Mobiles (virtuelles) GenerationenhausStuttgart-Möhringen,„Gemeinsam leben im Stadtbezirk“<br />Kurzvortrag für die Socialb...
Das  Besondere<br />Wir haben kein Haus aus Stein<br />Wir sind ein Netzwerk in Möhringen<br />Unser Generationenhaus exis...
Mitwirkende<br />Stadtbezirksrunde Fasanenhof-Möhringen-Sonnenberg unterstützt von der Bürgerstiftung Stuttgart und der Ro...
Ziele<br />Vernetzung der  Stadtbezirke Fasanenhof, Möhringen und Sonnenberg<br />Für ein Miteinander der Generationen<br ...
Entstehung<br />Im Jahre 2008 Idee aus der Stadtbezirks-runde mit VertreterInnen aus ca. 60 Organisationen.<br />Konzept e...
Aktuell<br />Leihgroßeltern-Service unter Federführung der ILM (Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg)<br ...
Das Generationenhaus-Weblog als Knotenpunkt des Projekts im Netz <br />
Welche Funktion hat das Blog?<br />Informiert über das Generationenhaus und die einzelnen Projekte<br />Macht Vernetzungen...
Herausforderungen<br />Jung und Alt auch tatsächlich zu erreichen und Interesse zu wecken<br />Ohne öffentliche Mittel und...
Unsere Frage für das World-Café<br />Vernetzung von Alt und Jung in klammen Zeiten – Tipps und Tricks für bürgerschaftlich...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

100921 socialbar mobiles (virtuelles) generationenhaus

466 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das mobile virtuelle Generationenhaus stellt sich vor.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
466
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

100921 socialbar mobiles (virtuelles) generationenhaus

  1. 1. Mobiles (virtuelles) GenerationenhausStuttgart-Möhringen,„Gemeinsam leben im Stadtbezirk“<br />Kurzvortrag für die Socialbar Stuttgart am 21.09.2010,<br />von Birgit Claaßen und Dr. Brigitte Reiser, beide Netzwerk Mobiles Generationenhaus Möhringen<br />
  2. 2. Das Besondere<br />Wir haben kein Haus aus Stein<br />Wir sind ein Netzwerk in Möhringen<br />Unser Generationenhaus existiert in Köpfen/Strukturen/Handlungen<br />
  3. 3. Mitwirkende<br />Stadtbezirksrunde Fasanenhof-Möhringen-Sonnenberg unterstützt von der Bürgerstiftung Stuttgart und der Robert-Bosch-Stiftung<br />Möhringer Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Vereine, soziale Einrichtungen, Initiativen und dem Bezirksamt Möhringen.<br />
  4. 4. Ziele<br />Vernetzung der Stadtbezirke Fasanenhof, Möhringen und Sonnenberg<br />Für ein Miteinander der Generationen<br />Vorhandene Kompetenzen und Aktivitäten für alle sichtbar und nutzbar machen<br />Gemeinsame Projekte starten und durchführen (Leihgroßeltern-Service, Möhringer Bürgercafé, Internetplattform und neue)<br />
  5. 5. Entstehung<br />Im Jahre 2008 Idee aus der Stadtbezirks-runde mit VertreterInnen aus ca. 60 Organisationen.<br />Konzept erhielt Zuschlag bei Wettbewerb und Förderung durch die Bürgerstiftung Stuttgart. <br />Auftaktveranstaltung 2.Februar 2009 mit einer Zukunftswerkstatt unter Einbeziehung des Bezirksbeirats Möhringen und des Jugendrates zur Festlegung von Inhalten und Organisationstrukturen<br />
  6. 6. Aktuell<br />Leihgroßeltern-Service unter Federführung der ILM (Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg)<br />Einmal im Monat ein Bürgercafé im Bürgerhaus Möhringen, ausgerichtet von unterschiedlichen NPOs/Bürgern<br />Ein Weblog www.generationenhaus-moehringen.deals bürgerschaftliches Projekt, gepflegt von freiwilligen Helfern und dem Bezirksamt<br />
  7. 7. Das Generationenhaus-Weblog als Knotenpunkt des Projekts im Netz <br />
  8. 8. Welche Funktion hat das Blog?<br />Informiert über das Generationenhaus und die einzelnen Projekte<br />Macht Vernetzungen (Freunde und Partner) sichtbar<br />Eröffnet Bürgern Beteiligungsmöglich-keiten (als Autor, durch Kommentare)<br />Bringt Web 2.0 in die bürgerschaftliche Arbeit des Stadtteils<br />
  9. 9. Herausforderungen<br />Jung und Alt auch tatsächlich zu erreichen und Interesse zu wecken<br />Ohne öffentliche Mittel und rein bürgerschaftlich das Projekt zu stemmen<br />Die Vernetzung der Einrichtungen untereinander und mit Bürgern effektiv voranzutreiben<br />
  10. 10. Unsere Frage für das World-Café<br />Vernetzung von Alt und Jung in klammen Zeiten – Tipps und Tricks für bürgerschaftliche Projekte<br />

×