FEATURE                AZBox ME Receiver SoftwareDieGeheimnissedes SuperReceiversAZBox ME                                 ...
FEATURE                AZBox ME Receiver SoftwareBlindscan fürAZBox MEVitor Martins Augusto  In    TELE-satellite   02-   ...
2                                                                                                                         ...
5                                                                                     Taste und die R-Taste und           ...
9                                                                                 10                                      ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Azboxme blindscan

119 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
119
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Azboxme blindscan

  1. 1. FEATURE AZBox ME Receiver SoftwareDieGeheimnissedes SuperReceiversAZBox ME • sucht selbständig nach allen aktiven TranspondernTeil 1: • findet auch Sender mit niedriger Symbol Rate • nutzt die Leistungsfähigkeit des Tuners der AZBox ME voll ausBlindscan • findet alle aktiven Programme • Blindscan Funktion noch im Betamodus100 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 04-05/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 04-05/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 101
  2. 2. FEATURE AZBox ME Receiver SoftwareBlindscan fürAZBox MEVitor Martins Augusto In TELE-satellite 02- versprochene Funktionen auf dem VFD-Bildschirm das cher-Position man die neue03/2012 stellten wir den auch schnell verfügbar ge- Boot-Menü erscheint drückt Firmware flashen möchte.neuen Super Receiver von macht werden. man die VOL+ Taste. Dies Hier kann auch im Menü-Opensat vor: die AZBox ME. Wir haben uns sofort an schaltet den Bootloader in punkt „MICOM upgrade“ derIm Test konnten wir über die unsere AZBox ME gesetzt einen Flash-Modus. Im VFD- Frontprozessor aktualisiertBlindscanfunktion noch nicht und die neue Blindscanfunk- Bildschirm erscheint die IP werden. Dies sollte man je-berichten. Nun hat Open- tion ausgiebig getestet. Dazu Adresse des Receivers, die in doch nur wenn absolut not-sat eine Version der Linux- muss zuerst das neue Firm- einem Webbrowser eingeben wendig machen, auf keinenFirmware für die AZBox ME ware-Image geflasht wer- werden muss. Wir wählten Fall aber auf gut Glück mitveröffentlicht, in welcher den. Die AZBox ME besitzt den Mozilla Firefox Browser, einer falschen Datei, denneine Beta-Version der Blind- einen großen Flash-Chip, in da dieser die Web-Funktio- ansonsten spricht die Fern-scan-Funktion implementiert welchem drei verschiedene nen des Receivers am bes- bedienung nicht mehr anist. Dass es so schnell ge- Firmware-Versionen parallel ten unterstützt. Chrome und und das VFD-Display funkti-hen würde, hatten wir nicht installiert werden. Wir ent- der Internet Explorer funkti- oniert nicht mehr.erwartet – der Hersteller schieden uns, die neue v1.6 onieren aber in diesem Fall Der Menüpunkt „deviceOpensat hat seine Schnellig- Firmware auf Speicherpositi- genauso gut. info“ zeigt verschiedene In-keit wieder einmal bewiesen on 2 zu flashen. Im Browser erscheint eine formationen des Receiversund besonders die Feedhun- Die Flash-Prozedur ist ein- vom Receiver generierte an und mit der Option „RE-ter unter uns Satelliten-En- fach: der Receiver muss neu Webseite, in welcher zuerst BOOT!“ kann man den Recei-thusiasten freuen sich, dass gestartet werden und sobald gewählt wird, in welche Spei- ver neu starten. Da wir die11. Browser showing the FlashMeTM Interface. The user can select between three memory-banks for parallel firmware installations.102 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 04-05/2012 — www.TELE-satellite.com
  3. 3. 2 lassen, wohlwissend dass dieser automatisch die neue Firmware booten wird. Ein Druck auf den „Flash!“ Knopf und der Vorgang wird ge- startet. Auf keinen Fall soll- te man diesen unterbrechen oder gar den Receiver vom Netz nehmen. Obwohl: so schlimm wäre dies auch wie-3 der nicht, denn der Bootloa- der bleibt von dieser Aktion verschont und man müsste im schlimmsten Fall die Pro- zedur für diese Flash-Spei- cherposition wiederholen. Außerdem hat man immer noch die anderen zwei Firm- ware-Images, die man star- ten kann. Und wenn man es doch schafft, die Firmware samt Bootloader zu verkork-4 sen – die AZBox ME hat auf der Rückseite einen Notfall- Schalter, mit welchem man ein Notfall-Image starten kann, dass jederzeit ein er- neutes Flashen der Firmware ermöglicht. Nachdem die neue v1.6 Firmware geflasht war, kon- figurierten wir erneut mit dem Installations-Assisten- ten die Firmware. Statt ei- nen Suchlauf für alle Satel- liten zu starten haben wir zuerst die Settings-Liste zurückgespielt, denn wir wollten uns vorab einen Eindruck der neuen Firm- ware machen. Hier zahlt es sich aus, wenn man am PC immer Kopien der aktuel- len Settings aufbewahrt. Es gibt verschiedene Settings- Editoren für Linux-Receiver, doch im Grunde muss man nur ein Verzeichnis mittels FTP kopieren: die Settings2. On the first step, the user must upload the desired firmware wird. Anschließend wird die- befinden sich im Verzeichnisimage. se Datei mit dem „Upload!“ /etc/tuxbox. Es reicht also,3. After the upload, the receiver can be configured to Knopf auf den Receiver gela- ein FTP-Programm wie zumautomatically reboot after the flashing process. This is usually den. Dies dauert einige we- Beispiel Filezilla, um Back-a good idea. nige Sekunden und sobald ups der Settings zu erstellen4. Existing channel and satellite settings can easily be backedup and restored, by just using any FTP client. Navigate to /etc/ dieser Vorgang beendet ist, und zurückzuspielen. Dazutuxbox and copy the existing files. erscheint die nächste Web- muss lediglich die IP-Adres- seite. se des Receivers eingegebenneue Firmware auf Position der-Menü muss man lediglich Im dritten Schritt kann werden. Als User benutzt2 flashen wollten, wählten wissen, welche Nummer (0, man wählen, ob nach dem man „root“ und standard-wir den Menüpunkt „firmwa- 1, oder 2) welchem Image Flashen ein automatischer mäßig wird kein Passwortre upgrade (BOOT 2)“. Es ist entspricht. Neustart des Receivers er- erwartet. Dies sollte manaber egal, in welcher Spei- Es erscheint nun im zwei- folgen soll. Wir empfehlen übrigens ändern, besonderscherposition die verschiede- ten Schritt eine Webseite, diese Option zu wählen, wenn der Receiver über dasnen Firmware-Dateien ge- in welcher die gewünsch- denn so kann man den Re- Internet zu erreichen ist.flasht werden: das Resultat te Firmware-Datei mit dem ceiver während des Flash- Dazu drückt man unter Win-ist immer gleich. Im Bootloa- „Browse…“ Knopf gewählt Vorgangs unbeaufsichtigt dows simultan die Windows-104 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 04-05/2012 — www.TELE-satellite.com
  4. 4. 5 Taste und die R-Taste und den normalen Suchlauf ge- gibt „telnet 192.168.1.100“ speichert werden ein, wobei die IP natürlich an Um dies zu testen lösch- die eigene angepasst wer- ten wir alle Kanäle auf HIS- den muss. Man loggt sich als PASAT 30.0W und starteten „root“ ein, ohne ein Pass- einen normalen Transpon- wort eingeben zu müssen. In der-Suchlauf („Single Satel- der Linux-Shell gibt man nun lite“) mit aktiver „Network den Befehl „passwd“ ein und scan“ Option. Provider sen- gibt das gewünschte Pass- den normalerweise auf den wort ein. Um sicher zu ge- von ihnen genutzten Trans- hen, dass man das Passwort pondern eine Liste mit eben6 nicht falsch eingegeben hat, diesen Transpondern, damit muss man es ein zweites Mal Receiver so garantiert alle eingeben. Ab sofort ist das Kanäle des Providers finden. Einloggen unter „root“ nur Es ist sinnvoll, diese Option noch mit diesem Passwort zu aktivieren, denn nicht im- möglich. mer ist die im Receiver ge- Endlich waren wir bereit, speicherte Transponderliste die Blindscan-Funktion tes- für den jeweiligen Satelliten ten. Diese ist souverän in vollständig. Der Suchlauf der Firmware integriert und dauerte 24 Minuten und es befindet sich, wie nicht an- wurden insgesamt 548 Ka- ders zu erwarten, in dem näle gefunden. Menü zum Suchlauf. Hier gibt Anschließend wiederholten es als neue Suchlauf-Metho- wir den Suchlauf auf HISPA-7 de neben Multisat, Single SAT 30.0W mit der Blindscan Transponder, Single Satellite Funktion. Erneut ließen wir nun auch Blind Scan. die „Network scan“ Option Der Blindscan funktioniert aktiviert. Diesmal dauerte in drei Schritten. Zuerst der Suchlauf insgesamt 18 sucht der Tuner das gesamte Minuten und es wurden 613 Frequenzband nach Trans- Kanäle gefunden. Ein sehr pondern ab. Anschließend schöner Erfolg für die Leis- werden in einem zweiten tungsfähigkeit der Blind- Schritt für jede ermittelte scanfunktion der AZBox ME. Frequenz die entsprechen- Eine erste Analyse der den Empfangsparameter er- gefundenen Kanäle brachte mittelt und, wenn „Network drei für Satelliten-DXer in- scan“ aktiviert wurde, die teressante Kanäle zum Vor-8 zugehörigen Transponder schein. (tabelle 1) aus der NIT ausgelesen. Im Symbolraten von 2000 dritten Schritt erfolgt der KBit/s stellen für viele Tuner eigentliche Suchlauf, in dem ein Problem dar und solche die Kanäle der jeweiligen Kanäle werden meist nicht Transponder gescannt wer- korrekt demoduliert und bei den. einem Suchlauf auch nicht Uns interessierten folgen- gefunden. de Aspekte: Von diesen tollen Ergeb- - Anzahl der gefundenen nissen beeindruckt, schlos- Kanäle im Vergleich zum sen wir unsere 1m Offset- normalen Suchlauf mit vor- Antenne an die AZBox ME definierter Transponderliste und drehten diese auf TEL- - Geschwindigkeit des STAR 12 (15.0W). Dieser in5. The new blind scan functionality is seamlessly integrated in Blindscans Zentraleuropa eher weni-the service scan menu. - Ob der Blindscan auch ger bekannte Satellit bietet6. Initialisation of the tuner. Kanäle mit niedriger Symbol nur wenige FTA Sender, so7. Pass 1: The tuner searches for active frequencies. Rate finden konnte dass der Transponder 10 auf8. Pass 2: All found frequencies are analysed to determine - Ob die vom Blindscan er- 12608 H wohl am attraktivs-the correct Symbol Rate and to obtain other transponders mittelten Transponder auch ten erscheint. Hier sendetbroadcasted in the NIT. in der Transponderliste für Globecomm unter anderem BBC Persian. Wir haben auf diesem Satelliten aber aus einem ganz anderen Grund einen Blindscan-Suchlauf durchge-Tabelle 1 führt: auf TELSTAR 12 gibt106 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 04-05/2012 — www.TELE-satellite.com
  5. 5. 9 10 15 1611 9. Thanks to the NIT, the can compare these PIDs with 17 transponder search is speeded the ones specified on popular up a lot. satellite websites to make sure they did indeed find a new 10. Pass 3: On the last stage, channel and not just an existing all listed transponders are channel with a different name. scanned for valid channels. 18. Service Info of Ribamontana: 11. Blind scan of Hispasat the Symbol Rate is specified in 30.0W. Bit/s instead of the usual Kbit/s! Clearly a very low SR, showing 12. Pass 1: Frequency scan. the excellent capabilities of the 13. Pass 2: Transponder tuner. analysis. 19. Tunisia 1 on TELSTAR 15.0W. 14. Pass 3: Channel scan for Also a channel with low Symbol Rate. Most receivers are not able each of the 55 transponders. to receive such channels. 15. Ribamontana TV: FTA 20. Verification of TELSTAR channel with particularly low 15.0W with our spectrum Symbol Rate analyzer. We compared the 16. The AZBox offers detailed number of found transponders information of the active with the number of spikes seen channel. on the spectrum (only one image 17. Visualization of the different shown, but of course we used PIDS used by the current all four bands: V-L, H-L, V-H and channel. This is important for H-H). The blind scan did not miss channel- and feed-hunters: they any transponder!12 13 18 1914 mit der Satellitenkonfigura- drehten die Antenne wei- Spaun Sparos 609, an den normalerweise die Liste mit 20 tion von HISPASAT durch- ter in Richtung Westen auf Antennenausgang der AZ- den Transpondern gespei- geführt. Ein normaler Trans- INTELSAT 905 (24.5W). Die- Box ME und wurden schnell chert wird, zeigte dass die ponder-Suchlauf würde in ser Satellit sendet im Ku- mit Hilfe des Spektrum Ana- von der Blindscan-Funktion diesem Fall praktisch keine Band außer NTA Internatio- lyzer fündig. Die Betaversi- gefundenen Transponder lei- Kanäle finden, denn von Sa- nal und RTI 1 keine weiteren on der Blindscan-Funktion der nicht in diese Datei hin- tellit zu Satellit belegen die FTA Kanäle. Dafür gibt es hier enthält noch einen Bug, der zugefügt werden. Die Pro- Transponder verschiedene jedoch viele für Feeds reser- dazu führen kann, dass in gramierer bei Opensat sind Frequenzen mit unterschied- vierte Transponder. Erneut der dritten Etappe des Blind- dabei, diesen Bug zu behe- lichen Empfangsparametern. starteten wir den Blindscan. scan-Suchlaufs nicht korrekt ben. Unter den gefundenen Ka- Diesmal wurden wieder vie- auf das Low-Band geschal- Die Blindscan-Funktion ist nälen bewies TUNIS TV mit le Transponder in den ersten tet wird (0kHz Signal, statt noch nicht vollständig aus- einer Symbol Rate von 2893 beiden Schritten der Blind- 22kHz). Dadurch werden gereift ist, doch Feedhun- Kbit/s erneut, dass der Tu- scan-Funktion gefunden. Im die im Low-Band gefunde- ter können schon jetzt diees regelmäßig Feeds, die je- 2000 und 5000 Kbit/s. ner der AZBox ME in der Tat dritten Schritt, in welchem nen Transponder fälschli- Frequenzen der gefundenen entwicklung der Firmware ver. Es ist erstaunlich, dassdoch fast ausnahmslos mit Um sicherzustellen, dass sehr leistungsfähig ist und die Kanäle gescannt werden, cher Weise im High-Band Transponder aufschreiben für diesen tollen Receiver ein so kleiner und preis-„krummen“ Symbol Raten die Firmware der AZBox ME auch die gehobenen Ansprü- wurde aber kein einziger Ka- gescannt. und dann mit einem manu- und freuen uns schon sehr günstiger Receiver derartiggesendet werden. Diese sind keine Tricks benutzt, wenn che von Feedhuntern und nal gefunden. Eine Untersuchung der ellen Suchlauf scannen. Wir auf die Endversion der Blind- vielfältig ist. Wir werden unsobendrein meist relativ nied- es um Blindscan geht, haben Satelliten DXern befriedigt. Wir schlossen deshalb un- „satellites.xml“ Datei, in sind jedenfalls sehr zufrie- scan-Funktion Die AZBox ME noch weiter mit diesem tol-rig, gewöhnlich zwischen wir den Blindscan-Suchlauf Wir testeten weiter und ser Referenz-Messgerät, den welcher bei Linux-Receivern den mit der raschen Weiter- ist ein faszinierender Recei- len Gerät beschäftigen.108 TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 04-05/2012 — www.TELE-satellite.com www.TELE-satellite.com — 04-05/2012 — TELE-satellite International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine 109

×