TEST REPORT                    Optisches VerteilungssystemHuber+SuhnerCLIK!Splitter Boxen                                 ...
TEST REPORT                    Optisches Verteilungssystem                                                                ...
eine Lichtleiterverkabelung,                Die Detailergebnisse un-                                                      ...
und untersucht haben, kön-nen wir mit gutem Gewissenbestätigen, dass dies nichtnur eine theoretische Mög-lichkeit ist, son...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hubersuhner clik

198 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
198
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hubersuhner clik

  1. 1. TEST REPORT Optisches VerteilungssystemHuber+SuhnerCLIK!Splitter Boxen • Verteilt das vollständige Satellitensignal • Einfache Konfiguration von Verteilern und Abzweigern1x2 und 1x4 • Das „Einklicken“ der Kabel in die Verteiler und Abzweiger macht den Aufbau besonders einfach • Stellt allen angeschlossenen Receivern ein perfektes Signal zur Verfügung48 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 02-03/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 49
  2. 2. TEST REPORT Optisches Verteilungssystem 02-03/2012Noch einfacher zu Huber+Suhner CLICK! Die perfekte Lösung, um Satellitensignale auf eine Vielzahl von Receiver zu verteilenverwenden als gewöhnlicheRF-Verteiler Zur Verteilung digitaler bereitgestellt, so dass wir ein TV-Signale setzt man heu- kleines Netzwerk, nur beste- te immer mehr auf optische hend aus deren Komponen- Übertragungswege. Die zwei ten, aufbauen konnten. wichtigsten Vorteile dieser Die Verarbeitungsqualität Technik sind der äußerst ge- aller Bauteile war hervorra- ringe Signalverlust und die gend, ebenso wie sich uns die hohe Frequenzbandbreite. Verteiler vorbildlich beschrif- Letztere ermöglicht es z.B. tet präsentierten. So kamen das gesamte KU-Band über keine Zweifel auf, wie die eine Leitung zu übertragen, Komponenten miteinander zu ohne auf Hilfsmittel wie Po- verbinden sind. larisation oder low/high Un- Im Gegensatz zu einer RF- terbänder zurückgreifen zu Verkabelung mit F-Steckern müssen. besteht bei einem optischen Mittlerweile sind bereits System keine Gefahr, sich optische LNBs am Markt er- die Fingerkuppen zu verlet- hältlich, ebenso aber auch zen. Ein kurzer Druck, danach entsprechende Konverter, die ein sattes Klick und schon ist das optische Signale wieder das optische Kabel mit dem in ein RF-Signal umwandeln Verteiler verbunden. Dreimal – lesen Sie dazu bitte die ver- dürfen Sie jetzt raten welchen schiedenen Testberichte in Markennamen Huber + Suh- vergangenen Ausgaben der ner ihrem optischen Verteil- TELE-satellite. system gegeben hat – Rich- Die Funktion eines opti- tig: CLIK! schen Verteilers entspricht Denjenigen von Ihnen, die im Prinzip der eines gewöhn- eher gewohnt sind mit Signal- lichen RF-Verteilers. Die mei- verlustangaben in Dezibel als sten von ihnen leiten einen mit Prozentangaben des Si- Teil des Eingangssignals zum gnalpegels an den jeweiligen Abzweig-Ausgang weiter, mit Ausgängen umzugehen, wird dem dann ein abschließen- das Ganze auf den ersten des Gerät verbunden wird, Blick vielleicht nicht behag- der Rest geht zum Stammlei- lich sein, aber nehmen Sie es tungs-Ausgang, mit dem das locker: Das eine entspricht weiterführende Kabelnetz- exakt dem anderen! Problem- werk verbunden wird. los können wir die Prozen- Weiters gibt es Verteiler, tangaben in die bekannten die das Eingangssignal gleich- Anschlußverluste und Ab- mäßig in zwei, vier oder mehr zweigverluste (ausgedrückt Ausgänge aufteilen. Abhängig in dB) umrechnen (siehe Ta- von der Verkabelungsstruktur belle). und der Position des Vertei- Einige Zeit haben wir über- lers innerhalb dieser Verkabe- legt, welche Werte wir für die- lung benötigen wir also Ver- sen Testbericht einer genauen teiler mit unterschiedlichen Messung unterziehen sollten, Verteilungsmustern. damit die Ergebnisse für Sie, Aus genau diesem Grund unsere Leser, möglichst pra- bietet die Firma Huber + Suh- xisnahe sind. Schlussend- ner verschiedene Modelle in lich einigten wir uns auf eine deren Produktportfolio an. Messung des RF-Signals, das Zum Erstellen dieses Testbe- am Tuner des Receivers an- richts wurden uns zur Ver- kommt, anstatt das optische fügung gestellt: Ein Modell Signal vor und nach dem Ver- mit 4 Ausgängen und einem teiler unter die Lupe zu neh- Verteilungsmuster von 25%- men. So haben Sie nämlich 25%-25%-25% sowie eine eine gute Vorstellung davon, Reihe von Abzweigern mit was Sie von einem Vertei- 2 Ausgängen und folgenden lungssystem erwarten kön- Verteilungsmustern: 50%- nen, in dem die Verteilerbo- 50%, 30%-70%, 20%-80% xen von Huber + Suhner zum sowie 10%-90%. Einsatz kommen. Zusätzlich hat uns Huber Unser Testsystem beinhal- + Suhner eine Auswahl von tete eine auf den HOTBIRD deren exzellenten optischen 13° Ost ausgerichtete 90cm Kabeln und Steckverbindern Antenne, ein optisches LNB,50 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com
  3. 3. eine Lichtleiterverkabelung, Die Detailergebnisse un- wir auch das Rauschmaß ge- ein Ausgangssignal mit ei-optische Verteiler und Ab- serer Messungen können Sie messen und freuen uns Ihnen ner Leistung von 7 dBm (einzweiger sowie einen Optisch/ den jeweiligen Diagrammen mitteilen zu können, dass op- durchaus typischer Wert) ge-RF-Konverter (Re-Modulator), entnehmen, bedenken Sie tische Verteiler und Lichtlei- neriert. Eine solche Kombi-der das passende ZF-Signal aber bitte, dass neben dem terkabel, so wie es die Theo- nation würde aus einem 1x4für unseren Satellitenreceiver Signalverlust durch den opti- rie vorgibt, praktisch kein Verter bestehen, der das Aus-bereitstellte. schen Verteiler auch noch ein Rauschen hinzufügen. Egal gangssignal des LNB auf vier Das optische LNB erzeugte anderer Störfaktor in Form welchen Ausgang wir getestet Lichtleiter verteilt. An jedeeinen Lichtstrahl im 1310 nm von Signalverlusten durch die haben, ob 90% oder 10%, die dieser Leitungen kämen nunBand, der auf ein RF-Signal nonlineare Transferfunktion MER oder C/N Werte waren acht 1x2 Abzweiger: 4 Stückim Bereich 0.95 – 5.45 GHz des Optisch/RF-Konverters stets am Maximum (die MER zu 10/90, zwei zu 20/80, einermoduliert wurde, so dass das hinzukommt. Aus diesem war über 14 dB). Dies bedeu- zu 30/70 und einer zu 50/50.gesamte KU-Band (low&high Grund erscheinen die Signal- tet, dass ein Receiver, der Auf diese Weise würden SieBand) sowie beide Polarisatio- verluste für die 10, 20 und mit einem solchen Signalver- Ausgangspegel im Bereichnen in Form mehrerer Blöcke 30% Ausgänge etwas höher teilungsnetzwerk verbunden zwischen -10.7 dBm und -13.2gestapelt, einer über dem als für die jeweilige Frequenz ist, auch hervorragende Qua- dBm erhalten, was einemanderen, übertragen werden vorgegeben. Diese Verluste litätswerte anzeigen würde wirklich ausreichenden Wertkonnten. haben ihre Ursache aber in ei- (nahe 100%). für einen Optisch/RF-Konver- Insgesamt haben wir 5 ner nicht idealen Optisch/RF- Bringt man eine passende ter entspricht.Verteiler-Boxen getestet, die Umwandlung und sind nicht Kombination von Splittern Wären Ihre Optisch/RF-untenstehende Tabelle gibt bedingt durch die optischen aus dem Hause Huber + Suh- Konverter jetzt auch nochdie Durchgangsdämpfung laut Splitter. ner zum Einsatz, so lässt sich Quad Modelle, so könnten SieDaten des Herstellers an. Selbstverständlich haben mühelos ein optisches Netz- nicht bloß 36 sondern 144 ge- werk mit 36 optischen Aus- wöhnliche SatellitenreceiverSplitting ratio % 2 x 50 30/70 20/80 10/90 4 x 25 gängen realisieren. daran anschließen! Nachdem Maximum Vorausgesetzt ist aller- wir die Werte aller Kompo- dB 3.8 each 6.3/2.1 8.4/1.4 12.0/0.8 7.7 each dings, dass das optische LNB nenten eingehend gemessenInsertion loss52 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 02-03/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 53
  4. 4. und untersucht haben, kön-nen wir mit gutem Gewissenbestätigen, dass dies nichtnur eine theoretische Mög-lichkeit ist, sondern auch inder Praxis umgesetzt werdenkann. Die Zeit ist nun wohlendgültig reif, um die opti-sche Signalübertragung insAuge zu fassen und auf einsolches System umzusteigen. ■ Eine kleine Auswahl an Zubehörprodukten, die Huber + Suhner im Sortiment hat More on This Manufacturer Read TELE-satellite’s Company Report: HUBER+SUHNER Fiber Optic Cables and Distribution, Switzerland ww.hubersuhner.com w ■ Nachdem die Schutzkappe entfernt wurde, kann ein Lichtleiterkabel angeschlossen werden www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1111/eng/huber+suhner.pdf TECHNICAL DATA Manufacturer HUBER+SUHNER AG, Fiber Optics Division Degersheimerstrasse 14, 9100 Herisau/Switzerland Telephone +41 71 353 4111 Fax +41 71 353 4647 Email info@hubersuhner.com Web www.hubersuhner.com Model CLIK! Splitter Box Description Optic splitter Operating wavelength 1310 nm and 1550 nm Operating bandwidth +/- 40 nm Power handling 500 mW for 1x2 and 300 mW for 1x4 models Operating temperature – 40 to +85° C Fiber type Corning SMF-28e XB Expert Opinion Sehr gute Verarbeitungsqualität, alles passt perfekt zusammen + Sehr einfache Installation Die Durchgangsdämpfung entspricht den Her- stellerangaben Jacek Pawlowski – TELE-satellite Keine Test Center Poland54 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com

×