TEST REPORT                      Software for ABCom Receiver



Enigma – eine alternative Firmware für
die HD Produktfamil...
www.TELE-satellite.com — 10-1
                            1/2009 — TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic   37
Nun aber genug Nostalgie, schließlich            tiert werden. Danach wird die Image Datei
leben wir im 21. Jahrhundert un...
sehen Sie zuerst die Meldung „Booting“,             benötigte ganze 19 Minuten und 30 Sekun-
danach „Loading“, dann „Load ...
zeichnis /var/etc und laden Sie die Datei           „Remote Style“ verändert. Um die Verwir-        dabei ständig zwischen...
hinzugefügt werden. Die Start/Stop- Zeit        oder Internetradiostationen. Sie haben
wird durch direkte Eingabe festgele...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Abcom Enigma

311 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
311
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Abcom Enigma

  1. 1. TEST REPORT Software for ABCom Receiver Enigma – eine alternative Firmware für die HD Produktfamilie der AB IPBox Top oder Flop? Nickolas Ovsyadovskiy Warum sollte heutzutage überhaupt noch jemand mit dem Gedanken spielen, eine alternative Firmware in seinem Receiver zu installieren? Ein Blick in die Vergangenheit, so ca. 10 bis 15 Jahre zurück, zeigt, dass es damals durchaus sinnvoll war. Als der Satellitendirektempfang zu dieser Zeit in Europa massentauglich wurde, hatten der engagierte Endverbraucher und der DXer, wenn sie denn wirklich alles empfangen wollten, nicht viel Auswahlmöglichkeiten in puncto Receiver. Diese waren meist durch ihre originale Firmware stark eingeschränkt, und erst durch alternative Firmware wurde ihr ganzes Potential freigesetzt. Obwohl das OSD und die Usability dieser alternativen Firmwareversionen oft nicht besonders anwenderfreundlich waren, so ermöglichten sie doch den SCPC Empfang, die direkte Eingabe von PID Werten und vieles mehr. Das war damals eine richtige Sensation! TELE-satelliteother languageswww.TELE-satellite.com/... Download this report in World from the Internet: Arabic ‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/ara/abcom-enigma.pdf Indonesian Indonesia www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/bid/abcom-enigma.pdf Bulgarian Български www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/bul/abcom-enigma.pdf Czech Česky www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/ces/abcom-enigma.pdf German Deutsch www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/deu/abcom-enigma.pdf English English www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/eng/abcom-enigma.pdf Spanish Español www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/esp/abcom-enigma.pdf Farsi ‫ﻓﺎﺭﺳﻲ‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/far/abcom-enigma.pdf French Français www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/fra/abcom-enigma.pdf Greek Ελληνικά www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/hel/abcom-enigma.pdf Croatian Hrvatski www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/hrv/abcom-enigma.pdf Italian Italiano www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/ita/abcom-enigma.pdf Hungarian Magyar www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/mag/abcom-enigma.pdf Mandarin 中文 www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/man/abcom-enigma.pdf Dutch Nederlands www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/ned/abcom-enigma.pdf Polish Polski www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/pol/abcom-enigma.pdf Portuguese Português www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/por/abcom-enigma.pdf Romanian Românesc www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/rom/abcom-enigma.pdf Russian Русский www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/rus/abcom-enigma.pdf Swedish Svenska www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/sve/abcom-enigma.pdf Turkish Türkçe www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/tur/abcom-enigma.pdf Available online starting from 2 October 2009 36 TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic — 10-1 1/2009 — www.TELE-satellite.com
  2. 2. www.TELE-satellite.com — 10-1 1/2009 — TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic 37
  3. 3. Nun aber genug Nostalgie, schließlich tiert werden. Danach wird die Image Datei leben wir im 21. Jahrhundert und mitt- auf den Stick kopiert und in usb_update. lerweile hat nicht nur digitales Fernsehen img umbenannt. Einzug in unsere Wohnzimmer gehalten, sondern auch HDTV ist bis in den letzten Damit es zu keinem Dateiverlust kommt, Winkel der Welt vorgedrungen. Unmen- empfiehlt es sich, den USB Stick nach dem gen verschiedenster Receiver, die selbst Kopiervorgang über das Betriebssystem mit originaler Firmware praktisch allen auszuwerfen, so dass kein Systemzu- Wünschen und Bedürfnissen der User griff mehr stattfinden kann. Im nächsten gerecht werden, stehen bereit. Macht es Schritt verbindet man den USB Stick mit da überhaupt noch Sinn, nach Alternati- dem Receiver und legt erstmal die Fern- ven zu suchen? Besonders wenn wir von bedienung zur Seite, denn alle weiteren leistungsstarken Linux HD PVR Receivern Schritte werden direkt mit den Tasten sprechen legt die Firma ABCom, einer der an der Frontseite des Geräts ausgeführt. führenden Hersteller in diesem Marktseg- Durch gleichzeitiges Drücken der „Stand- ment, mit deren originaler Firmware die by“ und „OK“ Taste wird ein Neustart des Latte so hoch, dass kaum noch Wünsche Receivers ausgelöst. Nun müssen die offen bleiben. Als wir nun erfuhren, dass „Stand-by“ und „oben“ Taste gleichzei- ABCom selbst eine alternative Firmware tig gedrückt und gehalten werden. Nach für deren Geräte der IPBox HD Serie ver- einigen Sekunden lässt man zunächst die öffentlicht hat, mussten wir diese einfach „Stand-by“ und danach die „oben“ Taste einem Praxistest unterziehen und her- los. Im Display wird nun die Meldung „USB ausfinden, was ABCom zu diesem Schritt Upgrade“ angezeigt, und sofern die Datei veranlasst hatte. Für unseren Test wurde „usb_update.img“ und keine weiteren eine IPBox 910HD verwendet, Enigma1 ist Dateien im Hauptverzeichnis des Sticks jedoch auch für die IPBox 91HD, 900HD gefunden werden, sollte der Update Pro- und 9000HD verfügbar. zess starten. Falls der Fehlercode „ER-10“ ausgegeben wird, genügt es, den Update- prozess einfach erneut zu starten. Es han- Installation delt sich hierbei lediglich um ein harmloses Der komfortabelste und einfachste Weg Problem mit einigen älteren Bootloadern zur Installation wäre ein Online Update und spätestens nach einigen Versuchen gewesen. So hätte die Firmware direkt sollte der Updatevorgang gelingen. Gene- über Internet geladen werden können, rell ist diese Art von Softwareupdate doch leider fanden wir Enigma1 nicht in der sicher, achten Sie aber unbedingt darauf, Liste möglicher Softwareupdates. Deshalb dass die Stromversorgung des Receivers luden wir Enigma1 kurzerhand von der solange aktiv ist, bis die neue Firmware in ABCom Website http://download.abcom. den internen Speicher geladen wurde und sk und übertrugen es mit Hilfe eines USB am Frontdisplay „Done“ erscheint. Sticks in unseren Receiver. Dazu muss der USB Stick zuvor mit FAT oder FAT32 forma- Wenn Sie das Update live verfolgen, so 38 TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic — 10-1 1/2009 — www.TELE-satellite.com
  4. 4. sehen Sie zuerst die Meldung „Booting“, benötigte ganze 19 Minuten und 30 Sekun- danach „Loading“, dann „Load Enigma HD“ den, wobei 1052 TV- und Radioprogramme und zu guter letzt einen schwarzen Bild- eingelesen wurden. Hier muss sicher- schirm. Gerade diesen empfanden wir als lich noch einiges nachgebessert werden etwas seltsam, denn die offizielle Firmware ebenso wie beim Hinzufügen neuer Satel- begrüßt den Benutzer nach einer Neuinstal- litenpositionen und Transponderdaten zur lation stets mit einem Installationswizzard Datenbank von Enigma. und auch Enigma verfügt über einen sol- chen und zeigt ihn nach einem Werksreset Die vorprogrammierte Satellitenliste an, nur eben nicht nach einer Neuinstal- ist für Europa mehr oder weniger aktu- lation. Aber keine Sorge, drücken Sie auf ell, möchte man jedoch z.B. einen asia- der Fernbedienung einfach die Menü Taste tischen Satelliten wie den ABS-1 auf 75° und wählen Sie danach „Setup“ - „Expert Ost empfangen, so muss mit der aktuellen Setup“ und schließlich „Werkseinstellun- Beta Version die Kanal/Transponderliste gen“. Nun wird der Installationsassistent auf den PC übertragen und dort manuell aufgerufen, und Sie können den Receiver bearbeitet werden. Das OSD des Receivers von Null aus konfigurieren und an Ihre würde zwar das Hinzufügen von Satelliten- Bedürfnisse anpassen. Als erstes frägt der und Transponderdaten erlauben, jedoch Receiver die gewünschte Farbnorm (PAL, sobald, trotz eindeutigem Druck auf die PAL60, Multinorm und NTSC stehen zur „Speichern“ Taste, das Menü verlassen Verfügung) ab, danach geht es weiter mit wird, vergisst der Receiver alle eingegebe- der Auswahl der gewünschten OSD Spra- nen Änderungen. Zudem unterstützt der che. Hier stehen Englisch, Tschechisch, offizielle PC-Editor, wie in der „lies mich“ Dänisch, Deutsch, Griechisch, Spanisch, Datei nachgeschlagen werden kann, kein Estnisch, Finnisch, Französisch, Kroatisch, Enigma und deshalb bleibt nur das Edi- Ungarisch, Isländisch, Italienisch, Nieder- tieren der Satelliten/Transponderliste mit ländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugie- einem gewöhnlichen Texteditor. Hierbei ist sisch, Rumänisch, Russisch, Slowakisch, jedoch darauf zu achten, dass die Linux Slowenisch, Serbisch, Schwedisch und Tür- CR/LF in der heruntergeladenen Datei kisch zur Auswahl. Als nächstes muss der nicht zerstört werden. Besitzer die gewünschte Zeitzone anhand einer großen Auswahl von Beispielstädten Die meisten IPBox HD Benutzer haben aus einer Liste wählen. Der nächste Schritt ihren Receiver sicherlich mit dem Internet bringt drei Icons auf den Bildschirm, die verbunden und kennen auch dessen IP eigentlich für sich selbst sprechen. Zur Adresse. Falls nicht, lässt sich diese ganz Auswahl stehen „No DiSEqC“, „Simple“ und leicht ausfindig machen: Im Menü wählt „Complex“. Genau, richtig erraten, nun ist man „Setup“ - „Expert Setup“ und dann es Zeit, eine eventuell vorhandene Multi- „Communication Setup“. Nun kann man Sat Anlage zu konfigurieren. Sobald das die IP Adresse notieren, sofern der Recei- erledigt ist, hält Sie nichts mehr davon ab, ver diese bereits automatisch konfiguriert den interessantesten Bereich der Erstin- hat. Sollte das, aus welchem Grund auch stallation aufzurufen, den Kanalsuchlauf. immer, nicht geschehen sein, so können in diesem Menü direkt alle Parameter manu- Wiederum stehen dafür drei Optionen ell vergeben werden. zur Auswahl bereit: „Automatischer Trans- pondersuchlauf“, „Automatischer Multi- Starten Sie nun ein FTP Programm Ihrer sat Suchlauf“ und „Manueller Suchlauf“. Wahl und geben Sie dort die IP Adresse Leider muss die Beta Version von Enigma1 Ihres Receivers ein. Sobald Sie nach in diesem Punkt noch hinter der offiziellen Benutzername und Kennwort gefragt Firmware zurückstehen, denn ein Such- werden, verwenden Sie dafür „root“ und lauf auf einem 100 Transponder Satelliten „ipbox“. Wechseln Sie nun in das Ver- 40 TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic — 10-1 1/2009 — www.TELE-satellite.com
  5. 5. zeichnis /var/etc und laden Sie die Datei „Remote Style“ verändert. Um die Verwir- dabei ständig zwischen verschiedenen satellites.xml auf Ihren Rechner. Erstellen rung gerade am Anfang nicht allzu groß Ansichten und Darstellungen wechseln zu Sie nun vorsichtshalber ein Backup dieser werden zu lassen, empfiehlt es sich, den müssen. Ziemlich praktisch! Durch wie- Datei und beginnen Sie sie dann zu bear- „Ipbox (Relook)“ Style zu verwenden, der derholtes Drücken der „v“ („check“ ) Taste beiten. Kopieren Sie dazu einfach einen in seiner Bedienung stark der originalen an der Fernbedienung, kann zwischen drei vorhandenen Satelliteneintrag innerhalb Firmware ähnelt. verschiedenen Kanallistenmodi umge- der satellites.xml und passen Sie dessen schaltet werden. Namen, Position und Transponderdaten an. Beachten Sie dabei aber bitte, dass alle In der Praxis Besonders DXer werden die erweiterte Frequenzen in Hz und alle Symbolraten in Wenn Sie den erwähnten Ipbox Fernbe- Kanalinfodarstellung lieben. Über „Infor- SPS angegeben sind, d.h. im Vergleich zu dienungsstyle gewählt haben, genügt ein mation“ – „Streaminfo“ aktiviert, zeigt sie den Werten der SatcoDX Frequenztabellen Druck auf den OK Button um die klassi- Details zu Kanalname, Provider, Video-, müssen drei Nullen hinzugefügt werden. sche Enigma Kanalliste aufzurufen. Falls Audio-, PCR-, PMT-, Teletext-PIDs, Video- Sobald Sie fertig sind achten Sie darauf, Sie Enigma schon einmal auf einem der format, Transponder Stream ID, Original dass keine unnötigen Leerzeichen, Zeile- älteren ABCom SD Receiver in Verwendung Network ID, Service ID, Verschlüsselungs- numbrüche oder Buchstaben vorhanden hatten, so ist Ihnen sicher bekannt, dass system sowie verschiedene Transpon- sind und speichern Sie die Datei. Nun die farbigen Funktionstasten eine ent- derparameter. Audio- und Videobitraten übertragen Sie sie wieder exakt an den scheidende Rolle spielen. So aktiviert z.B. können über das Bitrate Viewer Plug-In Platz, von dem sie ursprünglich geladen die rote Funktionstaste die Anzeige aller bestimmt und angezeigt werden. Es wird wurde. Wechselt man nun in das Kanal- vorhandenen Kanäle, egal von welchem mit Hilfe der gelben Funktionstaste und suchlaufmenü, werden alle Veränderun- Satelliten, während die grüne Taste die danach der Auswahl „Bitrate Viewer“ akti- gen sichtbar und neue Satelliteneinträge Satelliten als Verzeichniseinträge darstellt. viert. Besonders wenn es darum geht können problemlos für einen Suchlauf Ein Tastendruck auf den Satelliten offen- festzustellen, ob ein Sender wirklich HD gewählt werden. bart dann dessen Kanalliste. So kann man Inhalte liefert oder nur so tut als ob, ist Satellit für Satellit nach dem gewünschten dieses Plug-In hilfreich. Im Moment scheint dies das größte Pro- Programm absuchen. Die gelbe Funktions- blem mit Enigma zu sein, aber es dürfte taste erstellt eine Verzeichnisübersicht der Ein Doppelklick auf die EPG Taste öffnet sich relativ einfach lösen lassen. Zudem Kanäle nach Providern, während die blaue das „EPG Style“ Menü und ermöglicht die tangiert es die meisten europäischen Taste die Bouquetübersicht aktiviert, die Auswahl der verschiedenen Optionen: Benutzer ohnehin nicht, da deren am häu- im Prinzip der Favoritenfunktion anderer Channel EPG, Multi EPG und EPG Search. figsten verwendete Satellitenpositionen Receiver entspricht. Im Gegensatz zur Die erste Option stellt den EPG für jeweils ohnehin mit relativ aktuellen Transpon- Originalfirmware wird die Bearbeitung einen Sender Zeile für Zeile dar. Multi EPG derdaten vorprogrammiert sind. der Kanalliste unter Enigma über „Setup“ blendet ein Gitter mit den EPG Daten des – „Service Organizing“ aktiviert. Bearbei- aktuellen und der umliegenden Sender Enigma1 verfügt über eine praktische ten bezieht sich hierbei allerdings nur auf ein. Praktischerweise merkt sich Enigma Updatemöglichkeit per Internet Download, die Favoritenlisten, denn es ist leider nicht die einmal vorgenommene Auswahl und die über „Setup“ – „Expert Setup“ – „Soft- möglich, Sender aus der Hauptkanalliste blendet zukünftig bei einem einfachen ware Update“ – „Internet Update“ akti- zu löschen, zu verschieben oder umzube- Klick auf den EPG Button sofort entwe- viert werden kann. In diesem Punkt steht nennen. Dafür macht es umso mehr Spaß, der den Channel- oder Multi EPG ein, je Enigma der offiziellen Firmware um nichts die Favoritenliste auf dem aktuellen Stand nachdem welche Option beim letzten Mal nach und in Windseile ist neue Firmware, zu halten. Ein Klick auf „Add Services to verwendet wurde. Die EPG Suche ermög- sobald sie vom Hersteller freigegeben Bouquet“ genügt und schon wandern alle licht das gezielte Auffinden eines EPG wurde, in den Receiver geladen. Im Hand- markieren Sender in die Favoritenliste und Eintrags, entweder in den Daten des aktu- umdrehen können so Bugs behoben und stehen dort jederzeit bereit, ohne mühsam ellen Kanals oder in denen aller Sender. neue Features hinzugefügt werden. durch die gesamte Kanalliste scrollen zu Sogar eine Suche nach Genre ist hier müssen. möglich. Wiederum eine praktische Neue- Da wir uns eigentlich immer noch in der rung! Noch komfortabler wäre die ganze Erstinstallation befinden ist es auf jeden Die Kanalliste selbst kann in drei ver- Sache allerdings, wenn der Suchbegriff im Fall erwähnenswert, dass auch Enigma schiedenen Modi angezeigt werden. Ent- SMS-Style per Zifferntasten eingegeben selbst mit wenigen Klicks vollkommen weder werden die Kanalnamen einspaltig werden könnte, und nicht wie momentan unterschiedlich aussehen kann, da der oder dreispaltig angezeigt, bzw. wird im nur mit der „oben“ und „unten“ Taste an Benutzer die Wahl zwischen mehreren Favoritenmodus die ganz linke Spalte der Fernbedienung. „Skins“ hat. Das Menü selbst kann dabei abgetrennt und zur Verzeichnisspalte in Form eines Rads angezeigt werden, das umfunktioniert, während der restliche Leider ist es mit der aktuellen Version, mit den Cursor Tasten „links“ und „rechts“ freie Platz mit Kanalnamen gefüllt wird. wie wir den Release Notes entnehmen, bewegt wird, oder man wählt die klassi- Auf diese Weise können, in Anlehnung an noch nicht möglich, einzelne Sendungen sche Menüansicht. Selbst den Tasten der viele bekannte PC-Dateimanager, Kanäle direkt im EPG zur Aufnahme zu markie- Fernbedienung kann eine andere Funk- verschiedener Favoritenlisten rasch und ren, manuell kann ein Timereintrag aber tion zugewiesen werden, indem man den unkompliziert aufgerufen werden, ohne selbstverständlich über das Timer Menü 42 TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic — 10-1 1/2009 — www.TELE-satellite.com
  6. 6. hinzugefügt werden. Die Start/Stop- Zeit oder Internetradiostationen. Sie haben wird durch direkte Eingabe festgelegt, und richtig gelesen, der Receiver speichert es gibt sogar eine entsprechende Verknüp- nicht mehr nur die zuletzt aufgerufenen fung zum EPG, die bei der Übernahme der Sender, sondern auch die zuletzt aufgeru- korrekten Start/Stop-Zeit hilft. fenen Multimediainhalte. Schließlich spre- chen wir schon lange nicht mehr nur von einem digitalen Satellitenreceiver, sondern PVR von einem Multimediaallroundtalent – und Unser Praxistest wurde mit einer AB somit ist alles nur eine Frage der richtigen IPBox 910HD durchgeführt. Dieses Modell Firmware. verfügt über eine eingebaute Festplatte. Da das Dateisystem von Enigma und das der originalen Firmware nicht kompatibel Web-Interface sind, empfiehlt es sich, alle wichtigen Auf- Das Web Interface gehört ebenfalls zu nahmen vor dem Wechsel der Firmware den ganz großen Pluspunkten der Enigma1 zu sichern. Sobald das Festplattenmenü Firmware. Starten Sie einfach Ihren Inter- von Enigma aufgerufen wurde, bietet der netbrowser und geben Sie die zuvor zur Receiver an, die Festplatte automatisch zu FTP Verbindung mit der Box verwendete formatieren, damit Enigma darauf zugrei- IP Adresse ein. Werden Sie nach Benutzer- fen kann. Der ganze Vorgang dauert nicht name und Kennwort gefragt, verwenden allzu lange und kann nicht beendet werden, Sie wiederum „root“ und „ipbox“. Praktisch bevor die Formatierung abgeschlossen alle Receiverfunktionen können von hier wurde. Wie nicht anders zu erwarten war, aus aktiviert und gesteuert werden, sogar startet der gute, alte, rote Kreis auf der eine virtuelle Fernbedienung steht zur Fernbedienung die Aufnahme. Alle Dateien Verfügung. Sollten Ihre Kinder mehr damit werden ordnungsgemäß abgespeichert, beschäftigt sein, Cartoons zu sehen als egal ob SD oder HD. Während der schnelle ihre Hausaufgaben zu machen, so können Vor- und Rücklauf noch verbesserungs- Sie direkt über das Webinterface eine würdig ist, lässt die normale Wiedergabe Nachricht an die Box senden, die dann am keine Zweifel aufkommen. Sämtliche Auf- TV Gerät dargestellt wird. Weiters können nahmen werden über den praktischen „File Stream-,Kanal-, EPG- und Teletextinfor- Mode“ aufgerufen, der zwar simpel klingt, mationen mit ein oder zwei Mausklicks per vom Standpunkt der Usability die Original- Webinterface dargestellt werden. Ebenso firmware aber um Längen schlägt. Er wird ist es möglich, Aufnahmen zu starten und mit Hilfe der Fernbedienung über „Menu“ die Wiedergabe von Sendungen zu aktivie- – „ File Mode“ aktiviert. Sobald er gestartet ren. Praktischerweise wird in der oberen wurde erscheint ein vom PC gewohntes Bild rechten Ecke auch stets der freie Festplat- mit Verzeichnissen für MP3 Musik, Bilder, tenspeicher angezeigt. PVR Aufnahmen usw. Alles ist logisch orga- nisiert, so dass jede gewünschte Datei in Windeseile gefunden wird. Besonders Zusammenfassung gefallen hat uns dabei die Möglichkeit, auch Obwohl es natürlich klar ist, dass die Internet-Radio Streams zu empfangen, erste Beta Version von Enigma1 nicht an die mit den letzten Softwareupdates aller- allen Ecken und Enden perfekt sein kann, dings auch in die Originalfirmware Einzug so ist Enigma1 trotzdem ein vielverspre- gehalten hat. Im Fall von Enigma1 ist deren chendes Projekt. Besonders Computer- Verwendung allerdings äußerst einfach, es freaks und DXer werden damit ihre Freude müssen keine endlos langen Dateien mehr haben, da die neue Firmware die Grenzen bearbeitet oder ergänzt werden, sondern zwischen PC und Satellitenreceiver ver- man besorgt sich einfach die m3u Datei schwinden lässt und die geballte Kraft eine des gewünschten Anbieters und kopiert sie Linux Receivers freisetzt. Zudem sprechen per FTP in das Verzeichnis /media/mp3 und wir nun nicht mehr über ein Amateurpro- schon erscheint der Sender im „File Menu“. jekt, sondern über eine Software, die vom Noch nie war es so einfach, Zugriff auf Receiverhersteller voll supportet wird. Die Internet-Musik außerhalb des PCs zu erhal- Installation zahlt sich auf jeden Fall aus, ten! Eine Beschreibung des „File Mode“ und hoffentlich folgen noch viele einfach ohne eine Erwähnung der Playlisten wäre zu installierende Updates, die die Box noch einfach nicht komplett. Sie speichern alle flexibler, vielseitiger und zuverlässiger zuletzt aufgerufenen Dateien, Aufnahmen machen. www.TELE-satellite.com — 10-1 1/2009 — TELE-satellite — Broadband & Fiber-Optic 43

×