Vortrag: Social Media und Arbeitsleben

336 Aufrufe

Veröffentlicht am

E-Mail ist keine Lösung für die vielfältigen Kommunikationsaufgaben, das wissen wir. Echtzeit, Zeitversetzt, Teams an verschiedenen Standorten. Privat nutzen viele die Technolgien längst und tragen sie in das Arbeitsleben.

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Der Beitrag dazu https://corporate-dialog.ch/2016/09/06/klar-veraendert-social-media-unser-arbeitsleben-auch-unerlaubt/
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
336
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
269
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag: Social Media und Arbeitsleben

  1. 1. Online Kommunikation (ich sollte Social Media sagen) verändert unser Arbeitsleben Aarau, September 2016, Su Franke, Corporate Dialog Foto Kickstart Accelerator 16 flickr.com/photos/jstuker
  2. 2. • Kurzfristig aber nicht unbedingt gleichzeitig • Alle Formate: Text, Bild, Sprache, Emojies • Natürliche Info über „gelesen“ Lösung für PC Desktop (Browser) web.whatsapp.com CH Alternative mit mehr Datenschutz: threema Jetzt aber nicht gleichzeitig
  3. 3. Kleinteilig und (z)verstreut 3
  4. 4. Relevantes ist zwischen Unwichtigem
  5. 5. • schnelle Kommunikation • Verstreute Inhalte, Wichtiges kommt wieder • Nicht alles muss gelesen werden Echtzeit und Gelassenheit 5
  6. 6. Virtuell ist real
  7. 7. Video Chat 7
  8. 8. Live übertragen wie TV Sender 8
  9. 9. Effizientere reale Meetings 9Foto Kickstart Accelerator 16 flickr.com/photos/jstuker
  10. 10. • Video bei flexiblen Arbeitsplätzen • Wie Profis: Liveübertragung von Events • Video ist in jedem Gerät verfügbar • Offline / online Meetings abwägen (Reiseaufwände) Virtuell ist real 10
  11. 11. Von wegen privat
  12. 12. persönliches Adressbuch Linkedin „fordert“ Adressbuch-Einsicht (und löst damit E-Mails aus)
  13. 13. Über wen kenne ich...? 13XING und LinkedIn schlagen mögliche “Vermittler“ vor
  14. 14. Geschäftliches im privaten Raum Facebook Freundschaftsanfragen noch während dem Termin
  15. 15. • Apps verbinden private und gesch. Kontakte • Plattformen schlagen „Vermittler“ vor • Menschen nutzen Plattformen unterschiedlich Von wegen privat
  16. 16. Wissen über das Wissen
  17. 17. Auffindbarkeit von Information (google) 17
  18. 18. 18 • Vernetzung • Mit Daten umgehen • stete Umstrukturierung • Offline/online Balance • Flexible Orte Interview auf klubschule.ch
  19. 19. Quellen aufheben und teilen 19Tools: Internetinhalte aufheben mit: evernote, diigo, delicioius.com
  20. 20. • Lernen, Publizieren, ergänzen • Wissen Dokumentieren • Teilen • Auffinden Wissen über das Wissen 20
  21. 21. Wissen ist auch zusammen lernen
  22. 22. Austausch in Fachgruppen Fachgruppen in Facebook, Linkedin, XING 22
  23. 23. Interne Gruppen auf externen Plattformen 23 Viel Diskussion findet ausserhalb von Firmen statt
  24. 24. Statt 1:1 lieber Team Chat 24 Tools: slack Chat, den das ganze Team sieht
  25. 25. Ein Dokument und mehrere Autoren 25Tools: Zusammenarbeit in Dokumenten: Dropbox, Wiki, google Drive
  26. 26. Mündliches auch dokumentiert 26
  27. 27. • In Fachgruppen und Teams (interne oder externe Plattform) • Chats die sichtbar bleiben • Dokumente zusammen bearbeiten (statt endlose E-Mail Schlangen) • Bindung durch Kommentare Austauschen und Lernen 27
  28. 28. „Weil wir es können“ Technologie verändert Firmenstrukturen
  29. 29. 29
  30. 30. • Wissensarbeit löst Grenzen auf • Wissenshierarchien relativieren sich • E-Mail ist ein Auslaufmodell • online und offline in neuem Verhältnis • Apps von „privat“ werden in Firmen eingesetzt Technologienutzung ändert Strukturen in Firmen 30
  31. 31. • Inhalte abonnieren kuratierte Fachinhalte niu.ws, für Facebook, XING, LinkedIn über Einstellungen, mobile Apps nutzen, regelmässig in Plattform “reinschauen“ für aktuelle Inhalte) • virtuelle Meetings sparen Zeit und Kosten Skype, google Hangout, Facebeook Messenger mobile App • Mit Chats Austausch fördern whatsapp, skype, google hangout, threema (verschlüsselt), Facebook Messenger mobile App • Netzwerke abbilden und bereichern Facebook, XING, LinkedIn, in internen Plattformen • Aus Information Wissen entstehen lassen Impulse setzen, erweitern, Postings, Kommentieren • Wissen dokumentieren auch aus offline Erlebnissen digitale ergänzbare Texte (und andere Formate) nicht abgeschlossene Dokumente Checkliste 31
  32. 32. Alles was wir brauchen ist Veränderungsfähigkeit und ein bisschen Mut.
  33. 33. Dankeschön. Feedback, Idee, Kontakt? Su Franke Beraterin, Dozentin, Bloggerin für Unternehmenskommunikation strategisch, praktisch, inhaltlich Blog http://corporate-dialog.ch/ Facebook http://facebook.com/corporatedialog Twitter http://twitter.com/sufranke E-Mail su@corportate-dialog.ch Telefon +41 78 737 19 70

×