Veränderungen im Energiehandel und
Vertrieb - Virtuelles Regelenergiekraftwerk
Franz Scheiber, Leiter Projekte & Energiesu...
Alpiq AG 206.09.2013 /
Kerngeschäft: Energie
Energie
Produktion
Handel und Vertrieb
Alpiq verfügt über einen attraktiven
M...
Alpiq AG 306.09.2013 /
Handel und Vertrieb
Der Trend zu mehr Einkaufskompetenz
2009
2013
Industrie, kleine bis mittelgross...
Alpiq AG 406.09.2013 /
Handel und Vertrieb
Klassische Stromprodukte
» Markt-Standardprodukte (Base, Peak) Fondo
» Fixes St...
Alpiq AG 506.09.2013 /
Handel und Vertrieb
Das Produktangebot entwickelt sich weiter
» Flexible Vollversorgung mit Standar...
Alpiq AG 606.09.2013 /
Kerngeschäft: Energieservice
Energieservice
Alpiq bietet Energiedienstleistun-
gen für den Bau von ...
Alpiq AG 706.09.2013 /
Kerngeschäft: Energieservice
Energiemanagement
als Führungsinstrument
Alpiq unterstützt die Kunden ...
Alpiq AG 806.09.2013 /
Spitzenlastoptimierung in der Industrie
als Ausgangsbasis für Innovation
Ausgangslage:
- Teure Leis...
Alpiq AG 906.09.2013 /
Prinzipieller Aufbau einer Spitzenlastoptimierung
• kW/kWh
• kVar-Aufzeichnung
• Visualisierung, ne...
Alpiq AG 1006.09.2013 /
Wichtige Referenzen
Xamax-Energieoptimierungen
Referenzen spezifisch Westschweiz:
CHUV Lausanne, (...
Alpiq AG 1106.09.2013 /
sind seit 25 Jahren die Spezialisten für Spitzenlastoptimierungen
im Gewerbe- und Industriebereich...
Alpiq AG 1206.09.2013 /
Übersicht des Bundesamtes für Energie zur
Energiestrategie 2050
Quelle: BFE
Alpiq AG 1306.09.2013 /
Lastverschiebung als Voraussetzung für
Poweralliance
VerlagerungdesVerbrauchs
OptimierungderRampen...
Alpiq AG 1406.09.2013 /
SOLL IST
Herbst 2013, Pilotphase “Poweralliance”
Virtuelles Regelenergie-Kraftwerk ist “am Netz”
-...
Alpiq AG 1506.09.2013 /
Branchendokument RP/PR–CH: Anbindung
von Regelpools an den Schweizer SDL-Markt
- Regelpoolbetreibe...
Alpiq AG 1606.09.2013 /
Poweralliance
Übersicht
Kunde
VNB
Lieferant
Pooling Anbieter
Sichere Kommunikation
Internet
Powera...
Alpiq AG 1706.09.2013 /
Chancen / Risiken „Poweralliance“
+ Kurzfristige Flexibilität als Herausforderung für gesamte Rege...
Alpiq AG 1806.09.2013 /
Gesamtnutzen “Poweralliance”
» Zusatzerträge für Poolteilnehmer / Entschädigung bei
Vermarktung du...
Alpiq AG 1906.09.2013 /
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
Franz Scheiber, Telefon +41 62 286 70 65
franz.scheiber@alpiq...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Quel business possible dans le négoce d’énergies

706 Aufrufe

Veröffentlicht am

par Franz Scheiber, chef de projet Energie, Alpiq (Suisse)

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
706
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
26
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Quel business possible dans le négoce d’énergies

  1. 1. Veränderungen im Energiehandel und Vertrieb - Virtuelles Regelenergiekraftwerk Franz Scheiber, Leiter Projekte & Energiesupport Markt Schweiz, Alpiq AG Sitten, 06.09.2013
  2. 2. Alpiq AG 206.09.2013 / Kerngeschäft: Energie Energie Produktion Handel und Vertrieb Alpiq verfügt über einen attraktiven Mix aus Spitzen- und Bandenergie. Die eigenen Kraftwerke bilden die Basis für eine zuverlässige Belieferung der Kunden. Im Stromhandel und -vertrieb ist Alpiq in der Schweiz und ausge- wählten Ländern Europas tätig und stark verankert.
  3. 3. Alpiq AG 306.09.2013 / Handel und Vertrieb Der Trend zu mehr Einkaufskompetenz 2009 2013 Industrie, kleine bis mittelgrosse EVUs grosse EVUs Industrie, kleine bis mittelgrosse EVUs grosse EVUs
  4. 4. Alpiq AG 406.09.2013 / Handel und Vertrieb Klassische Stromprodukte » Markt-Standardprodukte (Base, Peak) Fondo » Fixes Stundenprofil Piano » Vollversorgung Completo » Day-ahead Stundennominierung Orario » Zertifikate 0 10 0 Time axis [Months] Power[MW¨] Hedge 2 Hedge 1 Hedge 3 0 10 0 Time [Hours] Power[MW¨] Fix Profile -10 0 10 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Zeitachse [Hours] Power[MW¨] Hedge 2 Daily Nomination 0 10 Time [Hours] Power[MW¨] Delivered Balance Energy Nomination FondoCompleto OrarioPiano
  5. 5. Alpiq AG 506.09.2013 / Handel und Vertrieb Das Produktangebot entwickelt sich weiter » Flexible Vollversorgung mit Standard-Produkten Aperto » Strukturierte Beschaffung + Vollversorgung Struttura » Weitere kundenspezifische Energie- & Servicedienstleistungen 0 10 20 Time [Hours] Power[MW¨] Delive re d Bala nce Energy Nomination Hedge 1 Hedge 2 Hedge 3 Tranche 1 Tranche 2 Tranche 3 Tranche 4 (open Energy End Nov13) e.g. 2013 e.g. 2014 Conventional Full supply delivery Calculation & Definition def. full supply price Liefermenge Jan Feb Mär Apr Sep Okt Nov Dez T1 T2 T3 T4 time Structured sourcing Tranche 1 Tranche 2 Tranche 3 Tranche 4 (open Energy End Nov13) e.g. 2013 e.g. 2014 Conventional Full supply delivery Calculation & Definition def. full supply price Calculation & Definition def. full supply price Liefermenge Jan Feb Mär Apr Sep Okt Nov Dez T1 T2 T3 T4 time Structured sourcing Aperto Struttura
  6. 6. Alpiq AG 606.09.2013 / Kerngeschäft: Energieservice Energieservice Alpiq bietet Energiedienstleistun- gen für den Bau von Kraftwerken und Hochspannungsnetzen, für Gebäude-, Verkehrs- und Kommunikationstechnik, kurz: für die gesamte Prozesskette der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und der effizienten Anwendung von Energie. Alpiq schöpft Mehrwert aus Energie und bringt Strom dorthin, wo die Kunden diesen brauchen.
  7. 7. Alpiq AG 706.09.2013 / Kerngeschäft: Energieservice Energiemanagement als Führungsinstrument Alpiq unterstützt die Kunden mit massgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen bei der Vereinfachung des Energie- managements sowie bei der Optimierung von Prozessen und Steigerung der Energieeffizienz Alpiq leistet so einen wichtigen positiven Beitrag zu den Geschäfts- ergebnissen ihrer Kunden.
  8. 8. Alpiq AG 806.09.2013 / Spitzenlastoptimierung in der Industrie als Ausgangsbasis für Innovation Ausgangslage: - Teure Leistungsspitzen im Netz und volatiler Energie- bezug (Profilverlauf) Das Ziel: - Reduzierte Leistungsspitzen = Reduzierte Netzkosten = Besserer Energiepreis Das Werkzeug: - Lastmanagement Alpiq übernahm im August 2011 die Xamax AG, mit über 1’500 verkauften Systemen zur Spitzenlastoptimierung der Marktführer in der Schweiz
  9. 9. Alpiq AG 906.09.2013 / Prinzipieller Aufbau einer Spitzenlastoptimierung • kW/kWh • kVar-Aufzeichnung • Visualisierung, netzwerkfähig • Steuerung dezentr. Erzeugung, Notstrom • bis zu 128 Verbraucher • Instabus, EIB, LON, Dupline, Ethernet etc. www.xamax-ag.ch Über Analogsignale auch Ansteuerung von FU-Antrieben Gebäudeleitsysteme können eingebunden werden
  10. 10. Alpiq AG 1006.09.2013 / Wichtige Referenzen Xamax-Energieoptimierungen Referenzen spezifisch Westschweiz: CHUV Lausanne, (Universitätsspital) Léman Centre, Crissier, (Einkaufscenter) Centre Littoral, Allaman, (Einkaufscenter) ELSA Estavyer, (Migros-Milchverarbeiter) Hôpital d’Yverdon Hôpital Délemont Hôpital Porrentruy Vetropack St. Prex (Glasindustrie) Braun Medical Crissier (Medizin-Produkte) Bell SA, Cheseaux, (Fleischverarbeitung) Metalor Neuchatel, Mövenpick Bursin Laiteries Réunis Genève (grosser Milchverarbeiter) Maison de Vessy (grosses Altersheim der Stadt Genf) Manufacture Horlogère
  11. 11. Alpiq AG 1106.09.2013 / sind seit 25 Jahren die Spezialisten für Spitzenlastoptimierungen im Gewerbe- und Industriebereich. wird ein virtuelles Kraftwerk aus einem Zusammenschluss von bestehenden und neuen Xamax Kunden, ihren Energielieferan- ten, Alpiq und lokalen Netzbetreibern, um die vorhandenen Lastverschiebungspotentiale optimal zu nutzen. Von der Xamax Anwendung zur Poweralliance
  12. 12. Alpiq AG 1206.09.2013 / Übersicht des Bundesamtes für Energie zur Energiestrategie 2050 Quelle: BFE
  13. 13. Alpiq AG 1306.09.2013 / Lastverschiebung als Voraussetzung für Poweralliance VerlagerungdesVerbrauchs OptimierungderRampen Fokus auf Flexibilität: - Gemeinsame Vermarktung der Kunden-Flexibilität - Potential Pmax ~ 200 MW durch Lastverschiebung Das Ziel: Zusätzliche Wertschöpfung durch Portfolio von schaltbaren Verbrauchern Demand Side Management ohne Komforteinbussen Werkzeug: Lastmanagement Xamax AG
  14. 14. Alpiq AG 1406.09.2013 / SOLL IST Herbst 2013, Pilotphase “Poweralliance” Virtuelles Regelenergie-Kraftwerk ist “am Netz” - Landesweite Abdeckung mit bereits bestehender Xamax-Infrastruktur - FHNW* entwickelt sichere Kommunikation zu den Xamax-Geräten SOLL IST VNB n * Fachhochschule Nordwestschweiz
  15. 15. Alpiq AG 1506.09.2013 / Branchendokument RP/PR–CH: Anbindung von Regelpools an den Schweizer SDL-Markt - Regelpoolbetreiber übernimmt Datenmanagement ggü. Swissgrid & BGV - VNB behält „Schalthoheit“, kann auf Ausreisser mit Tarifen und im Betriebsreglement reagieren Bestätigung des Poweralliance Ansatzes - Ex-post Korrekturen bis auf Stufe BG - Gewisser Mehraufwand für Alpiq als SDV / Lieferant - BGV koordiniert mit (Sub-) Lieferanten Ein virtuelles Kraftwerk in der Schweiz kann unter Einbindung von VNB‘s betrieben werden Quelle: VSE
  16. 16. Alpiq AG 1606.09.2013 / Poweralliance Übersicht Kunde VNB Lieferant Pooling Anbieter Sichere Kommunikation Internet Poweralliance: - 1 Datenmodell - 1 sichere Verbindung - 4 unabhängige Marktteilnehmer - Dienstleistungsportal - Virtuelles Kraftwerk - Energiemanagement - Netzsteuerung VNB - Eigene DL der Vertriebspartner
  17. 17. Alpiq AG 1706.09.2013 / Chancen / Risiken „Poweralliance“ + Kurzfristige Flexibilität als Herausforderung für gesamte Regelzone und vor allem für VNB (Verteilnetzbetreiber) + Senkung von Infrastrukturkosten durch Demand Side Management + Hohes Erlöspotential für Endkunden + Spitzenlastoptimierung funktioniert heute bei 600 Xamax- Grosskunden in der Schweiz + 25 Jahre industrielle Erfahrung mit Xamax-Lastoptimierung + Xamax ist Marktführer in CH + Sichere Kommunikation entwickelt + Alle Tests erfolgreich + Branchendokument Pooling existiert - Mangelnde Akzeptanz bei Kunden bezüglich „Eingriff“ von Aussen (Hemmnisse abbauen, je nach Branche unterschiedlich) - Bereitschaft, Ressourcen und Investitionsbeiträge bereitzustellen
  18. 18. Alpiq AG 1806.09.2013 / Gesamtnutzen “Poweralliance” » Zusatzerträge für Poolteilnehmer / Entschädigung bei Vermarktung durch Alpiq » Leistungsvorhaltung + abgerufene Energie » Abzüglich Management Fee und Systemkosten » Aktives Energiemanagement als Basisgerät, daher auch kWh- Sparpotential und bessere Energieeffizienz » Weiterhin Spitzenlastoptimierung gegenüber lokalem Tarif Beste Voraussetzung zur Teilnahme: Xamax-Hardware Melden sie sich noch heute bei Alpiq an
  19. 19. Alpiq AG 1906.09.2013 / Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! Franz Scheiber, Telefon +41 62 286 70 65 franz.scheiber@alpiq.com

×