Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der                                              Chi...
2Bei dem fraglichen Zusatzmittel, das im Rindfleisch aus den USA nachgewiesen worden ist,handelt es sich um das derzeit in...
3es während der drei Plenarsitzungen in der derzeitigen Sitzungsperiode zu keiner Abstimmungkommen, wird die Revision der ...
4Ein grundlegendes Problem liegt in der allgemeinen Einstellung zum Trinken. In derchinesischen klassischen Literatur spie...
5Hauptabnehmern zählen die kanadische Best Buy Co., die AT Computers Holding ausTschechien, die französische Pixmania und ...
6Franz Chen ist Taiwaner, seinen deutschen Namen erhielt er von seinem Literaturprofessor,denn er studierte deutsche Liter...
7Mit dieser Ausstellung greift das Porzellanikon ein Thema auf, das sich mit in Asienproduzierten Porzellanen befasst. Doc...
8Ein mittelschweres Erdbeben hat Taiwan am frühen Sonntagmorgen, den 10. Juni 2012,erschüttert. Das Epizentrum des Bebens ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Taiwan Aktuell #547 15.06.2012

2.938 Aufrufe

Veröffentlicht am

Themen u.a.: US-Rindfleisch, Alkohol-Limit, Franz Porzellan. Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China. Herausgegeben von der Taipeh-Vertretung München.

1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Schöne Präsentation!
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.938
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.402
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Taiwan Aktuell #547 15.06.2012

  1. 1. Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Chi Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München - Presseabteilung Sonnenstraße 25, 80331 München, Tel: 089-271 19 58, Fax: 271 32 02 Email:doppler@mail.gio.gov.tw , Internet: http://www.roc-taiwan.de Problematisches US-Rindfleisch Trinkkultur versus Gesetz Rekordzahlen auf der Computex Franz Collection im Porzellanikon Politik Problematisches US-Rindfleisch Seit längeren sorgt die angekündigte Aufhebung des Einfuhrverbotes von mit Wachstumshormonen belastetem Rindfleisch aus den USA in der Bevölkerung Taiwans für Diskussionen und Verunsicherung. Eine gesetzliche Regelung soll nun Klarheit schaffen. Das bestehende Importverbot für Rindfleisch behindert derzeit die Wiederaufnahme der Gespräche über ein Handelsabkommen mit den USA. Die Regierung plant daher eine Gesetzesänderung, die jedoch vom Parlament verabschiedet werden muss, und die Opposition macht sich stark, dass dieNr. 547 15.06.2012 20. Jahrgang neue Regelung abgelehnt wird. ISSN 0945-618X
  2. 2. 2Bei dem fraglichen Zusatzmittel, das im Rindfleisch aus den USA nachgewiesen worden ist,handelt es sich um das derzeit in Taiwan verbotene Wachstumshormon Ractopamin. Das Mittelerhöht die Gewichtszunahme und die Futtermitteleffizienz bei Masttieren, wobei gleichzeitig derFettanteil im Fleisch reduziert wird. Es wird vornehmlich Rindern und Schweinen verabreicht, eswurde jedoch auch bereits bei Truthähnen in den USA nachgewiesen. In der EuropäischenUnion ist das Wachstumshormon ebenfalls verboten, ebenso der Import von Fleisch in demRectopmin nachweisbar ist.In Taiwan haben verschiedene Bürgerrechtsgruppierungen gefordert, dass Fleischsorten, dieRectopamin enthalten, kennzeichnet werden und der Hormongehalt ausgewiesen wird.Präsident Ma hatte dazu Stellung bezogen und erklärt, dass eine individuelle Auszeichnungpraktisch nicht umsetzbar wäre. Das Präsidentenbüro gab jedoch bekannt, dass esunverzüglich den Import von US-Rindfleisch stoppen werde, sollten sich die darin enthaltenenchemischen Zusatzstoffe als für den Menschen schädlich erweisen.Die Gesundheitsbehörde Taiwans teilte mit, dass sie nach der Verabschiedung derGesetzesänderung durch das Parlament den Grenzwert für Ractopamin auf 10 ppb (parts perbillion, deutsch Teile per Milliarde) festsetzen wolle.“Der Wert von 10 ppb ist unser Referenzwert, anhand dessen wir unsere Berechnungenanstellen. Ein Parlamentskomitee wird auf Basis der Rückstände und der täglichenVerträglichkeitsdosis einen Wert ermitteln, der für die Firmen aussagekräftig ist und gleichzeitigdie Gesundheit der Menschen schützt“, verlautete es aus der Behörde. Weiter wurde dazuerklärt, dass in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Japan, Südkorea und Brasilien,also in den Ländern, in denen Ractopamin im Rindfleisch zugelassen ist, der Grenzwertebenfalls auf 10 ppb festgelegt worden ist.Gesundheitsminister Chiu Wen-ta versicherte, die Gesundheitsbehörde werde ein sofortigesEinfuhrverbot für ractopaminhaltiges Rindfleisch verhängen, sollten im In- oder AuslandUnverträglichkeiten irgendeiner Art gegen Ractopamin auftauchen. Sollte sich jedoch widerErwarten ein Fall von Unverträglichkeit und eine medizinisch nachgewiesene gesundheitlicheBeeinträchtigung durch US-Rindfleisch in Taiwan ereignen, wird die Regierung dieVerantwortung für eine angemessene Versorgung der betroffenen Person übernehmen undsich darum kümmern, dass sie vom Hersteller eine Kompensation erhält.Des weiteren wies der Gesundheitsminister darauf hin, dass seit dem Beginn des Verzehrs vonractopaminhaltigem Rindfleisch im Jahr 1999 in keinem der 20 Länder, in denen derartigesRindfleisch verkauft werden darf, ein Fall von Lebensmittelvergiftung aufgetreten sei.Während der Legislativ Yuan tagte, kamen aufgebrachte Bauern vor dem Parlamentsgebäudezu einer Demonstration zusammen. Bewaffnet mit Säcken voll Kuhfladen versuchten sie, sichZugang zu dem Amtsgebäude zu verschaffen. Als Sicherheitskräfte sie daran hindertenbewarfen sie das Gebäude mit den Dungfladen.Die oppositionelle Demokratisch Progressive Partei (DPP) hat angekündigt, dass sie mit einerVerschleppungsstrategie von 120 Stunden die Anhörung und die Abstimmung kippen will. Sollte TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12
  3. 3. 3es während der drei Plenarsitzungen in der derzeitigen Sitzungsperiode zu keiner Abstimmungkommen, wird die Revision der Gesetzesänderung nach der Sommerpause erneutaufgenommen werden. Der Fraktionsvorsitzende der Kuomintang (KMT), Hsu Yang-chang, riefdie DPP dazu auf, sich “ruhig und vernünftig“ zu verhalten. “Die Oppositionsparteien sollten zurRuhe kommen und an die Zukunft Taiwans denken,“ so sein dringender Appell.Präsident Ma war am Montag, den 11. Juni 2012, in die Fraktionssitzung der KMT gekommen,um persönlich die Abgeordneten für eine positive Abstimmung über die Gesetzesvorlage zumotivieren. „Wenn Sie Ihre Stimme abgeben, unterstützen Sie nicht nur Ma Ying-jeou, und Sieunterstützen nicht nur die KMT. Mit Ihrer Stimmabgabe befördern Sie die Zukunft Taiwans“, soder Präsident.(rti)Trinkkultur versus GesetzWas sollen wir gegen das Fahren unter Alkohol tun? Einige hundert Menschen sterben jedesJahr durch Unfälle bei denen Autofahrer unter Alkoholeinfluss involviert sind. Der InnenministerLee Hung-yuan hat deshalb Maßnahmen angekündigt, die verhindern sollen, dass noch mehrMenschen durch Alkoholeinfluss im Straßenverkehr sterben.Verständlicherweise war der Innenminister sehr aufgebracht, als er erfuhr, dass einPolizeibeamter mutmaßlich in betrunkenem Zustand Anfang dieser Woche in einen Autounfallverwickelt war, bei dem ein Motorradfahrer tödlich verletzt wurde.Vermutlich war der Polizist der alleinige Fahrgast in dem Auto und ein Bekannter saß amSteuer, als sie den Motorradfahrer anfuhren. Beide hatten getrunken, und die Blutalkoholtestsergaben, dass beide die Promillegrenze für Fahrtauglichkeit überschritten hatten.Der Unfall ereignete sich nur wenige Tage nachdem Minister Lee gefordert hatte, viel strengereStrafen einzuführen, um die Anzahl schwerer Unfälle durch Trunkenheitsfahrten zu reduzieren.Andere Politiker hatten vorgeschlagen, dass auch die Mitfahrer von alkoholisierten Fahrern mitverantwortlich gemacht werden sollten.Derzeit kann eine Trunkenheitsfahrt mit maximal zwei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafevon umgerechnet maximal 5000 € geahndet werden. Bei einem unter Alkoholeinflussverursachten Unfall mit tödlichem Ausgang kann die Gefängnisstrafe um ein bis sieben Jahreerhöht werden.Die aktuelle Gesetzeslage ist das Ergebnis einer Revision, die letztes Jahr im Novembervorgenommen worden war. Aber viele Bürger sind der Meinung, dass die Gesetze immer nochnicht ausreichen, um Menschen davon abzuhalten zu trinken und sich dann ans Steuer zusetzen. Ein Abgeordneter forderte, dass Alkohol am Steuer mit mindestens drei JahrenGefängnis bestraft wird bei einer Höchststrafe von 10 Jahren. Es gibt sogar Forderungen, diesoweit gehen, dass betrunkene Autofahrer, die einen Todesfall zu verantworten haben, mitMördern gleichgestellt werden sollen. TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12
  4. 4. 4Ein grundlegendes Problem liegt in der allgemeinen Einstellung zum Trinken. In derchinesischen klassischen Literatur spielt das Trinken von Alkohol eine zentrale Rolle. Li Bo, vonvielen als der wichtigste Poet aller Zeiten angesehen, wissen wir, dass er gerne und viel trank.Betrachtet man die klassische chinesische Literaturwelt, so fällt auf, dass sowohl Männer wieFrauen, einen recht unbekümmerten Umgang mit Alkohol pflegten.Doch nicht nur in der alten Literatur ist Alkohol ein Thema. In Taiwan gehört das gegenseitigeZuprosten zu den Grundwerten in der Gesellschaft. Ein Ehrenkodex gebietet es, sein Glas aufeinen Zug zu leeren, wenn jemand einen Trinkspruch ausgebracht hat. In einer Gesellschaft inder das Trinken etwas mit Ehre zu tun hat, ist es nicht leicht gesetzliche Regelungen gegen dasFahren im alkoholisierten Zustand rigoros durchzusetzen.(cp) WirtschaftRekordzahlen auf der ComputexDie Computex, Asiens größte Messe für Informationstechnologie und die zweitgrößte ihrer Artweltweit, ist am Samstag, den 09. Juni, mit Rekordzahlen zu Ende gegangen. Die IT-Messe,heuer war bereits die 32. Auflage, fand vom 05. bis zum 09. Juni in vier Hallen des Taipei WorldTrade Center am Taipei 101 und in der modernen Nangang Messehalle statt und wurde vomTaiwan External Trade Development Council (TAITRA) und der Taipei Computer Association(TCA) veranstaltet.In diesem Jahr besuchten insgesamt 130 000 Menschen die Schau von denen 36 500 aus demAusland kamen. Sie konnten an 5 300 Messeständen die Produkte von 1 800 Ausstellern ausaller Welt bestaunen und auch kaufen. Die Käufer kamen aus 169 Ländern und Regionen, diemeisten von ihnen stammten aus Japan, den Vereinigten Staaten, China und Hongkong.Beiden Besucherzahlen aus dem Ausland konnte gegenüber dem Vorjahr ein leichter Zuwachsverzeichnet werden, erklärte Walter Yeh, Vizepräsident von TAITRA, im Rahmen einerPressekonferenz am Abschlusstag der Messe. Obwohl die Zahl der Messebesucher aus denUSA etwas rückläufig war, nahmen die Besucherzahlen aus China um 7,1 Prozent zugegenüber 2011, und bei den IT-Affinen, die aus Japan kamen, machte der Zuwachs sogar11,5 Prozent aus, erklärte Yeh.Trotz der derzeit weltweit schlechten wirtschaftlichen Stimmung geht Yeh davon aus, dass dieMesse einen Gesamtumsatz von US$ 28 Milliarden generieren wird. Diese Summe würdeeinem Viertel der Exportleistung Taiwans in der Sparte der Produkte für Informations- undKommunikationstechnologie entsprechen. Neben einem Auftrag mit einem Umfang im Wert vonUS$ 200 Millionen der Koc Holding, der größten türkischen Unternehmensgruppe, die für zwölfProzent des gesamten türkischen Exportvolumens steht, wurden ungefähr 1 000 weitereEinzelauftragsvergaben getätigt im Wert von ca. US$ 13,3 Milliarden, erläuterte Yeh. Zu den TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12
  5. 5. 5Hauptabnehmern zählen die kanadische Best Buy Co., die AT Computers Holding ausTschechien, die französische Pixmania und Toshiba aus Japan, fügte Yeh hinzu.Außer den üblichen Produkten wie PC-Zubehör, Kabel, Telefon- und Tablet-Hüllen sowie Mobil-Zubehör lagen die Schwerpunkte der diesjährigen Computex auf Ultrabooks und interaktivenBildschirmen, smarten Handgeräten, e-Büchern und Serviceleistungen aus dem Bereich CloudComputing. Ein weiteres Highlight war die Vorstellung von Microsofts neuem touch-fähigenUniversal-Betriebssystem Windows 8.Es wurden 144 Foren und Vorträge abgehalten, über ein Viertel mehr als noch im Vorjahr. Aufverschiedenen Showbühnen versuchten Promoter und ganze Truppen von Tänzerinnen, dasPublikum in Stimmung zu bringen. Zahlreiche Events, die die Besucher begeisterten, fandenauf der Computex statt, darunter u.a. internationale Pressekonferenzen, ein Festessen (nur aufEinladung), ein Golfturnier, die Verleihung eines Preises für Design und Innovation und eineMisswahl.Auf den ersten Blick ungewöhnlich für die Computex erschienen zwei Gegenstände, die man imEingangsbereich von Ausstellungshalle von Nangang bestaunen konnte: zwei Autos, Modelleder Marke Ford, IT-mäßig auf dem allerneuesten Stand der Technik. Der Autobauer ist eineKooperation mit Microsoft eingegangen und präsentierte auf der Computex wie man sich denFahrspaß der Zukunft vorstellen muss: Cloud-gestützt und sprachgesteuert parkt sich das Autobeispielsweise selbstständig in die Parklücke ein oder umfährt eigenständig einen Stau. Diesseien aber nur Tipps und Hinweise – lenken, Gas geben und bremsen darf der Fahrer nochselber – man wolle niemandem den Spaß am Fahren verderben, versicherte man bei Ford.Eine Herausforderung ist und bleibt der begrenzte Platz, der an den Veranstaltungsorten zurVerfügung steht. Die beengte Situation wird sich in den nächsten zwei bis drei Jahrenwahrscheinlich noch verschlimmern, weil ab dem kommenden Jahr eine der bisher fünf Hallender Messe, nämlich die schon heute abbruchreif wirkende Halle 2, nicht mehr in Benutzung seinwird.(cp) GesellschaftFranz Collection im PorzellanikonUnter dem TitelEden - Im Garten des Außergewöhnlichen Jean Boggio und FranzEine ungewöhnliche Symbiosezeigt das Europäische IndustrieMuseum für Porzellan - Porzellanikon Selb die kompletteKollektion der ersten französisch-taiwanischen Luxusmarke „Jean Boggio for Franz“ TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12
  6. 6. 6Franz Chen ist Taiwaner, seinen deutschen Namen erhielt er von seinem Literaturprofessor,denn er studierte deutsche Literaturgeschichte. Heute handelt er mit Porzellan, seineFirmenzentrale ist in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans. Gegründet hat er sein Unternehmen2001 in den USA, und die Fertigungsanlagen für das Franz Porzellan befinden sich auf demchinesischen Festland, und zwar in Jingdezhen, dem Ort schlechthin für Porzellan undPorzellanherstellung. Hier, in der Geburtsstadt des Porzellans, wird das für die Herstellungnotwendige weiße Kaolin in reinster Form gefunden. Bereits in der Han-Dynastie – 206 vorChristus bis 220 nach Christus – war die Stadt zu einem der wichtigsten KeramikzentrenSüdchinas geworden. Im Jahr 1004 bestimmte dann der Song-Kaiser Jinde diesen Ort,Jindezhen, zur Produktionsstätte für kaiserliches Porzellan. Eine Parallele zum kaiserlichenPorzellan bildet sich heute in Franz Porzellan: Die Regierung von Taiwan entscheidet sich fürdieses künstlerisch wie qualitativ hochwertige Porzellan, wenn ausländische Gäste vomPräsidenten oder den Kabinettsmitgliedern beschenkt werden.Jean Boggio stammt aus Algerien, hat einen italienischen Namen und verlebte seine Kindheitan der Côte d’Azur. Jean Boggio ist dem Pass nach Franzose und ansonsten Cosmopolit. Erglaubt an die Vision des kulturellen Austausches, an das Abenteuer der Zusammenarbeit unddas Wunder der Ergänzung über Grenzen hinweg. Jean Boggio bezeichnet sich zuallererst alsHandwerker, er kreiert Design mit einem Bezug zum Kunsthandwerk. Seit langem entwirft erneben Schmuck auch Glas, Möbel, Stoffe und eben Porzellan.Franz Chen sagt, er liebe Deutschland. Deshalb folgte 2006 der mutige Schritt, eine ersteNiederlassung des Porzellanunternehmens Franz Collection in Deutschland zu gründen, demLand mit den traditionsreichen großen Porzellanmanufakturen, wie zum Beispiel Meissen, KPModer Rosenthal. 2011 eröffnete er dann in Nürnberg, dem deutschen Unternehmenssitz vonFranz Collection, eine Galerie.Eine enge Beziehung zwischen Europa und China hat es auch in der Geschichte derPorzellanherstellung und des Porzellanhandels gegeben. Im ausgehenden 17. und im 18.Jahrhundert war aus China importiertes Porzellan in Europa sehr beliebt. Es gab die feinenChinoiserien, die sich im Rokoko zu einem selbstständigen Kunstzweig entwickelten, und esgab auch Exporte von chinesischem Auftragsporzellan als Massenware nach Europa.Komplette Raumausstattungen im chinesischen Stil waren in Mode. Beispiele für dieseTraumwelten aus chinesischem Porzellan, aber ebenso auch Tapeten und Lackarbeiten nachchinesischem Vorbild, sind zum Beispiel in der Münchner Residenz und in der Pagodenburg imSchlosspark in Nymphenburg zu bestaunen.Die Ausstellung im Porzellanikon in Selb führt uns vor Augen, wie sich China und Europaberühren. Jean Boggio hat für Franz Collection komplette Raumausstattungen geschaffen, inderen Mittelpunkt das in China gefertigte Porzellan steht. Hier treffen chinesische Tradition aufeuropäisches Design, alte Handwerkskunst auf innovatives, künstlerisches Schaffen. Mit FranzChen hat er Porzellan geschaffen, das ganze Erlebniswelten entstehen lässt: Figuren,Zierartikel, sind das eine, das andere aufwändig verzierte Möbel, großformatigeWandgestaltungen, die durch ihre schiere Größe ganze Hallen ausfüllen können. TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12
  7. 7. 7Mit dieser Ausstellung greift das Porzellanikon ein Thema auf, das sich mit in Asienproduzierten Porzellanen befasst. Doch der verantwortliche Künstler ist Jean Boggio, einEuropäer. Asien und Europa berühren, ja verbinden sich hier. Lassen Sie sich überraschen undverzaubern von seinen märchenhaften Kreationen in diesen Luxuswelten.Ausstellungsdauer: 04. Mai bis 07. Oktober 2012Täglich (außer Montag) 10:00 bis 17:00 Uhr sowie nach VereinbarungFührungen nach Voranmeldung (auch fremdsprachig)Ort: Porzellanikon Selb, Werner-Schürer-Platz 1Kontakt: 09287-918000, www.porzellanikon.org(eB)KurzmeldungenMit einer Goldmedaille wurde Taiwan wie schon im Vorjahr bei der diesjährigen ChelseaFlower Show in London ausgezeichnet. Am taiwanischen Pavillon konnten die Besucher dieneuesten Errungenschaften der Orchideenzucht des Landes bewundern – insgesamt 2 000Exemplare von 50 verschiedenen Arten wurden präsentiert. Die Orchideen sind alle in Taiwangezüchtet und von dort ins Vereinigte Königreich verschickt worden. Über die Blumen möchteTaiwan einen blühenden Beweis liefern für die enge Freundschaft zwischen der Republik Chinaund dem Vereinigten Königreich. Die Chelsea Flower Show, die heuer vom 22. bis 26. Maistattfand, ist die weltweit wichtigste und publikumswirksamste Gartenausstellung. Dieses Jahrkamen 157 000 Gartenbegeisterte an die Themse, um die Züchtungen und Kreationen von 500Ausstellern aus aller Welt zu bewundern. Für den Veranstalter ist der taiwanische Pavillon jedesJahr ein Highlight, da die dort gezeigten Orchideen eine große Attraktion für das Publikum sind.Auf den Besuch einer Dame war man taiwanischen Pavillon jedoch besonders stolz: KöniginElizabeth II. ließ es sich nicht nehmen, die Orchideen Taiwans persönlich in Augenschein zunehmen.Ein Abstecher nach Taipeh, eine der aufregendsten Metropolen Asiens macht in diesemSommer noch mehr Spaß. Das Taiwan Tourismusbüro verschickt kostenlose Gutscheine füreinen Bustransfer vom Taoyuan International Airport in die Innenstadt von Taipeh oder zurück.Die Voucher für internationale Besucher sind gerade in der Frankfurter Zentrale angekommenund können ab sofort per eMail (info@taiwantourismus.de) angefordert werden. Pro Person istnur ein Gutschein erhältlich (der Name des Reisenden und das voraussichtliches Reisedatummüssen angegeben werden). Die Tickets gelten bis zum 30. September. Zu den Stationen derBusfahrt gehören große Hotels, die Taipei City Hall und wichtige Bahnhöfe in der Stadt. DieNutzung des Vouchers in den Reisebussen von CitiAir Bus, Evergreen Bus und KUO-KUANGMotor Transportation ist einfach. Bei Vorlage des Reisepasses und des Gutscheies erhält mandie jeweiligen Bustickets an den Schaltern der Transportunternehmen in der Ankunftshalle desTaoyuan International Airport. Weitere Informationen gibt es auch auf der Flughafen-Webseitewww.taoyuan-airport.com. Die jeweiligen Stationen in der Stadt sind auf dem Gutscheinvermerkt. TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12
  8. 8. 8Ein mittelschweres Erdbeben hat Taiwan am frühen Sonntagmorgen, den 10. Juni 2012,erschüttert. Das Epizentrum des Bebens lag im Nordosten der Insel in einer Tiefe von ca. 70km, die Erschütterungen waren aber im gesamten Land zu spüren. Es gab keine Meldungenüber menschliche Opfer und irgendwelche Schäden. Nicht so glimpflich entwickelte sich dieSituation, zu der tagelang andauernde heftige Regenfälle geführt haben. Es kam zu schwerenÜberschwemmungen und Erdrutschen, bei denen sechs Menschen ums Leben gekommensind. Zahlreiche Schulen und Geschäfte blieben am Dienstag, den 12. Juni, vorsichtshalbergeschlossen. Überschwemmungen und Erdbeben sind in Taiwan nichts Ungewöhnliches, derInselstaat wird regelmäßig von Erdstößen erschüttert und sieht sich in der Regen- und in derTaifunzeit immer wieder mit Überflutungen und Erdrutschen konfrontiert. Vor knapp 13 Jahrenim September 1999 waren bei einem Beben der Stärke 7,6 ungefähr 2 400 Menschen umsLeben gekommen. Und im August 2009 forderte der Taifun Morakot über 700 Todesopfer, alsSchlammlawinen und Erdrutsche einige Dörfer in den Bergregionen des Landes komplett untersich begruben.VeranstaltungskalenderSingende InsektenAusstellung in der Zoologischen Staatssammlung MünchenMünchhausenstraße 2181247 MünchenTelefon 089/ 8107102S 2 Obermenzingwww.zsm.mwn.deNeben Hunderten von präparierten Insekten, Schautafeln und Plastikmodellen sind in derAusstellung auch lebende Tiere zu sehen und zu hören.Die vom National Museum of Natural Science in Taiwan erstellte Ausstellung wurde aufgrunddes großen Interesses verlängert bis zum 27. Juli 2012.Montag bis Freitag 10 bis 16 UhrEintritt frei“EDEN – Im Garten des Außergewöhnlichen“JEAN BOGGIO FOR FRANZSiehe Artikel in GesellschaftAbkürzungen:(cp) = China Post (cna) = Central News Agency (tn) = Taiwan News (tt) = Taipei Times(ten) = Taiwan Economic News (taito) = Taiwan Today (rti) = Radio Taiwan International(eB) = eigener Bericht TAIWAN AKTUELL Nr. 547 15.06.12

×