Open Source im Unternehmen
Exchange HA Cluster mit Open
Source Tools
Zielsetzung
• Hochverfügbares Exchange
Cluster
• Beim Ausfall eines Servers
soll der andere Server alle
Verbindungen übern...
Umgebung
• 2 Exchange Server
• Bereitstellung der Datenbanken
• srvexchange01.foo.bar – 192.168.0.101
• srvexchange02.foo....
Umgebungsdarstellung
Lösung für HA Betrieb
• 2 Linux Server mit HAProxy und Heartbeat
• Mittels Heartbeat wird eine Shared IP
(192.168.0.110) z...
Lösung für HA Betrieb – Darstellung
Technische Details
• Die Lösung wurde auf Basis von CentOS realisiert
• Fällt einer der HAProxy Server aus, übernimmt der
...
Konfiguration - HAProxy
• Konfiguration HAProxy Dienst (/etc/haproxy/haproxy.cfg)
listen Exchange2010 192.168.0.110:80
bin...
Konfiguration - Heartbeat
• Konfiguration Heartbeat Dienst (/etc/ha.d/ha.cf)
• Konfiguration Heartbeat Dienst (/etc/ha.d/h...
Fazit
• Eine teure HA Appliance kann
vermieden werden
• Die Installation ist mit Linux
Standardmitteln schnell und
einfach...
Sie haben Fragen oder Anregungen?
…. dann melden Sie sich.
E-Mail
torsten.maus@cbs-mail.de
Xing
https://www.xing.com/profi...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Open Source in Unternehmen - Exchange HA Cluster mit Open Source Mitteln

1.104 Aufrufe

Veröffentlicht am

E-Mail Systeme sind das Rückgrat für die Kommunikation im Unternehmen. Hochverfügbare E-Maildienste sind daher ein Muss um das Funktionieren eines Unternehmens sicherzustellen. In der Standard IT Umgebung mit Exchange Servern lässt sich mit Hilfe von Linux ein schnelles und einfaches HA Cluster aufbauen. Teure Appliances können dabei vermieden werden. Unternehmen können sich auf die Zuverlässigkeit der Linux Systeme verlassen, die dafür sorgen, dass die Dienste der Exchange Server hochverfügbar sind.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.104
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Open Source in Unternehmen - Exchange HA Cluster mit Open Source Mitteln

  1. 1. Open Source im Unternehmen Exchange HA Cluster mit Open Source Tools
  2. 2. Zielsetzung • Hochverfügbares Exchange Cluster • Beim Ausfall eines Servers soll der andere Server alle Verbindungen übernehmen • Load-Balancing zwischen den Servern soll die Arbeitslast reduzieren Quelle: CC by mzeuner – http://farm3.staticflickr.com/2044/1491186958_0313858e3c_b.jpg
  3. 3. Umgebung • 2 Exchange Server • Bereitstellung der Datenbanken • srvexchange01.foo.bar – 192.168.0.101 • srvexchange02.foo.bar – 192.168.0.102 • 2 Microsoft CAS (Client Access Server) • Bereitstellung der Postfach Dienste • IMAP/POP und Active Sync • srvcas01.foo.bar – 192.168.0.111 • srvcas02.foo.bar – 192.168.0.112 • Gegenwärtig werden Verbindungen direkt an das erste CAS System geleitet, es findet kein Load-Balancing oder HA zwischen den CAS Servern statt
  4. 4. Umgebungsdarstellung
  5. 5. Lösung für HA Betrieb • 2 Linux Server mit HAProxy und Heartbeat • Mittels Heartbeat wird eine Shared IP (192.168.0.110) zur Verfügung gestellt • HAProxy leitet Verbindungen auf definierte Ports an die CAS Systeme weiter und führt eine Lastverteilung durch
  6. 6. Lösung für HA Betrieb – Darstellung
  7. 7. Technische Details • Die Lösung wurde auf Basis von CentOS realisiert • Fällt einer der HAProxy Server aus, übernimmt der andere die Bereitstellung der Shared IP • Aktive Verbindungen werden bei einem Ausfall automatisch übernommen • Sollte eines der CAS Systeme ausfallen werde alle Verbindungen automatisch auf das noch aktive Systeme umgeleitet
  8. 8. Konfiguration - HAProxy • Konfiguration HAProxy Dienst (/etc/haproxy/haproxy.cfg) listen Exchange2010 192.168.0.110:80 bind 192.168.0.110:135 bind 192.168.0.110:110 bind 192.168.0.110:25 bind 192.168.0.110:139 bind 192.168.0.110:443 bind 192.168.0.110:60000 bind 192.168.0.110:60001 bind 192.168.0.110:6001-6004 bind 192.168.0.110:993-995 mode tcp option persist balance roundrobin stick-table type ip size 10240k expire 30m stick on src server srvcas01.foo.bar 192.168.0.111 weight 1 check port 80 inter 5000 rise 2 fall 3 server srvcas02.foo.bar 192.168.0.112 weight 1 check port 80 inter 5000 rise 2 fall 3 option redispatch option abortonclose maxconn 40000
  9. 9. Konfiguration - Heartbeat • Konfiguration Heartbeat Dienst (/etc/ha.d/ha.cf) • Konfiguration Heartbeat Dienst (/etc/ha.d/haresources) • Konfiguration Heartbeat Dienst (/etc/ha.d/authkeys) keepalive 2 deadtime 10 udpport 694 bcast eth0 mcast eth0 239.0.0.1 694 1 0 ucast eth0 srvhaproxy01.foo.bar # hier Name des anderen Node eintragen logfacility local0 node srvhaproxy01.foo.bar node srvhaproxy02.foo.bar srvhaproxy01.foo.bar 192.168.0.100 auth 2 2 sha1 loadbalancer-ha
  10. 10. Fazit • Eine teure HA Appliance kann vermieden werden • Die Installation ist mit Linux Standardmitteln schnell und einfach zu realisieren • Die bestehende Microsoft Exchange Umgebung muss dabei nicht verändert werden Quelle: CC FutUndBeidl – http://farm6.staticflickr.com/5199/7369580478_92ccf6bfbd_b.jpg
  11. 11. Sie haben Fragen oder Anregungen? …. dann melden Sie sich. E-Mail torsten.maus@cbs-mail.de Xing https://www.xing.com/profile/Torsten_Maus3 Twitter https://twitter.com/TorstenMaus

×