Grüne Personalarbeit: "Green HRM" – Eine Chance für dieIntegration von Ökonomie und ÖkologieSiegener Alumni Career Forum 2...
“Wir glauben, grün bedeutet grün.Dies ist eine Zeit, in der ökologischeVerbesserungen in höheren Renditenresultieren werde...
Nachhaltige Entwicklung“Nachhaltige Entwicklung ist eineEntwicklung, die die Lebensqualität dergegenwärtigen Generation si...
Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit•Ökologische Nachhaltigkeit•Soziale Nachhaltigkeit•Ökonomische NachhaltigkeitTobias M...
Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene•    „In den Unternehmen setzt sich die Erkenntnis durch,     dass auf Nachhaltigkeit ...
Nachhaltigkeit auf Personenebene“The only meaningful and effectivesolutions to the climate crisis involvemassive changes i...
Green HRM: Richtungen•    Green HRM bezeichnet einerseits eine grüne,     umweltorientiere Personalarbeit, die ökologisch ...
Green HRM: Handlungsebenen•    Praktiken      – Konkrete Verhaltensweisen (z.B. Energiesparen)      – Vorgeben von ökologi...
Green HRM: Vermittlungsebenen (Zoogah, 2011)•    Schadensvermeidendes Handeln („preventive“)      – Verhinderung von ökolo...
Green HRM: Beitrag zum Unternehmen•    Führungskräfte      – Sensibilisierung für die Notwendigkeit des Vorlebens      – U...
Lohnt sich grüne Personalarbeit?•    Personalentwicklungsmaßnahme      – Eine erfolgreiche Schulung ist eine einmalige    ...
Green is the new Crimson                       http://www.youtube.com/watch?v=eUurJEQvNkITobias M. Scholz                 ...
ReferencesDönhoff, M. G., Zivilisiert in den Kapitalismus. Zwölf Thesen gegen die Maßlosigkeit, München (DVA) 2005.Gore, A...
Grüne Personalarbeit: "Green HRM" – Eine Chance für die Integration von Ökonomie und Ökologie
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Grüne Personalarbeit: "Green HRM" – Eine Chance für die Integration von Ökonomie und Ökologie

1.027 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.027
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Grüne Personalarbeit: "Green HRM" – Eine Chance für die Integration von Ökonomie und Ökologie

  1. 1. Grüne Personalarbeit: "Green HRM" – Eine Chance für dieIntegration von Ökonomie und ÖkologieSiegener Alumni Career Forum 2012Siegen, 08.11.2012Tobias M. ScholzLehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,insb. Personalmanagement und OrganisationUniversität Siegen (Univ.-Prof. Dr. Volker Stein)
  2. 2. “Wir glauben, grün bedeutet grün.Dies ist eine Zeit, in der ökologischeVerbesserungen in höheren Renditenresultieren werden.“(Immelt, CEO von General Electric, 2007) © NASA
  3. 3. Nachhaltige Entwicklung“Nachhaltige Entwicklung ist eineEntwicklung, die die Lebensqualität dergegenwärtigen Generation sichert undgleichzeitig zukünftigen Generationendie Wahlmöglichkeit zur Gestaltungihres Lebens erhält.”(Brundtland-Bericht, 1987)Tobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 3
  4. 4. Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit•Ökologische Nachhaltigkeit•Soziale Nachhaltigkeit•Ökonomische NachhaltigkeitTobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 4
  5. 5. Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene• „In den Unternehmen setzt sich die Erkenntnis durch, dass auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Aktivitäten notwendig sind und Nutzen stiften können.“ (Stein, 2012)• Organisationale Verankerung Unternehmensleitung Organisationsabteilung Personalabteilung Marketingabteilung• Umsetzungsdefizit bei unternehmensbezogener Nachhaltigkeit (Lee, 2008)• Kompatibilitätsproblematik zu dem Finanzkapitalismus (Dönhöff, 2005)Tobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 5
  6. 6. Nachhaltigkeit auf Personenebene“The only meaningful and effectivesolutions to the climate crisis involvemassive changes in human behaviorand thinking.“(Gore, 2003:201) Erfolgreiches Leben vonNachhaltigkeit hängt an den PersonenTobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 6
  7. 7. Green HRM: Richtungen• Green HRM bezeichnet einerseits eine grüne, umweltorientiere Personalarbeit, die ökologisch orientiert ist, darüber hinaus aber auch auf Nachhaltigkeit hin ausrichtet. Diese Personalarbeit trägt zur Erhaltung der personalwirtschaftlichen Substanz des Unternehmens bei.• Green HRM beeinflusst anderseits weitere Personen, die ihrerseits Entscheidungen treffen, in Richtung auf umweltorientiertes Verhalten hin. Damit verbreitet Green HRM das Nachhaltigkeitsbewusstsein im Unternehmen.Tobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 7
  8. 8. Green HRM: Handlungsebenen• Praktiken – Konkrete Verhaltensweisen (z.B. Energiesparen) – Vorgeben von ökologischen Zielen im Rahmen leistungsorientierter Entlohnung – Bewusstes Rekrutieren nach ökologischen Kriterien – Unternehmensbezogene Berichterstattung mit Umweltbezug• Strukturen – Organisationale Gestaltungslösungen, die einen formalen Handlungsrahmen für Handeln und Führen bilden (z.B. papierloses Büro)• Systeme – Prozesse und Vorgaben der Unternehmenspolitik und Unternehmenskultur werden betrachtet – Ausrichtung auf den nachhaltigen Schutz der natürlichen Umwelt (z.B. umweltorientierte Personalentwicklung)Tobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 8
  9. 9. Green HRM: Vermittlungsebenen (Zoogah, 2011)• Schadensvermeidendes Handeln („preventive“) – Verhinderung von ökologischen Schädigungen – Fokus auf Umweltschutzverhalten – Verantwortliches Einhalten von Normen – Aktives Sich-Einrichten auf Belange der Umwelt• Umweltfreundliches Handeln („promotive“) – Umweltorientiertes Personalmanagement aktiv weiter entwickeln – Übernahme einer Pionierrolle in Umweltfragen – Kreatives Suchen nach umweltfreundlichen Lösungen – Bewusstes Eingehen von Risiken, wenn eine Chance auf Generierung von ökologischem Nutzen vorhanden istTobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 9
  10. 10. Green HRM: Beitrag zum Unternehmen• Führungskräfte – Sensibilisierung für die Notwendigkeit des Vorlebens – Umweltbezogenes Verhalten ist ein Image-Faktor (Rekrutierung und Mitarbeiterbindung)• Mitarbeiter – Vermittlung von Green HRM Konzepten – Ermutigung zur Umsetzung• Bewerber – Steigerung der Attraktivität bei ökologisch sensibilisierten Bewerbern – Abfrage der ökologischen Einstellung bei den Bewerbern• Kommunikation – Verstärkung der Kommunikation über umweltbezogene Themen – Intern: Über Sachverhalte reden – Extern: Aufwartung von UmweltinformationenTobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 10
  11. 11. Lohnt sich grüne Personalarbeit?• Personalentwicklungsmaßnahme – Eine erfolgreiche Schulung ist eine einmalige Investition, die zu einer anhalten Verhaltensänderung führt (McMahon, 2009) – Sowie zu kostenlosen Netzwerkeffekten und Spill- Over Effekten (Muster/Schrader, 2011)• Systematische Verhinderung von Greenwashing – „Im Extremfall führt Greenwashing dazu, dass die Öffentlichkeit generell das Vertrauen in das verantwortliche Handeln von Unternehmen verliert.“ (Horst, 2011)• Mitarbeiterbeteiligung – „Eco-Initiativen“ (Ramus/Steger, 2000), initiiert durch die Mitarbeiter – Grüne Unternehmenskultur wird gelebt (Stone, 2000)  Aus relativ geringen Investitionen erwächst so eine große HebelwirkungTobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 11
  12. 12. Green is the new Crimson http://www.youtube.com/watch?v=eUurJEQvNkITobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 12
  13. 13. ReferencesDönhoff, M. G., Zivilisiert in den Kapitalismus. Zwölf Thesen gegen die Maßlosigkeit, München (DVA) 2005.Gore, A., Our Choice, New York (Macmillan) 2009.Horst, D., Vorsicht, Greenwashing: Konsumenten blicken hinter die grüne Fassade, in: http://www.pwc.de/de/nachhaltigkeit/vorsicht-greenwashing-konsumenten-blicken-hinter-die-gruene-fassade.jhtml, 2011, abgerufen am05.11.2012.Immelt, J. R., Zitat, in: Gore, A., Eine unbequeme Wahrheit, München (Riemann) 2006.Lee, M. P., A Review of the Theories of Corporate Social Responsibility: Its Evolutionary Path and the Road Ahead, in: International Journal Management Reviews 10 (2008), 53-73.McMahon, J., Greening your Staff, in: Credit Union Management 32 (8/2009), 22-25.Muster, V./Schrader, U., Green Work-Life-Balance: A New Perspective for Green HRM, in Zeitschrift fürPersonalforschung 25 (2011), 140-156.Ramus, C. A./Steger, U., The Roles of Supervisory Support Behaviours and Envvironmental Policy in Employee ‘Eco- Initiatives’ at Leading-Edge European Companies, in: Academy of Management Journal 41 (2000), 605-626.Stein, V., Green HRM: Ein Feld für die Career Service Arbeit, unveröffentlichtes Manuskript, 2012Stone, L. J., When Case Studies are not enough: The Influence of Corporate Culture and Employee Attitudes on the Success of Cleaner Production Initiatives, in: Journal of Cleaner Production 8 (2000), 353-359.Zoogah, D. B., The Dynamics of Green HRM Behaviors: A Cognitive Social Information Processing Approach, in:Zeitschrift für Personalforschung 25 (2011), 117-139.Tobias M. Scholz pmg.uni-siegen.de 14

×