Innovation + Navigation  = Konfusion ?  Wolfgang Merkel  Manfred Rieder 27.09.2008 bgimages: http://www.sxc.hu/profile/Bal...
<ul><li>WarmUp </li></ul><ul><li>Begriffsklärung </li></ul><ul><li>Von der Konfusion zum „Nutzungserlebnis“ </li></ul><ul>...
WarmUp
Begriffsklärung: Innovation <ul><li>Fähigkeit, neue Ideen zu entwickeln und/oder umzusetzen (=Erneuerung) </li></ul><ul><l...
Begriffsklärung: Navigation <ul><li>Ortsbestimmung </li></ul><ul><li>Zielbestimmung  </li></ul><ul><li>Wegbestimmung </li>...
Begriffsklärung: Konfusion <ul><li>Verwirrung/Unklarheit </li></ul><ul><li>Zerstreutheit </li></ul><ul><li>Bestürzung </li...
Von der Konfusion zum Nutzungserlebnis ... <ul><li>Konfusion  </li></ul><ul><li>Verwirrung/Unklarheit </li></ul><ul><li>Ze...
Schlüsselfaktoren: Funktionalität & Nutzbarkeit The Seven C's of WebService Design. Albert DeSimone, Jr., Walter B. McRae,...
Schlüsselfaktoren: Joy of Use <ul><li>Individualisierbarkeit  </li></ul><ul><li>angemessene Herausforderungen  </li></ul><...
Schlüsselfaktoren im Überblick kompakt  konsistent  benutzerorientiert schlicht (Ladezeit) individualisierbar angemessen (...
Interdisziplinäre Betrachtung Zielumsetzung (Wille) Basis: Theorie der Persönlichkeits- Systeme-Interaktionen (PSI - J. Ku...
5 Thesen
1. Werden innovative („neue“) Konzepte verwirklicht, muß dem Benutzer ein positiver Anreiz („Freude“) geboten werden. Vide...
2. Erkennen und erfolgreiches Anwenden eines neuen (Navigations-)Konzeptes führt zu einem positiven Nutzungserlebnis. Es e...
3. Positives Nutzungserlebnis: die Erfahrung und die damit verbundenen Gefühle werden im Extensionsgedächtnis gespeichert....
4. Mißachtung von Usability Schlüsselfaktoren führen zu  Stress & Angst, der Benutzerfokus liegt somit auf Objekterkennung...
5. Auf Innovation kann natürlich  auch verzichtet werden. Solange Usability Schlüsselfaktoren beachtet werden, wird der Be...
<ul><li>Fazit </li></ul><ul><li>Innovation bedingt positiven Anreiz </li></ul><ul><li>Nutzungserlebnis führt zu emotionale...
<ul><li>Weitere Quellen/Links: </li></ul><ul><li>“ Eine neue Persönlichkeitstheorie”, Julius Kuhl, Universität Osnabrück, ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Innovation + Navigation = Konfusion ?

2.399 Aufrufe

Veröffentlicht am

- Wieviel Innovation verträgt eine Navigation, um verständlich zu bleiben ?
- Braucht es überhaupt Innovation in einer Navigation ?

Veröffentlicht in: Technologie
1 Kommentar
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Hinweis:
    Die referenzierte Diplomarbeit von Frau Inga E. Reeps ist 2006 in einer überarbeiteten und erweiterten Fassung im VDM Verlag erschienen.

    Inga E. Reeps
    Joy-of-Use: Ästhetik, Emotion und User Experience für interaktive Produkte
    VDM Verlag, 2006

    Das Werk kann auch direkt via Amazon bezogen werden:
    http://www.amazon.de/Joy-Use-%C3%84sthetik-Experience-interaktive/dp/3865501826/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1222784897&sr=1-1
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.399
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
58
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
1
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Innovation + Navigation = Konfusion ?

  1. 1. Innovation + Navigation = Konfusion ? Wolfgang Merkel Manfred Rieder 27.09.2008 bgimages: http://www.sxc.hu/profile/Baltar
  2. 2. <ul><li>WarmUp </li></ul><ul><li>Begriffsklärung </li></ul><ul><li>Von der Konfusion zum „Nutzungserlebnis“ </li></ul><ul><li>Schlüsselfaktoren zur Erreichung des „Nutzungserlebnisses“ </li></ul><ul><li>Interdisziplinäre Betrachtung </li></ul><ul><li>5 Thesen inkl. Beantwortung der Fragen </li></ul><ul><ul><li>Wieviel Innovation verträgt eine Navigation, um verständlich zu bleiben ? </li></ul></ul><ul><ul><li>Braucht eine Navigation überhaupt „Innovation“ ? </li></ul></ul>Agenda
  3. 3. WarmUp
  4. 4. Begriffsklärung: Innovation <ul><li>Fähigkeit, neue Ideen zu entwickeln und/oder umzusetzen (=Erneuerung) </li></ul><ul><li>Bedingt Erkenntnisprozess des Benutzers </li></ul><ul><li> Umfeld des Benutzers relevant </li></ul>fgimage: http://www.sxc.hu/profile/andreyutzu
  5. 5. Begriffsklärung: Navigation <ul><li>Ortsbestimmung </li></ul><ul><li>Zielbestimmung </li></ul><ul><li>Wegbestimmung </li></ul>fgimage: http://www.sxc.hu/profile/andreyutzu
  6. 6. Begriffsklärung: Konfusion <ul><li>Verwirrung/Unklarheit </li></ul><ul><li>Zerstreutheit </li></ul><ul><li>Bestürzung </li></ul><ul><li>Verlegenheit </li></ul>fgimage: http://www.sxc.hu/profile/andreyutzu
  7. 7. Von der Konfusion zum Nutzungserlebnis ... <ul><li>Konfusion </li></ul><ul><li>Verwirrung/Unklarheit </li></ul><ul><li>Zerstreutheit </li></ul><ul><li>Bestürzung </li></ul><ul><li>Verlegenheit </li></ul><ul><li>Nutzungserblebnis </li></ul><ul><li>Klarheit </li></ul><ul><li>Konzentration </li></ul><ul><li>Erstaunen </li></ul><ul><li>Souveränität </li></ul>... und von der Fehlersuche zu Schlüsselfaktoren ... wird zum
  8. 8. Schlüsselfaktoren: Funktionalität & Nutzbarkeit The Seven C's of WebService Design. Albert DeSimone, Jr., Walter B. McRae, und The Georgia Web Group. University of Georgia, USA. URL: http://www.uga.edu/design (31.03.2004) <ul><li>(nach ISO 9241-12 2000 & 7 C) </li></ul><ul><li>Klarheit (Clarity over Coolness ) </li></ul><ul><li>Verständlichkeit </li></ul><ul><li>Kompaktheit (Courtesy over Coolness ) </li></ul><ul><li>Konsistenz </li></ul><ul><li>Validität (Cross-Linking and Validation) </li></ul><ul><li>Unterscheidbarkeit </li></ul><ul><li>Erkennbarkeit </li></ul><ul><li>Lesbarkeit </li></ul><ul><li>Vollständigkeit (Comprehensiveness) </li></ul><ul><li>Genauigkeit (Currentness) </li></ul><ul><li>Ansprechempfindlichkeit (Client-Orientation) </li></ul><ul><li>Kompatibilität & Validität (Compatibility without Compromise) </li></ul>
  9. 9. Schlüsselfaktoren: Joy of Use <ul><li>Individualisierbarkeit </li></ul><ul><li>angemessene Herausforderungen </li></ul><ul><li>Neugier erwecken </li></ul><ul><li>den Benutzer überraschen </li></ul><ul><li>persönliche Benutzererfahrungen und -erlebnisse </li></ul><ul><li>Kontrolle über die Situation </li></ul><ul><li>Gebrauchstauglichkeit als Basis für Joy-of-Use </li></ul>&quot;Joy-of-Use – eine neue Qualität für interaktive Produkte&quot;, Masterarbeit, Inga Elisabeth Reeps, Universität Konstanz, URL: http://www.ub.uni-konstanz.de /kops/volltexte/2004/1386/pdf/Masterarbeit_IngaReeps.pdf , 2004
  10. 10. Schlüsselfaktoren im Überblick kompakt konsistent benutzerorientiert schlicht (Ladezeit) individualisierbar angemessen (Herausforderungen) Neugier weckend + überraschend Kontrollierbar (Situation) Komplett + kompatibel Aktuell + valide Klar + verständlich Unterscheidbar + lesbar + erkennbar Funktionalität Nutzbarkeit Joy Of Use
  11. 11. Interdisziplinäre Betrachtung Zielumsetzung (Wille) Basis: Theorie der Persönlichkeits- Systeme-Interaktionen (PSI - J. Kuhl, 2005) Intuitive verhaltens- steuerung Extensions- gedächtnis Objekt- erkennung Intentions- gedächtnis Angst/Schmerz Freude Innovation Nutzungserlebnis Joy-Of-Use Usability & Functionality
  12. 12. 5 Thesen
  13. 13. 1. Werden innovative („neue“) Konzepte verwirklicht, muß dem Benutzer ein positiver Anreiz („Freude“) geboten werden. Video- & Themenkarusselle (Cover-Flow) bieten z.B. visuelle und spielerische Anreize. Die Navigation verträgt soviel Innovation, dass während des Erlernens der Funktionsweise die Frustrationsgrenze nicht überschritten wird.
  14. 14. 2. Erkennen und erfolgreiches Anwenden eines neuen (Navigations-)Konzeptes führt zu einem positiven Nutzungserlebnis. Es entsteht eine emotionale Bindung zur Website.
  15. 15. 3. Positives Nutzungserlebnis: die Erfahrung und die damit verbundenen Gefühle werden im Extensionsgedächtnis gespeichert.  die Erfahrung ist bei zukünftigen Herausforderungen abrufbar
  16. 16. 4. Mißachtung von Usability Schlüsselfaktoren führen zu Stress & Angst, der Benutzerfokus liegt somit auf Objekterkennung. Allgemein etablierte Navigationsformen wie Sitemap, Hierarchie, Suche, etc. helfen dem Benutzer, den Überblick zurück zu gewinnen.
  17. 17. 5. Auf Innovation kann natürlich auch verzichtet werden. Solange Usability Schlüsselfaktoren beachtet werden, wird der Benutzer die Vorgänge intuitiv ausführen (können). Die Navigation unterstützt kein positives Nutzungserlebnis  ev. kein Impact auf das Extensionsgedächtnis (rein vom Inhalt abhängig).
  18. 18. <ul><li>Fazit </li></ul><ul><li>Innovation bedingt positiven Anreiz </li></ul><ul><li>Nutzungserlebnis führt zu emotionaler Bindung </li></ul><ul><li>Nutzungserlebnis wird im Langzeitgedächtnis inkl. Emotion gespeichert - Erfahrungsschatz </li></ul><ul><li>Schlechte Usability führt zu Stress, zusätzliche bekannte Navigation bringt User wieder in Ruhepulsbereich </li></ul><ul><li>ohne Innovation Schema F, Nutzungserlebnis rein von Inhalten abhängig, ev. keine Motivation für Wiederkehr </li></ul>
  19. 19. <ul><li>Weitere Quellen/Links: </li></ul><ul><li>“ Eine neue Persönlichkeitstheorie”, Julius Kuhl, Universität Osnabrück, URL: http://www.diffpsycho.uni-osnabrueck.de/vorles/seminar/PSI-light_Kuhl2005.pdf , 2005 </li></ul><ul><li>„ Demystifying Usability : The Importance of User Experience”, Frank Spillers, URL:http://experiencedynamics.blogs.com/site_search_usability/2006/09/the_importance.html , 21.09.2006 </li></ul><ul><li>“ Navigation Menus: Trends and Examples”, Smashing Magazine, URL: http://www.smashingmagazine.com/2008/02/26/navigation-menus-trends-and-examples/ , 26.02.2008 </li></ul><ul><li>„ Designing For Flow“, A List Apart Magazine, URL: http://www.alistapart.com/articles/designingforflow , 04.12.2007 </li></ul><ul><li>Kontakt: </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>http://www.sybit.de </li></ul>Background Images: http://www.sxc.hu/profile/Baltar

×