topsoft 2010_03_24 10:00

752 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einfluss der Stammdaten-Qualität auf den Nutzen des ERP-Systemeinsatzes: Reinhard Bacsa, COPAL Logtrain Systems GmbH

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
752
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
21
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

topsoft 2010_03_24 10:00

  1. 1. ERP-Stammdaten<br />Einfluss der Stammdatenqualität <br />auf den Nutzen des ERP-Systemeinsatzes<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Reinhard Bacsa<br />Dipl.Ing.ETH <br />COPAL Logtrain Systems GmbH<br />
  2. 2. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Der ERP-Einsatz sollte die Unternehmensziele unterstützen <br />Kosten<br />Termine<br />Bestände<br />Durchlaufzeit<br />
  3. 3. Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Artikelstamm<br />Artikelstamm<br />Artikelstamm<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Abgrenzung der Betrachtungen auf Artikel, Stückliste und Arbeitsplan<br />Die Informationen aus Artikelstamm, Stückliste und Arbeitsplan beeinflussen nachhaltig die Durchlaufzeit und Termintreue, den Bestand und damit auch die Kosten.<br />Artikelstamm<br />Arbeitsplätze (Kostenstellen)<br />Stückliste<br />Arbeitsplan (Operationsplan)<br />Stücklistenkopf<br />Arbeitsgang 40<br />Arbeitsgang 30 Extern<br />Arbeitsgang 20<br />Arbeitsgang 10<br />Konstruktionsteile<br />Normteile<br />
  4. 4. Artikelstamm<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Artikelstamm (Teile-/Sachnummernstamm)<br />Auf die Dispositionsgrössen sind stets im Auge zu behalten. Sie beeinflussen den Lagerbestand direkt! <br />Verbrauchsverlauf eines Artikels<br />Bestand<br />Artikelstamm<br />Losgrösse/Bestellmenge<br />mittlererVerbrauch<br />mittlerer Verbrauch<br />mittlerer Bestand<br />Losgrösse<br />mittlerer Bestand<br />Zeit<br />½ Losgrösse/Bestellmenge<br />Reduktion durch Verkürzung der Wiederbeschaffungszeit<br />Wiederbeschaffungszeit<br />(Durchlaufzeit/ Beschaffungszeit)<br />Bestand<br />Dispositionsart<br />(Bedarfs-/ Verbrauchsgesteuert)<br />Wiederbeschaffungszeit<br />
  5. 5. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Artikelstamm: Termintreue<br />Einfluss des Pflegeaufwandes der Wiederbeschaffungszeiten auf die Termintreue.<br />(Ein Beispiel eines Unternehmens, welchem dieser Einfluss nicht bewusst war)<br />Zu früh<br />Zu spät<br />termingerecht<br />
  6. 6. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Stückliste<br />Konstruktionsstückliste entspricht in vielen Fällen nicht der Montagestückliste.<br />! Jede Stücklistenstufe entspricht einer Lagerstufe  Bestand<br />! Jede Stücklistenstufe ist eine Fertigungsstufe  Durchlaufzeit<br />Montagegerechte Stückliste<br />Konstruktionsstückliste<br />Erzeugnis<br />Erzeugnis<br />Baugruppe A<br />Bauteil B<br />Bauteil B<br />Artikel AD<br />Artikel AF<br />Artikel AB<br />Artikel AC<br />Artikel AE<br />Artikel AD<br />Artikel AF<br />Artikel AB<br />Artikel AC<br />Artikel AE<br />Hinweis: Die Aussagen gelten unter den Bedingungen, dass ev. spez. Möglichkeiten einzelner ERP-Lösungen nicht eingesetzt sind (Pseudo-, Dummybaugruppe, usw.) <br />
  7. 7. Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />Arbeitsplatz (Kostenstelle)<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Arbeitsplan<br />Der Arbeitsplan legt den Fertigungsvorgang fest und damit wird die Durchlaufzeit mit bestimmt!<br />Jeder zusätzliche Arbeitsgang verlängert die Durchlaufzeit (Wiederbeschaffungszeit)<br />Die Bearbeitungszeit ist nur ein Teil der Durchlaufzeit (ca. 20-40%)<br />Losgrösse<br />Arbeitsplan (Operationsplan)<br />Arbeitsplätze (Kostenstellen)<br />Einrichtzeit (Tr)<br />Stück-/Einzelzeit (Ts)<br />Arbeitsgang 40<br />Bearbeitungszeit<br />Arbeitsgang 30 Extern<br />Kapazität<br />Arbeitsgang 20<br />Übergangszeit (Transport-/Liegezeit)<br />Arbeitsgang 10<br />
  8. 8. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Arbeitsplan (Durchlaufzeittreiber)<br />Mehrfacharbeitsgänge an demselben Arbeitsplatz erhöhen planerisch die Durchlaufzeit<br />Bestehender Arb.plan<br />Korrigierter Arb.plan<br />Reduktion der Durchlaufzeit durch:<br /><ul><li> Streichen der nicht benötigten Liege-/Transportzeiten bei den Folgearbeitsgängen (an demselben Arbeitsplatz)</li></ul>Verbesserung der Planungsergebnisse (realistische Plantermine)<br />Transport-/Liegezeit<br />Bearbeitungszeit<br />
  9. 9. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Ursache-Wirkung der ERP-Stammdaten<br />Das Bewusstsein über die Zusammenhänge ist ein Voraussetzung für eine konsequente Pflege der Stammdaten<br />Konstruktionsteile<br />Einkaufsteil<br />Artikelstamm<br />Servicegrad<br />Losgrösse<br />Lager-bestände<br />EinrichtzeitTr<br />Arbeitsinhalt pro Arb.gang<br />Arbeitsgänge<br />Stückzeit Ts<br />Bearbeitungs-zeit<br />Wieder-besch.zeit Durchlaufzeit<br />Arbeitsplatz Kostenstelle<br />LiegezeitÜbergangszeit<br />Vereinfachtes Modell: ausführliches Ursachen-Wirkungsdiagramm ist beim Autor erhältlich<br />
  10. 10. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Zusammenfassung<br />Überlassen Sie die Pflege der Stammdaten nicht alleine den Mitarbeitern<br />

×