen verbessert werden? Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  32. 32. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 32 Organisatorische Maßnahmen  Haben Sie die Laufwege berücksichtigt?  Haben die Veränderungen die Aktivitäten am Arbeitsplatz beeinträchtigen berücksichtigt?  Ist die Beleuchtung ok auch in außergewöhnlichen Umstände (z.B. Nachtschicht)? Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  33. 33. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 33 Geschäftsfall. Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  34. 34. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 34  Projekt: Die Optimierung der Beleuchtung einer Omnibus- Tiefgarage  Problem: – Verbaut 65 Standard- Neonröhren – Unzureichende Ausleuchtung, – Die Beleuchtung war jeden Tag 24 Stunden in Betrieb, – Hoher Energieverbrauch und Verschleiß der Lampen  Maßnahmen: – Alte Leuchtmittel wurden gegen 116 weitaus energieeffizientere und besser positionierte Neonröhren ausgewechselt – Konventionellen Vorschaltgeräte wurden gegen elektronische Vorschaltgeräte ausgetauscht. Diese haben eine geringere Verlustleistung (10-20 Prozent weniger) und lassen sich computergestützt dimmen. Praxisbeispiel- Würzburger Verkehrsbetriebe http://www.energieeffizienz-im-betrieb.net/energiesparen-betrieb/energiespar-hallenbeleuchtung.html Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  35. 35. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 35 Beleuchtungssanierung: Ersparnis und Amortisation Praxisbeispiel- Würzburger Verkehrsbetriebe WAS WIE VIEL Investitionskosten 48.770 € Amortisation Ca. 7 Jahre (statisch) Energie-Ersparnis 29.900 kWh/Jahr CO2-Ersparnis 16.400 kg/Jahr Kosten-Ersparnis 6.900 €/Jahr Quelle: LEEN, via http://www.energieeffizienz-im-betrieb.net/energiesparen- betrieb/energiespar-hallenbeleuchtung.html Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  36. 36. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 36 Zusammenfassung. Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  37. 37. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 37  Überschüssiger Energieverbrauch durch Beleuchtung wird von Technischen Problemen sowie unsachgemäßem Verhalten verursacht.  Durch die Modernisierung der Produktionsbereiche und Lagerräume können Einsparungen von bis zu 80% möglich sein.  Lampenwechsel können bis zu 40% Energieeinsparung bewirken.  Effizientes Licht durch Installation von Spiegelreflektoren  Durch die Auswahl von hellen Wandfarben, die Anpassung der Lichtanordnung und die Installation von Kabelkanälen, Rohrleitungen, Anlagenkomponenten und Hochregalgestellen kann der Raumwirkungsgrad erhöht werden.  Lichtsteuerung durch Regelsysteme, Timerfunktion und die Verknüpfung der Beleuchtung mit dem Maschinen Netzteil. Wiederholung Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  38. 38. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 38 Lektüre  [1] CITEVE (2013): Critical Energy Saving Points for the Clothing Manufacturing Process/Factory Environment, Deliverable D3.1.  [2] EnergieAgentur.NRW (2012): Leitfaden. Effiziente Energienutzung in der Textilveredlung.  [3] European Commission: Changes – bulbs and packaging. URL: http://ec.europa.eu/energy/lumen/overview/whatchanges/index_en.htm.  [4] OÖ Energiesparverband: Buy Smart. Energieeffiziente Beschaffung. Presentation.  [5] European Commission (2009): Reference Document on Best Available Techniques for Energy Efficiency.  [6] IAPA (2008): Lighting at work. URL: http://www.iapa.ca/pdf/lightin.pdf.  [7] European Commission (2009): Energy Efficiency.  [8] Hörbrand Effiziente Lichttechnik: Spiegelreflektoren zum Nachrüsten. URL: http://www.hoerbrand-licht.de/produkte-und-loesungen/spiegelreflektoren/.  [9] Reichenbach, Franz: Energieeffizienz mit intelligenter Lichsteuerung. URL: http://www.zublin-energieeffizienz.com/pdf/Fachbeitrag_Energieeffizienz.pdf.  [10] Frank Elektrotechnik: Beleuchtungsregelung. URL: http: //www.frank- elektrotechnik.net/index.php?id=52  [11] Once: Understanding LED and LED lighting. URL: http://www.onceinnovations.com/downloads/und_led.pdf Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  39. 39. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 39 Weitere Lektüre Allgemein  Ashok, S. : Energy Savings & Audit In Textile Industry. URL: http://www.emt- india.net/process/textiles/pdf/Energy%20savings%20audit%20in%20textile%20industry.pdf.  Burthun, C./Kistamah, N./Chummun, J.: Energy saving strategies in textile industry: The case of Mauritius. URL: http://active.cput.ac.za/energy/past_papers/ICUE/2006/PDF/15%20-%20Q058%20- %20C%20Bhurtun%20-%20Paper.pdf.  Hassanbeigi, Ali: Energy-Efficiency Improvement Opportunities for the Textile Industry. URL: http://www.energystar.gov/buildings/sites/default/uploads/tools/EE_Guidebook_for_Textile_industry.pdf.  Sharma, Sarita: Energy Management In Textile Industry. In: International Journal of Power System Operation and Energy Management ISSN (PRINT): 2231 – 4407, Volume - 2, Issue - 1,2. URL: http://www.idc- online.com/technical_references/pdfs/electrical_engineering/ENERGY%20MANAGEMENT%20IN.pdf. LED  Once: Understanding LED and LED lighting. URL: http://www.onceinnovations.com/downloads/und_led.pdf  OÖ Energiesparverband: Buy Smart. Energieeffiziente Beschaffung. Presentation.  ArrowEurope: Lighting guide. URL: http://www.arroweurope.com/markets- solutions/markets/lighting/lighting-technologies-products/lenses-optics.html Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  40. 40. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 40 Bilder -1  Folie 1 – Sam de Clercq : Licht Festival Gent 2011 – URI: http://www.flickr.com/photos/samdecle/5401328770/sizes/s/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 2 – reflex477: Overview over Paris from Sacré-Cœur – URI: http://www.flickr.com/photos/35164559@N04/4223238879/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 3 – Dbduo Photography: Lamp – URI: http://www.flickr.com/photos/drb62/515589256/sizes/m/in/photolist-MywHW5FAScn-A1WPM-57Rc6-8HWtNW- 5uirCU-dMV1r-dorFj-8yd5d-vjae1-8TXAVj-6wFxdB-8krkZo-3RgJB-5n1H2Z-cQFsBh-8KQeJa-bTzct-bTzbC-dffwA5- 5jfpFc-fGKVHM-4LXxbb-7vxUoM-7Qxkbf-7MtQr-8q8MLj-CgiGA-cHg3Ah-6tdFjj-jMnCV-6t9wWx-2oGeZE-HaBPH- NrUsy-6tdEUQ-sAKv2-bkcDHW-4HyEHn-5A3SLM-bw5RT7-7hnofE-dRLgo8-e3C95D-5pM9Zw-7DUiPu-fzLw3-eptc- 8G4BQ-bq5PT-9h9mKn/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 4 – Chris Brown: Lamps – URI: http://www.flickr.com/photos/zoonabar/331721430/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 5 – USCPSC: Floor Lamps Recalled by Dolan Northwest – URI: http://www.flickr.com/photos/uscpsc/8390153148/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 6 – SPÖ Presse und Kommunikation: 3.4.2009: SPÖ Bundesparteirat – URI: http://www.flickr.com/photos/sozialdemokratie/3409066665/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)  Folie 7 – janemetsast: lamp – URI: http://www.flickr.com/photos/55972098@N07/5182487300/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  41. 41. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 41 Bilder -2  Folie 8 – Dennis Skley: *grübel* – URI: http://www.flickr.com/photos/dskley/8627475625/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/legalcode)  Folie 9 – Carissa Rogers: kid to do list, list, Be happy and go home – URI: http://www.flickr.com/photos/rog2bark/3437630552/sizes/m/in/photolist-6eLKNh-c1mn5W-9Lcbki-9jeZKu- CdE9B-6tQG1N-8cuPQg-6oCMfR-5R2t5b-9uCMNF-7WWKna-82Z8Cz-87uSWj-839wC-8QW9Yq-7pHc1U- 6qsYHC-gu1Ra-7Jq5QH-7Mfehz-7VWPxJ-6J37Hp-4QCVn9-8QzzeL-8w3ARY-5JaQRk-5wvNsm-fMnd2-ffgRgs- 4yar1X-dr9xUw-dJLTso-3bLKoc-5sane8-eT8xC-5QjTMr-55xTxK-iYZum-i8xKL-61m8xK-6YzqVs-7JKQkd-5SyRgw- 4VSKqq-avZUVo-4ZwxHC-3svSV-4qU25r-4sCr3S-PVLFS-5rMwqS/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 11 – BiblioArchives/ LibraryArchives: Female workers manufacturing military uniforms, Toronto, Ont. / Ouvrière fabriquant des uniformes militaires à Toronto (Ontario) – URI: http://www.flickr.com/photos/lac- bac/4679194570/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 12 – shuttermonkey: Create Your Own Light... – URI: http://www.flickr.com/photos/shuttermonkey/3424750103/sizes/m/in/photolist-6dCJTz-6moqAN-e4xSV7- 56eizp-rWnyK-7GTZm-4qKru-aR6Ccv-4wW88o-2VTuCE-bQdEGR-dbsfPr-4PYgvW-5pir9f-aydpGU-97pxoj- a5s8gA-4PYgyW-FbKBT-5Eiofc-4PYgt5-6TpLHt-4TVJnE-fksjoM-7rPuR9-9eh1G9-7S48QD-e8LbLi-eHXUzp-6vSnoS- 8RNKUN-9dQmEP-8hjYaC-dnep5T-dPJJUi-dRJMJ1-DRv9P-bLxCjX-ea4bYJ-6dezar-x4Rya-8EEtQN-53K7N5- 4arj5X-bo8dvk-5e7YEX-S1vD6-bn1uLk-b9CChF-5gVq8J-9bmtES/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 13 – Peter Kaminski: STOP ALL WAY – URI: http://www.flickr.com/photos/peterkaminski/1510724/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  42. 42. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 42 Bilder -3  Folie 14 – Jan Krutisch: my workplace, lensbaby'd – URI: http://www.flickr.com/photos/jankrutisch/116847458/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 15 – Anton Fomkin: The incandescent light bulb – URI: http://www.flickr.com/photos/antonfomkin/3045744275/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 16 – remography: bulb – URI: http://www.flickr.com/photos/rkottonau/161053228/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 17 – AndYaDontStop: The road of life twists and turns and no two directions are ever the same. Yet our lessons come from the journey, not the destination......365/365 – URI: http://www.flickr.com/photos/thenovys/3833212599/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 18 – Dierk Schaefer: Göppinger Taube mit Blick auf die Neue Mitte – URI: http://www.flickr.com/photos/dierkschaefer/2516612934/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 19 – net_efekt: Preparing for The Wave – URI: http://www.flickr.com/photos/wheatfields/4114177553/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 20 – Marc Faladerau: BULB – URI: http://www.flickr.com/photos/49889874@N05/5595820741/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 21 – Folded Word: Ticking Off – URI: http://www.flickr.com/photos/foldedword/4893948301/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung
  43. 43. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 43 Bilder -4  Folie 22 – Florian Simeth: Arbeiten von zu Hause mit dem Laptop – URI: http://www.flickr.com/photos/hangout-lifestyle/5865980513/sizes/o/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 23, 25, 27, 29, 31 – Bilal Kamoon: Question Mark Graffiti – URI: http://www.flickr.com/photos/bilal- kamoon/6835060992/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 24, 26, 28, 30, 32 – Photocapy: ! – URI: http://www.flickr.com/photos/photocapy/3834784192/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 33 – Son of Groucho: Not Our Guide – URI: http://www.flickr.com/photos/sonofgroucho/3855487710/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 34 – pantranco_bus: Bus Livery Design – URI: http://www.flickr.com/photos/busesinthephilippines/4075803794/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 36 – Kutchala Sutchi: Repetition, 23.03.'10, Abidjan-Yopougon (4640) – URI: http://www.flickr.com/photos/kutchala/4469943694/sizes/o/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 37 – evoo73: Windows – URI: http://www.flickr.com/photos/evoo73/3702164848/sizes/l/in/photolist- 6D9yCq-68gUgN-byrkkv-6yHq7C-68qZeB-6bSytR-7MgbcK-774LZw-65Q13g-66126u-7mwo9M-6gsSTp-64Xrqo- 8UZ4bD-65WEyZ-6yDoqg-6iTjcM-6D6Bn8-6cn7SD-4YQTvN-4nXt13-59cxnL-4jJGzk-5nMcV5-5zaTqE-5PigRp- 5BzJ8t-4hyNRJ-4wSa3V-52MssZ-5ASMt2-5G4T5b-4huHLX-4ZjNaQ-4Atiro-4pV2fU-4Asw56-4x5nLb-5bVxBy- 5k6PoW-5gKVHk-4og7bV-4jJHqg-4huGaK-4YBT4N-5j5YhW-5GEMMi-5bRuuP-4hyNiE-4jNuQo-52Ducc/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall - Zusammenfassung

×