Firmen Report                       Satelliten Uplink Station, Niederlande               CASTOR:               Mehr als ei...
Firmen Report                       Satelliten Uplink Station, Niederlande                                                ...
Weit oben im Norden der Niederlande                   leport seit vielen Jahren, um seine Kreuz-                 Seit 2010...
1                                                                                                                       2 ...
■ Mit diesem Spiegel                                                                                                      ...
„Seit den frühen 90er Jahren machen wir                                                                                   ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Castor satellite-uplink

211 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
211
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Castor satellite-uplink

  1. 1. Firmen Report Satelliten Uplink Station, Niederlande CASTOR: Mehr als eine Uplinkstation • Uplink für Internet und TV für Kreuzfahrtschiffe • Datendienste für geschlossene Benutzergruppen • Uplink für viele niderländische Radioprogramme • Downlink Aufbereitung für IPTV-Provider • freie Kapazitäten für weitere Uplinkkunden200 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 02-03/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 201
  2. 2. Firmen Report Satelliten Uplink Station, Niederlande TV, Radio und Internet-Uplinks für Europa und Afrika ■ Edwin Cras ist Managing Director bei der Satelliten Uplink Station CASTOR und selbst ein begeisterter Satelliten-DXer und langjähriger Leser der TELE-satellite. "Meine erste Satellitenschüssel war eine 1,50m Antenne, die ich 1990 aufbaute." Heute benutzt er privat zuhause eine 2m Schüssel mit Motor. So freut er sich jeden Tag aufs neue, wenn er auf das Gelände von CASTOR fährt und dort mit den Riesenspiegeln arbeiten kann, von denen jeder private Satelliten-DXer nur träumen kann. ë Burum202 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 02-03/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 203
  3. 3. Weit oben im Norden der Niederlande leport seit vielen Jahren, um seine Kreuz- Seit 2010 bietet CASTOR auch Oc-stößt man bei der Ortschaft Burum auf fahrtschiffe auf dieser Seite der Erdkugel cassional Capacity an, also kurzfristigeeine echte Satellitenfarm. Große 32m mit Internetdiensten und ihrem eigenen SNG-Übertragungen. „Wir haben auf demSchüsseln stehen neben 16,4m Spiegel Onboard TV Programmen zu versorgen. Satelliten AM44 auf 11W einen komplet-und vielen 9m Anlagen. Dazu eine gro- „Für diesen Kunden setzen wir unsere ten Transponder mit 54 MHz Bandbreiteße Anzahl kleinerer Spiegel aller Größen. größte Anlage ein: den 16,4m Spiegel, angemietet und bieten die Kapazität fürFrüher befand sich hier die Erdfunkstel- der fest auf den NSS12 auf 57E ausge- SNG-Übertragungen an,“ erfahren wirle der niederländischen Postverwaltung richtet ist.“ von Edwin Cras, der uns dann aufhor-KPN, heute aber gehört die Station der Nicht nur der 16,4m Spiegel kam seit chen läßt: „Eine Stunde Sendezeit mitfirma Stratos, einem der führenden An- Gründung der Firma hinzu, auch weitere 36 MHz Bandbreite kostet bei uns nurbieter von Inmarsat-Diensten. In einem 9m Spiegel. „Drei unserer jetzt fünf 9m 600 Euro.“ Die Bandbreite ist genau aus-Management-Buyout übernahm Ivo Veld- Spiegel setzen wir für das Ku-Band ein: gelegt für einen HD-Kanal. „Über unserkamp Anfang 2005 diesen Bereich - so einer ist auf den AM1 auf 40E ausgerich- Online-Buchungssystem können sich un-entstand die Firma CASTOR. Auf diese tet, einer auf den ASTRA 3B auf 23.5E sere Kunden selbst die Slots aussuchen,“Weise entstand mit CASTOR ein wichti- und der dritte auf den EUTELSAT W2A erläutert er.ger Uplink-Anbieter zusammen mit Stra- auf 10E.“ Edwin Cras überrascht uns mit Aber die hauptsächliche Einnahme-tos am Standort Burum Teleport. dem Verwendungszweck dieses letzten quelle des Satelliten Uplinks CASTOR Managing Director Edwin Cras erzählt Satelliten: „Hierüber werden Flugzeuge sind ‚closed user groups‘. Edwin Cras er-uns von den Anfängen: „Beim Start wa- mit Internet versorgt, sodaß die Passa- läutert, was darunter zu verstehen ist:ren es 7 Mitarbeiter, die insgesamt 6 giere auch während des Fluges nicht auf „Wir haben zum Beispiel einen europä-Uplink-Spiegel betreuten: einen kleinen die Benutzung ihres Laptops oder Smart- ischen Staat als Kunden, der seine Bo-4,6m Spiegel, zwei 6m Spiegel und 3 der phones verzichten müssen.“ CASTOR schaften in afrikanischen Ländern sichergroßen 9m Giganten.“ Die junge Firma übernimmt für diesen Service den Up- mit Internet versorgen will.“ Für diesenagierte erfolgreich im Markt und konn- und Downlink des Internetverkehrs. Die Kunden betreibt CASTOR den Up- undte ihren Umsatz von 4 Millionen Euro im restlichen zwei 9m Spiegel sind für das Downlink der Internetverbindungen nichtersten Geschäftsjahr auf heute beinahe C-Band ausgelegt. „Ein Spiegel ist auf10 Millionen Euro steigern. „Wir wachsen den EXPRESS A4 auf 14W ausgerichtetjährlich zwischen 10 und 20%.“ und der andere auf den INTELSAT 906 Wer sind die Hauptkunden für CAS- auf 64E.“ Beide Uplinks werden für mari-TOR am Teleport in Burum? „Ein großer time Datenübertragungen genutzt.Teil betrifft maritime Kunden,“ listet Ed-win Cras auf, „darunter zum Beispiel dieFirma MTN, eine der größten in diesemSegment.“ MTN benutzt den CASTOR Te-■ Verwaltungsgebäudein Burum im Norden derNiederlande, in dem CASTORBüros von Stratos angemietethat204 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com
  4. 4. 1 2 nur untereinandern, sondern auch in das öffentliche Internet-Netz. „Weitere 3 ähnliche Kunden sind Ölfirmen, die ihre Firmenniederlassungen intern verbinden wollen oder auch Mining Companies.“ Dieser Geschäftsbereich macht bereits 50% des Umsatzes bei CASTOR aus und Edwin Cras geht davon aus, dass sich dieser Anteil schon in 2013 auf 70% er- höht haben wird. Möglich macht dies unter anderem auch die gute Lage im Flachland im Nor- den der Niederlande. „Wir können von hier aus die Satelliten von 70.5E bis hin zu 55W erreichen.“ Dabei ist der Standort Burum nur ein Teil von CASTOR. „Wir be- treiben noch eine kleinere Uplinkstation in Hilversum im Süden von Amsterdam.“ Dort ist CASTOR sehr aktiv mit dem Uplink von Radiostationen. Er listet auf: 1. Edwin Cras im Technikraum 2. Von hier aus wird der 16.4m Spiegel gesteuert. Oben der Empfänger des Bakensignals vom Satelliten. In der Mitte die Kontrolleinheit für die Nachführung mit Anzeige der Istwerte der Antenne (oben im Display) und den Sollwerten (unten im Display), in diesem Fall für den Satelliten NSS-12. Unten der LNB Controller. Sollte ein LNB ausfallen, schaltet diese Einheit automatisch auf den Ersatz-LNB um. 3. Die Beschriftung verrät es: hier werden die von CASTOR empfangenen TV-Programme aus dem Kongo für einen IPTV-Provider aufbereitet206 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 02-03/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 207
  5. 5. ■ Mit diesem Spiegel empfängt CASTOR die kongolesischen Programme, die über den RASCOM auf 2E ausgestrahlt werden.208 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com
  6. 6. „Seit den frühen 90er Jahren machen wir den Satelliten-Uplink für Radio 538, Sky Radio, Veronica, Slam FM, 100%NL sowie Arrow Rock und Arrow Jazz.“ Aber damit nicht genug, CASTOR ent- wickelt ein weiteres Geschäftsfeld: „Wir empfangen für IPTV-Provider die Satelli- tenprogramme, die diese dann über das Internet anbieten.“ Einer davon ist der IPTV Provider ‚Bouquet Uhuru“ mit TV- Programmen aus dem Kongo, die CAS- TOR vom Satelliten RASCOM auf 2E im C- Band empfängt; ein anderer der Anbieter ‚Premier Satellite‘ mit einigen englisch- sprachigen TV-Programmen des ASTRA 2 auf 28.2E. Aus den ursprünglich 7 Mitarbeitern sind heute 14 geworden und CASTOR ist mit Aktivitäten in vielen unterschiedlichen Bereichen gut aufgestellt für die weiteren Herausforderungen der Zukunft. „Da wir sehr viele Spiegel unterschiedlicher Grö- ßen zur Verfügung haben, können wir sehr schnell auf Anfragen reagieren,“ be- tont Edwin Cras und ergänzt: „Aufgrund unserer günstigen Preise sind wir sehr attraktiv für neue Kunden.“ 1. Ein prominenter Kunde von CASTOR ist die amerikanische Firma MTN, die Kreuzfahrtschiffe mit Internet und TV versorgt. Hier sehen wir die redundanten 4-fach C-Band Verstärker für den Satelliten-Uplink bei CASTOR mit einer 3fachen Redundanz. 1 2. VSAT Plattform (iDirect) für einen der closed user group Kunden 2210 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 02-03/2012 — www.TELE-satellite.com

×