SAMBA<br />Software Anwendungsframework zur Unterstützung der Medizinischen BildgebungsAuswertung<br />sofd GmbH<br />Asco...
Agenda<br />Was war SAMBA?<br />Was ist SAMBA?<br />Was macht man mit SAMBA?<br />Verbessert man sich mit SAMBA?<br />Tech...
Übersicht<br />Die Fakten<br />SAMBA: Software Anwendungsframework zur Unterstützung der Medizinischen BildgebungsAuswertu...
Übersicht<br />Was war SAMBA?<br />
Vor 2 Jahren:<br />SoftwareAnwendungsframework zur Unterstützung der MedizinischenBildgebungsAuswertung<br />Forschungszie...
Was ist SAMBA?<br />
Heute:<br />SoftwareAnwendungsframework zur Unterstützung der MedizinischenBildgebungsAuswertung<br />Forschungsziel des P...
Übersicht<br />Daten-quellen<br />SMART<br />Repository<br />Auditing / Control<br />Collect<br />
Hauptergebnisse:<br />Flexibler und generischer Datenspeicher für Patientendaten<br />EAV-Modell und CouchDB<br />Sicherhe...
Übersicht<br />Was macht man mit SAMBA?<br />
Was bringt SAMBA Entwicklern:<br />Schnellere Umsetzung komplexer Anwendungen im medizinischen Umwelt (weniger Zeit)<br />...
Anwendungsfall BASEreg<br />Erprobung der Forschungsergebnisse anhand eines Praxisprojektes<br />Nutzung aller wichtigen S...
Anwendungsfall BASEreg<br />Nachteile:<br />Daten liegen nur Zentral vor<br />Probleme aufgrund des Medienbruches, z.B. Ze...
Übersicht<br />Verbessert man sich mit SAMBA?<br />
Übersicht<br />Technische Qualitätskontrolle<br />
Qualitätskontrolle<br />Durchführung eines externen Reviews<br />3 externe Gutachter zur Analyse der technischen Spezifika...
Fragen?<br />Dr. Sven Abels<br />abels@ascora.de<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SAMBA

525 Aufrufe

Veröffentlicht am

SAMBA - Software Anwendungsframework zur Unterstützung der Medizinischen BildgebungsAuswertung - Vortrag auf der GI Jahrestagung 2011

1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • 25-

    Venham conferir o AS NOVIDADES DO SERVIDOR de MU online JOGANDO.NET :

    >>PROMOÇÃO DE JDIAMONDS E JCASHS, que ganha cupom para concorrer aos prêmios....
    >> PROMOÇÃO GANHE IPAD (NOVO) 3 kits JD v2, 2.000.000 golds e + 1000 jcahs no sorteio do dia 31/10 OUTUBRO
    >>NOVOS KITS : DEVASTATOR , e o SUPREMO DIAMOND V2 ;
    >> MEGA MARATONA DE DIA DAS CRIANÇAS, em breve você irá conhecer os melhores eventos.
    >> Novos Rings e Pendat Mysthical os melhores do servidor ;
    >> Novas Asas e Shields JDiamonds;
    >> Novidades em todos os servidores atualizados p/ o Ep 3 Season 6
    >>>>>> CURTI ANIMES ? conheça o MAIS NOVO SITE Cloud : http://www.animescloud.com/ com mais de 20.000 videos online.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
525
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SAMBA

  1. 1. SAMBA<br />Software Anwendungsframework zur Unterstützung der Medizinischen BildgebungsAuswertung<br />sofd GmbH<br />Ascora GmbH<br />
  2. 2. Agenda<br />Was war SAMBA?<br />Was ist SAMBA?<br />Was macht man mit SAMBA?<br />Verbessert man sich mit SAMBA?<br />Technische Qualitätskontrolle<br />
  3. 3. Übersicht<br />Die Fakten<br />SAMBA: Software Anwendungsframework zur Unterstützung der Medizinischen BildgebungsAuswertung<br />BMBF Projekt „KMU-Innovativ“<br />Konsortium: sofd GmbH, Ascora GmbH<br />Dauer: 2 Jahre, Ende: September 2011<br />
  4. 4. Übersicht<br />Was war SAMBA?<br />
  5. 5. Vor 2 Jahren:<br />SoftwareAnwendungsframework zur Unterstützung der MedizinischenBildgebungsAuswertung<br />Forschungsziel des Projektes ist die Implementierung eines service-orientiertenFrameworks für die Entwicklung flexibler und generischerAnwendungen im Bereich der vorklinischen und klinischen Forschung. <br />Es baut auf dem DICOM Standard auf, bietet jedoch eine weitaus höhereAbstraktionsebene und eine service-orientierte Architektur, um Lösungen in der vorklinischen und klinischen Forschung als dezentraleDienste umzusetzen und mit anderen Diensten flexibelkommunizieren zu lassen. <br />Dies wird die bisher schwierige und kostenintensiveEntwicklung von Lösungen in diesem Bereich erheblich beeinflussen und die einfacheErstellungneuerDienste und Softwarelösungen ermöglichen. <br />
  6. 6.
  7. 7. Was ist SAMBA?<br />
  8. 8. Heute:<br />SoftwareAnwendungsframework zur Unterstützung der MedizinischenBildgebungsAuswertung<br />Forschungsziel des Projektes ist die Implementierung eines service-orientiertenFrameworks für die Entwicklung flexibler und generischerAnwendungen im Bereich der vorklinischen und klinischen Forschung. <br />Es bautauf dem DICOM Standard auf, bietet jedoch eine weitaus höhereAbstraktionsebene und eine service-orientierte Architektur, um Lösungen in der vorklinischen und klinischen Forschung als dezentraleDienste umzusetzen und mit anderen Diensten flexibelkommunizieren zu lassen. <br />Dies wird die bisher schwierige und kostenintensiveEntwicklung von Lösungen in diesem Bereich erheblich beeinflussen und die einfacheErstellungneuerDienste und Softwarelösungen ermöglichen. <br />Deutlich mehr<br />Etwas weniger<br />
  9. 9. Übersicht<br />Daten-quellen<br />SMART<br />Repository<br />Auditing / Control<br />Collect<br />
  10. 10. Hauptergebnisse:<br />Flexibler und generischer Datenspeicher für Patientendaten<br />EAV-Modell und CouchDB<br />Sicherheitskomponente<br />Acegi<br />Messaging  Interoperabilität der Komponenten wichtig<br />Apache ServiceMix<br />Auditing (Protokollierung)<br />Durch Hibernate + Messaging + ServiceMix<br />GUI (Ajax / Web)<br />Control Dashboard f. interne Komponenten (Status…)<br />Query/View  GUI für Anwender (z.B. zur Datenabfrage)<br />
  11. 11.
  12. 12. Übersicht<br />Was macht man mit SAMBA?<br />
  13. 13. Was bringt SAMBA Entwicklern:<br />Schnellere Umsetzung komplexer Anwendungen im medizinischen Umwelt (weniger Zeit)<br />Fertige und erweiterbare Komponenten (weniger Arbeit)<br />Bereits getestet und genutzt (weniger Fehler)<br />Einfache Integration in bestehende Systemlandschaften (weniger manuelle Arbeit)<br />Was bringt SAMBA Administratoren:<br />Schnelles Erkennen des Systemstatus<br />Auditing-Komponente<br />Was bringt SAMBA Nutzern :<br />Günstigere Anwendungsentwicklung<br />Schnelle Umsetzungsmöglichkeit neuer Ideen und Verfahren<br />Durch offene Schnittstellen: Kein Locked-In<br />
  14. 14. Anwendungsfall BASEreg<br />Erprobung der Forschungsergebnisse anhand eines Praxisprojektes<br />Nutzung aller wichtigen SAMBA-Komponenten bei der Entwicklung einer umfassenden Webanwendung<br />In Zusammenarbeit mit der Charité, Forschungsgruppe Geriatrie (EGZB)<br />Kontext: Berliner Altersstudie BASE II<br />Situation: <br />Erfassung von Patientendaten verschiedener Probanten<br />Aktuelle Erfassung: Paper / Pencil<br />Manuelle Übertragung in digitalisierter Form<br />
  15. 15. Anwendungsfall BASEreg<br />Nachteile:<br />Daten liegen nur Zentral vor<br />Probleme aufgrund des Medienbruches, z.B. Zeitpunkt der Erkrankung = „Kindheit“<br />Nur manueller Export<br />Kein systematisches Abfangen von Fehlern<br />Kein Überspringen von Antworten (wenn Antwort = „nein“, überspringe 3 Fragen)<br />…<br />Vorgehen:<br />Überführung bestehender Daten in das SAMBA-Repository<br />Generierung von Formularen zur Datenerfassung<br />Automatisch durch Code-Handbuch (XLS) und Konvertierung<br />Einbindung und Import von Gerätedaten<br />Einbindung und Import von Labordaten<br />Gesicherte GUI zur Datenabfrage und Kontrolle der Vollständigkeit<br />Inkl. Abfrage- und Exportfunktion<br />Daten aus der Charité<br />(Hauptdaten / Labordaten / Gerätedaten)<br />Konverter<br />XML-Schema<br />Metainformationen aus Variablenhandbuch<br />XML<br />Daten aus CRF / Labordaten / Gerätedaten<br />Generator<br />Formulare + <br />Validierungsfunktionenen<br />Import<br />Import-Schnittstelle<br />BASEReg<br />
  16. 16.
  17. 17. Übersicht<br />Verbessert man sich mit SAMBA?<br />
  18. 18.
  19. 19. Übersicht<br />Technische Qualitätskontrolle<br />
  20. 20. Qualitätskontrolle<br />Durchführung eines externen Reviews<br />3 externe Gutachter zur Analyse der technischen Spezifikation<br />2 Professoren aus der Informatik<br />1 Experte aus der Praxis<br />Expertenberichte als Möglichkeit zur Aufspürung von Schwachstellen vor der Implementierungsphase<br />Zahlreiche Ideen und Ratschläge<br />Sehr zu empfehlen<br />
  21. 21. Fragen?<br />Dr. Sven Abels<br />abels@ascora.de<br />

×