Firmen Report                        Satellite Wholesaler and Meter Manufacturer DMS, USA                                 ...
Firmen Report                       Satellite Wholesaler and Meter Manufacturer DMS, USASeit 33 Jahren aktiv imSatelliten-...
1   Wetterlagen wurden die CB-Funk-Signa-      mußte er haben. Mit viel Geld kaufte er        Firma. „Von Anfang an arbeit...
„das heißt die USA, Kanada und Mexi-ko,“ erläutert Tim. Noch in 2009/2010gingen 70% aller Lieferungen in diesenHeimatmarkt...
■Ein Spiegel beim Lager dient als                                                                                         ...
1                                                                       1. Noch vor wenigen Jahren                   Einde...
■Ein interessantes Nebengeschäftsind Empfangsspiegel fürkommerzielle Dienste wie drahtloseDatenübertragungen. TimHeinrichs...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Dms international

253 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
253
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dms international

  1. 1. Firmen Report Satellite Wholesaler and Meter Manufacturer DMS, USA • arbeitet mit viel Enthusiasmus an immer neuen Produkten • besonderer Schwerpunkt sind Messgeräte für den semiprofessionellen Bereich • enormer Zuwachs des internationalen Marktes außerhalb Nordamerikas • innovative Expansion der Messgerätemodelle für 2012 ■ Im Gewerbegebiet Northpoint Business Park hatte DMS International zwei Einheiten mitsamt anschließendem Warehouse angemietet.Amerikas busiestSatelliten EnthusiastTim Heinrichs von DMS186 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 09-10/2012 — TELE-satellite International — 全球发行量最大的数字电视杂志 187
  2. 2. Firmen Report Satellite Wholesaler and Meter Manufacturer DMS, USASeit 33 Jahren aktiv imSatelliten-Business Es gibt nicht viele Firmen, die Jahr-zehnte überdauern und das auch noch ten Lockheed und Marietta, im Nordwesten von Atlanta ë Acworth,im immer gleichen Geschäftssegment. in Georgia, USA, treffen wir Atlanta, GA, USADMS International gehört dazu und das Tim Heinrichs und seine Frautatsächlich bereits seit den ersten klei- Vicky, die President des Un-nen Anfängen des Fernsehempfangs via ternehmens ist, und erfahrenSatellit. Tim Heinrichs ist Gründer und von ihnen, wie sich DMS Inter-CEO des Satelliten Großhandels DMS national entwickelt hat.International und wer sich so lange im Tim Heinrichs war schon frühimmer gleichen Business aufhält, der DXer: er war begeistert über die Mög-kann gar nicht anders: der muß ein lichkeiten des damals neuen CB-Funks. drahtlos direkt miteinander kommuni-echter Enthusiast sein. Im kleinen Ort Damit konnten die Menschen ohne zieren. Aber was heißt das schon: ohneAcworth, nicht weit von den Ortschaf- großen technischen Aufwand erstmals technischen Aufwand. In 1968 baute sich Tim einen 25m hohen Turm für sei- ne CB-Funk Antenne. Damit konnte er mithören, wenn die Arbeiter der Eisen- bahngesellschaften miteinander spra- chen, wenn die Baufirmen ihren Maurer Aufträge gaben, wenn die Truckdriver sich gegenseitig Warnungen vor Radar- fallen mitteilten und wenn dann im Ge- genzug die Polizei ihre Konrollpunkte mit ihrer Zentrale koordinierten. Vor allem aber beobachtete Tim das Phänomen der Überreichweiten: bei bestimmten ■Tim Heinrichs, CEO von DMS International, in seinem Büro in Acworth im Nordwesten von Atlanta. Er testet ein Vorserienmodell des FS2 Messgerätes.188 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com
  3. 3. 1 Wetterlagen wurden die CB-Funk-Signa- mußte er haben. Mit viel Geld kaufte er Firma. „Von Anfang an arbeitete meine le im 27MHz Bereich von der Ionosphä- seinen ersten 3m Spiegel. „Die Spie- Frau Vicky mit, damals in der Buchhal- re oder Troposphäre reflektiert und Tim gel waren damals noch richtig schwer. tung und heute leitet sie als President konnte mit extrem weit entfernten CB- Es handelte sich um Fiberglas mit Me- die Firma.“ Funkern kommunizieren: „Ich sammelte tallstreben und mein Spiegel wog 400 1991 kam eine grundsätzliche Ent- damals QSL-Karten von meinen Emp- Pfund.“ Tim erinnert sich heute noch an scheidung: der Markt in Tim‘s Heimat fängen und hatte schließlich fast 1000 das Erlebnis, mit diesem Spiegel erst- Nebraska war abgedeckt und um bes- Karten gesammelt.“ mals ein TV-Programm zu empfangen. ser expandieren zu können, entschied Tim Heinrichs selbst arbeitete bei „Das war eine Sensation damals, mitten sich Rick für den Umzug nach Atlanta der Eisenbahngesellschaft in Nebraska aus dem Weltraum aus so weiter Entfer- in Georgia, wo die Firma noch heute zu und als es sich bei seinen Kollegen und nung etwas empfangen zu können.“ finden ist. „Von hier aus sind einfach Freunden herumsprach, dass er seine Nun kam der Wendepunkt in Tim Hein- die Transportwege günstiger,“ rationa- Freizeit mit Funkgeräten verbrachte, richs Feierabendbeschäftigung: wenige lisiert Tim die Entscheidung und fügt begannen sie, ihm ihre defekten Radios, Monate später kaufte ihm ein Farmer augenzwinkernd hinzu: „Außerdem ist TV-Geräte und ihre eigenen CB-Funk- den Spiegel ab. „Damit begann alles, das Klima hier angenehmer.“ Tatsäch- Geräte zu bringen. Zunächst mühsam, denn als nächstes kaufte ich zwei neue lich konnte die Firma jetzt einen ra- später aber immer routinierter gelang Spiegel.“ Das war 1980 und Tim Hein- santen Aufschwung erleben. Von Vicky es Tim, die defekten Geräte zu reparie- richs erkannte, dass hier ein Geschäft erfahren wir ein paar Zahlen: „In 1991 ren. „Selbst die Polizei kam zu mir, da- schlummerte. Er verkaufte und instal- erzielte DMS einen Umsatz von etwa 2 mit ich ihre defekten Funkgeräte wieder lierte die Spiegel in immer schnellerer Millionen US-Dollar.“ Das beste Jahr der reparierte.“ Tim wurde immer versierter Folge. 1982 kam der Durchbruch: „Ich Firma war 2008: „Damals erzielten wir in der Funktechnik und in 1979 las er in investierte 40.000 Dollar und kaufte 12 Millionen US-Dollar Umsatz.“ Seit einer Technikzeitschrift einen Bericht meine erste Lastwagenladung Spiegel: dem sind die Umsätze zurückgegangen, über Satellitenempfang. Das war für Tim es waren 500 3m Spiegel.“ Tim Hein- lagen aber in 2009 immer noch bei 9 eine unwiderstehliche neue Technik, die richs junge Firma wurde zum Satelliten- Millionen US-Dollar.“ Großhändler. Lange Jahre war DMS International 1. Vicky Heinrichs ist President von DMS „Am Anfang arbeitete ich zweiseitig: eine kleine Firma mit wenigen Angestell- International und leitet die Verwaltung. 2. Ivy Bliss ist Rezeptionistin und mein regulärer Job bei der Bahngesell- ten: Vicky und Tim und 1-2 Lager- und kümmert sich um die Webseite von DMS schaft und abends und am Wochenen- Versandmitarbeiter. „Heute beschäfti- (www.dmsiusa.com). Wer die Firma de meine eigene Firma DMS Internati- gen wir 10 Mitarbeiter und verfügen über anruft, landet als erstes bei ihr am Telefon. onal.“ Das ging nur wenige Monate gut: ein Lager mit 14000 Squarefeet.“ Lange 3. Tina Ryan kümmert sich um das er mußte eine Entscheidung treffen und Jahre konzentrierte sich DMS Internati- Accounting entschied sich natürlich für seine eigene onal auf den Heimatmarkt Nordamerika, 2 3190 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 09-10/2012 — TELE-satellite International — 全球发行量最大的数字电视杂志 191
  4. 4. „das heißt die USA, Kanada und Mexi-ko,“ erläutert Tim. Noch in 2009/2010gingen 70% aller Lieferungen in diesenHeimatmarkt. „Das hat sich in 2011 dra-matisch verändert,“ verrät uns Tim, „derExport hat sich stark erhöht auf 60%.“Am stärksten gewachsen sind die Liefe-rungen nach Südamerika (30%), weite-re große Märkte sind für DMS Internati-onal Indien, Afrika sowie überraschendPortugal. „Von dort gehen manche Lie-ferungen zurück nach Brasilien,“ erläu-tert Tim die manchmal verschlungenenWege des globalen Handels. Als Satellitengroßhändler hat DMSInternational viele Jahre alles verkauft,was ein Installateur benötigt. Dies istheute nicht mehr so. DMS Internationalhat sich auf einige wenige Produktspar-ten konzentriert. „Unser größter Um-satzbringer mit 50% sind Satelliten-Messgeräte. Wir produzieren Geräte derMarke ‚First Strike‘.“ Mit der neuestenGeneration dieser Messgeräte will Timbesonders im Export weiter wachsen:„Mein Ziel sind Geräte, die möglichstglobal eingesetzt werden können.“ Einweiteres wichtiges Segment sind dieLNB: „Damit erzielen wir etwa 25%unseres Umsatzes.“ Das geht nur, weilDMS International hier große Mengenabsetzt, denn die Margen bei LNBs sindmittlerweile sehr gering geworden. „Wirverkaufen außerdem Multiswitches, Re-ceiver und Spiegel.“ Von Vicky erfahren wir noch ein paarkonkrete Zahlen: „In 2011 verkauf-ten wir etwa 30.000 Messgeräte, etwa100.000 LNBs und um die 15.000 Recei-ver.“ In 2008 startete DMS Internationalmit der eigenen Messgeräteserie unterdem Namen ‚First Strike‘ und dem ers-ten Gerät FS1. Das Nachfolgemodell FS2ist mit Erscheinen dieses Berichts ge-plant und wird bald mit dem FS2Pro er-gänzt, letzteres für DVB-S2, mit einemFarbbildschirm und - geplant - einemGPS-Empfänger für die direkte Anzei-ge der Spiegeldaten (Azimuth und Ele-vation). „Unsere Messgeräte sind nichteinfach modifizierte Satellitenreceiver,sondern echte Messinstrumente,“ be-tont Tim, „und wir legen Wert darauf,dass die Messdaten vergleichbar sind.“Weitere Modelle der ‚First Strike‘ Se-rie sind ein Kabelmessgerät sowie einModell für terrestrische Signale. „Wirachten darauf, dass die Geräte inter-national verwendbar sind. So wird dasKabelmessgerät über einen erweitertenFrequenzbereich verfügen, um auch alle ■Wer braucht einen Satellitenspiegel?Frequenzen in jedem Kabelnetz zu er- Warehouse Manager Luis Burrion kümmertfassen.“ Eine Besonderheit plant Tim für sich um die Auslieferung der Waren.das Messgerät für terrestrische Signale:„Es soll alle bekannten Standards emp-fangen können, also ATSC, ISDB-T undDVB-T.“192 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 09-10/2012 — TELE-satellite International — 全球发行量最大的数字电视杂志 193
  5. 5. ■Ein Spiegel beim Lager dient als Testanlage, um LNBs überprüfen zu können. ■Eine Auswahl der LNB, die DMS International vertreibt. Das Modell Avenger iin PLL-Technik zählt zu den Bestsellern194 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com
  6. 6. 1 1. Noch vor wenigen Jahren Eindeutig hat Tim Heinrichs noch den stark nachgefragt, heute gleichen Enthusiasmus wie vor 33 Jah- kommen nur noch wenige 2 Bestellungen: Skalarring für das ren. Er hat ständig neue Ideen, um mit C-Band neuen Produkten immer wieder neue 2. Auch hier hat die Nachfrage Märkte zu erobern. Nach so vielen Jah- nachgelassen: Kombi-LNB für ren Erfahrung weiß er, dass existie- das Ku- und C-Band 3. Eine Spezialität hat DMS rende Märkte verschwinden aber auch International im Angebot: LNB ständig neue Märkte neue Chancen von INVACOM, die gleichzeitig bieten. Tim Heinrichs bleibt sich treu die zirkularen sowie die orthogonalen Wellen empfangen und ist immer neugierig auf die nächste können. Technologie. 3196 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com
  7. 7. ■Ein interessantes Nebengeschäftsind Empfangsspiegel fürkommerzielle Dienste wie drahtloseDatenübertragungen. TimHeinrichs zeigt den Reflektor einesprofessionellen Empfangsspiegels.198 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 09-10/2012 — TELE-satellite International — 全球发行量最大的数字电视杂志 199

×