Fakultätsvollversammlung        Phil.-Soz.        02. Februar 2012
Ablauf der Vollversammlung               - Der StuRa stellt sich vor                  - Wer sind wir?                  - D...
tuRa Phil.-So ste sich vor            P      oz. ellt         Wer sind wir eigentlich?                                    ...
Fachschaftenbeauftragte                      - Infomails                      - Ansprechpartnerin bei Fragen zu    sere Au...
Arbeitsgruppe digicampus                      - Beteiligte: Leiter und Mitarbeiter des IMB, Vertreter der                 ...
Umbau des Phil-Büros                       Finanzierung aus Sachmittelhaushalt (NICHT aus                            Studi...
So könnt ihr euch beteiligen                       - Informieren:                             Facebook: www.facebook.com/S...
Wer entscheidet über die Vergabe von                            Studienbeiträgen?                  ergabe                 ...
Bewilligungen im Studienjahr 2011/2012                           Semesterzuweisung: ca. 850.000 €  ca.1.700.000 €/Studien...
Was sind Restmittel?                                2 Arten von Restmitteln                      Sockelbetrag             ...
Aktuelle Problematik                Vorgabe des Ministeriums: Ausgabe bis 30.09.2012                Aufruf an die Fachsch...
Das haben wir nachträglich bewilligt:                • Aufstockung der Etats für                    • Bibliothek          ...
Restbetrag: 420.000 €                Bauvorhaben       rhaben  Bauvor    n                               Lern‐& Arbeitsrä...
rhaben            n   Finanzierung                                                 Phil.Soz.:                        Phil....
Unsere Bedingungen                 •Kompensation aller durch die Ausgabe der Restmittel                     p             ...
rhaben            n   Eure Fragen, eure Anregungen!                                                 ?  Bauvor  B02.02.2012...
Vielen D k für E             Vi l Dank fü Eure Aufmerksamkeit und E                               A f   k   k it   d Eure ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Studentische Vollversammlung der Phil-Soz 02.02.2012

426 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
426
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Studentische Vollversammlung der Phil-Soz 02.02.2012

  1. 1. Fakultätsvollversammlung Phil.-Soz. 02. Februar 2012
  2. 2. Ablauf der Vollversammlung - Der StuRa stellt sich vor - Wer sind wir? - D St R fü E h Der StuRa für Euch Agenda - Studienbeitragsvergabe - Wie werden die Studienbeiträge vergeben? - Was haben wir damit dieses Semester gemacht? - Restmittelproblematik - Was sind Restmittel? - Was haben wir damit vor? - Eure Fragen und Anregungen02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 2
  3. 3. tuRa Phil.-So ste sich vor P oz. ellt Wer sind wir eigentlich? Quirin Schuster, Lehramt Sport & ev. Religion Verena Schmid, BA  Sozialwissenschaften Lena Grießhammer, MA Medien und Kommunikation Der St Andrea Schiebel, BA Erziehungswissenschaften Corinna Pusch, BA Erziehungswissenschaften Miriam Schoeller, BA Lehramt Gymnasium, Mathematik & ev.. Theologie, Ethik der Textkulturen Benno Viererbl,  BA Medien und Kommunikation Benno Viererbl BA Medien und Kommunikation Mathias Fiedler, BA Sozialwissenschaften, Kommunikationswissenschaften02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 3
  4. 4. Fachschaftenbeauftragte - Infomails - Ansprechpartnerin bei Fragen zu sere Aufgaben - Studienbeiträgen - Veranstaltungsorganisation A - Organisatorisches: Raumanträgen, Phil-Büro- Schlüssel, Stauraum, etc. Uns - Koordinierung von Zusammenarbeit - Hilfe bei der Gründung von Initiativen und Fachschaften F h h ft02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 4
  5. 5. Arbeitsgruppe digicampus - Beteiligte: Leiter und Mitarbeiter des IMB, Vertreter der Professoren, der Verwaltung, des Mittelbaus und der Studierenden sere Aufgaben - Themen: - Anforderungen aus Nutzer-Persepektive - Koordinierung der Anmeldephasen oo d e u g de e dep ase A - Technische Neuerungen - Zur Zeit insbesondere: Stabilität, Verbindung Digicampus Uns ↔ S di Studis ICH BRINGE GERNE EURE WÜNSCHE UND KRITIK EIN!02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 5
  6. 6. Umbau des Phil-Büros Finanzierung aus Sachmittelhaushalt (NICHT aus Studiengebühren!) sere Aufgaben -NNeue S h ä k und Kü h Schränke d Küche - Elektrik wird teils neu gelegt -NNeue PCPCs A - Kosten: 3335,81€ Uns exklusive Küche02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 6
  7. 7. So könnt ihr euch beteiligen - Informieren: Facebook: www.facebook.com/StuRaPhilSoz sere Aufgaben Homepage: www.stura-philsoz.de - Anregungen: Sprechstunde: Donnerstag 13:15 -14:00; 2124 E-mail: stura philsoz@googlemail com E mail: stura.philsoz@googlemail.com A Öffentliche Sitzungen: Montag 17:30; 2124 - Mitmachen: Uns Freie Mitarbeit In eurer Fachschaft!02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 7
  8. 8. Wer entscheidet über die Vergabe von Studienbeiträgen? ergabe Dekan &  2 studentische  ragsve Studiendekanin + Fakultätsräte enbeitr Studie S02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 8
  9. 9. Bewilligungen im Studienjahr 2011/2012 Semesterzuweisung: ca. 850.000 €  ca.1.700.000 €/Studienjahr ergabe Personalstellen Lehre 1.334.000 € Personalstellen Lehre zusätzlich 261.000 € Personalstellen Koordination 406.000 406 000 € ragsve Lehraufträge 327.850 € Tutorien 236.880 € enbeitr Sonst. Personalmaßnahmen 77.800 € Professurvertretungen 30.000 € Gastvorträge 6.000 € Studie Gastprofessuren 66.500 € Bibliotheksbedarf/Literatur 37.800 € S Geräteausstattungen 35.000 € Busshuttle 17.000 € Sonstiges/Verbrauchsmaterial Kunst g 30.000 € Gesamt 2.865.830 €02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 9
  10. 10. Was sind Restmittel? 2 Arten von Restmitteln Sockelbetrag „echte Restmittel“ mittel Restm - entstanden bei Bewilligte Gelder werden Einführung der nicht ausgegeben bleiben ausgegeben, Studiengebühren 2007 auf einem Unterkonto liegen  keine sofortige g Ausgabe Bewilligte Gelder werden nicht vollständig ausgegeben g g g02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 10
  11. 11. Aktuelle Problematik Vorgabe des Ministeriums: Ausgabe bis 30.09.2012 Aufruf an die Fachschaften für Vorschläge zur Ausgabe Unsere Kriterien: mittel • es muss sich um eine einmalige Zahlung handeln Restm • das Geld muss zum 30.09. tatsächlich ausgegeben sein • es muss zur Verbesserung der Studienbedingungen beitragen • die Investition soll einem möglichst großen Teil der Fakultät nutzen, nicht nur einzelnen Studiengängen • di Mitt l sollen i nachhaltige P j kt di auf l die Mittel ll in hh lti Projekte, die f lange Si ht mehreren Sicht h Generationen von Studierenden nützen, investiert werden02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 11
  12. 12. Das haben wir nachträglich bewilligt: • Aufstockung der Etats für • Bibliothek • Hochschulsport • Exkursionen mittel • Anschaffung eines weiteren Scanners in der Bibliothek Restm • Erwerb von Softwarelizenzen für CIP Pools CIP-Pools • Anschaffung von Spiegelreflexkameras, die im Medienlabor ausgeliehen werden können • Einrichtung von drei Gastprofessuren im Sommersemester • Anschaffung von Laptops für Forschungsprojekte und Abschlussarbeiten02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 12
  13. 13. Restbetrag: 420.000 € Bauvorhaben rhaben Bauvor n Lern‐& Arbeitsräume Phil.Hist. Phil Hist Phil.Soz. Phil Soz KThF B Bauausschuss Verwaltung durch gemeinsames Gremium02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 13
  14. 14. rhaben n Finanzierung Phil.Soz.: Phil.Hist Phil Hist KThF Bauvor ca. 420 000 € B „kleine Baumaßnahme“ Korridor zw. 650 000 und 950 000 € Korridor zw. 650 000 und 950 000 €02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 14
  15. 15. Unsere Bedingungen •Kompensation aller durch die Ausgabe der Restmittel p g entstehenden, Finanzierungslücken •Ausschöpfung der Möglichkeit einer kleinen Baumaßnahme rhaben n •Die Fakultäten übernehmen keine Folgekosten, die durch ein Bauvorhaben entstehen •Die Studierendenvertretung aller beteiligten F k ltät erhält Di St di d t t ll b t ili t Fakultäten hält Bauvor Mitbestimmung in der Gestaltung •Die Universitätsleitung strebt die Schaffung eines Gremiums zur B Verwaltung an, dem die Studierendenvertretungen aller beteiligten Fakultäten maßgeblich beteiligt sind g g •Die Räume sollen ausschließlich den Studierenden zu Gute kommen02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 15
  16. 16. rhaben n Eure Fragen, eure Anregungen! ? Bauvor B02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 16
  17. 17. Vielen D k für E Vi l Dank fü Eure Aufmerksamkeit und E A f k k it d Eure Beteiligung! stura.philsoz@phil.uni‐augsburg.de ! Sprechstunde:  NKE Donnerstag 13:15 ‐ DAN 14:00; 2124 14 00 2124 Öffentliche Sitzungen:  Montag 17:30;  Montag 17 30 212402.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 17

×