12.12.2008




             THINK!DESK CHINA STANDPUNKT Nr. 27
             „China und die globale Finanz- und Wirtschafts...
2


‚wahrgenommener’ Kaufkraft in den OECD-                              die Wachstumsraten des Exports. Sie lagen
Staaten...
3


des Exportsektors auf Wachstumskurs zu                          Globalisierung gewesen. Will es auch in
halten. Ein ze...
4


durch    die    aktuelle       Weltwirtschaftskrise           In Shanghai verfügen wir über ein erprobtes
gesellschaft...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

China und die globale Finanz- und Wirtschaftskrise – Retter der Welt und Krisengewinnler? - THINK!DESK CHINA STANDPUNKT Nr. 27

913 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wir befinden uns im Jahr Eins der Großen Krise. Die ganze Welt ist von dem Sub-Prime Debakel befallen. Die ganze Welt? Nein! Ein von unbeugsamen Chinesen bevölkertes … Halt! Auch Asterix und Obelix können hier nicht mehr trösten. Das Gift, das im Zuge des Sub-Prime Debakels im amerikanischen Finanzsektor zusammengemixt worden war, hat nicht nur das globale Finanzsystem gelähmt, jetzt bringt es auch weltweit die Realwirtschaft zum Zusammenbruch – und China kann sich dem nicht entziehen.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
913
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

China und die globale Finanz- und Wirtschaftskrise – Retter der Welt und Krisengewinnler? - THINK!DESK CHINA STANDPUNKT Nr. 27

  1. 1. 12.12.2008 THINK!DESK CHINA STANDPUNKT Nr. 27 „China und die globale Finanz- und Wirtschaftskrise – Retter der Welt und Krisengewinnler?“ von Prof. Dr. Markus Taube Wir befinden uns im Jahr Eins der Großen die gesamte Geschichte sein kann. Chinas Krise. Die ganze Welt ist von dem Sub-Prime Finanzdienstleistungssektor hat sich in der Debakel befallen. Die ganze Welt? Nein! Ein Vergangenheit durch komplexe von unbeugsamen Chinesen bevölkertes … Verschleierungsstrategien und verwegene Halt! Auch Asterix und Obelix können hier Spekulationen ausgezeichnet. Es ist kaum nicht mehr trösten. Das Gift, das im Zuge des drei Jahre her, dass ein chinesischer Sub-Prime Debakels im amerikanischen Kupferspekulant aus Versehen beinahe die Finanzsektor zusammengemixt worden war, Weltkupfermärkte gesprengt hätte. Ein hat nicht nur das globale Finanzsystem Schelm, wer glaubt, dass Chinas gelähmt, jetzt bringt es auch weltweit die Finanzjongleure diesmal nicht dabei wären. Realwirtschaft zum Zusammenbruch – und Die Frage ist nur, ob und wann das wahre China kann sich dem nicht entziehen. Ausmaß publik wird. Chinas Finanzdienstleistungssektor hat Auch Chinas viel gerühmten Devisenreserven bislang in deutlich geringerem Maße als jene sind mittlerweile vielleicht weniger wert als der OECD-Staaten mit Horrormeldungen nominal ausgewiesen. Denn nicht alle Gelder aufgewartet. Ping An verliert mit ihrem Fortis- sind in sicheren Staatsanleihen investiert, Engagement 1,8 Mrd. Euro, die China einiges ist auch in Unternehmensanleihen Construction Bank schreibt im Zuge des angelegt und dürfte mittlerweile in Bedrängnis Lehman Zusammenbruchs 190 Million US$ geraten sein. ab. Dies sind keine Zahlen, die den mittlerweile durch immer neue Die schwerwiegendsten Folgen werden Unternehmensmeldungen über hohe Chinas Volkswirtschaft aber aus den Milliardenabschreibungen abgestumpften Drittrundeneffekten der globalen Krise europäischen Beobachter erschüttern erwachsen. Der Verlust an realer wie könnten. Klar ist aber auch, dass dies nicht
  2. 2. 2 ‚wahrgenommener’ Kaufkraft in den OECD- die Wachstumsraten des Exports. Sie lagen Staaten wird den chinesischen Exportsektor in den ersten drei Quartalen 2008 zwar mit bis ins Mark erschüttern. Dabei kommt der 22,4% fast fünf Prozentpunkte unter dem Nachfrageausfall in Chinas wichtigsten Anstieg im Vorjahreszeitraum. Wenn die Exportmärkten zu einem denkbar Nachfrageausfälle in Europa und ungünstigen Zeitpunkt. Die in den letzten Nordamerika in wenigen Wochen und Monaten unter gänzlich anderen Monaten aber richtig durchschlagen, werden Rahmenbedingungen initiierten Maßnahmen wir hier ganz andere Werte sehen. zur Abkühlung einer sich überhitzenden Volkswirtschaften zeigen erst jetzt ihre volle Trotz dieser Konstellation ist um den Merkel- Wirkung und beschleunigen nun den Prozess Besuch in Beijing und den ASEM-Gipfel einer zunehmenden ‚Unterkühlung’. Hinzu immer wieder die Bedeutung Chinas für die kommt, dass akzelerierende Überwindung der Krise betont worden. Aber Kostenstrukturen und die Verschärfung der welchen Beitrag kann China denn tatsächlich Arbeitsgesetzgebung erste industrielle zur Rettung der Weltwirtschaft beitragen? Abwanderungstendenzen in Gang gesetzt Aktive Beiträge zur Neuordnung, zum haben, die ganze Industriegebiete plötzlich institutionellen Neuaufbau des ohne Exportaufträge und immer weniger Weltfinanzsystems wird man von China kaum ausländische Investoren zurücklassen. Die erwarten können. Der Folge sind immer größer werdende Finanzdienstleistungssektor wie auch das Überkapazitäten in immer mehr monetäre System des Landes insgesamt Industriebranchen. Chinas Volkswirtschaft befinden sich auch nach drei Jahrzehnten läuft Gefahr, aus der Inflationsspirale direkt in Reformbewegung noch in einem einen deflationären Verdrängungswettbewerb unausgereiften Entwicklungsstadium. Der überzuwechseln. pro-aktive, kreative Part der Neugestaltung muss von daher aus Nordamerika und Die Schockwellen der Krise haben die Europa kommen. China kann hier chinesische Volkswirtschaft bislang noch unterstützen und Zurückhaltung üben, aber nicht voll getroffen. Tatsächlich ist der nicht den Prozess steuern. Rückgang des volkswirtschaftlichen Wachstums auf 9,0% im 3. Quartal (zum Den größten Beitrag, den China leisten kann, Vorjahreszeitraum) noch nicht die direkte ist das eigene Haus in Ordnung zu halten – Folge der Finanzkrise, sondern beruht auf will heißen, die institutionellen Defizite des den oben dargestellten wirtschaftspolitischen Finanzsektors beheben und durch eine Maßnahmen. Dass die Krise noch nicht mit Stärkung des inländischen Konsums die voller Macht angekommen ist, zeigen auch Volkswirtschaft trotz weitgehendem Ausfall –2– © 2008 THINK!DESK China Research & Consulting
  3. 3. 3 des Exportsektors auf Wachstumskurs zu Globalisierung gewesen. Will es auch in halten. Ein zentraler Schlüssel zur Stärkung Zukunft an einer wieder genesenden des Binnenkonsums wäre zweifelsohne die Weltwirtschaft profitieren, benötigt das Land Stärkung des Sozialversicherungssystems. nicht nur wettbewerbsstarke Eine gesicherte Versorgung – aller – Industriestrukturen, sondern auch das Bevölkerungsgruppen im Alter, bei Vertrauen der globalen Investoren und Arbeitslosigkeit und Krankheit wäre in der Wirtschaftsgemeinde. Eine dysfunktionale Lage, in signifikantem Maße Ersparnisse, die Weltwirtschaft, insbesondere wenn China für den ‚Notfall’ zurückgelegt werden, in dafür zumindest teilverantwortlich gemacht Gegenwartskonsum zu überführen. Chinas werden könnte, schadet China unmittelbar. Bevölkerung stellt derzeit 20% der Eine weitere Destabilisierung des globalen Weltbevölkerung, steht aber nur für 3% des Systems durch einen kurzfristigen Abzug von globalen Konsums. Eine Stärkung Chinas im Geldern wäre von daher kontraproduktiv – weltweiten Konsum gepaart mit entsprechend abgesehen davon, dass die Hebelwirkung ausgeweiteten Konsumgüterimporten würde von 2.000 Mrd. US$ in einem Gesamtmarkt, einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der der ein mehrere hundertmal größeres Industrien in den OECD-Staaten, aber auch Gesamtvolumen aufweist, nicht überschätzt solchen in Afrika leisten können. werden sollte. Die Idee, dass China zum Retter der Welt Bleibt die Frage, ob China letztlich als ein aufsteigen könnte ist von daher verfehlt. Aber Gewinner aus der Krise hervorgehen wird? andersherum gesehen, könnte China denn Ja, höchstwahrscheinlich. Mit dem der alten westlich geprägten Weltordnung Offenbarungseid der bisherigen den ‚Todesstoß’ versetzen und sich selber Führungsmächte des Weltfinanzsystems zur neuen Führungsmacht aufschwingen? erlangt China plötzlich Zugang zu und Auch dies ist kein realistisches Szenario. Stimme in einem elitären Führungszirkel, der China verfügt zwar mit seinen 1.900 Mrd. bislang ohne China tagte. Auch die relativen US$ offiziellen Devisenreserven plus ca. 200 Einkommens- und Vermögenspositionen Mrd. US$ an bei der chinesischen verschieben sich im Zuge der Krise Zentralbank gehaltenen Zwangsreserven der zugunsten Chinas. Zwar liegen auch die chinesischen Geschäftsbanken über einen Engagements des chinesischen Staatsfonds substantiellen Hebel an den globalen bei Blackstone etc. derzeit massiv im Minus, Devisenmärkten, aber es kann diesen Hebel insgesamt gesehen werden die nicht nutzen, ohne sich selber massiv zu Vermögenspositionen Chinas aber im Zuge schaden. China ist in den vergangenen der Finanzkrise relativ zu denen der OECD- Jahrzehnten einer der größten Gewinner der Staaten deutlich anwachsen. China wird –3– © 2008 THINK!DESK China Research & Consulting
  4. 4. 4 durch die aktuelle Weltwirtschaftskrise In Shanghai verfügen wir über ein erprobtes gesellschaftsfähig. deutsch-chinesisches Partner-Team. Auch unsere nicht-chinesischen Mitarbeiter sprechen die Landessprache mitunter verhandlungssicher. Ausführliche THINK!DESK China Research & Informationen zu THINK!DESK China Consulting ist spezialisiert auf die Beratung Research & Consulting sowie eine Reihe von von Unternehmen, die einen Marktzutritt in kostenlosen Publikationen erhalten Sie auf China planen oder bereits seit vielen Jahren unserer Website unter www.thinkdesk.de im „Reich der Mitte“ tätig sind und Möglichkeiten für einen Marktausbau suchen. Darüber hinaus führt THINK!DESK China Research & Consulting im Auftrag Branchen- und Industriestudien durch, erstellt Prognosen und Szenarioanalysen zu ökonomischen und politischen Trends in China sowie gesamtwirtschaftliche China- Haben Sie Anregungen, Kritik oder Fragen zu unserem aktuellen Standpunkt? Analysen. Das erklärte Ziel von THINK!DESK Unsere Autoren stehen Ihnen gerne zur China Research & Consulting ist es, seine Verfügung! Kunden sowohl mit fundierter und erprobter Beratung als auch streng praxisorientierter Wissenschaft zu unterstützen. Das deutsche THINK!DESK Team von THINK!DESK China Research & China Research & Consulting Consulting verfügt über 20 Jahre Erfahrung in Prof. Dr. Markus Taube chinabezogenen Beratungs- und Forschungsprojekten. Ein entsprechend taube@thinkdesk.de intensiver Zugang besteht u.a. zu chinesischen Regierungseinrichtungen, Lieferanten von monatsaktuellen Industrie- und Branchendaten sowie Experten vor Ort. –4– © 2008 THINK!DESK China Research & Consulting

×