Ergebnisse der FORBA-Studie zum betrieblichen Datenschutz Thomas Riesenecker-Caba Datenschutz im Betrieb: Gelebte Praxis o...
Prinzip „Hoffnung“
Hochkomplexe Angelegenheit Gefragt wurde nach  zehn gängigen Systemen  (z.B. E-Mail, Zeiterfassung, Personalverrechnung, …...
Regelungsbedarf gegeben !
Noch einiges zu tun …
Keine einzige Betriebsvereinbarung Größe Klima Partizi- pation
Versuch einer Interpretation Warum keine BV? Schwierigkeiten bei  den Verhandlungen n=191
§ 91 ArbVG
Der/die ArbeitgeberIn …
Resümee: <ul><li>Der Datenschutz ist zu einem wichtigen Aufgabengebiet für BetriebsrätInnen/PersonalvertreterInnen (BR/PV)...
Studie erscheint Anfang 2010 … <ul><li>als Band 11 der AK-Wien Reihe „Sozialpolitik in Diskussion“ und steht auf der AK-Wi...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ergebnisse der FORBA-Studie zum betrieblichen Datenschutz

634 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Mag. Thomas Riesenecker-Caba bei der Veranstaltung "Datenschutz im Betrieb: Gelebte Praxis oder heiße Luft" der AK Wien und GPA-djp am 25. November 2009.

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
634
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
63
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ergebnisse der FORBA-Studie zum betrieblichen Datenschutz

  1. 1. Ergebnisse der FORBA-Studie zum betrieblichen Datenschutz Thomas Riesenecker-Caba Datenschutz im Betrieb: Gelebte Praxis oder heiße Luft, 25. November 2009
  2. 2. Prinzip „Hoffnung“
  3. 3. Hochkomplexe Angelegenheit Gefragt wurde nach zehn gängigen Systemen (z.B. E-Mail, Zeiterfassung, Personalverrechnung, …) und acht neueren Entwicklungen (Data Warehouse-Systeme, Einsatz von PDA, e-learning Systeme, …)
  4. 4. Regelungsbedarf gegeben !
  5. 5. Noch einiges zu tun …
  6. 6. Keine einzige Betriebsvereinbarung Größe Klima Partizi- pation
  7. 7. Versuch einer Interpretation Warum keine BV? Schwierigkeiten bei den Verhandlungen n=191
  8. 8. § 91 ArbVG
  9. 9. Der/die ArbeitgeberIn …
  10. 10. Resümee: <ul><li>Der Datenschutz ist zu einem wichtigen Aufgabengebiet für BetriebsrätInnen/PersonalvertreterInnen (BR/PV) geworden. </li></ul><ul><li>BR/PV ist die Macht der Technik bewusst und sie hoffen, dass ihre ArbeitgeberInnen sorgsam mit Beschäftigtendaten umgehen. </li></ul><ul><li>Durch die vermehrte Verwendung personenbezogener Daten, den Einsatz unterschiedlicher Systeme, aber auch die zum Teil betriebs-übergreifende Vernetzung der Systeme wird eine Analyse der betrieblichen Verwendung zu einer hochkomplexen Angelegenheit. </li></ul><ul><li>Rechtliche Bestimmungen der Arbeitverfassung und des Daten-schutzes erfordern betriebliche Regelungen, BR/PV aber auch ArbeitgeberInnen sind gefordert und in vielen Fällen überfordert. </li></ul><ul><li>Nachhaltige betriebliche Regelungen können nur durch ein gemeinsames konstruktives Vorgehen von BR/PV und ArbeitgeberInnen erreicht werden. </li></ul>
  11. 11. Studie erscheint Anfang 2010 … <ul><li>als Band 11 der AK-Wien Reihe „Sozialpolitik in Diskussion“ und steht auf der AK-Wien Webseite zum Download zur Verfügung bzw. kann dort bestellt werden. </li></ul><ul><li>Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! </li></ul>

×