Globalteq

196 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
196
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Globalteq

  1. 1. TEST REPORT Satellite Receiver Global TEQ 6000PVR Twin Tuner PVR mit Blind Scan Gerade mal 23x20cm sind die schlanken Masse des neuen Global TEQ 6000PVR. Unbestreit- stehen zur Verfügung. Der Hersteller liefert bar fällt er damit in die Kategorie der kleinsten PVR Receiver überhaupt. Einer der Hauptgründe das Gerät mit 54 vorprogrammierten Satelli- dafür liegt in der Wahl der verwendeten Festplatte. Statt wie beim Desktop PC und den mei- ten aus, bei Bedarf können weitere hinzuge- sten PVR Geräten üblich, wurde keine 3,5“ Festplatte sondern eine, aus dem Notebook Bereich fügt werden. bekannte, 2,5“ Festplatte verbaut. Hinter einer Klappe an der Frontseite wird sie, in einer Art Sind erstmal alle Einstellungen vorgenom- Wechselrahmen, einfach in den Receiver eingeschoben. Durch diese clevere Lösung kann die menm, geht es im nächsten Schritt daran, Festplatte entfernt und wieder eingesteckt werden, ohne dass das Gerät dazu geöffnet werden den Global TEQ mit TV und Radio Kanälen müsste. Die Angst, dadurch etwas zu beschädigen und unter Umständen die Garantieansprüche zu füttern. Etwas enttäuschend ist dabei der zu verlieren, fällt somit weg. Unser Testgerät war mit einer 40GB Festplatte, die für ca. 20 Stun- automatische Suchlauf auf den 95 Trans- den TV Aufnahmen ausreichend ist, ausgestattet. Festplatten mit bis zu 100GB können aber bei ponder zählenden Hotbird Satelliten. Stolze Bedarf problemlos nachgerüstet werden. 9,5 Minuten hat der Receiver dafür benötigt und zusätzlich scheint sich die Netzwerkscan Option immer nur auf einen Transponder An der Frontseite finden wir ein elegantes LED Display, mehrere Tasten zur Bedienung Installation und nicht auf alle Transponder des Satelli- ten zu beziehen. So ärgerlich das bei ande- ren Geräten auch sein mag, beim 6000PVR der Grundfunktionen, sowie neben dem Fest- Die übersichtlich und gut strukturierten OSD platten- auch noch zwei CI Einschübe und Menüs sind in Englisch, Deutsch, Französisch, ist es verschmerzbar, denn das Gerät verfügt einen Mini USB Anschluss. Portugiesisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch zusätzlich über eine Blind Scan Option und ist Klassisch geht es auf der Rückseite weiter, und Russisch verfügbar. In den Grundeinstel- daher nicht unbedingt auf die Netzwerksuche neben den obligatorischen 2 Scart Anschlüs- lungen können zusätzlich alle Parameter, die angewiesen. sen, 3 RCA Buchsen für Stereo Audio und die beiden Tuner betreffen, eingestellt werden. Video, den Sat-ZF und Durchschleifausgän- gen und dem RF Modulator, finden wir auch Idealerweise wird der Receiver mit zwei unab- hängigen Sat-ZF Leitungen betrieben, sollte Blind Scan noch einen digitalen Audio Ausgang sowie aber nur Eine zur Verfügung stehen, kann das Mit geringen Einschränkungen ist die Blind eine RS232 Buchse zur Verbindung mit dem Signal von Tuner1 zu Tuner2 durch geschliffen Scan Funktion des Global TEQ wirklich ein PC. Positiv muss auch der mechanische Netz- werden. Die DiseqC Protokolle 1.0 sowie 1.2 tolles feature. Das Gerät geht bei der Suche schalter erwähnt werden. und 1.3 zur Steuerung von DiseqC Motoren sehr genau vor, die gefunden Frequenzen und Symbolraten stimmen fast immer 100 prozen- tig. Wird z.B. ein Transponder mit einer Sym- bolrate von 27500 Ms/s erkannt, so erscheint auch wirklich dieser Wert bzw. maximal 27499 Ms/s. Auch niedrige Symbolraten im SCPC Bereich werden genauso korrekt erfasst. Der Suchlauf kann entweder einzeln für beide Polarisationsebenen oder getrennt erfolgen. Zusätzlich können alle Symbol- raten, oder nur die größer oder kleiner als 5600 Ms/s verwendet werden. Etwas enttäu- schend ist hingegen, dass kein Frequenzbe- reich zum Absuchen festgelegt werden kann. Der Suchlauf umfasst stets den gesamten Empfangsbereich und wenn Sie z.B. in den Antenneneinstellungen ein Universal KU- Band LNB gewählt haben, dann läuft der Suchlauf von 10.700 bis 12.700 MHz durch und das dauert natürlich seine Zeit. Obwohl der Receiver ungenützte Frequenzen ziemlich rasch überspringt ist er ohne Einschränkung des Frequenzbereichs z.B. absolut unge- eignet um nach Feeds zu suchen, da diese unter Umständen schon wieder abgeschaltet wurden, bis der Global TEQ endlich mit dem Suchlauf fertig ist. Der BlindScan funktioniert dabei in zwei Stufen: Erstmal wird nach aktiven Transpon- dern gesucht und deren Symbolrate und FEC erkannt. Erst wenn alle aktiven Transponder TELE-satellite International — www.TELE-satellite.com
  2. 2. Satellite Receiver TEST REPORT erkannt wurden, startet der Receiver den eigentlichen Suchlauf und liest die Kanäle ein. Auf den Hotbird Satelliten hat ein BlindScan 13 Minuten benötigt um die aktiven Trans- ponder zu finden und weitere 8 Minuten um die Kanäle einzulesen. Da aber auf diesem Satelliten nur MCPC Transponder > 5600 Ms/ s verwendet werden, haben wir die entspre- chende Option im Suchlaufmenü aktiviert und konnten so die Dauer des Scans um 4 Minu- ten (bei gleichem Ergebnis) verkürzen. Positiv verlief auch ein Test auf einem Feedsatelliten wie dem EutelsatW1 10° Ost. In insgesamt 17 Minuten wurden alle aktiven Transponder gefunden. Wie schon erwähnt ist das aber für den ungeduldigen Feedhunter immer noch viel zu Lange, besonders wenn man an Trans- gerufen. Sind schon einige Aufnahmen auf als Standbild. Gerade für Feedhunter ist das pondern am Ende des Spektrums interessiert der Festplatte vorhanden, kann das leicht zu unter Umständen eine sehr nützliche Funk- ist. Glücklicherweise kann der Scan wenig- Verwirrungen führen, da der Receiver auf- tion, wenn man z.B. nach einem Blindscan stens mit der Exit Taste abgebrochen werden, genommene Sendungen nur mit Datum und darauf wartet, dass auf den Feedkanälen vom ohne dabei die schon eingelesenen Daten zu Name des Senders, nicht jedoch mit dem Titel Testbild zur eigentlichen Übertragung umge- verlieren. des Programms, speichert und auch die EPG schaltet wird. Informationen nicht mehr abrufbar sind. In der Praxis Die Wiedergabe von bereits aufgezeich- Verbindung mit dem PC Ist der Kanalsuchlauf erstmals abgeschlos- neten Programmen ist auch während der sen, wird wie eigentlich bei fast allen Geräten Aufnahme eines anderen Senders möglich, üblich, die Kanalliste durch Drücken der OK allerdings nicht wenn zwei Programme gleich- Schon nach kurzer Zeit, in der ich einen PVR Taste aufgerufen. Sortiermöglichleiten stehen zeitig aufgenommen werden. Die time shift Receiver verwendet habe, musste ich Midd- hier keine zur Verfügung, man kann lediglich Funktion erlaubt das komfortable Anhalten letons Gesetz des PVR erkennen: Die Anzahl mit den farbigen Funktionstasten der Fernbe- des aktuellen Programms sowie das spätere an Aufnahmen die man speichern möchte, ist dienung die Kanalliste alphabetisch durchblät- Fortsetzen an der gleichen Stelle. Im Gegen- immer größer als der freie Speicherplatz der tern. Datenkanäle werden leider auch in der satz zu anderen Geräten ist die time shift Festplatte. Durch die Festplatte mit Wech- Kanalliste angezeigt, ein Ärgernis, das sich Funktion beim 6000PVR nicht ständig aktiv, selrahmen könnten wir dafür mehrere Fest- aber im Menü „Kanalliste bearbeiten“ leicht sondern nimmt ihre Arbeit erst nach einem platten verwenden, die elegantere Methode beheben lässt. Hier können einzelne Einträge Druck auf die Pause Taste auf. Die PIP Funk- ist aber die USB Verbindung, die glücklicher- umbenannt, gelöscht, verschoben oder ver- tion (Bild in Bild) ermöglicht die gleichzeitige weise an der Frontseite untergebracht wurde. steckt werden, auch vielfältige Sortieroptio- Darstellung des live Programms, während Sobald die Verbindung zwischen PC und Recei- nen stehen dann zur Verfügung. Radiokanäle man sich gerade im time shift Modus befindet. ver hergestellt ist, genügt es im Festplatten- verwaltet der 6000PVR in einer eigenen, sepa- Sollte man ein Programm, das über die time menü des 6000PVR die entsprechende Option raten Liste, die über die TV/Radio Taste an der shift Funktion angehalten wurde, komplett zu aktivieren und schon wird das Gerät unter Fernbedienung aufgerufen werden kann. aufzeichnen wollen, genügt es an den Anfang Windows (zumindest Windows XP) als Wech- der Sendung zu spulen und die Rekord Taste selfestplatte erkannt. Problemlos können nun Der EPG ist übersichtlich gestaltet, einfach zu drücken. Das gesamte Programm wandert über den Explorer Aufnahmen vom Receiver zu lesen und sehr rasch im Aufbau. Timerauf- dann sofort als Aufnahme auf die Festplatte. auf den PC verschoben werden, und damit nahmen können direkt mit einem Druck auf die Lediglich am Ende der Sendung muss die dort wertvoller Speicherplatz freigemacht Rekord Taste programmiert werden, für einen Stopp Taste gedrückt werden, wer das verges- werden. Die Festplatte des Global TEQ kann PVR ein ausgesprochen wichtiges feature. sen hat, wird sich über die integrierte Editier übrigens auch angesprochen werden, wenn Mit dem aktuellen Softwarestand kann bei Funktion besonders freuen, die es ermöglicht Sie nicht im Receiver steckt, damit ergibt sich Programmierung über den EPG leider immer nicht benötigte Teile einer Aufnahme einfach auch die Möglichkeit, sie als externe Wechsel- nur ein Programm aufgenommen werden, zu löschen. festplatte für den PC zu verwenden. obwohl auf beiden Tunern alle empfangbaren Satellitensignale getrennt anliegen. Sämtliche Über die PIP Funktion können auch zwei Wenn PC und Receiver schon einmal ver- couch potatoes seien an dieser Stelle übrigens live Programme, sowie eine Aufnahme und bunden sind, können die Lieblingssongs auch beruhigt, die Timerfunktion umfasst 60 freie ein live Programm gesehen werden. Über gleich als mp3 Dateien auf den 6000PVR Einträge, genug also um auch wirklich keine eine Taste auf der Fernbedienung kann dabei übertragen und dort über die „Music Box“ Sendung zu verpassen. Im Gegensatz zur EPG zwischen den beiden Fenstern umgeschaltet wiedergegeben werden. Neue Receiversoft- Programmierung können bei einer manuellen werden. Die Multi Bild Funktion ermöglicht ware kann ebenso wie Kanallisten (alternativ Aufnahme zwei Programme gleichzeitig auf- die gleichzeitige Darstellung von 4,9 oder 16 zur RS232 Verbindung) über USB eingespielt genommen werden, dazu muss einfach nur Kanälen, jedoch nicht wirklich live sondern werden. auf den gewünschten Kanal umgeschaltet und die Aufnahme Taste gedrückt werden. Die Beschränkung auf eine Aufnahme über den Expertenmeinung EPG ist, wie sich hier zeigt, ein reines Soft- wareproblem, das der Hersteller hoffentlich + Es ist schon erstaunlich, wie viele features in so einem kleinen mit einem der nächsten Updates in den Griff Receiver untergebracht werden können. Die Blind Scan Funktion als bekommen wird. Zusatz zum PVR ist eine tolle Sache und macht den Receiver sowohl wohnzimmertauglich als auch zum idealen Gerät für den Freak. Selbstverständlich können auch manu- elle Timerprogrammierungen vorgenommen -Hardwareseitig ist der Global TEQ 6000PVR ein perfekt ausgestat- Andy Middleton werden und zwar genauso, wie man es vom TELE-satellite tetes Gerät, lediglich die Software des Receiver sollte an der einen Test Center guten alten Videorecorder gewöhnt ist. Auch oder anderen Stelle noch überarbeitet werden. Besonders dringend UK hier sind übrigens zwei Aufnahmen gleichzei- wäre eine Verbesserung der Aufnahmeprogrammierung über EPG, ein frei wählbarer tig möglich. Zusätzlich stehen in einem sepa- Frequenzbereich im Bind Scan sowie das Speichern der EPG Informationen zusam- raten Menü noch Sleep und Wakeup Timer zur men mit der Aufnahme. Mit einer paar weiteren solcher kleiner Veränderungen, könnte Verfügung. der Hersteller das Gerät rasch in einen Weltklassereceiver verwandeln, der der Kon- Aufgezeichnete Programme werden über kurrenz das Fürchten lehrt. eine eigene Taste an der Fernbedienung auf- www.TELE-satellite.com — TELE-satellite International
  3. 3. TEST REPORT Satellite Receiver Info-Box Antenna setup Global TEQ 6000PVR Twin Tuner PVR with removable cartridge HDD & Blind Scan TECHNICAL Distributor Global Technologies Inc., 401 Kicox Venture Center B/D, Blind Scan options DATA 188-5 Kuro-Ku, Seoul, Korea E-Mail info@globalteq.com Internet www.globalteq.com Fax +82-2-6300-4112 Model 6000PVR Function Twin Tuner PVR with removable cartridge hard drive and blind scan Channel Memory 10000 Satellites 54 Blind scanning Symbolrate 1-45 Ms/sec DiSEqC 1.0,1.2 USALS yes Programmable 0/12 V Output no S-VHS Output yes Video/Stereo audio output yes, 3xRCA Digital Audio Output S/PDIF (optical) Color System PAL, NTSC Modulator Yes EPG C/Ku-Band Compatible Yes SCPC Compatible Yes EPG Yes Power Supply 90-250VAC, 50/60Hz Power Consumption 46 watts max Features TEST RESULT Main menu Channel Memory Channel Scan Speed Channel INTERNATIONAL Switching Speed SATELLITE Video Quality Audio Quality TELE Tuner Sensitivity Multi channel grid TELE-satellite International — www.TELE-satellite.com

×